18 Antworten auf „Bleiben Sie gut informiert mit t‑online.de!“

  1. https://www.t‑online.de/region/koeln/news/id_91898462/13-prozent-positive-pcr-tests-bei-ukrainischen-gefluechteten.html

    Vom Krieg geflüch­tet – in Köln gefangen

    Der "posi­ti­ve" PCR-Test macht aus Geflüch­te­ten Gefangene.
    Wie nennt man das? Vom Regen in die Trau­fe? Wer den Scha­den hat, braucht für den Spott nicht zu sor­gen? Die Men­schen sind trau­ma­ti­siert, haben wahr­schein­lich ALLES zu Hau­se ver­lo­ren und Deutsch­land zwingt sie in "Corona"-Quarantäne. Mir ist nur noch übel. Ich schä­me mich für sol­che Perversionen.

    1. Wel­chen kau­sa­len Zusam­men­hang gibt es denn eigent­lich zwi­schen "Imp­fung" und pos. Test? Selbst wenn ange­nom­men 100 % der Flücht­lin­ge gespritzt wären, wür­de das kei­ner­lei ande­res Ergeb­nis bei den Tes­tun­gen bringen.

  2. T‑Online.de gehört mei­nes Wis­sens zum Wer­be­kon­zern Stroer, der auch an diver­sen Bahn­hö­fen und Flug­hä­fen sei­ne Wer­be­dis­plays betreibt und dabei klas­si­sche Pro­dukt­wer­bung mit t‑online.de-Meldungen ver­mischt. Auch wenn t‑online schon gute Arti­kel gebracht hat, soll­te sich jeder im kla­ren sein, dass es die Con­tent-Platt­form eines Wer­be­kon­zerns ist.

  3. ot

    Wo fin­det man eine Auf­schlüs­se­lung der "SONSTIGEN Par­tei­en" in den Wahlumfragen?
    Gibt es da Regeln?

    Fra­ge für dieBasis.

  4. Die Mil­lio­nen an Krab­ben soll­ten KL wirk­lich zu den­ken (wie auch immer die­ses Verb mit ihm in Ver­bin­dung zu brin­gen ist) geben. Man stel­le sich vor, die sind alle mit C19 infi­ziert – Weltuntergang!

    Und dann soll­te ihm einer die­ser „Qua­li­täts­jour­na­lis­ten“, mit denen er noch redet, die Fra­ge stel­len, wie es mit dem Impf­schutz steht, wenn wir wirk­lich die dop­pel­te Infek­ti­ons­ra­te als vom RKI gera­ten, haben. Wenn sich seit über einem Monat zwi­schen 2,5 und 3 Mil­lio­nen Men­schen bei uns infi­zie­ren, wie er ver­mu­tet, gibt es ent­we­der nahe­zu kei­ne Unge­impf­ten mehr, die nicht infi­ziert waren (= Her­den­im­mu­ni­tät), oder etli­che Mil­lio­nen Geimpf­te infi­zie­ren sich wegen der „guten“ Wir­kung der Spritzen.

    Als Ant­wort wür­den er ver­mut­lich nur noch Her­um­stot­tern oder Her­uml­al­len. Er wür­de sich aber eher eine sprech­si­che­re Mas­ke auf­set­zen und weg­lau­fen, weil er mit die­sen Äuße­run­gen sel­ber das eige­ne Impf­nar­ra­tiv zer­stört. Und drau­ßen merkt es keiner!

  5. Das Risi­ko, an "C" und den Unter­for­men der "C"-Kreationen zu "erkran­ken", ist sehr gering.
    Dage­gen an der Lau­ter­bach­schen Krank­heit zu erkran­ken, ist sehr hoch. So lan­ge Lau­ter­bach noch an der Ober­flä­che schwimmt, besteht die gro­ße Gefahr, mit­tels Lau­ter­bach sich Sin­ne, Geist, See­le und den eige­nen Kör­per an sich auf Dau­er zu vergiften.

  6. Bes­ser in den "kraich​gau​.news" informieren:

    "Ein 'star­ker' Impfstoff

    Von allen Impf­stof­fen, die ich gese­hen habe (Diph­te­rie, Teta­nus, Keuch­hus­ten, Masern, Röteln, Mumps und so wei­ter) habe ich noch nie einen Impf­stoff gese­hen, der Sie dazu zwingt eine Gesichts­mas­ke zu tra­gen und Abstand zu hal­ten, auch wenn man voll­stän­dig geimpft ist. Ich hat­te noch nie von einem Impf­stoff gehört, der das Virus auch nach der Imp­fung ver­brei­tet. Ich hat­te noch nie von Beloh­nun­gen, Rabat­ten oder Anrei­zen für eine Imp­fung gehört. Ich habe noch nie von einer Dis­kri­mi­nie­rung für die­je­ni­gen gehört, die das nicht getan haben. Wenn Sie nicht geimpft wur­den, hat nie­mand ver­sucht, Ihnen das Gefühl zu geben, ein schlech­ter Mensch zu sein. Ich habe noch nie einen Impf­stoff gese­hen, der die Bezie­hun­gen zwi­schen Fami­li­en, Kol­le­gen und Freun­den bedroht. Ich habe noch nie einen Impf­stoff gese­hen, der dazu geführt hat, dass der Lebens­un­ter­halt, die Arbeit oder die Schu­le bedroht waren. Nach all den Impf­stof­fen, die ich oben auf­ge­lis­tet habe, habe ich noch nie einen Impf­stoff wie die­sen gese­hen, der die Gesell­schaft spal­tet sowie be- und ver­teilt. Und wäh­rend sich das sozia­le Gefü­ge strafft… zeigt sich: Es ist ein star­ker Impf­stoff! Er tut all die­se Din­ge außer der Immu­ni­sie­rung. Wenn wir nach voll­stän­di­ger Imp­fung immer noch eine Auf­fri­schungs­imp­fung benö­ti­gen und wir nach voll­stän­di­ger Imp­fung noch einen nega­ti­ven Test erhal­ten müs­sen und wir nach voll­stän­di­ger Imp­fung eine Mas­ke tra­gen müs­sen – es wird wohl die Zeit kom­men zuzu­ge­ben, dass wir uns kom­plett getäuscht haben."

    https://kraichgau.news/bretten/c‑politik-wirtschaft/ein-starker-impfstoff_a87521

    Rich­tig müss­te es aller­dings hei­ßen: es wird wohl die Zeit kom­men zuzu­ge­ben, dass wir kom­plett getäuscht wurden.

  7. Wel­ches Risi­ko denn? Dass man von jetzt auf gleich tot umfällt oder etwas in Form eines rela­tiv harm­lo­sen grip­pa­len Infek­tes erleidet?

    Das Risi­ko drückt die Kom­bi­na­ti­on aus Wahr­schein­lich­keit und Gefahr aus. Vie­len sind in die­sem Zusam­men­hang die Risi­ko­ma­tri­zen bekannt. Also ein­zig eine hohe Auf­tre­tens­wahr­schein­lich­keit stellt noch kein Risi­ko dar, wenn sich dar­aus kei­ne konkrete/unmittelbare Gefahr ergibt.

    Es ist mir daher uner­klär­lich, wie die­ser Mann stän­dig unge­straft sol­che Paro­len und Behaup­tun­gen ver­kün­den kann, die für die Mas­se der Bür­ger lei­der dann das Maß der Din­ge sind.
    Ob er sich Minis­ter nennt oder nicht, aber er hat ja kei­ne Nar­ren­frei­heit, um stän­dig unbe­leg­te Behaup­tun­gen und wir­re Theo­rien zu verbreiten.

  8. Also ich wür­de sagen: min­des­tens irgend­was, aber über 40.000. Irgend­was. Und das ist gann sicher. Model­liert. Also Wis­sen­schaft pur.

    FOLLOW THE SCIENCE!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.