Britische Impfkommission rät von Corona-Impfung 12- bis 15-Jähriger ab

Sie ist noch nicht so ein­gen­or­det wie die Stiko:

»Die bri­ti­sche Impfkommission hat sich gegen gene­rel­le Corona-Impfungen von Jugendlichen im Alter zwi­schen zwölf und 15 Jahren ausgesprochen.

Zur Begründung teil­te sie mit, die gesund­heit­li­chen Vorteile sei­en für gesun­de Menschen die­ser Altersgruppe mar­gi­nal. Zudem wur­de auf einen mög­li­chen Zusammenhang von Herzmuskelentzündungen und mRNA-Impfstoffen hingewiesen.

Etwaige Langzeitfolgen dies­be­züg­lich sei­en noch nicht abschätz­bar. Die bri­ti­sche Impfkommission emp­fiehlt jedoch Corona-Impfungen für Kinder und Jugendliche, die an Herz, Lunge und Leber erkrankt sind.

Vor einer Woche erst hat­te das Gesundheitsministerium in London mit­ge­teilt, man berei­te sich auf die flä­chen­de­cken­de Impfung der 12- bis 15-Jährigen in England vor.«
deutsch​land​funk​.de (4.9.)

2 Antworten auf „Britische Impfkommission rät von Corona-Impfung 12- bis 15-Jähriger ab“

  1. Volker Beck:

    "Die Impfverweigerer ver­ur­sa­chen Freiheitseinschränkungen und wirt­schaft­li­chen Schaden für alle. 

    In der Abwägung kom­me ich zu dem Ergebnis: es ist Zeit für eine #Impfpflicht. Eine ver­ant­wor­tungs­lo­se Minderheit darf nicht die Gesellschaft terrorisieren."

    https://​twit​ter​.com/​a​r​g​o​n​e​r​d​/​s​t​a​t​u​s​/​1​4​3​4​1​2​9​3​9​5​8​7​5​2​6​2​467
    https://t.me/s/argonerd/4599

  2. Bei "uns" soll mitt­ler­wei­le jeder geimpft wer­den können.
    Krebs, MS und HIV sind auch kei­ne Auschlusskriterien mehr.
    Budesonid(Asthma) und Blutgruppe(0) spie­len auch kei­ne Rolle (mehr).
    Die Forschung scheint ein­ge­stellt wor­den zu sein, im dop­pel­deu­ti­gen Sinn des Wortes.
    Spritzen wir uns ein­fach für sechs Monate frei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.