Bruder Olaf, Bruder Olaf, schläfst Du noch?

»Kritik an Corona-Regeln
Scholz' Bruder warnt: "Wir tes­ten uns zu Tode"

Der Bruder des Kanzlers Olaf Scholz, Jens Scholz, hat die gel­ten­den Corona-Test- und Quarantäneregeln kri­ti­siert. Wie der Vorstandsvorsitzende des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein im Gespräch mit "Welt" beklag­te, feh­len ihm der­zeit Hunderte Mitarbeiter, weil sie sich in Isolation befinden.

"Wir müs­sen zu vie­le Mitarbeitende in Quarantäne schi­cken, die zwar einen posi­ti­ven Test haben, sich aber gut füh­len, nicht mehr infek­ti­ös sind und eigent­lich arbei­ten gehen könn­ten", erklär­te er und sprach eine deut­li­che Warnung aus: "Dies gefähr­det die Versorgung unse­rer Patienten, zum Beispiel bei Herzinfarkt, Schlaganfall oder Krebs."

Scholz' Bruder fordert Ende der Panik

An die Politik – und damit auch an sei­nen Bruder Olaf Scholz – stell­te er des­halb eine kla­re Forderung: "Wir soll­ten mit Corona umge­hen wie mit der Grippe: Wer krank ist, bleibt zu Hause. Dafür brau­chen wir weder Schnelltests noch Quarantänevorschriften." Die Panik müs­se ein Ende haben, so der Klinikchef. "Wir tes­ten uns in Deutschland zu Tode."…«
t‑online.de (8.7.)

12 Antworten auf „Bruder Olaf, Bruder Olaf, schläfst Du noch?“

  1. https://www.focus.de/gesundheit/coronavirus/long-covid-nach-der-impfung-erst-hielt-mich-der-arzt-fuer-einen-simulant-spaeter-sagte-er-ich-koenne-nie-mehr-arbeiten_id_108012533.html

    Hat Ken Schneider denn nie hier mit­ge­le­sen? "Ken Schneider" ist ein Pseudonym für ein wei­te­res "Impf"-Opfer, bru­ta­le Realität im Focus-Artikel.

    Die ach-wie-gro­ße Gefahr, die von sym­pt­lo­sen, gesun­den Menschen aus­geht, wird sinn­los, kom­plett anlass­los her­bei getes­tet, doch die ECHT kran­ken "Impf"-Opfer wer­den zu "Psychopathen" erklärt und müs­sen um Anerkennung der "Impf"-Folgen kämpfen.

    Ein Blick in die­sen Blog hät­te doch gereicht, um wach zu wer­den!!!!! Ich ver­ste­he es nicht! Selbst recher­chie­ren kann Leben retten!!!

    1. Das könn­te ja ver­un­si­chern. Und gera­de in der "GröPaZ" wol­len das die aller­meis­ten Menschen ver­mei­den. Sie bezah­len die Scheinsicherheit lie­ber mit Einschränkungen, Isolation und schlech­te­rer Gesundheit. Wie könn­te das in Zukunft ver­hin­dert werden?

      1. Mir fällt noch etwas ein zu dem Artikel über einen wei­te­ren sehr schwer geschä­dig­ten Pharma-Probanden, "Ken Schneider" im Focus.

        Die Redaktion des Focus muss pas­send zu dem Interview eine Umfrage dar­un­ter setzen:

        "Und Sie? Haben Sie dem­nächst vor, sich mit einem mRNA-"Impf"-Stoff gegen "Corona" "imp­fen" zu lassen?"

        Antwort A:

        Nein, auf kei­nen Fall.
        °°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
        Antwort B: 

        Ja, sehr gern, wenn ich das so ein­deu­tig lese, wie gefähr­lich die Wirkungen die­ser Produkte sind, jeder­zeit wieder.
        °°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
        .…

        Sorry für mei­nen schwar­zen Humor. Aber genau DIE Umfrage muss unter einem sol­chen Bericht ste­hen, die fehlt. 

        ~ ~ ~

  2. Korrektur:

    von sym­ptom­lo­sen

    Das ist übri­gens sehr gut: Jedes Wort, jeder Satz erscheint hier GENAUSO, wie ich ihn schrei­be, wie ich ihn mei­ne. Selbst wenn ich mich ver­tip­pe, steht das anschlie­ßend so im Internet. Niemand ändert MEINE Texte.

    🙂

    Danke dafür! Es ist nicht belang­los, son­dern wich­tig. Ich ärge­re mich seit zwei Jahren über Tests und Verordnungen und schrei­be 1000 Kommentare über mei­nen "Corona-Maßnahmen"-Ärger. Und jeden ein­zel­nen Wutausbruch, den ich hier hat­te, kann ich nach Monaten noch abrufen.

  3. "Der Bruder des Kanzlers Olaf Scholz, Jens Scholz, hat die gel­ten­den Corona-Test- und Quarantäneregeln kritisiert."

    Geht's dem Scholz Bubi (nicht ver­wech­seln mit Bubi Scholz, das war ein ande­rer) eigent­lich noch gut?
    Kritisieren? Die Wissenschaft in Frage stellen?
    Nix da! Wo gibt's denn sowas?

    Es muss wei­ter getes­tet, qua­ran­tä­ni­siert und Panik geschürt werden.
    Die Pandemie ist noch nicht vorbei.
    Es muss viel mehr nie­der­schwel­li­ge Test-Angebote geben. Wenn's sein muss mit Bratwurst oder Puff-Gutschein.
    Solange noch Mitarbeiter im Gesundheitswesen zur Arbeit erschei­nen, kann etwas nicht stim­men. Was haben die (gemacht), was ande­re nicht haben?
    Jetzt nicht auf­ge­ben! Das muss geklärt werden!

    Leute, die behaup­ten sie fühl­ten sich gut, obwohl ein Test posi­tiv war, sind ein­deu­tig Simulanten und machen sich poten­ti­ell straf­bar, da sie sich ein unrich­ti­ges Gesundheitszeugnis basteln! 

    Ein gestan­de­ner Corona-Wissenschaftler und füh­ren­de Viren-Forscher glau­ben sol­che Geschichten eh nicht.
    Also, wei­ter machen wie bis­her. Besser noch ein oder zwei Schippen drauflegen.
    Modellierungen zei­gen auch ein­deu­tig, dass das der rich­ti­ge Weg ist.
    Zweifler wie der Scholz Bubi haben kei­nen Platz in der Corona-Gesellschaft und sabo­tie­ren die Lauterbach'sche Corona-Wellen-Theorie.

  4. Welt:– Je höher die Corona-Zahlen stei­gen und je näher der Herbst kommt, des­to mehr rückt die Debatte über Schutzmaßnahmen wie­der nach vor­ne. Der Präsident der Bundesärztekammer lehnt weit­rei­chen­de Maßnahmen ab. Die Lage sei beherrsch­bar, das Land müs­se Eigenverantwortung lernen

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article239803879/Corona-Aerztekammer-Praesident-sieht-breite-Schutzmassnahmen-im-Herbst-skeptisch.html

  5. Ist das nicht der Bruder, der rich­tig gut abge­sahnt hat? Falsche Intensivbettenzahl und so'n Schmu? Und der vol­ler Stolz die "Vollständig Gespritzt Laudatio" hielt?
    Irgendein Scholz Klinikleiter Bruder wars!

  6. Jens Scholz ist einer der übels­ten Verfechter der "Impfpflicht", ins­be­son­de­re als Vorstandsvorsitzender des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein.

  7. "… die zwar einen posi­ti­ven Test haben, .… aber nicht mehr infek­ti­ös sind… " Ups, verplappert.

    Wie kann er es wagen, was erlaubt er sich?! Ketzer!

  8. ohoh, da wird aber Bruder Olaf sau­er sein – hat­te er ihm doch für sei­nen Klinikkonzern ordent­lich Millions rüber­ge­scho­ben – und dann das! – Familie kann echt so undank­bar sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.