Bundesregierung: "Deutschland hat zum Stichtag 16. Dezember 2021 rund 554 Mio. Impfdosen bestellt"

»Deutsch­land hat sich an der Impf­stoff­initia­ti­ve der Euro­päi­schen Kom­mis­si­on betei­ligt. Dabei wur­de die EU-Kom­mis­si­on im Rah­men des euro­päi­schen Sofort­hil­fe­in­stru­ments (Emer­gen­cy Sup­port Instru­ment – ESI) beauf­tragt, im Namen der Mit­glied­staa­ten mit den Impf­stoff­her­stel­lern Abnah­me­ga­ran­tien (Advan­ce Purcha­se Agree­ments – APAs) zu ver­han­deln und abzu­schlie­ßen. Die EU-Kom­mis­si­on hat bis­lang für die Mit­glied­staa­ten mit fol­gen­den Fir­men Ver­trä­ge abge­schlos­sen: Pfizer/BioNTech, Moder­na, Astra­Ze­ne­ca, John­son & John­son, Cur­e­Vac, Sanofi/GSK, Val­ne­va, Nova­vax. Deutsch­land hat aus die­sen Ver­trä­gen in ver­schie­de­nen Tran­chen zum Stich­tag 16. Dezem­ber 2021 rund 554 Mio. Impf­do­sen bestellt:

Dar­über hin­aus hat die Bun­des­re­gie­rung von Polen am 3. Dezem­ber 2021 3 Mil­lio­nen Impf­do­sen der Fir­ma BioNTech gekauft, die­se sind im Dezem­ber gelie­fert worden…

Nach dem in Fra­ge 1 genann­ten Stich­tag wur­den dar­über hin­aus fol­gen­de Impf­do­sen für das Jahr 2022 aus den APA bestellt:

Dar­über hin­aus hat die Bun­des­re­gie­rung Impf­do­sen der Fir­ma Moder­na bila­te­ral von Rumä­ni­en (29. Dezem­ber 2021: 0,9 Mio.), Por­tu­gal (23. Dezem­ber 2021: 1,0 Mio.) und Polen (21. Dezem­ber 2021: 3,4 Mio.) erwor­ben, deren Anlie­fe­rung in KW 52 im Jahr 2021 bzw. in KW 1 im Jahr 2022 erfolg­te.«

"Spenden"

»Zum Stich­tag 16. Dezem­ber 2021 wur­den rund 7,66 Mio. Impf­stoff­do­sen bila­te­ral gespen­det. Eben­falls zum Stich­tag 16. Dezem­ber 2021 hat die Bun­des­re­gie­rung ins­ge­samt rund 95,4 Mil­lio­nen Impf­stoff­do­sen aus deut­schen Lie­fer­ver­trä­gen an COVAX über­tra­gen. Die­se Gesamt­men­ge setzt sich aus den Impf­stof­fen von BioNTech (10,3 Mil­lio­nen Dosen), Moder­na (32 Mil­lio­nen Dosen), John­son & John­son (26,6 Mil­lio­nen Dosen) und Astra­Ze­ne­ca (26,5 Mil­lio­nen Dosen) zusammen.«

Bisher 4 Mrd. Euro an Hersteller gezahlt

»Bis zum 16. Dezem­ber 2021 sind von den Impf­stoff­her­stel­lern ins­ge­samt rd. 4,0 Mrd. Euro in Rech­nung gestellt wor­den. Die Prei­se der COVID-19-Impf­stof­fe unter­lie­gen zum Schutz der Betriebs- und Geschäfts­ge­heim­nis­se der Her­stel­ler der Ver­trau­lich­keit. Wei­te­re Anga­ben, die Rück­schlüs­se auf die Ein­zel­prei­se zulas­sen, sind daher nicht möglich.«
dser​ver​.bun​des​tag​.de


Ich kann nur spe­ku­lie­ren dar­über, war­um die Links­par­tei sich für das Zah­len­ma­te­ri­al der Pro­fit­ma­schi­ne von Biontech & Co. nicht inter­es­siert. Die oben genann­ten Anga­ben ent­stam­men einer Ant­wort vom 14.1. auf eine Anfra­ge der AfD.

20 Antworten auf „Bundesregierung: "Deutschland hat zum Stichtag 16. Dezember 2021 rund 554 Mio. Impfdosen bestellt"“

  1. (1) 554 Mio. Dosen / 83,2 Mio. Ein­woh­ner macht 6,7 Sprit­zen pro Ein­woh­ner, also nicht ganz 7. Ich mach seit län­ge­rem den Witz, dass der Impf­pass über­haupt nur 7 Ein­trä­ge für die C19-Sprit­zen hat, weil mehr ein Mensch sowie­so nicht überlebt…

    (2) Die Polen erwei­sen sich mal wie­der als geschäfts­tüch­tig. Im Land sel­ber ver­mei­det man die Sprit­ze und ver­kauft die über­zäh­li­ge Brü­he an die ver­blö­de­ten Deut­schen. Es gibt sehr pro­mi­nen­te Spritz­geg­ner. Vom deut­schen Staats­me­di­um selbst­ver­ständ­lich skandalisiert.

    https://​www​.mdr​.de/​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​/​w​e​l​t​/​o​s​t​e​u​r​o​p​a​/​p​o​l​i​t​i​k​/​p​o​l​e​n​-​i​m​p​f​p​f​l​i​c​h​t​-​e​x​p​e​r​i​m​e​n​t​-​e​k​l​a​t​-​b​a​r​b​a​r​a​-​n​o​w​a​k​-​p​i​s​-​1​0​0​.​h​tml

  2. Gro­ßer Gott,

    die­ses Regime ist wesent­lich kri­mi­nel­ler, als man es sich in den übels­ten Alp­träu­men vor­stel­len kann!

    7 Dosen Dreck in nur zwei Jah­ren für jeden in Deutsch­land Leben­den, vom Baby bis zum Greis!
    Berech­net man für jede Dosis auf­grund der (gehei­men) "Preis­an­pas­sun­gen" ca. 30 TEu­ro­nen, so sind dies ca. 16,6 Mil­li­ar­den Euro an Steu­er­geld­ver­nich­tung rein für die Lie­fe­rung des Gif­tes. 16.600.000.000 Euro!

    Man MUSS sie ALLE ent­eig­nen (den finan­zi­ell-indus­tri­el­len Kom­plex, die Phar­ma-Mafia und die schwerst­kor­rup­ten Mario­net­ten-Polit-Clowns) und zur Rück­zah­lung inkl. Scha­dens­gut­ma­chung bei Arbei­ten im Stein­bruch, beim AKW-Rück­bau oder im Atom­müll-End­la­ger u. ähn­li­chem ver­ur­tei­len. Die ange­rich­te­ten mil­lio­nen­fa­chen Gesund­heits­schä­den bei den "Geimpf­ten" kön­nen sie sowie­so nicht mehr gutmachen.

    Denn "THEY shall own NOTHING, they shall NEVER see free­dom and they never shall be lucky"!
    Dies, und nur dies wäre der krö­nen­de Abschluß des RICHTIGEN "Gre­at Reset"!

    1. Des­halb gab es ja die "Klei­nen Pro­phe­ten" – die sie­ben (?) Zei­len für Covid-Imp­fun­gen im neu­en Impfpass.

      Und wenn die gan­zen Hun­de, Kat­zen, Kanin­chen und sons­ti­gen Super­sprea­der auch noch geimpft wer­den, wird das Zeug eben­so alle, wie es alle zah­len müs­sen, so wie auch die Impf­prä­mi­en für die Ärz­te und den gan­zen Zau­ber drum herum.

  3. Spritz-Not bei Uschi und Karl

    "EU-Kom­mis­si­ons­prä­si­den­tin Ursu­la von der Ley­en hat zu Beginn der Coro­na-Kri­se mona­te­lang mit Pfi­zer-Chef Albert Bour­la ver­han­delt, um schließ­lich 1,8 Mil­li­ar­den Impf­do­sen von Pfi­zer für die EU zu erwer­ben. … Am Ende der „inten­si­ven Gesprä­che“ sei ein Deal gestan­den, bei dem Impf­do­sen bis in die Jah­re 2022 und 2023 gekauft wur­den."

    In die­sem Video bei 49:28 jam­mert Lau­ter­bach, wie­viel Geld er schon für die Sprit­zen aus­ge­ge­ben habe, und das er gera­de erst 80 Mil­lio­nen Dosen gekauft hat, die kön­ne man doch für die Unge­impf­ten verwenden.

    Viel­leicht liegt hier ein Grund für den zwang­haft und wider alle Ver­dunft gefor­der­ten Impf­zwang und die Schi­ka­nen: Das Zeug muss weg, kom­me was wol­le, sonst gibt es mäch­tig Ärger für eini­ge Damen und Her­ren, die sich all­zu spen­dier­freu­dig gegen­über den Spritz­kon­zer­nen gezeigt haben.

    1. Was bei der Schwei­negrip­pe an Mil­lio­nen Impf­stof­fen ver­nich­tet wur­de, kann auch jetzt ver­nich­tet wer­den. Damals nichts gelernt und Poli­ti­ker kön­nen in Deutsch­land ja eh alles ver­sem­meln und bekom­men noch die gol­de­nen Vil­len hinterhergeschoben.
      Was hat Deutsch­land eigent­lich davon, wenn die Staats­ver­schul­dung ins Uner­mess­li­che steigt? Wird das gemacht, um einer Infla­ti­on ent­ge­gen­zu­wir­ken oder ein­fach nur, weil es Pos­ten gab für jede Mil­li­on abge­nom­me­ner Impfstoffdosen?

      1. @Getriebesand

        Mög­li­che Erklä­run­gen für die Schul­den­ral­lye gibt es hier:

        Die Super­rei­chen sind in der Pan­de­mie noch rei­cher gewor­den – dank der Zentralbanken …

        oder hier:

        Die Pan­de­mie des „neu­ar­ti­gen“ Coro­na­vi­rus mar­kiert den größ­ten Wen­de­punkt in der ame­ri­ka­ni­schen Finanz­ge­schich­te seit der Grün­dung der Fede­ral Reser­ve im Jahr 1913. Das Nar­ra­tiv von der „neu­ar­ti­gen“ Coro­na­vi­rus-Pan­de­mie dient dabei zu einem gro­ßen Teil als beque­me Coverstory, …

  4. OT: Oje, Oje: [zitat= https://​orf​.at/​s​t​o​r​i​e​s​/​3​2​4​4​4​01/ ]
    Brea­king News: Impf­pflicht im Natio­nal­rat beschlossen
    Der Natio­nal­rat hat am Don­ners­tag grü­nes Licht für die Impf­pflicht gege­ben. Eine gro­ße Mehr­heit der Abge­ord­ne­ten stimm­te dem Gesetz zu. Damit wird ab Febru­ar die CoV-Imp­fung für fast alle ab 18 Jah­ren Pflicht, andern­falls dro­hen Geld­stra­fen. Dem Beschluss ging eine emo­tio­na­le Debat­te im Ple­num voran. 

    😎
    Der Ösi

    1. @Der Ösi
      Dass 13 Abge­ord­ne­te der Sit­zung fern blie­ben und teil­wei­se nicht mal den Mumm hat­ten, sich wenigs­tens der Stim­me zu ent­hal­ten, ist bemer­kens­wert – Soll viel­leicht ein Pro­test gegen den auf sie aus­ge­üb­ten Druck sein, oder in Öster­reich üblich?
      "Eine Ersatz­frei­heits­stra­fe ist expli­zit ausgeschlossen"
      Selig sind die (offi­zi­ell) Armen, denn sie wer­den sich mit dem Behör­den­wisch den Arsch abwischen…
      „Alle Evi­denz spricht dafür, dass alle in Öster­reich erhält­li­che Prä­pa­ra­te sicher sind.“
      Alle ihnen geneh­me Evi­denz, all­zeit zum Mein­eid bereit… Im Grun­de könn­te man auch ein gro­ßes Rus­sisch-Rou­lette-Tur­nier im KO-Modus ver­an­stal­ten und sich vom (ein­zig über­le­ben­den) Sie­ger bestä­ti­gen las­sen, dass Rus­si­sches Rou­lette total harm­los ist und die jam­mern­den Ange­hö­ri­gen der Ver­lie­rer-Lei­chen nicht spin­ner­te Quer­den­ker seien.
      "Kom­men soll eine Impflotterie"
      Aus Aus­gleich für die vie­len 'Gewin­ne' bei der Nebenwirkungslotterie.

  5. @Der Ösi
    Sie wer­den damit nicht durchkommen!
    L.G
    Regina

    Cice­ro: 20. Janu­ar 2022
    Impf­pflicht: Dead on Arri­val – Ende Janu­ar soll der Bun­des­tag erst­mals über die Ein­füh­rung einer all­ge­mei­nen Impf­pflicht bera­ten. Die jüngs­ten Ent­wick­lun­gen des Pan­de­mie- und Impf­ge­sche­hens zei­gen jedoch, dass es dafür kei­ne legi­ti­me Grund­la­ge gibt. Die Debat­te wird schlicht von der pan­de­mi­schen Wirk­lich­keit überholt
    https://​www​.cice​ro​.de/​i​n​n​e​n​p​o​l​i​t​i​k​/​c​o​v​i​d​-​p​a​n​d​e​m​i​e​-​i​m​p​f​p​f​l​i​c​h​t​-​o​m​i​k​r​o​n​-​g​r​u​n​d​r​e​c​h​t​e​-​u​n​v​e​r​s​e​h​r​t​h​e​i​t​-​g​r​u​n​d​g​e​s​etz

  6. Nun ist mir klar, war­um man gera­de von heu­te auf mor­gen in einer Nacht-und-Nebel-Akti­on Mil­lio­nen neu­er Unge­impf­te gene­riert hat. Mir bleibt ange­sichts die­ser Dreis­tig­keit schlicht die Spu­cke weg. Das ist hoch kriminell.

    1. @ Rena­te: Wie sagt der CumEx: Weil wir es können.

      Die Fra­ge ist, wie lan­ge die Bevöl­ke­rung sich noch als Pro­fit­quel­le für die Impf­stoff­fa­bri­kan­ten und die dazu­ge­hö­ri­gen Pro­fi­teu­re miss­brau­chen las­sen wird. Es ist vor­sätz­li­che Gesund­heits­schä­di­gung. Und unser Regime nötigt zur Teil­nah­me. Impf­ver­wei­ge­rung ist schlicht Selbst­ver­tei­di­gung. Und zwar gewalt­lo­se. Gewalt setzt aus­schließ­lich das Regime ein.

  7. Man beach­te­te auch den Lie­fer­zeit­raum für Scheizer/biogenSondermüll>>
    2022/2023! Die Coro­na­sek­te will noch lan­ge nicht fer­tig werden!

  8. Ich fra­ge mich, was die Bun­des­re­gie­rung mit den 18 Mio. Dosen John­son & John­son-Stoff anfan­gen will, die für 2022 bestellt wur­den. Ist J&J nicht gera­de für wir­kungs­los erklärt wor­den, indem Leu­te mit J&J als unge­impft gelten?

    Und was ist eigent­lich mit den 36 Mio. Dosen J&J gewor­den, die die Bun­des­re­gie­rung angeb­lich für 2021 bestellt hat­te. Es hieß doch gera­de, ca. 3 Mio. Deut­sche hät­ten den J&J gespritzt bekom­men. Wur­de der Rest storniert?

    1. Könn­ten a) als 1. Dosis genutzt wer­den b) nach Afri­ka o.ä. ver­schenkt wer­den, wo J n J mit Ebo­la Vak­zi­nen mit der glei­chen Tech­no­lo­gie schon Erfah­run­gen sam­meln durf­te c) weiß der Teufel

  9. Bei uns wird gera­de eben die gel­be Ton­ne geleert. Viel­leicht könn­te man das Müll­au­to kurz­fris­tig anhal­ten und den bestell­ten Son­der­müll dort entsorgen.

  10. Ein Wunsch­traum : all die hoch­gra­dig kri­mi­nel­len Polit­dar­stel­ler, die
    für sol­che 'Deals' ver­ant­wort­lich sind, in Pri­vat­haf­tung nehmen.
    Ich weiß, das ist eine Uto­pie. Aber man wird ja noch träu­men dürfen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.