Bundestagspräsidentin zu Corona: Bas will bei Impfpflicht »nichts übers Knie brechen«

Auf spiegel.de sind am 31.12. Absetzbewegungen erkennbar.

anderes-wort-fuer.de

"Bundestagspräsidentin Bärbel Bas (SPD) hat vor der schnel­len Einführung einer all­ge­mei­nen Corona-Impfpflicht gewarnt: »Wir soll­ten uns für eine Impfpflicht wirk­lich Zeit neh­men und nichts übers Knie bre­chen«, sag­te sie der »Neuen Osnabrücker Zeitung« (NOZ). Einen Bundestagsbeschluss schon im Januar hal­te sie für ver­früht. Das Parlament müs­se sich gründ­lich mit dem kom­ple­xen und kon­tro­ver­sen Thema befassen.

»Es geht immer­hin auch um die kör­per­li­che Unversehrtheit der Menschen, und vie­le sehen die­se bedroht«, sag­te sie der Zeitung. »Das gilt es ernst zu nehmen.«…

23 Antworten auf „Bundestagspräsidentin zu Corona: Bas will bei Impfpflicht »nichts übers Knie brechen«“

  1. Sie hat in der glei­chen Äußerung ein Impfregister ins Spiel gebracht, das von ande­ren Politikern bis­her aus­ge­schlos­sen wurde.
    Es ist das alte Spiel – antes­ten und bei feh­len­dem Widerstand durchführen.
    Es ist außer­dem die alte Lüge, wie­der­holt, wie­der­holt, wie­der­holt, bis sie jeder für wahr hält: Es ist völ­lig egal wie hoch die Impfquote ist, denn die Ansteckung fin­det auch unter Geimpften statt. Und dass dann der Krankheitverlauf wirk­lich mild ist, dar­über gibt es kei­ne Untersuchungen.
    Pfizer hat in den Zulassungsstudien wohl betro­gen, auch ohne Betrug waren die wenig überzeugend.

  2. Zitat Bas:
    Es dür­fe nicht pas­sie­ren, dass die auf­ge­heiz­te Debatte von der eigent­li­chen Aufgabe ablen­ke, sofort mehr Menschen zu imp­fen. Wenn das Ziel erreicht wer­de, die Impfquote Richtung 80 oder sogar 90 Prozent zu „trei­ben"……

    /treíben/
    star­kes Verb
    1.
    jeman­den, ein Tier, etwas (durch Antreiben, Vor-sich-her-Treiben o. Ä.) dazu brin­gen, sich in eine bestimm­te Richtung zu bewe­gen, an einen bestimm­ten Ort zu begeben
    "die Kühe auf die Weide treiben"
    2.
    jeman­den (durch sein Verhalten o. Ä.) in einen extre­men Seelenzustand ver­set­zen, dazu brin­gen, etwas Bestimmtes (Unkontrolliertes) zu tun
    "jeman­den in den Tod, in den, [bis] zum Selbstmord, in den Wahnsinn, zur Raserei, zum Äußersten treiben"

  3. Gibt's nun eigent­lich schon seriö­se Zahlen zur Spritz-Quote, oder wird immer noch mit Telefon-Umfragen, Schätzungen und Kaffeesatz-Deutungen gearbeitet?

  4. Wenn aktu­ell 95,6% der besta­e­tig­ten Omikron Faelle geimpft sid, muss man sich doch ernst­haft die Fragestellen, ob zum jet­zi­gen Zeitpunkt nicht die Fortsetzung der Impfkampagne in Anbetracht des stark stei­gen­den Anteils von Omikron sogar kon­tra­pro­duk­tiv wae­re … Aus ande­ren Laendern (Grossbritanien, Suedafrika, Israel, Daenomark, …) wis­sen wir bereits, dass die Erkrankung bei Omikron erheb­lich mil­der ver­lae­uft, ein Drittel weni­ger Hospitalisierungen und deut­lich weni­ger inten­siv­me­di­zi­ni­sche Bahndlungen not­wen­dig wer­den und sehr viel weni­ger Menschen an Omikron ster­ben als an jeder ande­ren bis­je­ri­gen SARS-CoV2 Variante. Auch bei uns zeich­net sich all­ma­eh­lich die­ses Bild ab. Trotzdem wer­den die­se Erkenntnisse igno­riert und wei­ter am stren­gen Impfkurs und 2G bzw. 2GPlus fest­ge­hal­ten. Was soll das?

  5. Gibt es hier noch irgend­je­man­den, der die geis­ti­ge und verbale
    Logorrhoe sol­cher (bzw. aller) Politdarsteller ernst nimmt ?
    Zum Dokumentieren ok, aber die­se Wiederkäuer mit ihrem ewig
    glei­chen Blödsinn sind doch nur noch langweilig.
    Man weiß schon a prio­ri, welch geis­ti­ger Dünnschiss vor­ne rauskommt.

  6. Bundestagspräsidentin Bärbel Bas (SPD)
    »Es geht immer­hin auch um die kör­per­li­che Unversehrtheit der Menschen, und vie­le sehen die­se bedroht«

    Für Menschen in Pflegeberufen soll es doch eine Corona-Impfpflicht geben.
    Der Beschluss erfolg­te ratz-fatz.
    Kann man dar­aus schlie­ßen, dass das Personal in Kliniken und Pflegeeinrichtungen nicht unter den Menschen ein­ge­ord­net wird?
    Deren kör­per­li­che Unversehrtheit spielt offen­sicht­lich eine gerin­ge Rolle, wenn überhaupt?

    1. Es ist eine Nachweispflicht und somit etwas dif­fe­ren­zier­ter zu sehen, zudem befris­tet …nach­hö­ren lohnt sich z.B. R.A. Alexander Christ
      ist ein schwa­cher Trost, jedoch lohnt es sich evtl. für die direkt Betroffenen sich schlau zu machen.

  7. »Jeder, der sich jetzt imp­fen lässt, trägt dazu bei.«…" -

    Jeder, der sich jetzt noch "imp­fen" lässt, tra­ge dazu bei, eine Impfpflicht, die ohne­hin kei­ner braucht, zu vermeiden?

    Jeder, der sich jetzt noch "imp­fen" lässt, nach den immer mehr durch­si­ckern­den feh­len­den Wirkungen die­ser soge­nann­ten "Impfstoffe" mit einer Vielzahl schwe­rer und schwers­ter Nebenwirkungen und Todesfällen spielt die­sem, von den Verantwortlichen insze­nier­ten Irrsinn, wei­ter in die Hände. 

    Und trotz­dem ist es jeder­manns eige­ne, ganz per­sön­li­che Entscheidung, wenn er sie denn aus für ihn wich­ti­gen, indi­vi­du­el­len und medi­zi­ni­schen Gründen trifft. Und die gilt es zu akzep­tie­ren – so wie auch ich möch­te, dass mei­ne Entscheidung gegen die­se Injektion akzep­tiert wird.
    Eine Entscheidung für die­se "Impfungen" aber aus sozia­len und poli­ti­schen Gründen zu tref­fen oder gar mit der Idee, dadurch wie­der sei­ne Freiheit zu erlan­gen, wäre fatal.

    Denn – wie schon so oft dar­ge­stellt – nach der "Impfung" ist vor der nächs­ten "Impfung" und so wei­ter, usw., usw., usw. …
    Denn bei 80 – 90% "Impfquote" wird es nicht aufhören. 

    DIE wol­len uns alle – ist nur die Frage, ob sie uns alle kriegen.

    Wir kön­nen sehr wohl ent­schei­den, ob und wann es zu Ende ist, wenn wir es wol­len, wenn wir die­sen Irrsinn ein­fach nicht mehr mit­ma­chen, wenn wir logisch und ver­ant­wor­tungs­be­wusst den­ken und ent­schei­den – beson­ders in Bezug auf die vul­nerablen Gruppen – und uns nicht wei­ter durch Angst, Panik und sozia­len Druck erpres­sen lassen. 

    Dazu trägt die­ser – ich muss es ein­fach noch ein­mal sagen – tol­le, mit viel Herzblut und Engagement, mit sau­be­ren Recherchen und auch mit viel Witz und Humor von @aa und sei­nen Lieblingsmenschen betrie­be­ne Blog seit fast 2 Jahren bei. 

    Er zeigt mir jeden Tag aufs Neue, dass ich nicht allein bin mit mei­nen Gedanken und Entscheidungen.

    Er hilft mir dabei, die nächs­ten 2.5 Monate durch­zu­ste­hen, bis klar ist, ob die Impfpflicht für Pfleger, Ärzte etc. ab 16.03.2022 wirk­lich umge­setzt wird – denn wird sie das, dann bin ich raus, DIE wer­den mir dann mit Sicherheit rela­tiv schnell mei­ne Schwerpunktpraxis schlie­ßen, da ich die Verantwortlichen vor Ort zu viel geär­gert habe. 

    Aber auch das wer­de ich über­ste­hen und was ande­res wei­ter­ma­chen. DIE wer­den mich trotz­dem nicht kriegen :).

  8. Jeder Baustein, jeder gekleb­te Zettel, jede Mail oder Brief, jedes Gespräch zählt und trägt dazu bei, dass die­ser Irrsinn bald kippt. Haltet durch. Das Ziel ist die Wiedererlangung der Grundrechte und der Menschenwürde, und das auf fried­li­chem Wege.

    Ich wür­de kei­nem von die­sen Lügnern mehr glau­ben. Spahn hat mehr­fach gelo­gen, auf den Bundespressekonferenzen wur­de die Wahrheit ver­dreht, der Bundeskanzler Scholz bedroht sein eige­nes Volk (es gibt kei­ne roten Linien mehr) und alle angeb­li­chen Verschwörungstheorien haben sich bewahr­hei­tet (Testpflicht, Impfpass etc). Natürlich ist das eine Hinhaltetaktik, um Leute vom Demonstrieren abzu­hal­ten und dann doch einen Tag spä­ter eine Impfpflicht ein­zu­füh­ren. Wir gehen so lan­ge auf die Straße, bis der Irrsinn aufhört.

  9. Schweizer (und inter­na­tio­na­ler) Massen-Medien-CEO erläu­tert bzw. dekre­tiert bei Video-Konferenz am 3. Februar 2021, dass die Medien die Regierung(en) in ihrer Corona-Politik unter­stüt­zen müssten:
    Die Medien dürf­ten kei­nen Keil zwi­schen die Regierung und die Gesellschaft trei­ben. https://www.youtube.com/watch?v=rw1fJoe2YzI&t=10s
    (Besonders lus­tig dar­an: Er nennt teut­sche Massenmedien als pöse Gegenbeispiele – lang, lang ist's her …)

    Ähnlich dürf­te es über­all gelau­fen sein. – Und bis heu­te lau­fen. (Schön war es übri­gens auf dem Medien-Autokorso am 31.12.21 in Berlin, den ich auf dem flit­zero­ten Fahrrad mit etwa 50–70 ande­ren RadlerInnen auch bei strö­men­dem Regen beglei­ten durfte.)

    (Der Herr im Video aller­dings wäre froh, "wenn das in die­sem Kreis bleibt"!)

    Ich sage in die­sen Kreis:
    Ein gutes neu­es Jahr allseits!
    Und fröh­li­che Spaziergänge massenweis'!

  10. Über 80 Prozent der über 18 jäh­ri­gen hat sich bereits gefügt. 

    Wann ist genug genug?
    Geht es dar­um, kei­ne signi­fi­kan­te Kontrollgruppe mehr zu haben?

      1. Dieser Artikel erläu­tert sehr ein­leuch­tend, wes­halb es den Pharmafirmen so wich­tig ist, dass Kinder geimpft wer­den (Aufnahme in den Impfplan bedeu­tet Haftungsausschluss für die Firmen) . Auch vie­le wei­te­re wich­ti­ge Infos zu Comirnaty im Text. Der Text bezieht sich auf die USA, vie­les ist aber übertragbar.

        "Der wah­re Grund, war­um man Kindern COVID-Impfungen ver­ab­rei­chen will"

        https://uncutnews.ch/der-wahre-grund-warum-man-kindern-covid-impfungen-verabreichen-will/

  11. Kleine Geschichte: Ein mir bekann­tes Ehepaar, voll geboos­tert ,aber kei­ne Fanatiker, haben Ihre dem­nächst 12 Jahre alt wer­den­de Tochter ein­ge­hend befragt ob sie denn nicht auch geimpft wer­den möch­te, Antwort der Tochter:NEIN

    @aa: das mit den 20 Mio beinhal­tet aber Kind und ggf noch Maus, im Erwachsenenbereich ( ab 18)können wir froh sein wenn es bei ca 10 Mio, sagen wir mal bis Ende Februar blie­be, bin da aber skeptisch

    1. Franka, Ihre Skeptik ist nicht ange­bracht: inzwi­schen fal­len ja Millionen schon wie­der aus dem "Geimpft-Status" wie­der heraus: 

      WIR "Ungeimpften" WERDEN IMMER MEHR!

    2. @Franka

      Die ca. 15 Mio unge­impf­ten Erwachsenen stel­len aber den har­ten Kern dar, und da braucht es schon gros­sen Druck, um jeman­den umzustimmen.

      Ausserdem wird die nor­ma­ti­ve Kraft des Faktischen von Tag zu Tag unaus­weich­li­cher, will sagen:

      Die Impfung hilft nicht gegen Omikron, im Gegenteil.

      Omikron bleibt im obe­ren Atemwegsbereich und führt des­we­gen prak­tisch nie zu schwe­ren Erkrankungen.

      Im Moment haben wir eine Übersterblichkeit von 30%, und dass der Grossteil davon auf die Impfung zurück­zu­füh­ren ist, wird sich nicht mehr lan­ge leug­nen lassen.

      Dank der Booster-Kampagne dürf­te die Übersterblichkeit im Januar noch­mal hoch­ge­hen, was die Wankelmütigen nicht gera­de zur Spritze moti­vie­ren dürfte.

      Mutter Natur (in Form der Evolvente Omikron) ist eben doch stär­ker als die Pharma- und sons­ti­gen Multis.

  12. Deutschland braucht die pan­de­mie als hebel, um sich selbst als füh­rungs­na­ti­on zu prä­sen­tie­ren, um welt­gel­tung vorzuspiegeln.

    "Mit Beginn des neu­en Jahres über­nimmt Deutschland den Vorsitz in der G7 – eine ver­ant­wor­tungs­vol­le Aufgabe in einer her­aus­for­dern­den Zeit.
    „Wir wer­den unse­re G7-Präsidentschaft nut­zen, damit die­ser Staaten-Kreis zum Vorreiter wird. Zum Vorreiter für kli­ma­neu­tra­les Wirtschaften und eine gerech­te Welt“, so Bundeskanzler Olaf Scholz."

    die­ses jahr müs­sen wir auch noch gegen die poten­tia­le der g7-prä­si­dent­schaft in ver­bin­dung mit covid und mit dem lang­fris­ti­gen ziel eines stän­di­gen sit­zes im sicherheitsrat.
    die pan­de­mie ist ein impe­ria­lis­ti­sches projekt.
    es ist wie ein krieg, wo die mili­tär­macht aus­ge­he­belt ist.
    per­fekt für deutschland.

  13. Am 26. Oktober 2021 wird Bärbel Bas in der kon­sti­tu­ie­ren­den Sitzung des 20. Deutschen Bundestags mit 576 von 724 abge­ge­be­nen Stimmen zur Bundestagspräsidentin gewählt. 90 Abgeordnete stim­men gegen Bas, 58 ent­hal­ten sich. Die Gesundheitspolitikerin löst Wolfgang Schäuble ab und hat nun das for­mal zweit­höchs­te Amt in Deutschland inne. Es gibt kei­ne Pandemie, auch Deutschland belas­tet seit 2020 eine das ver­gleichs­wei­se harm­lo­se Coronavirus als Alibi miss­brau­chen­de poli­ti­sche Krise und seit zehn Monaten, seit dem 27. Dezember 2020 erkran­ken und ster­ben Menschen an den unnö­ti­gen und sinn­lo­sen soge­nann­ten Impfstoffen, das sind expe­ri­men­tel­le Gentherapien. 

    Zu ihrem Amtsantritt erhält Bärbel Bas eine Petition gegen die auch deut­sche soge­nann­te Corona-Schutzimpfung, das Menschheitsverbrechen und glo­ba­le Medizinverbrechen COVAX. 

    ·

    26. Oktober 2021 · 14:27 · An die Präsidentin des Deutschen Bundestages · Betreff: Obduktionen nach Corona-Impfung 

    Pet 2–20-15–2120-001658

    Worauf bei den Obduktionen nach Corona-Impfung geach­tet wer­den soll­te

    Sehr geehr­te Frau Bundestagspräsidentin Bas, 

    es besteht Grund anzu­neh­men, dass es beim mil­lio­nen­fa­chen, medi­zi­nisch nicht erfor­der­li­chen, hoch­ris­kan­ten und gleich­wohl als Programm COVAX (Covid-19 Vaccines Global Access) seit drei Monaten an vie­len Orten auf der Welt hoff­nungs­voll, gut­gläu­big oder blind­wü­tig durch­ge­führ­ten soge­nann­ten Impfen – kor­rekt: beim gen­the­ra­peu­ti­schen Großversuch – gegen das Coronavirus SARS-CoV‑2 Krankheitsbild COVID-19 zu sehr vie­len leich­ten wie auch schwe­ren Impf-Nebenwirkungen kom­men kann und selbst­ver­ständ­lich auch zu Todesfällen. 

    Selbstverständlich kann bei einem Tod nach dem expe­ri­men­tel­len gen­the­ra­peu­ti­schen Eingriff („Corona-Impfung“) ein Anfangsverdacht für einen nicht­na­tür­li­chen Tod bestehen, eben­so kann Fremdverschulden mög­lich erschei­nen (die soge­nann­te Impfung gegen das rela­tiv harm­lo­se Coronavirus war nicht erfor­der­lich, ggf. ist vor Verabreichung des Vakzins ein adäqua­tes Aufklärungsgespräch nicht erfolgt oder der spä­ter Verstorbene nicht ange­mes­sen ärzt­lich auf Impfeignung unter­sucht worden). 

    Selbstverständlich also kann „eine mög­li­che Kausalität zwi­schen Impfung und Todeseintritt“, (…)

    1. [ betr. Zahl der Monate – in die­ser Petition ( Pet 2–20–15–2120–001658 ) steht, weil ja seit 27.12.2020 "geimpft" wird ] 

      26. Oktober 2021 · 14:27 · An die Präsidentin des Deutschen Bundestages · Betreff: Obduktionen nach Corona-Impfung 

      (…) seit zehn Monaten an vie­len Orten auf der Welt hoff­nungs­voll, gut­gläu­big oder blindwütig (…)

    2. [ … statt ‑001658 nun ‑001658a ]

      Berlin, 25. Januar 2022
      Bezug: Ihr Schreiben vom 3. Januar 2022

      Referat Pet 2
      BMG, BMUV, BR

      Stieler
      Platz der Republik 1
      11011 Berlin

      Pet 2–20-15–2120-001658a

      (…) und darf Sie zunächst kurz auf das o. a. geän­der­te Aktenzeichen hinweisen.

      Da Sie die Schriftform erfül­len, habe ich eine Prüfung des Anliegens eingeleitet.

      (…)

  14. 12.11.2021, in der Pseudopandemie um das grund­sätz­lich alt­be­kann­te und eini­ger­ma­ßen unge­fähr­li­che Coronavirus kämpft Bundestagspräsidentin Bärbel Bas für die soge­nann­te Impfung, die wir als den ver­bre­che­ri­schen Menschenversuch einer Gentherapie bezeichnen: 

    Wir müs­sen noch mehr Menschen von einer Impfung über­zeu­gen. Ein Weg dabei ist, die Menschen mit mobi­len Impfteams dort zu errei­chen, wo man sie sonst nicht erreicht. Wichtig ist mir auch, dass vie­le Menschen ihre drit­te Impfung bekom­men. Denn nach einem hal­ben Jahr lässt der Impfschutz nach. Es kann zu Impfdurchbrüchen kom­men, gera­de bei älte­ren Menschen.“ 

    Die WAZ schreibt: „Appelle gibt es zuhauf, der Erfolg ist beschei­den. Wann ringt sich die Politik zu einer Impfpflicht durch – zumin­dest für Pflegekräfte oder Lehrer?“ 

    Parlamentspräsidentin Bas: „Wenn man zu dem har­ten Schwert der Impfpflicht greift, soll­te man mit dem Impfstoff das Virus aus­rot­ten oder zumin­dest eine kom­plet­te Immunisierung hin­be­kom­men kön­nen. Bei Masern ist das der Fall, bei Corona bis­her nicht. Sicher könn­te man mit einer Impfpflicht die Impfquote erhö­hen. Auf der ande­ren Seite läuft man Gefahr, die Gesellschaft wei­ter zu spalten.“ 

    ( WAZ )

    waz.de/politik/baerbel-bas-bundestagspraesidentin-corona-impflicht-id233829927.html

    ::

    Zum Thema Leichenschau twit­ter­te Bärbel Bas am 22.04.2020 – "geimpft" (expe­ri­men­tell gen­the­ra­piert) wur­de damals noch nicht: 

    "Wir brau­chen eine brei­te­re Datenbasis. Die Empfehlung des RKI den Obduktionsverzicht auf­zu­he­ben ist daher rich­tig. Obduktionen kön­nen uns wich­ti­ge Daten und Erkenntnisse zu Risikogruppen lie­fern."

    https://twitter.com/baerbelbas/status/1252920272128290816

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.