Corona-"Impfung" stockt, Affenpocken-Spritzung floppt, jetzt also Grippe

»Doch gibt es über­haupt genug Grippe-Impfstoff?«, fragt besorgt eine Redakteurin Innenpolitik auf welt.de am 31.7. (Bezahlschranke). Es läßt sich ver­mu­ten, mehr als das. Egal, denn: "Gerade des­we­gen bli­cken Mediziner mit Sorge auf den Herbst":

»AUSTRALIEN-SZENARIO
Corona und Grippe – die Angst vor der dop­pel­ten Welle im Herbst

Gasmangel und Corona – die­se bei­den Stichworte dämp­fen die Erwartungen an den kom­men­den Herbst der­zeit mas­siv. Bei Medizinern gibt es aber noch eine wei­te­re Sorge: die Grippe. Denn auf der ande­ren Seite des Globus pas­siert etwas, das Ärzte als mög­li­chen Vorboten für Deutschland wer­ten. Australien ver­zeich­net im dort der­zeit herr­schen­den Winter beson­ders vie­le Grippefälle.

Schon im Juni warn­te Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) des­we­gen davor, es kön­ne eine „sehr gefähr­li­che Kombination von Covid und Grippe im Herbst und Winter dro­hen“. Eine erfolg­rei­che Impfkampagne gegen bei­des sei daher not­wen­dig und wer­de vorbereitet…

„Nachbestellte Impfdosen blieben liegen“

Droht nun also ein Engpass? Vor einem sol­chen hat­te das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) Ende März gewarnt und an Apotheker sowie Ärzte appel­liert, genug Impfstoff zu bestel­len – denn dar­an ori­en­tie­ren sich die Hersteller. Produziert wer­den laut Ministerium nun 26 Millionen Dosen… 

Allerdings ist die Grippe-Impfbereitschaft deut­lich gerin­ger als bei Corona; 2019 lag der Anteil der gegen Grippe Geimpften bei den über 60-Jährigen gera­de mal bei 39 Prozent.

Nach Angaben des Spitzenverbands der Apotheker Abda gab es zwar in der Grippesaison im vor­ver­gan­ge­nen Jahr einen kurz­zei­ti­gen Engpass. Als wei­te­re Dosen ver­füg­bar waren, war die Nachfrage dann schon weit­ge­hend ent­fal­len. „Alle Impfinteressierten konn­ten geimpft wer­den, nach­be­stell­te Impfdosen blie­ben dage­gen zuwei­len liegen.“

Doch gera­de des­we­gen bli­cken Mediziner mit Sorge auf den Herbst. „Wenn wir uns die aktu­el­le Grippe-Entwicklung in ande­ren Ländern anschau­en, soll­ten wir durch­aus mit einer star­ken Grippesaison rech­nen – auch wenn eine genaue Vorhersage zum jet­zi­gen Zeitpunkt noch sehr schwie­rig ist“, sagt Anja Kwetkat, Leiterin der Arbeitsgruppe Impfen bei der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie. Zunächst müs­se das Ziel sein, die Impfquote der­je­ni­gen zu erhö­hen, für die die Stiko die Impfung emp­feh­le…«

Der Vorsitzende des Deutschen Hausärzteverbands, Ulrich Weigeldt, macht erneut sei­nem zwei­ten Namensbestandteil Ehre:

»Weigeldt sagt: „Es muss gelin­gen, die Impfquoten deut­lich zu stei­gern.“ In der Vergangenheit habe sich nicht ein­mal jeder Zweite ab 60 imp­fen las­sen. „Das ist deut­lich zu wenig“, so Weigeldt. Es brau­che nicht nur eine „posi­ti­ve Kampagne“ für die Corona-Impfung, son­dern auch für die Grippe-Impfung.

„Ein Ansatz, um die Impfquoten zu stei­gern, ist, die Grippe-Impfung im Herbst mit der Corona-Auffrischungsimpfung zu kom­bi­nie­ren“, schlägt er vor. Es bestehe Grund zur Hoffnung, mehr Menschen für die Grippe-Impfung zu gewin­nen. In man­chen Jahren sei es aller­dings dazu gekom­men, dass der „Grippe-Impfstoff zur Mangelware wur­de. Das darf die­sen Herbst auf kei­nen Fall pas­sie­ren.“«

Impfstoffe sind eben in ers­ter Linie Waren.

15 Antworten auf „Corona-"Impfung" stockt, Affenpocken-Spritzung floppt, jetzt also Grippe“

  1. Pressemeldungen der Stadt Koblenz
    Gas-Mangellage:
    Vorbereitungen der Stadt Koblenz

    Auch über das ver­gan­ge­ne Wochenende hat sich die Situation um Gaslieferungen aus Russland nicht wesent­lich verändert. 

    Es besteht also die Möglichkeit, dass mit Beginn der Heizperiode die Gasspeichervorräte
    angegriffen
    wer­den müssen. 

    Auf die dann ent­ste­hen­de Gas-Mangellage wird sich die Stadtverwaltung Koblenz mög­lichst umfas­send vorbereiten,
    wie Oberbürgermeister David Langner im Rahmen eines Pressegesprächs erklärte.

    „Alle Maßnahmen der Stadt wer­den mit Augenmaß gesetzt, 

    wir wol­len die Menschen mit­neh­men und 

    es soll nach der­zei­ti­gem Stand 

    auch einen Weihnachtsmarkt 

    und Karneval geben“, 

    so der OB abschließend.
    [Anm.: Für welche/s Jahr/e gel­ten die Äußerungen?]

    https://www.koblenz.de/rathaus/verwaltung/pressemeldungen/220725-gas-mangellage-vorbereitungen-der-stadt-koblenz/

  2. "Kein Covid-19 mehr – nur noch ‚Omikronitis‘!“

    "Lungenfacharzt Thomas Voshaar for­dert ein Ende des „Panik- und Sorgen-Modus“. Er wider­spricht Karl Lauterbach, der vor einem kata­stro­pha­len Corona-Herbst warnt."

    "Ein renom­mier­ter ‑Experte erklärt die Pandemie für been­det: Professor , Chefarzt am Moerser Bethanien Krankenhaus, for­dert gemein­sam mit ande­ren Wissenschaftlern ein Ende des „Panik- und Sorgen-Modus“. Er sagt: „Für einen schwe­ren Herbst mag es vie­le Gründe geben. Aber Corona wird sicher nicht dazugehören.“"

    -> Kalles Antwort wrd wie so oft sein: "Das ist falsch."

    https://www.berliner-zeitung.de/news/covid-19-chefarzt-spricht-klartext-corona-experte-lungenfacharzt-thomas-voshaar-die-pandemie-ist-vorbei-karl-lauterbach-herbst-kliniken-impfung-li.252046

    Dazu sei­ne Stellungnahme:

    https://www.sokrates-rationalisten-forum.de/

  3. Na, wär doch einen Versuch wert: (Grippe+x)"Impfpflicht" für ü60er?
    Z.B. mit der erprob­ten mRNA-Methode (incl. Corona, Adeno, Rhino …)?
    Oder man mischt den "klas­si­schen Grippe-Impfstoff" mit demRNA-Zeux? Wer wird da noch wider­ste­hen können?

    1. "Na, wär doch einen Versuch wert: (Grippe+x)"Impfpflicht" für ü60er?
      Z.B. mit der erprob­ten mRNA-Methode (incl. Corona, Adeno, Rhino …)?
      Oder man mischt den "klas­si­schen Grippe-Impfstoff" mit demRNA-Zeux? Wer wird da noch wider­ste­hen können?"

      –> Ich den­ke, das wird auf frei­wil­li­ger Basis pas­sie­ren, eine Impfpflicht krie­gen die nie­mals durch, wir wer­den wie­der auf die Straße gehen.
      Aber Viele hat man genü­gend geängs­tigt und Millionen wür­den zur Grippe-Spritze mit mRNA-Cocktail lau­fen.. Meinetwegen sol­len sie es tun, so lan­ge sie die rest­li­chen Menschen in Ruhe las­sen, die noch nicht der­ma­ßend geängs­tigt und ver­blen­det sind. Und mei­net­we­gen sol­len sich die gan­zen Dummen auch selbst dezi­mie­ren mit ihrem Gang zur zwang­zigs­ten Spritze.. Hinterher nur bit­te nicht wun­dern, war­um die hal­be Verwandschaft tot ist (Herzversagen, Embolie, plötz­lich und uner­war­tet umge­fal­len, plötz­lich und uner­war­tet kein Nachwuchs mehr zeug- und gebärbar.)

  4. Witzlos.. Jetzt reicht die "töd­lichs­te Welle" nicht mehr, jetzt muss es eine DOPPELTE Welle sein…
    Man kann sich wirk­lich nur noch Fremdschämen. Im Kindergarten war es nicht halb so schlimm… 

    Und lasst mich wet­ten: Morgen kommt die Dreifach-Welle, die Turbo-Welle, die Zirkulations-Rückswärts-Purzelbaum-Welle, die ist dann beson­ders gefähr­lich, hat Professor Dr. Nichtsnutz ges­tern mit Hilfe ganz ganz super­tol­ler Apps und KI berech­net.. Ganz ganz ganz gefähr­lich, mega­t­öd­lich. Dreifach-Welle… Jetzt sprit­zen.… sonst ster­ben wir alle. Sonst ster­ben wir wirk­lich alle. Und Sterben ist selbst­re­dend ver­bo­ten… Sowas kann nur von Menschen kom­men, die leben­dig tot sind. Gruß an Lauterbach.

  5. So, so. Die Impfbereitschaft bei Grippe ist gerin­ger im Vergleich zu Corona. Na, so etwas. Da wur­de aber nicht genug gegen Ungeimpfte gehetzt. Da hät­te es mehr Beragmo-Bilder von Grippe-Toten gebraucht. Vielleicht auch Grippe-Impfzentren.

    Für die Pharmaindustrie gilt: Mit der Grippe an die Krippe. Mahlzeit!

    1. Was ich dort eben­falls kom­men­tiert hatte …

      Auch im Corona Impfstoff von Sanofi/GSK „Vidprevtyn“, der gera­de auf Zulassung in Europa war­tet, wird erwähn­tes AS03 als Wirkverstärker eingesetzt. 

      „Vidprevtyn ist – nach dem bereits zuge­las­se­nen COVID-19-Impfstoff Nuvaxovid von Novavax – nun der zwei­te pro­te­in­ba­sier­te COVID-19-Impfstoffkandidat im EU-Zulassungsverfahren. Er ent­hält eine in Zellkultur her­ge­stell­te Version des Spike-Proteins von SARS-CoV‑2 und AS03, einen Wirkverstärker.“

      https://www.pei.de/DE/newsroom/hp-meldungen/2022/220331-vidprevtyn-antrag-zulassung-gestellt.html

      Man hat also nicht nur kei­ne Skrupel, wei­ter Impfstoffe zu bestel­len und zu ver­imp­fen, die die­sen umstrit­te­nen Wirkverstärker ent­hal­ten. Nein, man möch­te die­sen auch in künf­ti­gen Impfstoffen wei­ter zum Einsatz bringen.

      Und die­ser Branche sol­len wir blind vertrauen?

  6. Corona "Impfung" in den einen Arm und die Grippe Impfung in den ande­ren. Wenn dann eine/r kol­la­biert, wel­che Spritze war dann ausschlaggebend?

    1. Man soll­te bei die­ser gan­zen Durcheinander ‑Impferei knall­hart sagen: den letz­ten bei­ßen die Hunde, der Hersteller des zuletzt ver­impf­ten Stoffes hat für alle Schäden aufzukommen.

  7. Ich kann bald die­se Scheiße, wer wel­che Angstneurose mit wel­chem Virus befeu­ern will, nicht mehr lesen.

    Das macht mich jetzt hof­fent­lich nicht zu einem undank­ba­ren Weib, lie­ber Herr @aa, denn gut infor­miert über das Schwachmatentum hier­zu­lan­de, will ich ja trotz­dem sein.

    Zorn und Vernunft und
    Aversion und Anziehung
    schick ich mor­gen mal ins klä­ren­de Gespräch. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.