Corona: schier unerschöpfliche Geldquelle

BR 24 mel­det heute:

»Am Flug­ha­fen Mün­chen kön­nen sich Pas­sa­gie­re künf­tig auf das Coro­na­vi­rus tes­ten las­sen. Die Medi-Care, eine Toch­ter­ge­sell­schaft der Flug­ha­fen Mün­chen GmbH, bie­tet ent­spre­chen­de Tests im medi­zi­ni­schen Zen­trum des Air­ports (Ter­mi­nal 1, Bereich E) an.

Die Kos­ten in Höhe von jeweils 190 Euro müs­sen die Pas­sa­gie­re selbst tra­gen.«

Auf der Web­sei­te (Link nicht mehr vor­han­den) des Frank­fur­ter Flug­ha­fens liest man:

»Frank­furt Air­port bie­tet Pas­sa­gie­ren und Besu­chern an zwei Stand­or­ten am Flug­ha­fen Coro­na-Tests an. Das Test­cen­ter von CENTOGENE bie­tet einen Schnell­test mit­tels Rachen­ab­strich an, das Medi­cal Cen­ter bie­tet erwei­tert eine Anti­kör­per­be­stim­mung und eine per­sön­li­che Bera­tung an.

All­ge­mei­ne Preis­in­for­ma­ti­on für Regelfälle:

        • Frei­wil­li­ge Anti­kör­per­be­stim­mung auf Sars-CoV‑2 und ärzt­li­che Unter­su­chung: zwi­schen ca. 88 Euro und ca. 111 Euro*
        • Frei­wil­li­ger Nasen-/Ra­chen­ab­strich auf Sars-CoV‑2 und ärzt­li­che Unter­su­chung: ca. 216 Euro*
        • Frei­wil­li­ge Kom­bi­na­ti­ons­un­ter­su­chung: ca. 268 Euro*

*Die Abrech­nung erfolgt nach der gesetz­li­chen Gebüh­ren­ord­nung für Ärz­te in Deutsch­land (GOÄ). Als Selbst­zah­ler­leis­tung, bzw. bei Feh­len einer schrift­li­chen Kos­ten­über­nah­me­er­klä­rung, ist eine direk­te Zah­lung, z.B. mit­tels Kre­dit­kar­te not­wen­dig. An Wochen­en­den und Fei­er­ta­gen erhöht sich die­ser Betrag um einen Zuschlag gem. GOÄ von maxi­mal 12,68 Euro

…Es gibt zwei Testoptionen:

        • 59 Euro inkl. MwSt. – für ein Ergeb­nis inner­halb von 6–8 Stunden
        • 139 Euro inkl. MwSt. – für ein Ergeb­nis inner­halb von 3 Stun­den (Express-Test)«

Ver­mut­lich han­delt es sich bei der zwei­ten Fir­ma um die Cen­to­ge­ne AG, die nach dem Wirt­schafts­por­tal North Data für 2018 63,3 Mio. GuV aufweist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.