Corona-Zertifikat für Adolf Hitler

Unter die­sem Titel liest man am 28.10. auf faz​.net:

»Adolf Hitler wur­de mit Biontech geimpft, er bekam die zwei­te Dosis am 1. Oktober. Und er hat ein gül­ti­ges, von der fran­zö­si­schen Regierung signier­tes Impfzertifikat. Klingt wie Unsinn, ist auch Unsinn – aber mög­li­cher­wei­se gefähr­li­cher. Denn mit dem Impfzertifikat, das in meh­re­ren Internetforen und Telegram-Gruppen kur­siert, wirbt ein Fälscher für sei­ne Dienste. Und die­ser Fälscher besitzt womög­lich Zugang zu einem hoch­ge­hei­men Schlüssel, mit dem die QR-Codes erzeugt wer­den, die jeder EU-Staat ausgibt. 

Dann müss­ten alle Impfpässe, die damit erstellt wur­den, neu aus­ge­ge­ben wer­den. Bewiesen ist das nicht, es gibt auch ande­re Erklärungen. Für Aufsehen sorgt der Fall in den Niederlanden, wo das Nachrichtenprogramm von RTL am Mittwoch dar­über berichtete…

Zertifikate für Mickey Mouse und Spongebob

Im Forum des Internetdienstes GitHub kur­sier­ten am Donnerstag meh­re­re auf den Namen Adolf Hitler aus­ge­stell­te und gül­ti­ge QR-Codes. Darunter war der besag­te aus Frankreich mit dem fik­ti­ven Geburtsdatum 1. Januar 1900, aus­ge­stellt am 25. Oktober, außer­dem einer mit dem Geburtsjahr 1930 aus Polen (vom 24.10.) und mit dem Geburtsjahr 1989 aus Mazedonien (27.10.). Weitere gefälsch­te Codes waren auf die Namen Mickey Mouse und Spongebob ausgestellt…

Den gesetz­li­chen Rahmen für den elek­tro­ni­schen Impfnachweis hat die EU im Frühjahr gesetzt. Dabei wur­de auf „maxi­ma­len Datenschutz“ gesetzt, wie die EU-Kommission hervorhebt…

Einzelne gefälsch­te Zertifikate kön­nen gesperrt wer­den. Gemäß einem Bericht der Nachrichtenagentur ANSA haben die ita­lie­ni­schen Behörden dies für die Hitler-Pässe schon ver­an­lasst. Sollte jedoch ein Fälscher tat­säch­lich über einen gehei­men Schlüssel ver­fü­gen, mit dem er authen­ti­sche digi­ta­le Signaturen erstel­len kann, müss­ten alle Impfpässe neu aus­ge­ge­ben wer­den, die damit erstellt wurden…«

23 Antworten auf „Corona-Zertifikat für Adolf Hitler“

  1. Das ist alles insze­niert. Durch den Druck besor­gen sich vie­le gefälsch­te Zertifikate. Das wird skan­da­li­siert mit dem Ziel, die Zertifikate "siche­rer" zu machen -> RFID Chip unter der Haut und Quantum Tattoo!
    Dann geht es nicht mehr um das ob, son­dern nur noch um das wie. Dass die­se digi­ta­len Ausweise das Grab jeder Freiheit und Demokratie sind, steht gar nicht mehr zur Debatte.

    1. @Estrella: Das sehe ich auch so, denn es wäre ja naiv zu glau­ben, dass man nicht – sogar auf unter­schied­li­che Art – an eine "authen­ti­sche digi­ta­le Signatur" kom­men kann! Wenn der Fälscher nicht aktiv damit gewor­ben hät­te, wäre es ja auch gar nicht so leicht fest­zu­stel­len, dass das digi­ta­le Impfzertifikat gefälscht ist. Viel leich­ter lie­ße sich ein Impfpass überprüfen.

  2. "cienna.knowles
    Ich weiß gar nicht, wo ich anfan­gen soll. Am Donnerstag den 21. um 10 Uhr hat­te ich mei­ne 2. Spritze. In die­ser Nacht wach­te ich so krank auf – Erbrechen, Fieber, schweiß­nass, Herzklopfen, Kopfschmerzen, Muskelkater und Gelenke wie die Hölle, ver­schwom­me­ne Sicht. Ich hat­te so star­ke Schmerzen, dass ich wein­te und wuss­te, dass etwas nicht stimm­te. Ich bin die ers­te Person, die es abstaubt und nie weint.
    Am nächs­ten Morgen ging ich zu den Ärzten, die mich dann in die Notfallklinik schick­ten. Ich war auf der Beatmungsstation und hat­te Gerinnsel in den Beinen, im Magen und in bei­den Lungen. Die Menge an Gerinnseln in mei­ner Lunge ist so groß wie gebro­che­ne Rippen, also etwas schmerz­haft und schwer zu atmen. Als Teil mei­ner Behandlung für mei­ne Genesung bin ich nun medi­ka­men­tös behan­delt und habe noch nie in mei­nem Leben Medikamente ein­ge­nom­men. Als Folge davon habe ich inne­re Blutungen und Nasenbluten als eine der Nebenwirkungen mei­ner Medikamente zusam­men mit einer Reihe ande­rer Dinge, die ich lie­ber für mich behal­ten möch­te. Ich hat­te kei­ne medi­zi­ni­schen Probleme, kei­ne Grunderkrankungen, ich habe kei­ne Medikamente genom­men. Völlig gesund. Ich war nie krank.
    Verrückt, wenn man sich vor­stellt, dass ich auf der lin­ken Seite mit mei­ner Familie beim Reiten auf dem Rasen war, und die nächs­te Aufnahme zeigt mich kurz nach mei­ner Impfung. Ich habe jetzt zahl­rei­che Ärzte und Spezialisten für ein Minimum von 6–12 Monaten ist dies mei­ne neue Normalität. Mir wur­de auch mit­ge­teilt, dass ich nicht mehr auf mei­nen Pferden rei­ten, Motorrad fah­ren und trai­nie­ren darf – alles, was ich bin. Ich fah­re mein Auto und gehe zur Arbeit. Ich woll­te die­se Spritze nie und habe sie so lan­ge wie mög­lich hin­aus­ge­zö­gert. Ich habe sie bekom­men, um mei­nen Job zu behal­ten. Wenn ihr mich per­sön­lich kennt, wisst ihr, wie zöger­lich ich war und wie viel Angst ich davor hatte.
    Danke an alle für die Liebe und Unterstützung. Cienna" (Übersetzer)

    https://​www​.insta​gram​.com/​p​/​C​V​Z​5​5​2​8​F​S​D-/

    https://t.me/bitteltv/11364

  3. Dem Adolf hät­te ich wirk­lich nen drei­fa­chen Pfizer-Shot in die Schläfe und nen dop­pel­ten mit Moderna in die Halsschlagader gewünscht! Sonst echt niemandem…

    1. @Wagner, mmm, der war das aber nicht allei­ne, da gab es auch Mengele und wie sie alle hie­ßen, auch wie alle Mitläufer (die­sel­ben die blau­äu­gig heu­te den Zeugen Corona nach­lau­fen und alles mit­tra­gen). Und die Hintermänner von Hitler aus Amerika waren am National"sozialismus" und Massenmorde eben­so betei­digt, wie diver­se Banken. Alleine (und mit wenig Geld) konn­te das klei­ne dür­re Männchen "Adolf" das alles damals nicht machen.…

  4. Mehrere Verbände rufen in den USA den natio­na­len Notstand aus zur psy­chi­schen Gesundheit von Kindern:

    "Centers for Disease Control and Prevention rese­ar­chers quan­ti­fied that toll in several reports. They found bet­ween March and October 2020, emer­gen­cy depart­ment visits for men­tal health emer­gen­ci­es rose by 24% for child­ren ages 5–11 years and 31% for child­ren ages 12–17 years. In addi­ti­on, emer­gen­cy depart­ment visits for suspec­ted sui­ci­de attempts incre­a­sed near­ly 51% among girls ages 12–17 years in ear­ly 2021 com­pa­red to the same peri­od in 2019. "

    https://​www​.aap​pu​bli​ca​ti​ons​.org/​n​e​w​s​/​2​0​2​1​/​1​0​/​1​9​/​c​h​i​l​d​r​e​n​-​m​e​n​t​a​l​-​h​e​a​l​t​h​-​n​a​t​i​o​n​a​l​-​e​m​e​r​g​e​n​c​y​-​1​0​1​921

  5. Auch wenn die Aktion des Fälschers ja eigent­lich kri­mi­nell ist, gefällt sie mir, weil hier­mit wie­der ein­mal bewie­sen ist, dass 100%ige Sicherheit meis­tens nicht errei­chet wer­den kann. Der Leidtragende ist der Steuerzahler, der hier­für zah­len muss, und auch die Bürger im Allgemeinen, weil Ihre Daten eben nicht voll­kom­men sicher sind und die­se für wei­te­re kri­mi­nel­le Machenschaften ver­wen­det wer­den können.

    1. @Heimi2000

      Sie ver­ste­hen es falsch. Diese Meldung ist nötig, um fäl­schungs­si­che­re digi­ta­le Identitäten "alter­na­tiv­los" zu machen.
      Sie müs­sen mir nicht glau­ben. Es wird passieren.
      Kein nor­ma­ler Mensch ohne Quantencomputer kann die moder­nen Verschlüsselungen hacken. Die back­doors, die es natür­lich nicht geben dürf­te, ken­nen bis­her nur die Dienste.
      Warum ist VPN in man­chen Ländern wohl verboten?
      Sie zie­hen m. E. die voll­kom­men fal­schen Schlüsse – und das ist genau­so schlimm wie gar keine.
      Dass die erho­be­nen Daten von den ver­wal­ten­den Stellen gebraucht und natür­lich miss­braucht wer­den ist eine Binse.
      Dazu wer­den sie ja erhoben.

      1. @fabianus I: Es gibt mei­nes Erachtens nach kei­ne fäl­schungs­si­che­re digi­ta­le Identitäten. Vor allem gibt es kei­ne siche­re Dienste und hun­dert­pro­zen­tig zuver­läs­si­ge BedienerInnen von (Quanten-)Computern. Es wird immer dort Menschen mit Gewissen geben oder sol­che, die sich für etwas rächen wol­len oder die ein­fach nach­läs­sig sind (social engineering).

        1. @aa

          Sind Sie sicher, dass Sie mich rich­tig verstehen?
          Für das Gros der Bevölkerung gibt es kein Ausweichen mehr, wenn die digi­ta­len Identitäten imple­men­tiert sind, da man ohne sie kei­nen Zugang zu irgend­et­was haben wird. Da wird man nicht ein­fach "was fäl­schen" kön­nen. Diese Annahme ist lachhaft.
          Und selbst wenn irgend­je­mand etwas fälscht, wer­den über 90% der nor­ma­len Bevölkerung völ­lig glä­sern. Im gesetz­li­chen Krankenkassensystem sind wir mitt­ler­wei­le so weit, dass jeder eine Chipkarte braucht und die sen­si­blen Patientendaten nicht mehr beim Arzt son­dern zen­tral gespei­chert werden.
          Dass die Daten dort nicht sicher sind, son­dern für ver­schie­de­ne Zwecke aus­ge­wer­tet und ver­kauft wer­den, ist doch klar. In Indien sind eine gan­ze Menge sen­si­bler Daten ver­kauft wor­den, nach dem BG da sei­ne digi­ta­len Identitäten ein­ge­führt hat.
          Das hat aber nichts mit der Sicherheit von Verschlüsselungen zu tun.
          Der Bürger hat kei­ner­lei Kontrolle mehr über sei­ne Daten.
          Und er kann sie auch nicht löschen oder so ein­fach mani­pu­lie­ren. Vergessen Sie es!

          https://​www​.for​bes​.com/​s​i​t​e​s​/​c​o​g​n​i​t​i​v​e​w​o​r​l​d​/​2​0​1​9​/​0​7​/​1​6​/​n​u​a​n​c​e​s​-​o​f​-​a​a​d​h​a​a​r​-​i​n​d​i​a​s​-​d​i​g​i​t​a​l​-​i​d​e​n​t​i​t​y​-​i​d​e​n​t​i​f​i​c​a​t​i​o​n​-​s​y​s​t​e​m​-​a​n​d​-​i​d​/​?​s​h​=​6​c​9​9​8​d​5​b​2​09d

          Google weiß mehr über uns als wir selbst, obwohl uns nie­mand zwingt, die­se Daten her­zu­ge­gen, son­dern es wer­den Dienstleistungen ange­bo­ten, die jemand nut­zen will, um an die­se Daten / Metadaten zu gelangen.
          Wie wol­len sie dage­gen antreten?

          Was haben Snowdens Veröffentlichungen bewirkt?

          Aber das spielt bald eh alles nur noch eine unter­ge­ord­ne­te Rolle. Wir ste­hen erst am Anfang der gro­ße Krise.

          1. @fabianus I: Dann habe ich mich wohl miß­ver­ständ­lich aus­ge­drückt. Ich woll­te auf kei­nen Fall die Gefahren klein­re­den, die mit der ange­lau­fe­nen umfas­sen­den Überwachung ver­bun­den sind, die uns als Digitalisierung ver­kauft wird. Auch das war, geplant oder nicht, eine der Funktionen des "Corona-Managements": die Bevölkerung dar­an zu gewöh­nen und sogar als will­kom­me­ne Alternative zu ver­staub­ten Techniken zu ver­ste­hen ("Skandal der Faxgeräte bei der Kontaktnachverfolgung und den Meldedaten", "Oh, wie schön ist Fernunterricht", "Toll, ich kann zoo­men" usw.).
            Allerdings hal­te ich auch aus den zuvor genann­ten Gründen die Überwachungstechnik für äußerst feh­ler­an­fäl­lig. Was die Herrschaften nicht dar­an hin­dern wird, sie den­noch einzusetzen.

          2. @fabianus I: Alles was wir heu­te wäh­rend der Fake-Pandemie sehen, wird auch auf dem "elek­tro­ni­schen Sektor" seit Jahren vor­be­rei­tet, teil­wei­se "nett" ver­packt, damit es einen nicht zu viel nach­den­ken­den, durch­schnitt­li­chen Angstbürger nicht in Besorgnis bringt. Es gibt nicht erst seit Anfang 2020 EU-Entscheidungen, ins­be­son­de­re zu Urhaberrechts- und Verwertungsthemen, die sich zur­zeit her­vor­ra­gend auch zum Sperren von Videos oder gan­zen Kanälen ein­set­zen lassen.

            Als ich das Ganze vor fünf Jahren ziem­lich kri­tisch gese­hen habe, bekam ich so ähn­li­che Antworten wie heu­te, aus mei­nem seit Corona geschrumpf­ten Freundeskreis, es gin­ge ja "nur" um die Rechte der Entwickler, was man heu­te wirk­lich sehr schön beob­ach­ten kann!

            Solange Systeme gehackt wer­den kön­nen, müs­sen auch die ver­ant­wort­li­chenn Inszenatoren wei­ter­hin Angst haben, dass man in Ihre Systeme ein­dringt – es gibt kei­ne voll­kom­me­ne Sicherheit. Und wie­vie­le Daten ein Mensch preis­gibt, kann er zum Teil selbst noch beein­flus­sen. Es beginnt damit, dass man eben kei­ne Payback-Karte ver­wen­det und auch wei­ter­hin bar bezahlt und nicht 1.000 Apps auf dem Smartphone ver­wen­det, die­se mit frag­wür­di­ger Herkunft und die größ­ten­teils irgen­wel­che Sicherheitslücken auf­wei­sen. Da das alles aber von vie­len Menschen als prak­tisch emp­fun­den wird, haben die gro0en Konzerne kleich­tes Spiel.

            Nutzung von VPN ist bei mir schon längst Standard; wie lan­ge, wird man nich sehen.

  6. Vielleicht doch bes­ser fäl­schungs­si­cher die Ge"impften" per Chip mar­kie­ren? Es geht ja um Bioterrorismus und um nicht weni­ger als die Sicherheit von uns allen, nicht?

  7. Bei dem Alter ist er Risikopatient und hät­te schon im Januar sei­ne ers­te Dosis bekom­men müs­sen. Oder wur­de der Impfstoff vor­her noch an Blondi ausprobiert?

  8. Das kras­se ist die ent­ge­gen­ge­setz­te Richtung. Dass alle Informationen abge­zo­gen wer­den, ist klar (und inak­zep­ta­bel). Aber dass es anschei­nend so ein­fach ist, die­se Pässe dann als ungül­tig zu kenn­zeich­nen, offen­bart die tota­le Kontrolle auf der ande­ren Seite (und wird im Artikel über­haupt nicht erwähnt, Stichwort "maxi­ma­ler Datenschutz" 🙂 "Einzelne gefälsch­te Zertifikate kön­nen gesperrt wer­den." von wem???). Nicht nur wenn der Pass gefälscht ist, son­dern auch bei allem ande­ren kann die Freiheit dadurch kon­trol­liert wer­den: Ein Klick und dein Status ist lei­der ungül­tig – ganz egal wie vie­le "gute" oder "schlech­te" Impfungen du erhal­ten hast.
    Cathrine Austin Fitts erläu­tert das sehr anschau­lich… https://​www​.bitchu​te​.com/​v​i​d​e​o​/​1​J​J​H​2​4​W​l​4​n​l7/

  9. Hunderte digi­ta­le Impfpässe gefälscht – Festnahme in München
    Die Polizei hat in München eine Apothekenangestellte und einen Komplizen fest­ge­nom­men. Sie sol­len hun­der­te digi­ta­le Corona-Impfnachweise gefälscht und im Internet ange­bo­ten haben. Ermittler spre­chen von einer bis­her ein­ma­li­gen Größenordnung.
    https://​www​.br​.de/​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​/​b​a​y​e​r​n​/​h​u​n​d​e​r​t​e​-​d​i​g​i​t​a​l​e​-​i​m​p​f​p​a​e​s​s​e​-​g​e​f​a​e​l​s​c​h​t​-​f​e​s​t​n​a​h​m​e​-​i​n​-​m​u​e​n​c​h​e​n​,​S​m​f​u​qIK

    IT-Experte: Alle Impfnachweise zurückziehen
    https://www.n‑tv.de/panorama/IT-Experte-Alle-Impfnachweise-zurueckziehen-article22894198.html

  10. Da gibt es lei­der nur eine Lösung: Alle im Umlauf befind­li­chen digi­ta­len Impfpässe wider­ru­fen und die Leute erneut zum Pieks bit­ten (wir wol­len ja nicht gleich "zwin­gen" sagen). Also alles nur eine Spielvariante von "Booster an den Mann brin­gen", nach­dem medi­zi­ni­sche Argumente nicht mehr fruchten?

  11. In wel­che Arm hat sich Hitler imp­fen las­sen? Natürlich in den Linken, denn er kann sich einen rech­ten Covid-Arm nicht leisten.

  12. Genialer Geheimdienst-Move. Jeder, der bis­her noch nicht kapiert hat, dass Corona-Leugner kri­mi­nel­le sind, wird es spä­tes­tens jetzt einsehen ;-(

    Zumal wenn jetzt alle Impfzertifikate als ungül­tig erklärt wer­den ("die Corona-Leugner sind Schuld!") und die Impffans nun sich die Zertifikate neu holen müs­sen. Ärger. Ärger. Ärger.
    Das kann man dann schön an den "Impfgegnern" auslassen.

    Die Corowahn-Betreiber arbei­ten nach wie vor, kon­se­quent und ziel­ge­rich­tet am Bürgerkrieg.

    🙁
    🙁
    🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.