Coronakrise: Jugendämter rechnen mit Verdoppelung der Zahl an Schulabbrechern

Das ist am 18.4. auf deutschlandfunk.de zu erfahren:

»Die Jugendämter in Deutschland rech­nen auf­grund der Coronakrise mit mehr Schulabbrechern.

Es dro­he eine Verdoppelung, sag­te der Vorsitzende der Bundesarbeitsgemeinschaft der Landesjugendämter, Bahr, den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Normalerweise ver­lie­ßen pro Jahr rund 104.000 jun­ge Menschen die Schule ohne Abschluss. 2020 und in die­sem Jahr dürf­ten es jeweils 210.000 Schüler sein, sag­te Bahr. Diese Entwicklung zie­he sich durch vie­le sozia­le Schichten. Auch Kinder aus der Mittelschicht wür­den einen Karriereknick erle­ben, warn­te er.«

Ob es sol­che Meldungen sind, die die #ZeroCovid-Kampagne zum Erliegen kom­men las­sen? Dort wird bekannt­lich gefordert:

»Das Ziel darf nicht in 200, 50 oder 25 Neuinfektionen bestehen – es muss Null sein.…

Wir müs­sen die gesell­schaft­lich nicht drin­gend erfor­der­li­chen Bereiche der Wirtschaft für eine kur­ze Zeit still­le­gen. Fabriken, Büros, Betriebe, Baustellen, Schulen müs­sen geschlos­sen und die Arbeitspflicht aus­ge­setzt wer­den. Diese Pause muss so lan­ge dau­ern, bis die oben genann­ten Ziele erreicht sind.«

In #ZeroCovid down­ge­lockt? war zu lesen, daß der Stand der Unterschriften am 3.4. die Zahl von 109.167 erreicht hat­te. Heute, zwei Wochen spä­ter und drei Monate nach dem Start der Kampagne, sieht es so aus:

https://weact.campact.de/petitions/zerocovid-fur-einen-solidarischen-europaischen-shutdown

Da wer­den auch sol­che Aktionen eher kon­tra­pro­duk­tiv sein:

https://www.facebook.com/ZeroCovidGerman

Siehe auch #ZeroTeilnahme.

5 Antworten auf „Coronakrise: Jugendämter rechnen mit Verdoppelung der Zahl an Schulabbrechern“

  1. Keine direk­te Zielgruppe der Wahlstrategen der GRÜNEN.
    Können also weg (s.u.).
    Also die Grünen waren gemeint
    nicht die Jug…

    "Paul Brandenburg@docbrandenburg

    Wieso geden­ken Sie aus­drück­lich nur die­sen weni­gen, @ABaerbock
    ? Es sind viel mehr Menschen an ande­ren Krankheiten ver­stor­ben, u.a. #Jugendliche, die aus #Verzweiflung über die kata­stro­pha­le #Corona-Politik #Suizid begin­gen. Ihr #Opportunismus ist zynisch. @Die_Gruenen"

    Dank an die Grünen fürs Stillhalten!

  2. "Normalerweise ver­lie­ßen pro Jahr rund 104.000 jun­ge Menschen die Schule ohne Abschluss. 2020 und in die­sem Jahr dürf­ten es jeweils 210.000 Schüler sein, sag­te Bahr. Diese Entwicklung zie­he sich durch vie­le sozia­le Schichten. Auch Kinder aus der Mittelschicht wür­den einen Karriereknick erle­ben, warn­te er.«"

    Dann bleibt als beruf­li­che Perspektive wohl nur noch der (Ab)Gang in die Politik.

  3. 23.00 Uhr:
    Immer noch nur 3x geteilt, dafür aber 43 mal gelikt – es wäre irgend­wie nett, sich die­se Kundgebung mal von wei­tem anzu­se­hen, aber dafür lohnt der Weg sich dann doch nicht! Und am Ende wer­den viel­leicht auch noch die "Zaungäste" mitgezählt.

    Das viel erns­te­re Thema einer Verdoppelung der Schulabbrecher wird in der Politik wahr­schein­lich wie­der nie­man­den wirk­lich interessieren!

  4. Es trifft die Kinder der Arbeiterklasse! Von wegen jeder kann in Führungspositionen auf­stei­gen, ich ken­ne eine 6‑köpfige Familie in NRW für jedes denen ihrer Kinder bedeu­ten die Schulschließungen das sozia­le AUS. Und für die Große ist auch das Studium beendet.

Schreibe einen Kommentar zu Berufsberatung zum "Ausschussmitglied" Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.