Coronen für Wahrheit und Gerechtigkeit

Ein Kommentator schreibt:

»Letztens bück­te ich mich auf der Straße nach einem ver­meint­li­chen 20-Euro-Schein. Bei nähe­rem Hinsehen erkann­te ich das hier:
http://www.coronen.org/
Die Idee fin­de ich ori­gi­nell. Nach Geldscheinen auf der Straße bückt man sich und wenn man sie im Briefkasten fin­det, lan­den sie nicht ganz so schnell im Altpapier wie Flugblätter.«

Auf der Seite kön­nen die Scheine für eine gerin­ge Gebühr bestellt werden.

17 Antworten auf „Coronen für Wahrheit und Gerechtigkeit“

      1. Es gibt kei­nen Grund, stolz dar­auf zu sein. Geomatiko ist ein Rassistenforum, auch wenn sich dort ein paar anstän­di­ge Leute wie Elias befin­den. Es ist, wie es ist…

        Den Schein gab es im Übrigen schon vor­her, ver­trie­ben von qpress, jetzt pla­gi­iert und in Zusammenarbeit mit qpress. 

        Bauernfänger.…

        1. @Zapata Gag: Danke für die Info! Ich habe schon in eini­gen ande­ren Fällen fest­ge­stellt, daß Beiträge von coro­dok auf üblen Seiten ver­linkt wer­den. Dagegen bin ich macht­los. Ich hof­fe, daß ich in mei­ner Arbeit inhalt­lich deut­lich mache, daß mich mit RassistInnen nichts verbindet.

          1. @aa. die Verlinkung auf "mie­se" Seiten ist m.E. auch ein Mittel zur Bekämpfung Andersdenkender – man ver­sucht sie zu diskreditieren.

        2. Und kann man das auch mal erklä­ren? Der Link oben geht nicht auf irgend­was mit "Geomatico".

          Ob das nun ein Rassistenforum ist oder nicht.

          Herr Elias Davidsson wird in "lin­ken Kreisen" schon lan­ge breit­flä­chig ver­leum­det. Also auch hier (der zwar als "anstän­dig" titu­liert wird, aber in Verbindung mit Rassisten gebracht wird). Nichts wei­ter als per­fi­de Dreckwerferei.

          Entweder die­ser ZapataGulag klärt das oder nimmt das zurück! Es ist ein­fach unglaublich!

          Und was soll das mit pla­gi­iert". Solche lächer­li­chen Anwürfe ("pla­gi­iert in Zusammenarbeit mit dem Erfinder" wie soll das denn gehen. Ein Erfinder kann doch nicht sei­ne eige­ne Idee pla­gi­ie­ren.) Was genau haben Sie für ein Problem Account ZapataGag?

          1. Ich stim­me Ihnen zu:
            Unbelegte und fal­sche Behauptungen von @Zapata Gag.
            Selbst sein Plagiatsvorwurf ist haltlos.

            Die Seite qpress.de fea­tured die Aktion indem sie ein Bestellformular für die Coronen zu Verfügung stellt. Es wird mit einem Link klar auf die Urheberschaft von coronen.org hingewiesen.
            https://qpress.de/coronen-fuer-den-ausserparlamentarischen-pandemie-dialog/

            Auf Webseite des Musikers und Autors Elias Davidsson
            http://aldeilis.net/german/
            kann sich jeder ein eige­nes Bild davon machen, wor­über er schreibt.

            Ein Link zu einem sei­ner Artikel auf rubikon.news
            Geheime Nutznießer
            "Der Eifer, mit dem bestimm­te Politiker den zwei­ten Lockdown vor­an­trei­ben, könn­te auf per­sön­li­che peku­niä­re Interessen hindeuten."
            – – –

            Die Wikipedia-Seite hat (noch) eine neu­tra­le Berichterstattung dazu, dass Elias Davidson mit "Verschwörungstheoretikern" (Daniele Ganser, Ken Jebsen, … ) zusammenarbeitet.

  1. Hübsch. Ich bin ja jemand, der seit November eige­ne klei­ne Flugblätter pro­du­ziert und in Briefkästen wird. Resonanz weiß ich nicht, aber es gibt immer einen Standard-Appendix, wo ich dann auf ver­schie­de­ne Websites ver­wei­se, die bes­ser infor­mie­ren als ARD, ZDF und Tageszeitung. Neben reitschuster.de ist dort auch corodok.de.

      1. Ich habe an mei­nem auf­fal­len­den gel­ben Fahrrad-Gepäckträger Ihre Seite mit eini­gen Hinweisen. angebracht.
        Es haben mich auch schon eini­ge Leute gebe­ten, sie zu forografieren .

  2. Tolle Idee! Aber statt Coronen zu kau­fen und zu ver­tei­len kann man doch auch EURO-Scheine mit dem Schriftzug „www.corodok.de“ etc. ver­se­hen und in Umlauf bringen… .

    1. Auch das Plakat auf coronen.org gut.

      Vielleicht kön­nen Sie auch noch fol­gen­de Information zu Flugblättern bei Peds
      Ansichten weitergeben:

      Bei den Freiheitsboten gibt es fun­dier­te Flugblätter von den Ärzten für Aufklärung, Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie e.V., u.a. https://freiheitsboten.org/index.php/flugblaetter/

      und eine Übersich von Ortsgruppen, so dass man sich an der Verteilung betei­li­gen kann.

      Ebenso fin­det man hier
      https://corona-blog.net/2020/10/13/sei-auch-du-ein-teil-in-diesem-zahnrad-und-verteile-flyer/

      und bei den "Polizisten für Aufklärung" https://vereinnpolifa.org/informationsmaterial/ Flugblätter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.