COVID-19-Impfstoff für Säuglinge soll bis April in Israel eingeführt werden

Unter die­ser Überschrift ist am 13.1. auf dem US-Wirtschaftsportal "International Business Times" zu lesen:

»Nach Angaben der israe­li­schen Gesundheitsbehörden kön­nen Säuglinge und Kleinkinder in Israel in eini­gen Monaten mit einem COVID-19-Impfstoff geimpft werden.

"In Israel sind die Impfstoffe jetzt für alle ab 5 Jahren erhält­lich. Ich gehe davon aus, dass dies bis April auf alle über 6 Monate alten Kinder aus­ge­wei­tet wird", sag­te Dr. Asher Shalmon, der Leiter der Abteilung für inter­na­tio­na­le Beziehungen des israe­li­schen Gesundheitsministeriums, die­se Woche bei einem Pressegespräch mit aus­län­di­schen Politikern und Journalisten, wie The Times of Israel berichtete.

Shalmon gab nicht bekannt, wel­che Impfstoffmarken für Kinder in die­ser Altersgruppe zur Verfügung ste­hen wür­den, wenn sie für die Impfungen in Frage kämen.

Pfizer, das den Impfstoff Pfizer-BioNTech COVID-19 mit­ent­wi­ckelt hat, führt der­zeit kli­ni­sche Studien durch, um das Zulassungsalter für sei­nen Impfstoff von 5 Jahren auf 6 Monate herabzusetzen.

Eine lau­fen­de Studie des Pfizer-Impfstoffs an Kindern in die­ser Altersgruppe ergab "kei­ne Sicherheitsbedenken" und zeig­te, dass der Impfstoff "ein güns­ti­ges Sicherheitsprofil" aufwies.

Israel beab­sich­tigt, den COVID-19-Impfstoff "bald" für Kinder ein­zu­füh­ren, wie der Regierungsberater für Coronaviren, Professor Nadav Davidovitch, am Mittwoch von i24News zitiert wur­de.«

Die "Impfung" soll Ewigkeitswert erhalten

»Außerdem geht der Epidemiologe davon aus, dass, sobald COVID-19 zu einer ende­mi­schen Krankheit wird, die Impfstoffe in der Kindheit ver­ab­reicht werden.

"Ich gehe davon aus, dass, wenn die Krankheit ende­misch ist, die COVID-Impfung Teil eines regu­lä­ren Impfplans sein wird, wie die MMR-Impfung (Masern, Mumps und Röteln), so dass Menschen, die gebo­ren wer­den, den Impfplan zusam­men mit ande­ren Impfstoffen erhal­ten", sag­te Davidovitch.

Nach öffent­lich zugäng­li­chen Daten der Johns Hopkins University hat Israel ins­ge­samt 1.589.099 COVID-19-Fälle und 8.274 virus­be­ding­te Todesfälle gemeldet.

Das Land, das einst für die Einführung des COVID-19-Impfstoffs gelobt wur­de, begann inmit­ten eines lan­des­wei­ten Anstiegs der durch die Omicron-Variante ver­ur­sach­ten Infektionen mit der Verabreichung der vier­ten Impfstoffdosis an sei­ne Bürger.

Während die kürz­lich geneh­mig­ten Auffrischungsimpfungen nur für die "am stärks­ten gefähr­de­ten Personen" in Frage kom­men, dürf­ten die meis­ten Menschen mit nur drei Impfungen einen aus­rei­chen­den Langzeitschutz haben, so die Experten.

"Es ist mög­lich, dass Menschen, die zwei oder drei Dosen der aktu­el­len Impfstoffe erhal­ten haben und dann wäh­rend die­ser Welle Omicron aus­ge­setzt waren oder wäh­rend künf­ti­ger Wellen ande­ren weni­ger viru­len­ten Varianten aus­ge­setzt sind, über­haupt kei­ne wei­te­re Auffrischung benö­ti­gen", sag­te Professor Eyal Leshem, ein Spezialist für Infektionskrankheiten am israe­li­schen Sheba Medical Center, gegen­über CNBC.«
ibti​mes​.com (13.1.)

Nicht gestellt wird die Frage, ob Israel sei­nen BürgerInnen gehört oder Pfizer.

11 Antworten auf „COVID-19-Impfstoff für Säuglinge soll bis April in Israel eingeführt werden“

  1. Diese Giftmischer- Konzerne und die World Hoax Organisation schre­cken wirk­lich vor gar nichts mehr zurück und der gesun­de Menschenverstand scheint bei den Medien, den Politikern, den Ärzten, Gewerkschaften, Pädagogen und vllt sogar Eltern völ­lig abhan­den gekom­men zu sein‼️

    1. @ D.D.
      Die Verantwortlichen schre­cken vor gar nichts zurück, um noch ein biss­chen mehr die­ser Injektionen auf den Markt zu brin­gen – viel­leicht dem­nächst auch noch für Hunde, Katzen, Schweine und Rinder …?? Kanarienvögel und Fische nicht zu ver­ges­sen etc. 

      Na die wer­den schon noch Ideen haben, wem sie das unter­ju­beln kön­nen, um ordent­lich Reibach zu machen und jedem Lebewesen einen QR-Code auf­zu­zwin­gen. Frei nach dem Motto – Vertrauen ist gut (was war noch mal Vertrauen?) – Kontrolle = Überwachung, ist selbst­ver­ständ­lich viel, viel bes­ser. Vor allem, wenn man, bzw. die, zu den Überwachern zählen. 

      Die Säuglinge bekom­men die Injektion bestimmt direkt beim Durchtritt durch den Muttermund (also nicht erst mit 6 Monaten, son­dern so früh wie mög­lich) – ist am sichers­ten (für die, die das Zeug "ver­imp­fen" wol­len), so kön­nen die Lütten nicht erst anfan­gen, auf­zu­be­geh­ren und sich zu wehren.

      Und ein Chip zur Erfassung die­ser "Impfungen" und wei­te­rer "Impfstoffe", sowie aller Daten, kommt gleich mit in die Nackenfalte, ist ein Abwasch.
      Und die Mamis bekom­men die Kids dann nur mit nach Hause, wenn sie das zulas­sen – sonst blei­ben die Kinder wo noch mal … ??? – Auch dafür wer­den die eine Idee haben.

      Sorry, für mei­ne Schwarzmalerei – aber mitt­ler­wei­le traue ich denen wirk­lich alles zu. Leider.

      Also, immer schön alles mit­ma­chen, was DIE da oben so sagen, sonst wer­den die unge­müt­lich – oder wie?
      Sind die schon – aber die Gegenseite hört hof­fent­lich nicht auf, lässt nicht nach – und geht wei­ter ruhig und nicht pro­vo­kant auf die Straße. 

      In der Ruhe – manch­mal auch in der Stille – liegt die Kraft, es muss mei­ner Meinung nach nicht immer laut und hek­tisch und schrill und … zugehen.

      War heu­te mit mei­nem vier­bei­ni­gen Praxisassistenten (der ist immer dabei), nein ist ja schon ges­tern gewe­sen, in OS auf der Demo – da sind wir auf einem Streckenabschnitt an der Gegen-Demo in abso­lu­ter Stille vor­bei­ge­lau­fen (auch Alex war ruhig, kein wuff-wuff, er hat die ande­re Atmosphäre sofort gespürt).
      Diese Stille war sehr, sehr kraftvoll.

      Also, bit­te, bit­te geht auf die Straße – nicht nach­las­sen bit­te. Oder zeigt sonst wie Rückgrat, damit die­ser Irrsinn irgend­wann vor­bei ist.

  2. Genial, so ver­hin­dert man garan­tiert 100% aller poten­zi­el­len Covid19-Opfer unter fünf Jahren.
    Die unbe­kann­te Anzahl an Impftoten unter fünf Jahren fällt da nicht mehr ins Gewicht.

  3. Es wird genug Fanatiker des Zeugen Corona Glaubens geben die ihre Babys bereit­wil­lig zur Schlachtbank füh­ren. Es ist nur noch tra­gisch alles.

  4. Würde man die Zulassung der Impfstoffe immer wei­ter aus­wei­ten, wenn man nicht mit einer aus­rei­chend gro­ßen Nachfrage rech­nen wür­de? Man kann eben von Unternehmern kei­nen Anstand oder Moral erwar­ten. Profit ging schon immer über Leichen … selbst wenn es die von Babys sind.

    Dass es aber so vie­le Menschen gibt, die das immer noch nicht ver­stan­den haben, son­dern in ihrer blin­den Naivität glau­ben, dass man es nur gut mit ihnen und ihrem Nachwuchs meint. Dass sie glau­ben, dass die­se Gestalten irgend­et­was dar­auf geben, ob wir gesund blei­ben, ob wir leben oder ster­ben, das kann ich ein­fach nicht ver­ste­hen. Wie sehr kann man sich vor der Wahrheit nur verschließen?

    1. "Wie sehr kann man sich vor der Wahrheit nur verschließen?"

      Es ist mMn Selbstschutz. Würde man den angeb­li­chen Autoritäten nicht mehr glau­ben, dann wäre man plötz­lich auf sich zurück­ge­wor­fen. Man müss­te erken­nen, in wel­cher Illusion man gelebt hat und vor allem: Man müss­te sich vor denen, an deren Schutz man bis­her glaub­te, fürch­ten. Das ist schwer auszuhalten.
      Das soll kei­ne Entschuldigung sein. Dass die­ser Glauben bei Ostdeutschen weni­ger aus­ge­prägt ist, liegt sicher dar­an, dass sie erlebt haben, dass Regierende icht immer nur das Beste für die Bürger wollen.

  5. Ich weiß nicht mehr, wo ich es gele­sen hat­te, hal­te es aber für rea­lis­tisch: Wenn es den Giftmischern gelingt, dass ihre Brühe von den Ländern in den Impfkalender für Kinder auf­ge­nom­men wird, dann sind sie am Ziel – dau­er­haf­te Einnahmen und die Haftung für sämt­li­che Impfungen liegt beim Staat.

  6. Ich ret­te mich gera­de in den Gedanken, dass in den "Babyimpfstoffen" kei­ne "wirk­sa­men" Bestandteile sein können. 

    Wie es momen­tan scheint, kann eine Gesellschaft so ziem­lich alles ver­drän­gen – bei kei­ne mas­sen­haft geschä­dig­ten Säuglingen dürf­te aber eine Grenze erreicht sein.

    Hoffe ich.

  7. 03.03.2020

    Can Bill Gates Vaccinate the World? 

    … how Bill Gates is chan­ging the way the world is vaccinated … 

    https://​www​.nyti​mes​.com/​2​0​2​1​/​0​3​/​0​3​/​p​o​d​c​a​s​t​s​/​t​h​e​-​d​a​i​l​y​/​c​o​r​o​a​n​v​i​r​u​s​-​v​a​c​c​i​n​e​-​b​i​l​l​-​g​a​t​e​s​-​c​o​v​a​x​.​h​t​m​l​?​s​h​o​w​T​r​a​n​s​c​r​i​p​t=1

    30.04.2020

    Am 30. April 2020 sag­te Impfstoff-Großinvestor und Pandemie-Choreograph Bill Gates: 

    „Ich ver­mu­te, dass der COVID-19-Impfstoff Teil des Routine-Impfplans für Neugeborene wer­den wird. I suspect the COVID-19 vac­ci­ne will beco­me part of the rou­ti­ne new­born immu­niz­a­ti­on schedule.” 

    https://​www​.gates​no​tes​.com/​h​e​a​l​t​h​/​w​h​a​t​-​y​o​u​-​n​e​e​d​-​t​o​-​k​n​o​w​-​a​b​o​u​t​-​t​h​e​-​c​o​v​i​d​-​1​9​-​v​a​c​c​ine

    COVAX is a crime against huma­ni­ty and a medi­cal crime. STOP COVAX.

  8. Irgendwann gibt es modi­fi­zier­te Impfstoffe für Außerirdische. Ersten Gerüchten nach sol­len die, die für die Marsmännchen gedacht sind, grün sein – ist aber noch nicht bestätigt…

    😎
    Der Ösi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.