Da sagt Drosten mal was Vernünftiges…

… und nie­mand hört auf ihn. Die Welt schickt Großbritannien in Quarantäne und alle von dort Reisenden eben­falls. Dabei sagt selbst Christian Drosten:

»Die kürz­lich ent­deck­te Variante sei um bis zu 70 Prozent anste­cken­der als die bis­her bekann­te Form, hat­te Premierminister Boris Johnson am Samstag gesagt. Drosten äußer­te Zweifel an der wis­sen­schaft­li­chen Gewissheit die­ses Wertes: „Diese Zahl ist ein­fach so genannt wor­den.“ Politiker wür­den sol­che Zahlen nen­nen, Medien näh­men die­se auf. „Plötzlich steht so ein Wert im Raum – 70 Prozent – und kei­ner weiß über­haupt was damit gemeint ist.“«

Zu lesen heu­te in einem Beitrag auf rp-online.de. Die Virologie frißt ihre Kinder.

6 Antworten auf „Da sagt Drosten mal was Vernünftiges…“

  1. Ja, da hat er wohl Unrecht, der Herr Premierminister, weil eigent­lich sind es ja kei­ne 70% son­dern 700%. Und dar­um muss der Lockdown, a) ver­schärft wer­den und b) bis für immer und ewig andauern.

  2. Sollte Dr.osten womög­lich auf den rech­ten Weg zurückfinden?

    Fällt der plötz­li­che Anstieg der Erkrankungsfälle auf der Insel zufäl­lig mit dem zeit­glei­chen Impfstart zusammen?

    Fragen über Fragen

  3. Dr.Osten hat schon mal was ver­nünf­ti­ges gesagt, näm­lich daß Masken nichts brin­gen, am 9.9. im Gesundheitsausschuß des Bundestags. Aber auch damals hat nie­mand auf ihn gehört -> wir brau­chen mehr Maskenpflicht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.