Die Regierung wird die Einstufung von Covid-19 als sozial kritische Krankheit in Dänemark nicht verlängern

Das ist am 27.8. auf der Seite des däni­schen Gesundheitsministeriums zu lesen:

»Die der­zei­ti­ge Einstufung von Covid-19 als sozi­al kri­ti­sche Krankheit endet am 10. September 2021. Die Regierung hat beschlos­sen, die­se Einstufung nicht zu ver­län­gern. Dies ist zum Teil auf die hohe Durchimpfungsrate und zum Teil auf die star­ke Kontrolle der Epidemie zurückzuführen.

Die Entscheidung, den Status von Covid-19 als besorg­nis­er­re­gen­de Krankheit nicht zu ver­län­gern, wur­de nach Anhörung der Wissenschaftlichen Referenzgruppe, der Kommission für Epidemiologie und der Gesundheitsbehörden getroffen.

Gesundheitsminister Magnus Heunicke sag­te dazu:

"Die Epidemie ist unter Kontrolle, wir haben Rekord-Impfraten. Deshalb kön­nen wir am 10. September eini­ge der Sonderregelungen, die wir im Kampf gegen Covid-19 ein­füh­ren muss­ten, fal­len las­sen. Die Regierung hat ver­spro­chen, die Maßnahmen nicht län­ger als nötig auf­recht­zu­er­hal­ten, und das ist der Stand der Dinge. Aber auch wenn wir uns der­zeit in einer guten Lage befin­den, sind wir noch nicht aus der Epidemie her­aus. Und die Regierung wird nicht zögern, schnell zu han­deln, wenn die Pandemie erneut wesent­li­che Funktionen unse­rer Gesellschaft bedroht."«

Ende der Maulkorbpflicht

»Die Einstufung als sozi­al kri­ti­sche Krankheit hat die Einführung einer Reihe von Sonderregelungen ermög­licht, die wir im Umgang mit Covid-19 hat­ten, wie z. B. Versammlungsverbote, Coronapaßpflicht und Maulkorbpflicht [tat­säch­lich so über­setzt von deepl.com, AA].

Das Ende der Kategorisierung bedeu­tet also, dass eine Reihe von Bestimmungen des Epidemiengesetzes nicht mehr gel­ten. Dies bedeu­tet unter ande­rem, dass die ver­blei­ben­den Beschränkungen der Wiedereröffnungsvereinbarung vom Juni 2021 nicht mehr gel­ten, da es kei­ne Rechtsgrundlage mehr für ihre Beibehaltung gibt. Konkret geht es dabei um die Anforderungen für Coronapas bei bestimm­ten Großveranstaltungen und im Nachtleben.«

3 Antworten auf „Die Regierung wird die Einstufung von Covid-19 als sozial kritische Krankheit in Dänemark nicht verlängern“

    1. Ja, und die Australier auch! Pionierehrenwort!
      Wir haben unse­re Freiheiten schließ­lich schon zurück­ge­kriegt, als die Verdopplungsrate von 10 auf 14 Tage gestreckt wur­de, als der R‑Wert unter 1 gedrückt wur­de, als die Überlastung der Krankenhäuser abge­wen­det war, als die Inzidenz auf unter 100 und nach­dem jeder ein Impfangebot erhal­ten hatte.

  1. Es lebe die "neue Rechtschreibung". Eine "sozi­al­kri­ti­sche Krankheit" wäre wirk­lich ein biß­chen zu viel für das intel­lek­tu­el­le Niveau unse­rer poli­ti­schen Führer …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.