Dänemark: 90 Prozent der Omikron-"Infizierten" sind mindestens einmal "geimpft"

80 Pro­zent von ihnen gel­ten als "voll­stän­dig geimpft". Das ist zu erfah­ren im "Bericht über die Omi­kron-Vari­an­te" des däni­schen Sta­tens Serum Insti­tut* vom 16.12.

»Der­zeit sind in Däne­mark ins­ge­samt 9.009 B.1.1.529 (Omi­kron) SARS-CoV-2-Fäl­le registriert.«

Von die­sen Fäl­len sind 499 durch Sequen­zie­rung bestä­tigt, der Rest über PCR. In der KW 49 lag der Anteil von Omi­kron bei 11,9 % der bestä­tig­ten SARS-CoV-2-Fäl­le. Er war in der Haupt­stadt­re­gi­on mit 16,8 % am höchsten. 

Die Anzahl der Fäl­le war in der Alters­grup­pe der 15–64-Jährigen am größten.

"Impfstatus" und Omikron

Wäh­rend bei älte­ren Vari­an­ten drei Vier­tel der "Infi­zier­ten" min­des­tens ein­mal "geimpft" sind, beträgt ihr Anteil bei Omi­kron mehr als 90 Pro­zent. Der Anteil der nicht Gespritz­ten ist mit 9,5 Pro­zent so groß wie der der Geboosterten.

Kaum Hospitalisierungen

Gan­ze 17 Omi­kron-Getes­te­te lie­gen im Kran­ken­haus, weni­ger als 5 in einem Intensivbett.


*

»Sta­tens Serum Insti­tut (SSI) ist das zen­tra­le Labor und Zen­trum des däni­schen Gesund­heits­diens­tes für die Prä­ven­ti­on und Behand­lung von Infek­ti­ons­krank­hei­ten, ange­bo­re­nen Krank­hei­ten und bio­lo­gi­schen Bedrohungen.

Orga­ni­sa­to­risch ist SSI ein öffent­li­ches markt­ori­en­tier­tes staat­li­ches Unter­neh­men und eine For­schungs­ein­rich­tung des Sund­heds- og Æld­re­mi­nis­te­riet (Minis­te­ri­ums für Gesund­heit und Prä­ven­ti­on)…«
de​.wiki​pe​dia​.org

7 Antworten auf „Dänemark: 90 Prozent der Omikron-"Infizierten" sind mindestens einmal "geimpft"“

  1. "Ich bin trau­rig, ver­wun­dert + genie­re mich mitt­ler­wei­le für mei­ne ehe­ma­li­ge beruf­li­che Hei­mat den ORF … Heu­te am 15.12. demons­trier­ten 650 Ärz­te + Pfle­ge­rin­nen vor der Ärz­te­kam­mer in Wien … und DAS ist die Bericht­erstat­tung darüber ->

    wien​.orf​.at
    "Hun­der­te bei ille­ga­ler Demo in Wien
    In der Wie­ner Innen­stadt haben sich heu­te Vor­mit­tag Hun­der­te Men­schen zu einer nicht ange­mel­de­ten Demons­tra­ti­on ver­sam­melt. Es waren offen­bar CoV-Leug­ner und ‑Leug­ne­rin­nen sowie Maß­nah­men­geg­ner und ‑geg­ne­rin­nen."

    KEIN Wort dar­über, daß das aus­schliess­lich Ärz­te + Pfle­ge­rin­nen waren ! … das wür­de die Geschich­te näm­lich anders darstellen.

    WAR KEINER vom ORF dort ? .… oder hat DAS ande­re Gründe ?

    ICH GENIERE MICH FÜR 37 Jah­re ORF Zugehörigkeit !!! "

    https://​www​.face​book​.com/​r​e​i​n​h​a​r​d​j​e​s​i​o​n​ek/

    https://t.me/mfgoesterreich/2481

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++
    WIEN 15.12.21 DEMO PFLEGEBERUFE

    https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​s​v​m​c​Q​N​B​s​clg

  2. Ärz­te bekom­men wei­ter­hin finan­zi­el­le Zusatz­zah­lun­gen, wenn sie flei­ßig Covid19 oder auch nur den Ver­dacht dar­auf diagnistizieren:

    "Der Arzt doku­men­tiert die Zif­fer 88240 an allen Tagen, an denen er den Pati­en­ten wegen des begrün­de­ten kli­ni­schen Ver­dachts auf eine Infek­ti­on oder wegen einer nach­ge­wie­se­nen Infek­ti­on mit dem Coro­na­vi­rus behan­delt. Dann bekommt er Fol­gen­des bezahlt:

    alle Leis­tun­gen, die er an die­sen Tagen für den Pati­en­ten durchführt
    die Versicherten‑, Grund- oder Kon­si­li­ar­pau­scha­le, auch wenn sie nicht an die­sen gekenn­zeich­ne­ten Tagen abge­rech­net wurde
    die Zusatz­pau­scha­le für Pneu­mo­lo­gie (GOP 04530 und 13650), auch wenn sie nicht an den gekenn­zeich­ne­ten Tagen abge­rech­net wurde
    die Zusatz­pau­scha­le fach­in­ter­nis­ti­sche Behand­lung (GOP 13250), auch wenn sie nicht an den gekenn­zeich­ne­ten Tagen abge­rech­net wurde."

    https://​www​.kbv​.de/​h​t​m​l​/​1​1​5​0​_​5​5​9​9​3​.​php

  3. Brief an Freund heute:

    natür­lich mutie­ren Viren nur sind sie danach nicht mehr krank­heits­er­re­gend. Das liegt dar­an, daß Viren nur in bestimm­ten Spe­zi­es (Mensch, Tier, Pflan­ze…) ver­mehrt wer­den und dar­an sind eine gan­ze Rei­he Enzy­me (Cytochro­me, Poly­me­ra­sen, Tranks­rip­ta­sen usw) betei­ligt. Wenn man also einen neu­en Virus erzeu­gen will muß man dazu auch einen neu­en Spe­zie erschaf­fen und des­sen Orga­nis­mus dazu befä­hi­gen die­se neu­en Viren zu vermehren.

    Wir wis­sen bei­de daß das bio­lo­gisch nicht mög­lich ist ohne den gene­ti­schen Code zu ken­nen. Den man auch für alle am Ver­meh­rungs­pro­zess betei­lig­ten Enzy­me ken­nen muß. Die Sache mit dem gene­ti­schen Code ist ver­gleich­bar mit der in der IT bekann­ten Encryp­ti­on. In Fakt ist es so, daß eine bestimm­te DNA eben nicht ein bestimm­tes Pro­te­in kodiert. Viel­mehr ist das Ergeb­nis der Pro­te­in­syn­the­se davon abhän­gig in wel­chem Orga­nis­mus die erfolgt und damit abhän­gig von allen Enzy­men die dar­an betei­ligt sind.

    Anders ist es schon mit den sog. Codon-Nukleo­ti­den, da bestim­men Basen­tri­pel wel­che Ami­no­säu­re trans­por­tiert wird. Die­ser Code ist bekannt, gilt aber eben nur für den Trans­port wo tRNA und mRNA zusam­men­wir­ken als einen Teil­pro­zess der Proteinsynthese.

    Und dann ist es so, daß die Pro­te­in­syn­the­se allein kei­ne Viren klont alo kei­ne kom­plet­ten neu­en Viren­mo­le­kü­le her­vor­bringt. Denn die eigent­li­che Kno­s­pung ist ein Rei­fe­pro­zess der meh­re­re Stun­den, ja sogar Tage dau­ert. Das ist die eigent­li­che Erkran­kung und natür­lich ist es so daß es auch unter den Coro­na­vi­ren meh­re­rer Varie­tä­ten (Sero­ty­pen) gibt die sich dadruch unter­schei­den daß die Einen Men­schen krank­ma­chen und die Ande­ren für Tie­re krank­heits­er­re­gend sind.

    Zusam­men­fas­send kann man also fest­st­stel­len daß man uns seit nun­mehr über zwei Jah­ren einen Bären auf­bin­det. Und abge­se­hen von den oben­ste­hen­den bio­lo­gi­schen Grund­la­gen die für jeden der in der DDR sein Abitur gemacht hat All­ge­mein­wis­sen sind, ver­folgt der BRD-Staat gar nicht irgend­wel­che gesund­heit­li­che Ziele.

    Denn was ist das für ein Staat der mit kran­ken Men­schen, Orga­nen, Blut­kon­ser­ven, Inten­siv­bet­ten, medi­zi­ni­schem Gerät, Impf­stof­fen usw. Spe­ku­la­ti­ons­ge­schäf­te betreibt!? Die Fra­ge erüb­rigt sich! Und damit auch die Fra­ge ob man sich imp­fen las­sen soll. Es geht ein­zig und allein um Pro­fi­te und dar­um Men­schen unter Druck zu set­zen! Erfreu­li­cher­wei­se ver­ste­hen auch in den Alt-Bun­des­län­dern immer mehr Men­schen die gan­zen Coro­na­maß­nah­men als Klas­sen­kampf. Wir Ossis wis­sen um den Klas­sen­cha­rak­ter die­ser rück­stän­di­gen Gesell­schafts­ord­nung, wir hat­ten das im Fach Staats­bür­ger­kun­de. Trotz­dem muß jeder das Ver­ständ­nis dazu sel­ber entwickeln.

    Und dann habe ich noch einen Buch­tipp: Hoimar V. Dit­furth, „Wir sind nicht nur von die­ser Welt“ (zvab​.com)

    Dit­furth stzt sich inten­siv mit Dar­win aus­ein­an­der und der gan­zen Evo­lu­ti­ons­theo­rie. Und er kommt zum Schluss, daß die Evo­lu­ti­on sozu­sa­gen im Reagenz­glas statt­fin­det und dem­zu­fol­ge die Ent­ste­hung des Lebens gesetz­mä­ßig ist und kein Zufall.

    Alles was uns heu­te an Viren und einer unver­gleich­lich höhe­ren Arten­viel­falt umgibt, ist das Ergeb­nis einer lang­jäh­ri­gen geschicht­li­chen Ent­wick­lung, das Ergeb­nis der Evolution.

    Es ist nur der Kapi­ta­lis­mus, eine Min­der­heit pro­fit­gie­ri­ger Men­schen die vom Elend die­ser Welt leben und das damit auch zu ver­ant­wor­ten haben! Die­se Gesell­schafts­ord­nung hat kei­ne Zukunft und wenn die Mensch­heit eine Zukunft haben will muß der Kapi­ta­lis­mus besei­tigt wer­den. Anders funk­tio­niert es nicht.

    Herz­li­che Grü­ße, Stefan

    Ach­ja, die Pest: Wäh­rend die in den Städ­ten wüte­te, hat sich das auf­stre­be­ne Bür­ger­tum und der Feu­dal-Adel auf ihre Land­sit­ze zurück­ge­zo­gen. Und auch die Ärz­te haben flucht­ar­tig die Städ­te ver­las­sen und damit auch ihre Pati­en­ten im Stich gelassen.

  4. Wenn ich die Daten bei our­world­in­da­ta rich­tig inter­pre­tie­re, sind auch die bei­den Grup­pen (boos­ter, non-vaxx) mit 23% etwa gleich groß. Beim Infek­ti­ons­ge­sche­hen, sind sie aber mit 10% unter­re­prä­sen­tiert, d.h. der Rest geht auf die "ful­ly vac­ci­na­ted". Die Abnah­me der Wir­kung der Inoku­la­tio­nen im Bezug auf Infek­ti­on ist ja mitt­ler­wei­le bekannt. Hier sieht es so aus, dass sich die Wir­kung ins Nega­ti­ve ver­kehrt und man den Boos­ter braucht um wie­der das Niveau eines Unge­impf­ten zu erreichen.
    Viel­leicht wird bald aus der "Pan­de­mie der Unge­impf­ten" die Pan­de­mie der Ungeboosterten.
    Zu die­sem The­ma auch:
    https://twitter.com/search?q=%22pandemie%20der%20ungeimpften%22&src=trend_click&vertical=trends

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.