Dänemark prüft, ob das Coronavirus nicht mehr als gesellschaftsgefährdend eingestuft werden sollte

Das ist am 24.8. zu lesen auf nord​schles​wi​ger​.dk.

»Coronavirus: Gefährlichkeit auf dem Prüfstand
Nach Ansicht der Einheitsliste soll­te das Coronavirus nicht län­ger als gesell­schafts­ge­fähr­dend betrach­tet wer­den. Das Gesundheitsministerium will eine neue Einstufung des Virus in Zusammenarbeit mit den zustän­di­gen Behörden und Expertinnen und Experten prüfen.

Die Einheitsliste und Venstre wol­len die Einstufung so schnell wie mög­lich ändern, damit das Coronavirus nicht mehr als gesell­schafts­ge­fähr­dend ein­ge­stuft wird.

„Ich hal­te es für drin­gend not­wen­dig, denn nüch­tern betrach­tet müs­sen wir ein­fach fest­stel­len, dass die Definition einer gesell­schafts­kri­ti­schen Krankheit, wie sie im Epidemiengesetz beschrie­ben ist, in der jet­zi­gen Form nicht Covid-19 ent­spricht“, sagt Peder Hvelplund, der coro­na­po­li­ti­sche Sprecher der Einheitsliste.«

"Einheitsliste – Die Rot-Grünen, ist eine sozia­lis­ti­sche und grü­ne Partei in Dänemark. Sie gilt als links­ra­di­kal" (Wikipedia). "Venstre – Danmarks Liberale Parti (Parteibuchstabe V, dänisch für Linke – Liberale Partei Dänemarks) ist eine kon­ser­va­tiv-libe­ra­le poli­ti­sche Partei in Dänemark." (Wikipedia).

nord​schles​wi​ger​.dk (24.8.)

10 Antworten auf „Dänemark prüft, ob das Coronavirus nicht mehr als gesellschaftsgefährdend eingestuft werden sollte“

  1. "Nebenwirkungen Impfung"

    Interesse im zeit­li­chen Verlauf 

    https://trends.google.com/trends/explore?date=all&geo=DE&q=Nebenwirkungen%20Impfung

    Das Interesse am Suchbegriff ist 2021 sprung­haft ange­stie­gen. Hinweis auf die­ses Tool gefun­den bei https://t.me/s/vaccinechoiceaustralia . Bitte gebt den Kanal wei­ter, Down Under kann jede Hilfe gebrauchen. 🙂

    Viele nut­zen noch Google als Suchmaschiene, das muss nicht sein. Gute Alternativen hier:

    https://​rec​laimt​hen​et​.org/​p​r​i​v​a​t​e​-​s​e​a​r​c​h​-​e​n​g​i​n​es/

    1. @ Robert

      Das deut­sche Trauma, sich nicht ein ein­zi­ges mal selbst von der Tyrannei befreit zu haben, wird auch dies­mal sei­ne Fortsetzung finden.

      Nächsten Monat bestä­ti­gen die Lakaien erst­mal ihre Unterdrücker.

  2. Das wäre ja mal ein win­zi­ger Grund zur Hoffnung, soll­ten die Dänen es tat­säch­lich Wirklichkeit wer­den las­sen. (Mags kaum glauben.)

    Weil auch hier auf Coro.dok schon über die neuen/künftigen "Kriterien" für die Einschätzung einer "epi­de­mi­schen Notlage" etc.pp. , spe­zi­ell über die Abkehr von der Heiligen Inzidenz, nach­ge­dacht wur­de und man­che das posi­tiv sahen, folgt ein Hinweis dar­auf, wes­halb wir jetzt vom Regen in die Traufe (oder wohl eher vom Rande des Abgrunds in den Abgrund) kom­men dürf­ten, wenn ">Impf<-Quote" und "Hospitalisierungsrate" die Heilige Inzidenz ablö­sen soll­ten (und das ist ja nun wohl irgend­wie beschlos­sen, auch wenn weder die zur 'Maßnahmenstraffung' 'nöti­ge' "Impf"quote noch die 'nöti­ge' Hospitalisierungrate fest­ge­legt sind:
    https://​hin​ter​-den​-schlag​zei​len​.de/​d​e​r​-​m​a​s​s​l​o​s​e​-​m​a​s​s​s​tab

  3. Ergänzung mei­ner­seits:

    „Dänemark prüft, ob das Coronavirus – „UND SEIN WIRT
    (EIN MENSCH)“ – nicht mehr als gesell­schafts­ge­fähr­dend ein­ge­stuft wer­den sollte.“

    Der / ein Mensch ist der Gefährder für die Volksgesundheit, die hier „gesell­schafts­kri­ti­sche Krankheit“ in der Umkehrung heißt.

    Solche Formulierungen – wie gesell­schafts­kri­ti­sche Krankheit – sind men­schen­ver­ach­tend in einer harm­lo­sen und sach­li­chen Form.
    Menschenverachtend kor­rekt soll­te es:
    GESELLSCHAFTSGEFÄHRDENDE KRANKHEIT.

    Wie sag­te schon ERICH FRIED:
    Lieber „geziel­ten Todesschuss“
    statt
    „fina­len Rettungsschuss“
    ver­harm­lo­send nennen.

  4. Ich bezwei­fel, dass Dänemark die Verwendung der Zertifikate zur Kontrolle der Menschen been­det oder gar ver­bie­ten wird. Wenn am Ende die Zertifikate blei­ben, haben die Oligarchen ihr Ziel erreicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.