16 Antworten auf „Das war nix bei McDoof“

  1. Es ist ein­fach nur noch als abso­lut per­vers zu bezeich­nen, wie man ver­sucht, die Giftspritzen an die Frau oder den Mann zu bringen.

  2. "Say good­bye to Gangnam Style, tre­ad­mill run­ning for next 2 weeks
    Some Level 4 distancing rules being cal­led ‘illo­gi­cal, nonsensical’"

    “They requi­re us to wear face masks while working out, check tem­pe­ra­tu­re befo­re ent­ry and pro­vi­de our pho­ne num­bers, and I have clo­se­ly fol­lo­wed the­se rules every day, and now they want us to stop run­ning and lis­ten to ballads?”

    http://www.koreaherald.com/view.php?ud=20210712000804

    😉

  3. Diese unge­len­ken und gera­de­zu pein­lich hilf­lo­sen Versuche, pas­sio­niert Nichtgeimpfte mit irgend­wel­chen Brotkrumen aus dem Wald zu locken, sor­gen mitt­ler­wei­le für den bei­na­he täg­li­chen Lacher.
    Und somit, wer hät­te es gedacht, stärkt die Injektion auf sehr pas­si­ve Weise das Immunsystem.

  4. Uebrigens: habe ich es hier über­le­sen? 7 Milliarden zu viel für Masken…

    Auch lt. Rechnungshof, Nachrichten 17.6.2021, auszugsweise:

    'Der Rechnungshof kri­ti­siert, dass Gesundheitsminister Spahn mehr Corona-Masken gekauft hat als nötig. Die "mas­si­ve Überbeschaffung" habe knapp sie­ben Milliarden Euro gekos­tet, heißt es im Bericht.

    Obwohl das BMG zunächst einen dring­lich zu beschaf­fen­den Drei-Monats-Bedarf von 75 Millionen FFP2-Masken und 200 Millionen OP-Masken fest­stell­te, der an die Kliniken und Arztpraxen abge­ge­ben wer­den soll­te, ver­teil­te das Ministerium so vie­le Beschaffungsaufträge, dass am Ende 5,8 Milliarden Masken an den Bund gelie­fert wurden.

    Die Folge ist, dass der Bund noch immer auf einer gigan­ti­schen Menge von Masken sitzt. So belief sich der Lagerbestand des Gesundheitsministeriums am 1. April 2021 auf rund eine Milliarde FFP2-Masken und 1,4 Milliarden OP-Masken. Über "wei­te Teile" die­ser Masken gibt es zudem Rechtsstreitigkeiten, weil sie angeb­lich Qualitätsprüfungen nicht bestanden.

    Allein für exter­ne Berater, Rechtsanwälte, Transport, Lagerung und Qualitätsprüfung muss der Bund 2020 und 2021 wei­te­re 320 Millionen Euro aufbringen.'

    https://www.tagesschau.de/inland/innenpolitik/bundesrechnungshof-corona-masken-101.html

  5. Denen war die Gefahr zu groß. Wenn nur ein Geimpfter zusam­men­klappt oder gar mit dem Kopf im Sparmenü ver­stirbt, dann wird man die­se nega­ti­ve Presse nie wie­der los.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.