Dauerhaft eingeschränkte Grundrechte 2G: Warum die Ausgrenzung der Ungeimpften falsch ist

Aus einem Kom­men­tar unter die­sem Titel auf nord​bay​ern​.de am 15.9.:

»NÜRNBERG – Es ist schwer zu sagen, was uns mehr Sor­gen berei­ten soll­te: Ist es die rasan­te Geschwin­dig­keit, mit der unser Land eine Grup­pe von Men­schen aus dem gesell­schaft­li­chen Leben aus­grenzt? Oder ist es die kol­lek­ti­ve Über­ein­stim­mung dar­über, dass die­se Aus­gren­zung fol­ge­rich­tig ist? Ein Kom­men­tar von NN-Redak­teur Manu­el Kugler.

Die Imp­fung sei, so wird es fast par­tei­über­grei­fend betont, frei­wil­lig. Und doch kann, wer sich gegen sie ent­schei­det (vie­le davon aus reif­li­cher Über­le­gung), in man­chen Bun­des­län­dern bald nicht mal mehr ins Restau­rant gehen oder Ver­an­stal­tun­gen besu­chen. 2G nennt man das jetzt, was frei­lich harm­lo­ser klingt als dau­er­haft ein­ge­schränk­te Grund­rech­te für Mil­lio­nen Menschen.

Die Begrün­dung für das Vor­ge­hen: Unge­impf­te stell­ten schließ­lich eine Gefahr für die Gesund­heit ande­rer dar. Eine Begrün­dung, die auf töner­nen Füßen steht: Von einem nega­tiv auf Coro­na Getes­te­ten geht eben­so wenig, womög­lich sogar gerin­ge­re Gefahr aus als von einem Geimpf­ten, der nicht getes­tet ist und der – das zei­gen Unter­su­chun­gen – eben­falls das Virus wei­ter­ge­ben kann. Unge­impft – gefähr­lich, geimpft – unge­fähr­lich: In der­art ein­fäl­ti­gen Mus­tern kann kei­ne auf­ge­klär­te Gesell­schaft den­ken. Eigentlich…

Der Ver­fas­sungs­recht­ler Vol­ker Boeh­me-Neß­ler bringt es auf den Punkt: Wenn die Imp­fung tat­säch­lich frei­wil­lig ist, dürf­ten Imp­f­un­wil­li­gen kei­ne Nach­tei­le ent­ste­hen. Doch genau das geschieht. Der Olden­bur­ger Pro­fes­sor, selbst Impf-Befür­wor­ter, spricht bereits von einer schlei­chen­den Kri­mi­na­li­sie­rung all derer, die sich gegen das Vak­zin entscheiden.

Das viel­be­müh­te Gegen­ar­gu­ment: Mit ihrer Wei­ge­rung scha­de­ten Unge­impf­te aber doch der All­ge­mein­heit – und die All­ge­mein­heit sol­le dann auch noch für sie auf­kom­men? Ein Argu­ment, das auf gefähr­li­ches Ter­rain führt. Denn mit sei­ner Hil­fe lie­ße sich ganz ande­res eben­falls begrün­den – zum Bei­spiel, dass unser Gesund­heits­sys­tem stark über­ge­wich­ti­ge Men­schen oder Rau­cher nur noch auf deren eige­ne Kos­ten behan­deln soll­te. Eine Gesell­schaft, die den Ein­zel­nen nach sei­nem Wert oder sei­ner Belas­tung für die All­ge­mein­heit bewer­tet, ist aber kei­ne lebens­wer­te mehr. Hof­fent­lich fin­det wenigs­tens die­se Über­zeu­gung noch Mehr­hei­ten in unse­rem Land.«

43 Antworten auf „Dauerhaft eingeschränkte Grundrechte 2G: Warum die Ausgrenzung der Ungeimpften falsch ist“

  1. Was für ein Defä­tist ! Ein Schwurb­ler ! Und das in Södolfland…
    Man kann doch jetzt – wo's gera­de so schön ist – nicht mit solchen
    Gegen­ar­gu­men­ten kom­men. Da könn­te ja jeder kommen.
    Der Herr wird wahr­schein­lich dem­nächst auf die Post­stel­le versetzt.

  2. Sol­che Kom­men­ta­re sind in eini­gen Regio­nal­me­di­en noch mög­lich, aber letzt­lich wird hier nur eine ober­fläch­li­che Unge­rech­tig­keit kri­ti­siert anstatt klar zu sagen, dass die­se Ver­ord­nungs- und Maß­nah­men­po­li­tik durch­weg geschei­tert ist (bis auf weni­ge sinn­vol­le Din­ge wie etwa Ver­zicht auf Großveranstaltungen).
    Poli­tisch geht es nur noch dar­um, dass die Ver­ant­wort­li­chen ihre Kar­rie­ren ret­ten. Dafür wer­den die Leu­te auch gegen­ein­an­der auf­ge­hetzt, also letzt­lich ist es Volks­ver­het­zung durch die Regie­rung. Aber sie haben kei­ne seriö­sen wis­sen­schaft­li­chen Argu­men­te, die sie vor juris­ti­scher Auf­ar­bei­tung schüt­zen werden.

    1. @mab:
      Und WER bit­te soll das "juris­tisch Aufarbeiten"???
      Das ist in etwa so wahr­schein­lich wie eine hypo­the­ti­sche Auf­ar­bei­tung der Ver­bre­chen des Nazi­re­gimes durch des­sen eige­ne Jus­tiz nach einem zwei­ten Welt­krieg ohne des­sen Nie­der­la­ge. (Nach­dem die Alli­ier­ten in Nürn­berg die ers­te Rei­he der Ver­bre­cher erle­digt hat­te, dau­er­te es fast 20 Jah­re bis die nächs­te Hier­ar­chie­stu­fe abge­ur­teilt war, wäh­rend gleich­zei­tig zahl­rei­che Schreib­tisch­tä­ter im neu­en Sys­tem Kar­rie­re machten).
      Ana­lo­ges gilt für die DDR ohne wirt­schaft­li­chen Zusammenbruch.
      Und mei­ne Ein­schät­zung ist eher kei­ne "Ver­harm­lo­sung" der bei­den genannten.

      Die Unge­heu­er­lich­kei­ten, die seit über einem Jahr hier geschehen
      sind:
      ‑eine Medi­en­het­ze bis ins Psychopathische
      ‑irr­sin­ni­ge "Regeln", die angeb­lich der "Pan­de­mie­be­kämp­fung" die­nen soll­ten und den Beweis ihrer Wirk­sam­keit nie erbrin­gen mussten
      ‑Angrif­fe gegen die Unab­hän­gig­keit der Jus­tiz (falls die­se mal kei­ne Feig­heit vor der Beweis­erhe­bung zeigte)
      ‑Exis­tenz­ver­nich­tung
      ‑Frei­heits­be­rau­bung (vor allem der soge­nann­ten "Vul­ner­ablen")
      ‑Mas­ken­fe­ti­schis­mus nach Taliban-Art

      Man weiß nicht, wer wen vor sich her­trieb: (eini­ge) "Wis­sen­schaft­ler" die Regie­rung oder umge­kehrt oder bei­de die Medi­en (oder umgekehrt).
      Und das gan­ze fand/findet unter weit­ge­hen­dem Applaus der "Öffent­lich­keit" statt – was sich, da Alli­ier­te dies­mal feh­len, (viel­leicht) wohl erst dann ändern wird, wenn sich die Kri­se wirt­schaft­lich (noch) breit(er) bemerk­bar macht.

      Und es wird kei­nen rei­chen Onkel aus dem Wes­ten geben, der hilft und/oder die Zeche bezahlt.

    2. Ange­ord­ne­te sind nach GG Arti­kel 46 Absatz 1 in ihren poli­ti­schen Ent­schei­dun­gen vogel­frei – leider!

      Die Par­tei Bünd­nis 21 von den Anwäl­ten für Auf­klä­rung wol­len das abschaf­fen, auch die­Ba­sis hat hier­zu Pläne.

      Ist aber in ande­ren Län­dern genauso.

  3. "… Eine Gesell­schaft, die den Ein­zel­nen nach sei­nem Wert oder sei­ner Belas­tung für die All­ge­mein­heit bewer­tet, ist aber kei­ne lebens­wer­te mehr. …"
    Genau das wur­de in der Hit­ler-Zeit getan. Eben des­halb ist es gefähr­lich, was die Bun­des­re­gie­rung und die Lan­des­re­gie­run­gen und übri­gens die­se Ärz­tin aktu­ell machen:
    https://​www​.coro​dok​.de/​d​a​r​m​k​r​e​b​s​v​o​r​s​o​r​g​e​-​n​u​r​-​n​o​c​h​-​f​u​e​r​-​g​e​i​m​p​f​te/

    1. Sie­he hier­zu auch Her­mann Ploppa im Interview:
      https://​apo​lut​.net/​h​e​r​m​a​n​n​-​p​l​o​p​p​a​-​d​e​r​-​s​i​e​g​e​r​-​b​e​i​-​b​u​n​d​e​s​t​a​g​s​w​a​h​l​e​n​-​s​t​e​h​t​-​i​m​m​e​r​-​f​e​s​t​-​d​i​e​-​n​a​to/
      ab etwa 01:00:23.

      Wenn nun bereits 1914 die ers­ten Plä­ne und danach die ers­ten Aktio­nen zur Ver­nich­tung von Leben, was von den us-ame­ri­ka­ni­schen "Eli­ten" als nicht lebens­wert erach­tet wur­de, erfolg­ten, hat man jetzt ganz schön zu tun, um die­se noch immer bestehen­den selbst­er­nann­ten "Eli­ten" zu bän­di­gen und deren Wir­ken zu kap­pen. Vor­aus­set­zung hier­für: Aneig­nung der ent­spre­chen­den umfäng­li­chen Geschichts­kennt­nis­se. Hier­zu muss sich jede/r an die eige­ne Nase fas­sen und auf den eige­nen Hosen­bo­den set­zen und end­lich mit der Aneig­nung der neu­en Geschichts­kennt­nis­se beginnen.

      1. @Bolle: Ein­ver­stan­den, wenn dabei die alten Geschichts­kennt­nis­se nicht ver­lo­ren gehen, die das Ver­bre­chen deut­scher "Eli­ten" einbeziehen.

    2. @Bolle: Die­se Gesell­schaft hat schon lan­ge Men­schen als "über­flüs­sig" und belas­tend mar­kiert, nicht nur Lang­zeit­ar­beits­lo­se gehö­ren dazu. Sie wer­den genau so wenig wie "Unge­impf­te" in ein mons­trö­ses Mord­pro­gramm gesteckt. "Genau das wur­de in der Hit­ler-Zeit getan." Wir müs­sen die Aus­gren­zung gesun­der Men­schen bekämp­fen, wie das not­wen­dig ist bei allen aus ande­ren Grün­den (Her­kunft, Aus­se­hen, Glau­ben, sexu­el­le Ori­en­tie­rung…) Ausgegrenzten.

      1. Eben des­halb muss der Wider­stand gegen das mons­trö­se Mor­den, was als "Imp­fen" dekla­riert wird, sofort gestoppt werden.
        Ich hal­te es für eine gute Sache, bei der Ärz­tin in Königs Wus­ter­hau­sen zu demons­trie­ren. Denn wenn die "Idee" der Behand­lungs­ver­wei­ge­rung von Ärz­ten auf­ge­grif­fen wird, ist auch hier GEfahr im Verzug.

        1. @Bolle Schreib doch mal an die "Topo­gra­phie des Ter­rors", Beispiel:

          Sehr geehr­ter Herr Peter Eckel,

          vie­len Dank für ihre schnel­le Ant­wort. Um ihr betag­tes Publi­kum kei­ner Gefahr aus­zu­set­zen, wären die Ein­rich­tung sepa­ra­ter Sitz- oder Lese­plät­ze für Mas­ken­be­frei­te, z. B. im Atri­um ana­log der Stadt­bi­blio­thek, sehr hilf­reich (even­tu­ell auch als Erleich­te­rung für ande­re Gäs­te). Auch der Ein­satz eines Gesichts­vi­sir wäre eine Alter­na­ti­ve. Mir ist es wich­tig, vul­nerable Gäs­te nicht zu provozieren.

          Anbei ein unauf­ge­reg­ter Arti­kel zu 2G, Herr Mül­ler weiß um die Wider­sprü­che der 2G Opti­on spä­tes­tens seit der Kon­fron­ta­ti­on mit Herrn Kubicki.
          https://​www​.rbb​-online​.de/​r​b​b​s​p​e​z​i​a​l​/​v​i​d​e​o​s​/​c​o​r​o​n​a​-​w​a​s​-​m​u​s​s​-​j​e​t​z​t​-​p​a​s​s​i​e​r​e​n​.​h​tml
          https://​www​.hei​se​.de/​t​p​/​f​e​a​t​u​r​e​s​/​I​m​p​f​u​n​g​-​u​n​d​-​A​n​s​t​e​c​k​u​n​g​-​6​1​9​0​1​9​2​.​h​tml

          Im Ergeb­nis beruft sich die Poli­tik, ent­ge­gen bes­se­ren Wis­sens, auf die über­hol­te Annah­me einer ver­min­der­ten Infek­tio­si­tät Geimpf­ter – "sich und ande­re schüt­zen". Eine ste­ri­le Immu­ni­tät gab es nie, wur­de von den Impf­stoff­her­stel­lern auch nie behaup­tet und ist seit der Del­ta-Vari­ant obsolet.

          Die Dis­kri­mi­nie­rung Unge­impf­ter als Gefähr­der oder Men­schen­fein­de (Böh­mer­mann) und ihre Exklu­si­on aus der Gesell­schaft unter Ver­wei­ge­rung einer Soli­da­ri­tät, wie vom Ethik­rat ein­ge­for­dert und der Poli­tik aktu­ell vor­an getrie­ben, soll­te doch für ihr Muse­um ein The­ma sein? Denn das wird es – frü­her oder spä­ter! Der Unter­schied ist, die Fra­ge ihrer Kin­der: "Was hast Du getan?" – damals wie heute.
          https://​www​.ndr​.de/​m​e​d​i​a​/​1​3​-​P​r​o​f​-​B​u​y​x​-​E​t​h​i​k​r​a​t​-​u​e​b​e​r​-​I​m​p​f​p​f​l​i​c​h​t​-​F​r​e​i​h​e​i​t​-​K​i​n​d​e​r​,​a​u​d​i​o​9​4​8​0​1​0​.​h​tml
          https://​www​.nach​denk​sei​ten​.de/​?​p​=​7​5​993

          Exper­ti­se sowie Enga­ge­ment zu einem gesell­schaft­li­chen Bewusst­sein hin­sicht­lich Dem­ago­gie und Objek­ti­fi­zie­rungs­ver­bot, wel­ches das Fun­da­ment der Men­schen­rech­te und gera­de unse­rer Ver­fas­sung dar­stellt, habe ich zumin­dest bis­her als Fokus und Auf­trag ihres Muse­ums verstanden?

          Herz­li­che Grüße

  4. Däne­marks Regie­rung löst mit der Öff­nung ein Ver­spre­chen ein,
    das unab­hän­gig von der Impf­quo­te war

    14. 09. 2021
    Die hohe Impf­quo­te macht es mög­lich, dass Däne­mark – anders als Deutsch­land – die coro­nabe­ding­ten Ein­schrän­kun­gen der Grund­rech­te auf­hebt, heißt es unisono.
    Aber:
    Schwe­dens Regie­rung tut es auch, trotz nied­ri­ge­rer Impf­quo­te. Und:
    Das Maß­nah­me­n­en­de Däne­marks war ver­spro­chen, für die Zeit, wenn alle die Chan­ce hat­ten, sich imp­fen zu lassen,
    unab­hän­gig von der Quote.
    Anders als die gewohn­heits­mä­ßig wort­brü­chi­ge deut­sche, löst die däni­sche Regie­rung ihr Ver­spre­chen ein.

    https://​nor​bert​haer​ing​.de/​n​e​w​s​/​e​r​i​n​n​e​r​u​n​g​-​d​a​e​n​e​m​a​rk/

  5. hei­se online
    Ber­li­ner Han­dy­be­sit­zer erhal­ten Infor­ma­tio­nen zu Funkzellenabfrage
    14.09.2021 18:42 Uhr

    Über das neue Funk­zel­len­ab­fra­gen-Trans­pa­renz-Sys­tem (FTS) erhal­ten die ange­mel­de­ten Han­dy­be­sit­zer künf­tig per SMS nach Abschluss eines Ermitt­lungs­ver­fah­rens Bescheid, wenn die eige­ne Mobil­funk­num­mer in der Abfra­ge erfasst wurde.
    Danach
    sollen [!]
    die Daten gelöscht werden.

    axk
    https://​www​.hei​se​.de/​n​e​w​s​/​B​e​r​l​i​n​e​r​-​H​a​n​d​y​b​e​s​i​t​z​e​r​-​e​r​h​a​l​t​e​n​-​I​n​f​o​r​m​a​t​i​o​n​e​n​-​z​u​-​F​u​n​k​z​e​l​l​e​n​a​b​f​r​a​g​e​-​6​1​9​2​0​5​8​.​h​tml

    1. Und erst die Leserkommentare.
      Die Unge­pim­per­ten kön­nen sich auf einen schö­nen Herbst, zwar aus­ge­sperrt aus Gast­stät­ten und ande­ren Begeg­nungs­stät­ten, freu­en. Bei den Gepim­per­ten weiß man ja nicht, ob die den Herbst und Win­ter über­ste­hen werden.

      Die Gepim­per­ten haben sich halt nicht dar­über infor­miert, dass es aus­schließ­lich um das Dau­er-Pam­pern der Phar­ma-Mafia geht und die Mer­kel hier inlän­disch den Takt vor­gibt. Nie­mand ist gezwun­gen, nach dem Takt­stock (Rohr­stock?) der Mer­kel-Sadis­tin mitzulaufen.

  6. End­los­schlei­fe weltweit :

    1.

    "COVID-19: Health Secre­ta­ry Sajid Javid reve­als pos­si­ble plan B trig­gers after experts warn hos­pi­tal admis­si­ons may soar" 

    https://​news​.sky​.com/​s​t​o​r​y​/​c​o​v​i​d​-​1​9​-​j​a​v​i​d​-​r​e​v​e​a​l​s​-​p​o​s​s​i​b​l​e​-​p​l​a​n​-​b​-​t​r​i​g​g​e​r​s​-​a​f​t​e​r​-​e​x​p​e​r​t​s​-​w​a​r​n​-​o​f​-​c​o​v​i​d​-​h​o​s​p​i​t​a​l​-​a​d​m​i​s​s​i​o​n​s​-​s​o​a​r​i​n​g​-​1​2​4​0​8​370

    2.

    "New rest­ric­tions ‘may be requi­red’ in the future says Holo­han, despi­te very high Covid-19 vac­ci­ne uptake" 

    https://​www​.inde​pen​dent​.ie/​n​e​w​s​/​n​e​w​-​r​e​s​t​r​i​c​t​i​o​n​s​-​m​a​y​-​b​e​-​r​e​q​u​i​r​e​d​-​i​n​-​t​h​e​-​f​u​t​u​r​e​-​s​a​y​s​-​h​o​l​o​h​a​n​-​d​e​s​p​i​t​e​-​v​e​r​y​-​h​i​g​h​-​c​o​v​i​d​-​1​9​-​v​a​c​c​i​n​e​-​u​p​t​a​k​e​-​4​0​8​5​0​9​8​8​.​h​tml

    War­um also soll­te man sich "imp­fen" lassen?? 

    3.

    "Digi­tal docu­men­ta­ti­on of COVID-19 cer­ti­fi­ca­tes: vac­ci­na­ti­on sta­tus: tech­ni­cal spe­ci­fi­ca­ti­ons and imple­men­ta­ti­on gui­dance, 27 August 2021"

    https://​www​.who​.int/​p​u​b​l​i​c​a​t​i​o​n​s​/​i​/​i​t​e​m​/​W​H​O​-​2​0​1​9​-​n​C​o​V​-​D​i​g​i​t​a​l​_​c​e​r​t​i​f​i​c​a​t​e​s​-​v​a​c​c​i​n​a​t​i​o​n​-​2​0​2​1.1

    4.

    "Über Impf­stof­fe zur digi­ta­len Identität?"
    01. Mai 2020 Eric Wagner

    https://​www​.hei​se​.de/​t​p​/​f​e​a​t​u​r​e​s​/​U​e​b​e​r​-​I​m​p​f​s​t​o​f​f​e​-​z​u​r​-​d​i​g​i​t​a​l​e​n​-​I​d​e​n​t​i​t​a​e​t​-​4​7​1​3​0​4​1​.​h​t​m​l​?​s​e​i​t​e​=​all

  7. Mit den "Geimpf­ten" und "Unge­impf­ten" ver­hält es sich in der Pra­xis so wie in mei­nem Kurs: Die Unge­spritz­ten müs­sen jede Woche zum Test und wer krank ist bleibt zu Hause.
    Bei den Gespritz­ten hin­ge­gen wird nur eine Abfra­ge gemacht und es wird nicht mal in Betracht gezo­gen, dass sie infek­ti­ös sein könn­ten und somit für sämt­li­che ande­ren Teil­neh­mer eine Gefahr sein könn­ten. Den Leu­ten selbst ist es oft gar nicht bewusst, viel­mehr gehen sie davon aus, dass die Corona-"Impfung" genau­so funk­tio­niert wie eine Imp­fung gegen TBC oder Polio und haben null Ver­ständ­nis für Leu­te, die sich anders ent­schei­den als sie. 

    Der Impf-Apart­heid ist also auch ein Ergeb­nis der sys­te­ma­ti­schen Des­in­for­ma­ti­on und Pro­pa­gan­da, die durch MSM und Poli­tik ver­brei­tet wird. Man belügt von Anfang an dreist die Öffent­lich­keit und dreht sich die Din­ge so zurecht, um irgend­ei­ne Begrün­dung zu fin­den, um die­je­ni­gen aus­zu­gren­zen, die sich dem Expe­ri­ment ver­wei­gern. Eigent­lich ist es somit der ulti­ma­ti­ve Beweis dafür, dass es hier­bei nur noch um Poli­tik geht und ein gewünsch­tes Ergebnis.

  8. Druck auf Ungeimpfte
    2G-Regel in NRW rückt jetzt doch näher

    Düs­sel­dorf. Acht Län­der set­zen auf Erleich­te­run­gen für Geimpf­te und Gene­se­ne. Hand­werk und Tei­le der Wirt­schaft for­dern das auch für NRW. Das Land inves­tiert in Beatmungsplätze.

    https://​ga​.de/​n​e​w​s​/​p​o​l​i​t​i​k​/​d​e​u​t​s​c​h​l​a​n​d​/​c​o​r​o​n​a​-​i​n​-​n​r​w​-​2​g​-​r​e​g​e​l​-​r​u​e​c​k​t​-​d​o​c​h​-​n​a​e​h​e​r​_​a​i​d​-​6​2​7​8​4​739

    (Ich habe den wir­ren Text hier nur unver­än­dert reproduziert.)

    Ver­schärf­te Ansteckung
    Inzi­denz bei Bon­ner Kin­dern schnellt auf 537 hoch

    Bonn. Bin­nen einer Woche haben die Infek­tio­nen bei den 10- bis 14-Jäh­ri­gen stark zuge­nom­men. Laut Stadt­ver­wal­tung brei­tet sich die Del­ta-Vari­an­te vor allem in den Fami­li­en aus. Doch auch aus den Schu­len mel­det sie 81 Fälle.

    https://​ga​.de/​b​o​n​n​/​s​t​a​d​t​-​b​o​n​n​/​c​o​r​o​n​a​-​i​n​-​b​o​n​n​-​i​n​z​i​d​e​n​z​-​b​e​i​-​k​i​n​d​e​r​n​-​s​c​h​n​e​l​l​t​-​a​u​f​-​5​3​7​-​h​o​c​h​_​a​i​d​-​6​2​7​8​3​389

    (Die sinn­lo­sen und unbe­leg­ten Zah­len und Behaup­tun­gen gebe ich ohne Kom­men­tar weiter.)

  9. Der Mensch will eben die Dik­ta­tur. Man sieht ja auch, dass es geht. Chi­na könn­te sich gegen sei­ne Mil­li­ar­den von Bür­gern nicht weh­ren, aber die fin­den Social scoring super und Men­sch­rech­te so lala. Die Mos­lem­län­der instal­lie­ren sobald der Werr­te­wes­ten weg ist sofort lachend und tan­zend die Scharia. 

    Und der Deut­sche ist sein eige­ner Dik­ta­tor. Ihm reicht ein Schnup­fen, um Men­schen die Grund­rech­te wegzunehmen. 

    Frei­heit ist nie der Bür­ger­wil­le gewe­sen, son­dern his­to­risch der gute Wil­le der Füh­rung. Die sozia­le Markt­wirt­schaft wur­de nicht erkämpft, man hat sie den Leu­ten auf­ge­zwun­gen und sie haben sich damit arrangiert. 

    Als die­se von Schrö­der zer­schla­gen wur­de, war es allen egal. Hartz 4 auch egal. Pfandsam­meln­de Rent­ner, Essens­ab­fall­aus­ga­be an Tafeln, who cares. 

    Der Mensch des Jah­res 2021 ist ein ein­sa­mer Ego­ist, fei­ge dazu und frei von Bildung.

    1. Lang lebe des­halb die Auf­klä­rung, denn man bekämpft nur dann sei­ne Unter­drü­cker, wenn man ver­stan­den hat, dass man nicht dafür gebo­ren wur­de, um lebens­lang nur benutzt und miss­braucht zu werden.

  10. Abwei­chen­de Stim­men als Ein­zel­fall. Pri­ma zu lesen. 

    Ich als Unge­impf­ter stel­le eine Gefahr für ande­re dar.? Gesund­heit­li­cher Art? Eher poli­ti­scher Art, da sich Unge­impf­te eben nicht gleich­schal­ten und so ein­fach mit einer Brat­wurst oder einem Eis erpres­sen las­sen und mit dem Geschwätz von Solidarität.

    Die Stra­te­gie, die durch die Regime ange­wen­det wird, ist doch nahe­zu mus­ter­gül­tig aus dem Lehr­buch, wie man einen auto­ri­tä­ren Staat mit­tels tota­li­tä­rer Ideo­lo­gie errichtet. 

    Jeder schreit immer: Weh­ret den Anfän­gen! Nun, über die Anfän­ge sind wir seit Mona­ten hin­aus. Sala­mi­tak­tik. Die Gren­zen wer­den immer wei­ter verschoben. 

    Schön, wenn mehr Medi­en end­lich anfan­gen wür­den, zumin­dest zag­haf­te Kri­tik zu äußern.

  11. Gab es in Ser­bi­en nicht mal Unstim­mig­kei­ten wegen Unter­drü­ckung und Aus­gren­zung? War­um nicht bei Öster­reich und Deutsch­land ler­nen, wie es korr­rekt gemacht wird?

    "Das Land hat das Recht, Online-Kur­se für Unge­impf­te ein­zu­füh­ren: Eltern tra­gen Eigenverantwortung"
    https://​www​.b92​.net/​z​i​v​o​t​/​v​e​s​t​i​.​p​h​p​?​y​y​y​y​=​2​0​2​1​&​m​m​=​0​8​&​d​d​=​0​7​&​n​a​v​_​i​d​=​1​9​0​3​652

    "In Öster­reich neh­men tau­sen­de Eltern ihre Kin­der, wegen der Coro­na-Schutz­maß­nah­men, von den Schu­len. Deutsch­land hat damit begon­nen, die drit­te Dosis des Impf­stoffs zu ver­ab­rei­chen. Es ver­stärkt sei­ne Kam­pa­gne, um den Herbst mit 80 Pro­zent der Geimpf­ten zu begrü­ßen. Der Epi­de­mio­lo­ge Pred­rag Kon sagt, dass die ein­zi­ge logi­sche Lösung, die er für den Beginn des Schul­jah­res sieht, die Tren­nung von geimpf­ten von unge­impf­ten Schü­lern über 12 Jah­ren ist – die­je­ni­gen, die den Impf­stoff erhal­ten haben, um zur Schu­le zu gehen, und die­je­ni­gen, die nicht (und des­we­gen) zum zum Online-Unter­richt gehen (sol­len).
    Quel­le: B92, Prva TV Sams­tag, 7. August 2021. | 09:53 -> 10:19

    „Wir haben in den letz­ten Mona­ten ver­schie­de­ne Infor­ma­tio­nen erhal­ten, Dr. Kon ver­sucht zu erklä­ren, was die Kro­ne (Coro­na) ist und ich gebe den Wor­ten der Kri­sen­zen­tra­le Glau­ben. Sie haben das Inter­es­se des Kin­des und das ist das ers­te und grund­le­gen­de Pos­tu­lat. Der Staat gibt Emp­feh­lun­gen, kann Maß­nah­men ein­lei­ten. Alle Kin­der müs­sen den Schul­be­such ermög­li­chen, der Staat kann jedoch (für) unge­impf­te Per­so­nen online(-Unterricht) ein­füh­ren, es han­delt sich nicht um eine Ein­schrän­kung, son­dern um eine Maß­nah­me zur Ver­hin­de­rung der Aus­brei­tung der Infek­ti­on und ist in den Men­schen­rech­ten gerecht zu wer­den", sag­te Milan Anto­ni­je­vic, ein Men­schen­rechts­ak­ti­vist, gegen­über TV Prva.

    Es sei Sache des Staa­tes, Online-Leh­re zu ermög­li­chen, alles ande­re sei recht­lich begründet.

    „Ich fin­de, dass Kin­der nicht dis­kri­mi­niert wer­den, die Maß­nah­men zur Ein­däm­mung der Aus­brei­tung des Virus gerecht­fer­tigt und recht­lich gerecht­fer­tigt sind. Es ist eine per­sön­li­che Ent­schei­dung der Eltern und sie tra­gen die Kon­se­quen­zen, wenn sich das Kind ansteckt. Der Staat schreibt Maß­nah­men vor, sie haben kei­ne Wahl. Etwas, das der Gerichts­hof für Men­schen­rech­te hat, soll­te ein­ge­führt wer­den, wie sozia­le Soli­da­ri­tät für die­je­ni­gen, die ver­letz­li­cher sind und aus ande­ren Grün­den nicht geimpft wer­den können.

    Er glaubt, dass Eltern mit der Beru­fung auf die Men­schen­rech­te ver­su­chen, eine Recht­fer­ti­gung für etwas völ­lig Irra­tio­na­les zu finden.

    Er fügt hin­zu, dass die­je­ni­gen, die sich nicht imp­fen las­sen wol­len, nicht aus­rei­chend infor­miert wer­den (sein?) soll­ten und dass eine Impf­pflicht für medi­zi­ni­sches Per­so­nal und die­je­ni­gen, die in Alten­hei­men arbei­ten, in Betracht gezo­gen wer­den sollte.

    Pro­fes­sor Andrej Tram­puž, Direk­tor des Labors zur Erfor­schung von Infek­ti­ons­krank­hei­ten in Ber­lin, hält es für bes­ser, jun­ge Men­schen zum Imp­fen zu motivieren.

    Eine wei­te­re Opti­on sind Tests, Mas­ken und Luft­fil­ter. Es ist bes­ser, als Maß­nah­men zu ergrei­fen, damit nur die Geimpf­ten zur Schu­le gehen. Ande­rer­seits müs­sen wir schnell imp­fen, denn 60, 70 Pro­zent rei­chen nicht, 85 Pro­zent wer­den vor Herbst oder Win­ter benötigt.

    In Deutsch­land wird auch emp­foh­len, Kin­der ab 12 Jah­ren zu impfen.

    „Die Reso­nanz ist groß­ar­tig, etwa 20 Pro­zent der über 12-Jäh­ri­gen sind bereits geimpft. Es gibt Stu­di­en, die besa­gen, dass wir jün­ge­re Men­schen imp­fen kön­nen, und sie sind die mobils­te Grup­pe. Schwe­re For­men sind nicht üblich, aber sie über­tra­gen das Virus häufiger. "

    „Ich wür­de Eltern fra­gen, war­um sie ihre Kin­der nicht imp­fen wol­len. Die­ser Impf­stoff ist der sichers­te der Welt. Es ist der ein­zi­ge Weg, um zur Nor­ma­li­tät zurück­zu­keh­ren. Wir wol­len kei­ne Sper­rung oder Online-Schule.“

    Dr. Tram­puž sagt, er ver­riet für TV Prva, dass der­zeit nur geimpf­te Men­schen, die in Deutsch­land gene­sen und getes­tet wur­den, Bars, Geschäf­te und Restau­rants betre­ten kön­nen. Jeder, der zurück­kehrt, muss einen Test vor­wei­sen, der nur einen Tag gül­tig ist und dort nicht mehr kos­ten­los ist, er muss ab dem 1. Sep­tem­ber bezahlt werden.

    Zur Pro­gno­se sagt er, wenn Deutsch­land wei­te­re 10 % der Unge­impf­ten imp­fe, wer­de es eine mil­de vier­te Wel­le geben, und das grö­ße­re Pro­blem wer­de in Län­dern lie­gen, in denen es kei­ne Impf­stof­fe gebe, zum Bei­spiel in Afri­ka, wo weni­ger als 2 % sind geimpft."

    Etwas holp­rig über­setzt mit https://​trans​la​te​.goog​le​.de/ (Von mir, in Klam­mern, der Ver­such, es ein wenig entholpert.)

    Ein­fach alles vom Sitz­nach­barn abzu­schrei­ben, macht es nicht bes­ser, wenn der Nach­bar auch nur eine blü­hen­de Phan­ta­sie, aber kei­ne Ahnung hat.

  12. Die Gebäu­de des Unter­neh­mens, für das ich arbei­te, wur­den seit Beginn der "Pan­de­mie" mit Pla­ka­ten von der Berufs­ge­nos­sen­schaft und der DGUV zum The­ma "Coro­na" regel­recht zuge­klebt. Das sah aus wie in einem Mus­ter­be­trieb aus Zei­ten des Drit­ten Reichs und der DDR.

    Nun ver­schwin­den die Pla­ka­te wie­der, eins nach dem anderen.

    1. yep. Das ist in der Tat auffallend.

      Kurz­be­richt aus der badi­schen Pro­vinz der Rechtgläubigen:
      Hie und da lau­fe ich noch am Pro­pa­gan­da­fens­ter jener Regio­nal­zei­tung vor­bei (deren Abo ich nach gut 30 Jah­ren letz­tes Jahr gekün­digt habe: wegen der "Bericht­erstat­tung" über die "Pan­de­mie" + Reak­ti­on auf mei­ne, sehr sach­li­chen Leser­brie­fe, die eben­die­se "Berich­te" soli­de widerlegten)
      und zäh­le die ein­schlä­gi­ge "Bericht­erstat­tung": seit gut 3 Mona­ten ist auf den Regio­nal­sei­ten fast nichts mehr (die Homes­to­ries von "Coro­na­op­fern" die sich über die "-Leug­ner" beklag­ten sind wohl ausgelutscht);
      Aller­dings war auf dem Titel­blatt regel­mä­ßig min­des­tens eine "C‑Meldung" und die Sei­ten 2–3 zuver­läs­sig mit "Nar­ra­tiv­pro­pa­gan­da" zugekleistert.
      Heu­te (nach etwa einer Woche "Abs­ti­nenz"), zu mei­ner Über­ra­schung: ledig­lich eine Kurz­erklä­rung der (brand!)neuen BaWü-"Coronaverordnung" und im Lokal­teil ein Bild mit Mas­kier­ten in einer Behinderteneinrichtung.
      Schaunmermal.

      Ich wür­de sogar die Krö­te schlu­cken, dass die "epi­de­mi­sche Not­la­ge" mit Ver­weis auf die "tol­le Impf­quo­te" und die "ver­ant­wor­tungs­vol­le Bevöl­ke­rung" aus­läuft und alle so tun, als ob nichts gewe­sen wäre: kei­ne Het­ze, kei­ne dumm­dreis­ten "ein­fa­chen Regeln", kei­ne Freiheitsberaubungen … .

      Mei­ne Ver­ach­tung für gewis­se Zeit­ge­nos­sIn­nen wird mir wohl erhal­ten blei­ben. Brau­che ich denen ja nicht zu sagen, sie zu mei­den reicht mir.

      Ich wür­de dies per­sön­lich als Kathar­sis bewerten.

  13. Ver­stoß gegen das glei­che Recht für Alle auch hier:
    ebay​-klein​an​zei​gen​.de/​b​e​r​lin (Anzei­gen-Num­mer: 1874360300):

    Text der Anzeige:
    "… Wer hat lust zu bas­teln … 16.09.2021 … Anzei­gen­nr.: 1874360300 … Wer hat Lust für weih­nach­ten zu bas­telln? Nur durch geimpf­te. … Lg ps bit­te mit name und num­mer melden"

    Hier maßt sich jemand Pri­va­tes an, Apart­heid zu betreiben.

  14. Haben Sie das absicht­lich weg­ge­las­sen, weil es hei­kel ist? Ich mei­ne die HIV-Pati­en­ten. Davon wer­den der­zeit 76.800 anti­vi­ral behan­delt. Wer die Über­tra­gungs­we­ge von HIV kennt (das RKI nennt ca. 61,5% der Neu­in­fek­tio­nen bei homo­se­xu­el­len Män­nern und 14% bei Dro­gen­ab­hän­gi­gen), der weiß, dass dies anders als bei einer Grip­pe- oder Coro­na­in­fek­ti­on NICHT schick­sal­haft ist. Gleich­wohl kos­tet die Behand­lung eines HIV-Infi­zier­ten die Soli­dar­ge­mein­schaft der Ver­si­cher­ten im Durch­schnitt 23.300 €, wobei wesent­lich die Kos­ten der ein­ge­setz­ten Arz­nei­mit­tel zu Buche schla­gen (Quel­le: Krank­heits­kos­ten-Kohor­ten­ana­ly­se [K3A]). Das sum­miert sich zu 76.800 x 23.300 = 1,789 MILLIARDEN EURO Behand­lungs­kos­ten auf – JÄHRLICH!
    Bevor ich als Unge­impf­ter mei­ne Gripp­ebe­hand­lung sel­ber zah­len muss, soll­te zual­lerst mal die­se Grup­pe ihre Behand­lungs­kos­ten, die sie durch ihr unver­ant­wort­li­ches Ver­hal­ten sel­ber ver­ur­sacht haben, sel­ber tra­gen. Dann kom­men die Motor­rad­fah­rer, die Frei­zeit­sport­ler, die Alko­hol­trin­ker und Rau­cher, die Piz­za- und Süßig­kei­ten­kon­su­men­ten etc. pp. Zum Schluß zahlt jeder eine Ver­si­che­rung pro ganz spe­zi­el­ler Krank­heit, wobei natür­lich der all­ge­mei­ne Kran­ken­kas­sen­bei­trag nicht weg­fällt, das ver­steht sich von selbst.
    Dies ist kein Schwu­len-Bas­hing, das ist nicht die Inten­ti­on! Aber die­ser Sach­ver­halt zeigt in bes­ter Wei­se auf, in wel­che Dis­kus­sio­nen wir hin­ein­kom­men wer­den. Und das kann dann durch­aus in Schwu­len­bas­hing enden! Wol­len wir das wirklich?

  15. Mit einem gesetz­li­chen Feder­strich könn­te man die Unge­impf­ten eben­falls an den Kos­ten ihrer Behand­lung infol­ge einer Coro­na-Infek­ti­on beteiligen.
    Wer soll­te das wirk­sam verhindern?
    Aber nie­mand beab­sich­tigt eine Mau­er zu bauen…

    "Sozi­al­ge­setz­buch (SGB V)
    Fünf­tes Buch
    Gesetz­li­che Krankenversicherung

    Stand: Zuletzt geän­dert durch Art. 38 G v. 20.8.2021 I 3932
    § 52 SGB V Leis­tungs­be­schrän­kung bei Selbstverschulden

    (1) Haben sich Ver­si­cher­te eine Krank­heit vor­sätz­lich oder bei einem von ihnen began­ge­nen Ver­bre­chen oder vor­sätz­li­chen Ver­ge­hen zuge­zo­gen, kann die Kran­ken­kas­se sie an den Kos­ten der Leis­tun­gen in ange­mes­se­ner Höhe betei­li­gen und das Kran­ken­geld ganz oder teil­wei­se für die Dau­er die­ser Krank­heit ver­sa­gen und zurückfordern.

    (2) Haben sich Ver­si­cher­te eine Krank­heit durch eine medi­zi­nisch nicht indi­zier­te ästhe­ti­sche Ope­ra­ti­on, eine Täto­wie­rung oder ein Pier­cing zuge­zo­gen, hat die Kran­ken­kas­se die Ver­si­cher­ten in ange­mes­se­ner Höhe an den Kos­ten zu betei­li­gen und das Kran­ken­geld für die Dau­er die­ser Behand­lung ganz oder teil­wei­se zu ver­sa­gen oder zurückzufordern."

    https://​www​.sozi​al​ge​setz​buch​-sgb​.de/​s​g​b​v​/​5​2​.​h​tml

    1. Wahn­sinn!
      Aber ich füh­le mich bestä­tigt, dass sich die gesetz­li­chen Kra­nen­kas­sen (Kör­per­schaf­ten öffent­li­chen Rechts, KdöR) immer wei­ter von dem lega­len Han­deln entfernen.
      Und der Bun­des­rat und die Abge­ord­ne­ten des Deut­schen Bun­des­ta­ges sowie der Gesund­heits­aus­schuss des Deut­schen Bun­des­ta­ges haben die­se Geset­zes­än­de­rung frei­wil­lig abgenickt.
      Nicht zu fas­sen, das.

  16. GESUNDHEITSMINISTER IM SWR-INTERVIEW

    "Lucha zu neu­er Coro­na-Ver­ord­nung in BW: "Die Alter­na­ti­ve wäre Lockdown"

    https://​www​.swr​.de/​s​w​r​a​k​t​u​e​l​l​/​b​a​d​e​n​-​w​u​e​r​t​t​e​m​b​e​r​g​/​l​u​c​h​a​-​v​e​r​t​e​i​d​i​g​t​-​n​e​u​e​-​c​o​r​o​n​a​-​v​e​r​o​r​d​n​u​n​g​-​1​0​0​.​h​tml

    Ange­sichts der Äuße­run­gen von Herrn Kret­sch­mann und die­sem Herrn, kann man sich nur noch an den Kopf fas­sen. Sor­ry, aber glau­ben die die­sen bull­shit wirklich?

    1. Lucha: "… "Wir sind auf­ge­for­dert dafür zu sor­gen, dass sich der Virus nicht mehr wei­ter ver­brei­tet." BW-Gesund­heits­mi­nis­ter Man­fred Lucha (Grü­ne) …"
      Und jetzt hat der "Corona"-Virus gro­ße Angst vorm "gro­ßen Lucha", dass die­ser den "Virus" dau­er­ver­folgt. Ich lach' mich schief ob sol­cher begna­de­ten talen­tier­ten Ein­fäl­tig­keit des Herrn Gesundheitsministers 🙂
      Herr Lucha, bau­en Sie eine Mau­er um das Virus her­um. Dann kön­ne Sies beque­mer einfangen. 🙂

    2. @mare:
      Ja! Wes Geis­tes Kind er ist, ergibt sich aus der Spitz­fin­dig­keit sei­ner Aus­sa­ge, dass es ja bei "Krank­heit" wei­ter eine Lohn­fort­zah­lung geben wer­de, aller­dings NICHT bei einer ver­ord­ne­ten Qua­ran­tä­ne (ohne Erkran­kung!) weil, z.B. "Kon­takt­per­son"!
      Was bedeu­tet, dass "Dop­pel­ge­impf­te" (und, mög­li­cher­wei­se) "Infi­zier­te" (und damit ‑mög­li­cher­wei­se- "Infek­tiö­se") wei­ter in ihren Büros "infi­zie­ren" dürfen.

      Der Gip­fel der (Dumm-)Dreistigkeit ist aller­dings die erwähn­te (alter­na­tiv­lo­se?) "Alter­na­ti­ve": "Lock­down".
      Lei­der ist sei­ne "Meinung"/"Einschätzung" mehr­heits­fä­hig (ent­spricht wohl in etwa der Mehr­heit für die Todes­stra­fe für bestimm­te Delik­te, nach­dem die Medi­en mona­te­lang nur über eben­sol­che "berich­ten"), wes­we­gen ich (zu Luch­as Guns­ten!) anneh­me, dass er "nur" dumm ist und kein übler Dem­ago­ge, der nur sei­nen Arsch ret­ten will.
      Könn­te bei sei­nem Chef ähn­lich sein (leicht abge­mil­dert und erklär­bar z.B. durch des­sen Alter).

  17. Impf­team am Berufs­kol­leg in Siegburg
    Frei­er Schul­tag als Beloh­nung fürs Impfen
    16. Sep­tem­ber 2021 um 05:00 Uhr

    Sieg­burg. Ein mobi­les Impf­team des Rhein-Sieg-Krei­ses war am Mitt­woch am Berufs­kol­leg in Sieg­burg. Die Moti­va­ti­on der meis­ten Impf­lin­ge: Sie wol­len mehr Frei­hei­ten – die Test­e­r­ei nervt immer mehr. Und für die Schü­ler gab es noch einen zusätz­li­chen Anreiz.

    https://​ga​.de/​r​e​g​i​o​n​/​s​i​e​g​-​u​n​d​-​r​h​e​i​n​/​s​i​e​g​b​u​r​g​/​s​i​e​g​b​u​r​g​-​i​m​p​f​t​e​a​m​-​a​m​-​b​e​r​u​f​s​k​o​l​l​e​g​-​f​r​e​i​e​r​-​s​c​h​u​l​t​a​g​-​a​l​s​-​b​e​l​o​h​n​u​n​g​_​a​i​d​-​6​2​7​6​1​873

    Als wenn ein Tag weni­ger Berufs­schu­le die Sor­ge der Schü­ler wäre … Viel eher betrifft die der unmensch­li­che Mas­ken­zwang und das idio­ti­sche "Tes­ten". Unse­re letz­ten Berufs­schü­ler hat­ten die Schnau­ze voll, im wahrs­ten Sin­ne des Wortes.

    Als Aus­bil­der dis­ku­tie­re ich regel­mä­ßig das The­ma Aus­bil­dung mit Aus­bil­dern aus benach­bar­ten Betrie­ben. Der­zeit haben vie­le Aus­bil­der, aber auch Unter­neh­mer (die Aus­bil­den­den), gro­ße Sor­ge wegen der Dro­hung, dass "Infi­zier­te" (im Klar­text ledig­lich "posi­tiv Getes­te­te") ohne "Imp­fung" kei­ne Lohn­er­satz­leis­tun­gen mehr wäh­rend einer Qua­ran­tä­ne erhal­ten und dass man aus die­ser Situa­ti­on nur noch durch "Frei­tes­ten" her­aus­kommt. In den Berufs­schu­len wird, wie in allen ande­ren Schu­len, stän­dig "getes­tet". Es ist ganz klar, dass dabei vie­le falsch-posi­ti­ve "Erkran­kun­gen" pro­du­ziert wer­den. Dar­über kom­men nun die schein­bar "infi­zier­ten" Berufs­schü­ler in die Betrie­be, deren "Kon­tak­te" in Qua­ran­tä­ne müs­sen. Die­se "Kon­tak­te" sind wir Aus­bil­der. Fazit: In vie­len Betrie­ben fin­det kei­ne Aus­bil­dung mehr statt und in ande­ren nicht mehr im not­wen­dig Umfang.

    Glück­wunsch, Herr Spahn!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.