Delta fordert in 5 Wochen 84 Menschenleben. Epidemische Lage von nationaler Tragweite sofort verlängern!

84 Menschen hat Delta ins­ge­samt in den letz­ten fünf Wochen dahin­ge­rafft, will man den aktu­el­len Daten des RKI Glauben schenken.

In dem Ausschnitt aus der Tabelle wer­den die Daten von 2020 und 2021 für die jewei­li­gen Wochen ange­zeigt. Die Zahl der "Fälle" liegt in die­sem Jahr wesent­lich höher, das mitt­le­re Alter ist etwas gesun­ken. Die Zahl der Hospitalisierten ist in die­sem Jahr grö­ßer, ihr Anteil an den "Fällen" wesent­lich gerin­ger. Insbesondere der Anteil der Verstorbenen sinkt zunehmend.

Noch vor weni­gen Tagen hieß es vom SPD-Gesundheitsclown:

hna.de

Von der US-Behörde CDC war zu hören: »"Der Krieg hat sich ver­än­dert"- Bericht: Delta so anste­ckend wie Windpocken«. In Wirklichkeit stellt es sich so dar:

rki.de

Doch noch am 11.8. tönt Lauterbach:

twitter.com

30 Antworten auf „Delta fordert in 5 Wochen 84 Menschenleben. Epidemische Lage von nationaler Tragweite sofort verlängern!“

  1. Was muss jetzt, was muss die nächs­ten Tage pas­sie­ren, damit der Lügen-Terror, der mRNA-Injektionsterror und die Lügen-Pandemie aufhört?

    Was muss pas­sie­ren dass Verantwortliche ver­haf­tet werden?

    Was muss pas­sie­ren, dass der Krieg gegen den gesun­den Menschenverstand aufhört?

    Was muss pas­sie­ren … ? Denn irgend­et­was muss jetzt passieren …

  2. Laura Gardner, Microsoft/Github uralt Fälschungs System, von Zahlen. Frei erfun­de­ne Zahlen, auf US Server, gehö­ren zum Betrug
    Die neh­men die gefälsch­ten frei erfun­de­nen Zahlen

    Aktueller Lage-/Situationsbericht des RKI zu COVID-19
    .….….…..

    Die R‑Wert-Tabellen mit dem aktu­el­len 7‑Tage-R-Wert sind täg­lich auf https://github.com verfügbar.

    https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Gesamt.html;jsessionid=21D192E3654CF0FE3E8D8E054093FDA2.internet092?nn=13490888

    Was steht auf der neu­ses­ten gefälsch­ten RKI Website. RKI über­nimmt kei­ne Haftung, im Fake Impressum, nicht ein­mal eine rich­ti­ge email Adresse als Ansprechpartner

    unten Rechts ist das Betrugs Impressum, 

    https://npgeo-corona-npgeo-de.hub.arcgis.com/

    Altes Modell des Betruges

    https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4/page/page_1/

  3. Wer von Viren nur ein klein bischen versteht:

    1. Viren sind kei­ne Lebewesen,
    2. Viren sind Moleküle,
    3. von daher kön­nen sich Viren gar nicht selbst vermehren.

    Bei der Vermehrung von Viren spie­len eine gan­ze Reihe an arten­spe­zi­fi­schen Enzyme mit. Artenspezifisch heißt, daß sämt­li­che Enzyme, wie z.B. das Enzym Polymerase beim Menschen anders auf­ge­baut sind, als das Enzym Polymerase beim Affen. Infolgedessen ver­meh­ren ver­schie­de­ne Spezies eben nur ganz spe­zi­el­le Viren, was letzt­end­lich das Ergebnis einer ziem­lich lan­gen Evolutionsgeschichte ist.


    Die Entwicklung der Viren geht also ein­her mit der Entstehung der Arten und umge­kehrt. Daß aus­ge­rech­net bei den Viren plötz­li­che Mutationen auf­tre­ten und sich ver­brei­ten sol­len ist ein Märchen!

    1. Oh, doch, Viren kön­nen noch ganz ande­re Sachen 😉 :

      "Dadurch, dass immer mehr Menschen geimpft sind und durch die soge­nann­ten AHA-Regeln, sehen sich die Erreger ver­an­lasst, sich durch Mutationen bes­ser an die schwie­ri­ger gewor­de­nen Verbreitungsmöglichkeiten anzupassen."

      https://www.tagesspiegel.de/politik/experte-warnt-vor-influenza-gefahr-grippeviren-koennten-aggressiver-geworden-sein/27506338.html

      Hier ver­sucht man jetzt, auf den mRNA-Zug auf­zu­sprin­gen. Wer die­sen Professor unter­stützt, sieht man ganz unten auf der Website "Projekt Grippeschutz (https://www.projektgrippeschutz.de/).

  4. Wer immer noch an das Märchen von Corona glaubt, dem ist nicht mehr zu hel­fen. Wer immer noch oppor­tu­nis­tisch glaubt, dass die­ses Regime irgend­et­was posi­ti­ves her­vor­bringt, dem ist nicht mehr zu hel­fen. Wer noch immer nur die Systemmedien liest, hört und zur Kenntnis nimmt, obwohl bekannt ist, dass dies Propagandamaschinen sind, der will es nicht wis­sen, obwohl er es wis­sen kann. So ein­fach instal­liert man eine Diktatur. Wehret den Anfängen? Wir sind weit dar­über hin­aus. Alles irgend­wie so demo­kra­tisch, dass man die Bevölkerung sicher­heits­ver­wahrt und zu Gehorsam abrich­tet. Und den größ­ten Menschenversuch aller Zeiten ohne Risiko für die Verantwortlichen durchführt. 

    Und jeder dritt­klas­si­ge "Experte" und Funktionär eines Verbandes oder einer Organisation meint, dass er nun auf den Zug auf­sprin­gen muss und noch ein wenig het­zen müss­te, um auch rich­tig vom System zu pro­fi­tie­ren. Dazu gehö­ren auch seit 16 Jahren von der Universität beur­laub­te Professoren, die wahr­schein­lich außer Lobbyismus wenig in ihrem Leben erreicht haben. Abgesehen von der Vollversorgung als erle­se­ne Parlamentarier, die begie­rig "Nebeneinnahmen" gene­rie­ren und ansons­ten eher durch psy­chi­sche, meist aber auch phy­si­sche, Abwesenheit glänzen.

  5. Das ficht Rechtgläubige nicht an, die (zu Recht – sic!) anmerken:
    1. "Es muss beach­tet wer­den, dass Fälle häu­fig erst ein bis zwei Wochen nach der Diagnose hos­pi­ta­li­siert wer­den und mit ent­spre­chen­den Nachübermittlungen gerech­net wer­den muss." (RKI-Wochenbericht)
    2. bei den "ver­buch­ten" Todesfällen erfol­gen "Nachübermittlungen" z.T. sogar noch spä­ter (nach mei­ner Beobachtung dau­ert es ca. 5–6 Wochen, bis die Zahlen für die sel­ben Wochen nur noch um 5% von­ein­an­der abwei­chen [Beispiel: für KW26 berich­te­te das RKI letz­te Woche noch 16, die­se Woche 19 Todesfälle]
    3. die "Sterblichkeitsquote" ist nicht nur wegen 2. der­zeit zu nied­rig berech­net: auf "Covid-19/Delta" zurück­zu­füh­ren­de Todesfälle tre­ten schließ­lich meist erst ca. 2–4 Wochen nach "Ausbruch" auf (dass sie dann bei auf­stei­gen­der Prävalenz zu hoch sind, braucht man ja nicht zu erwähnen). 

    Was man im Corona-Zahlen-Vatikan nicht gel­ten lässt ist:
    4. dass die im "RKI-Dashboard" täg­lich gemel­de­ten (und von den Medien als "neue" berich­te­ten) Todesfälle stark irre­füh­rend sind, da es sich (der­zeit) über­wie­gend um Nachmeldungen handelt.
    5. die Bemerkung, dass "seit dem 13.07.2021 (MW 28/2021) die Übermittlung der Hospitalisierung von 'COVID-19-Fällen' erwei­tert mel­de­pflich­tig [ist]" – gleich­wohl sind seit­her die Zahlen immer mie­ser gewor­den (in KW31 gab es z.B. nur in 2/3 der "Fälle" über­haupt "Angaben" – was die tat­säch­li­che "Hospitalisierungsquote" mal eben so von 5% auf 3% sin­ken ließe).

    Zur "Windpocken-These" des CDC gibt's einen net­ten Bericht der unbe­stech­li­chen Presse: https://www.rnd.de/gesundheit/ansteckungsrate-bei-masern-windpocken-und-co-der-r-wert-bei-anderen-infektionskrankheiten-BWW7DYL4HBH6RDAZ6MLOKFLKU4.html

    Und zu KL-Einschätzungen: lohnt nicht, weil nicht nur im Herbst grot­ten­falsch gele­gen – trotz "Prof. Dr. Dr.", ein­präg­sa­mer Sprache, und Talkshoweinladungen (dass er expo­nen­ti­el­les Wachstum erklä­ren kann, dürf­te er in etwa mit jedem Mathematik-Leistungskurs-Absolventen gemein­sam haben).
    Der Prozentsatz sei­ner ein­ge­trof­fe­nen Prognosen dürf­te auf Nostradamus-Niveau liegen.

  6. Das beson­de­re Diskriminierungsverbot in einem US-Bundesstaat scheint mir der rich­ti­ge Weg zu sein zu einer Normalität zurück­keh­ren zu können.
    Wenn zudem die Patente auf die Vaccine ent­fie­len, zB. durch Konfeszierung, wäre das Interesse über Nacht ver­schwun­den. Lauterbach wür­de dann ver­mut­lich was ande­res an den Mann und die Frau brin­gen wol­len. Will gar nicht wis­sen was! Einfach nur ekel­haft der Typ!
    Würde die­se Impfung tat­säch­lich wir­ken, wäre die angeb­li­che Pandemie n. WHO vorbei.
    Würden die Todeszahlen mit Graubereichsschätzung bekannt gemacht wer­den, dann könn­te man die­sen Kasper mit einem ganz ande­ren Wort belegen.

  7. Nachmittags vom zwangs­fi­nan­zier­ten Staatsfunk, Panik!

    "Corona-Herdenimmunität
    Wie Covid-19 zur Kinderkrankheit wer­den könnte"
    https://www.mdr.de/wissen/wie-corona-zur-kinderkrankheit-werden-kann-100.html

    Dann der Nachschlag am nächs­ten Morgen vom Konzernfernsehen. Das Publikum soll nicht entkommen.

    "Internationales Forscherteam offen­bart Studien-Ergebnisse
    Covid-19 in 20 Jahren: Müssen wir mit einer Kinderkrankheit rechnen?"
    "Vor allem Kinder könn­ten zukünf­tig vom Coronavirus befal­len werden."
    https://www.rtl.de/cms/covid-19-in-20-jahren-muessen-wir-mit-einer-kinderkrankheit-rechnen-4813053.html
    —-

    Als Quelle wird eine Modellrechnung genom­men, ohne dar­zu­stel­len, in wel­chem Kontext die z. B. zu ande­ren Studien steht. Es wird den Zuschauern auch nicht erklärt, was die Aussagekraft einer ein­zel­nen Modellrechnung ist bzw. nicht ist.
    Das Ganze wird mit jeder Menge unbe­leg­ter Aussagen und Analogien unter­mau­ert. So ent­steht die "Kinderkrankheit Covid-19" in den Köpfen der Zuschauer.

    Ich habe jetzt nicht die gesam­te Prüfliste durch­lau­fen. Man müss­te unter ande­rem kon­trol­lie­ren wer die Autoren sind, was sie bis­her in dem Forschungsgebiet geleis­tet haben, ob es ande­re Rechnungen gibt, was die Autoren selbst noch bei­tra­gen. Ich kann mich mit sol­chen Luftballons nicht lan­ge beschäf­ti­gen. Aber wer will …

    Bemerkenswert fin­de ich die Kooperation der Sender. Die Studie an sich ist voll­kom­men belang­los. Solche Modellrechnungen wer­den stän­dig gemacht und zumeist lan­den die in der run­den Ablage. Trotzdem grei­fen bei­de Sender, die wirk­lich nichts mit Wissenschaft geschwei­ge denn Naturwissenschaft am Hut haben, aus­ge­rech­net die­se eine Rechnung vom Vortag heraus.
    Die sind gleichgeschaltet.

  8. "Derzeit wer­den zu vie­le Corona-Todesfälle gemeldet
    Gefahr der Überschätzung der Sterblichkeit wäh­rend des zu erwar­ten­den Anstiegs der Infektionen

    Am Beispiel des 14. Juli: Von 31 neu gemel­de­ten Todesfällen waren nur 3 in den zurück­lie­gen­den 5 Wochen infi­ziert worden

    16 von 31 Todesfällen sind vor 10 Wochen oder län­ger zurück­lie­gend infi­ziert worden.Dieser Befund ist Ergebnis einer längs­schnitt­li­chen Analyse der täg­lich vom RKI ver­öf­fent­lich­ten Fallzahlen über neue Infektionsfälle und neue Todesfälle, wie sie im „COVID-19-Dashboard“ zu sehen sind.

    Der Anteil der neu gemel­de­ten Todesfälle, die vor 10 und mehr Wochen infi­ziert wur­den, ist jetzt auf über 60% gestiegen

    Der Anteil der Todesfälle, die nicht als aku­te Reaktion auf eine Coronavirus-Infektion gedeu­tet wer­den kön­nen, steigt seit Anfang 2021 ständig.Als Hintergrund ist in Betracht zu zie­hen, dass Meldungen erfol­gen, bei denen die aktu­el­le Todesursache nicht doku­men­tiert wird."

    https://www.iges.com/corona/

    1. @Lieschen: Wie vie­le davon an oder mit Corona nach bereits ein- oder zwei­fa­cher "Impfung", bzw. an- oder mit deren Nebenwirkungen gestor­ben sind, sei mal noch dahin gestellt.… denn es betrifft die hohe Dunkelziffer der nicht als sol­che Gemeldeten.
      Diese dann aber als Covid'19- Tote mit­zu­rech­nen, dient der "Paniker – Fraktion" zur Aufrechterhaltung ihres Narrativs und zur Absicherung ihrer in Gefahr gera­te­nen Glaubwürdigkeit.

  9. https://www.rnd.de/gesundheit/corona-ueber-10–000-impfdurchbrueche-rki-will-pcr-tests-fuer-geimpfte-6IXGWCE75DSOSAORJVWPZF7IN4.html

    Die Apartheid endet, bevor sie begon­nen hat. Das RKI for­dert Tests für leicht sym­pto­ma­ti­sche Geimpfte, die Zahl der "Impfdurchbrüche" liegt bei über 10.000-bei der gewohn­ten Aktualität und voll­um­fäng­li­chen, zeit­lich kor­rek­ten Datenerfassung des bes­ten Instituts der Welt kann sie aber auch zig­fach höher sein. 

    Randnotiz: In der impf­gei­len Landeshauptstadt Kiel hat man die 100er Inzidenz geris­sen, und das, wo der Sommer noch nicht vor­bei ist. Man win­det sich noch, dass ja momen­tan viel weni­ger gestor­ben wür­de, aller­dings war das im letz­ten Jahr zu die­ser Zeit ohne Impfung auch so. Jedoch mit einer lächer­lich gerin­gen Inzidenz.

  10. Zur Erinnerung:
    Fallzahlen,
    Verdopplungszeit,
    R‑Wert,
    Neuinfektionen und
    als Krönung die Inzidenz

    12. 08. 2021
    Bundesregierung und Ministerpräsidentinnen konn­ten sich auf ihrer Tagung am 10. August nicht dazu entschließen,
    die beschlos­se­nen Test-Schikanen für Ungeimpfte an einem ande­ren Kriterium als der
    fast nur noch von Karl Lauterbach für sinn­voll erach­te­ten 7‑Tagesinzidenz festzumachen.
    Hier zur Erinnerung ein Kurzportrait der bis­her nach­ein­an­der ver­wen­de­ten Kriterien, nebst Begründung – so vorhanden.

    Fallzahlen, Verdopplungszeit, Reproduktionszahl.
    Schon oft haben sich die Kriterien geän­dert, von denen der Grad des Grundrechtsentzugs für die Menschen abhän­gig gemacht wurde.

    https://norberthaering.de/news/erinnrung-corona-kriterien/

  11. Ich bin dafür, die Inzidenz noch­mal neu zu defi­nie­ren: die Summe aller posi­ti­ven PCR-Tests seit Anfang 2020 ist als Inzidenz zu bezeich­nen. Die epi­de­mi­sche Lage natio­na­ler Tragweite darf erst auf­ge­ho­ben wer­den, wenn die so defi­nier­te Inzidenz wie­der unter 1000 gesun­ken ist. Wenn man die­se Zielgröße mit heu­ti­gen Inzidenzzielen wie 10 oder 35 ver­gleicht, wird deut­lich wie libe­ral mein Vorschlag ist. Eine Lockerung von Lockdown-Maßnahmen und 3G-Regeln ist erst dann zuläs­sig, wenn die Inzidenz beginnt zu sinken.

  12. Da wir auch vor Delta durch­aus eine nicht uner­heb­li­che Zahl von Infektionenmit ct-Wert unter 20 hatten,muessten wir bei ca. 1000 facher Viruslat ja jetzt auch ver­mehrt Infektionen finden,bei deren Feststellung der ct-Wert bei 10oder drun­ter liegt (ct-Wert um 10 ver­a­en­dert bedeutetMenge anVirus-Material um ca. Faktor 2^10, also um ca. Faktor 1024 ver­a­en­dert). Sehen wir ueber­haupt PCR-Tests mit ct-Wert von 10 oder nied­ri­ger? Oder erza­ehlt Klabauterbach mal wie­der Unsinn? Oder kann­man das nicht ent­schei­den, weil das RKI zweck­ma­es­si­ger­wei­se von den Gesundheitsaemtern die ct-Werte gar nicht gemel­det bekommt, weil es Labore und Gesundheitsaemter gar nicht anweist, die ct-Werte zu erfassen?
    Und zur Pathogenitaet der Delta-Variante: um die beur­tei­len zu koennen,muesste man den Anteil der Hospitalisierungen im Vergleich zur Anzahl der Infektionen kennen.Oder die Anzahl der inten­siv­me­di­zi­nisch betreu­ten Patienten im Vergleich zur Zahl der Infektionen. ch die­se Werte wer­den vom RKI gar nicht aus­ge­wie­sen? Wie prak­tisch fuer unse­ren Nostradamus, das man sei­ne dues­te­ren Prognosen gar nicht so recht nach­voll­zie­hen und/oder wider­le­gen kann …
    Aber wie sieht es denn mit den Todesfaeellen aus? Kann man an denen viel­leicht die furcht­bar hoehe­re Pathogenitaet von Delta erken­nen? Wenn ja, muess­te ja die Zahl der "Corona-Toten" in den RKI Statusberichten seit­vor­herr­schen derDelta-Variante ekla­tant anstei­e­gen. Seitwann ist Delta die vor­herr­schen­de Variante? Seit Mai? OK, sehen wir uns doch mal die Zahl der
    "Corona-Todesfaelle" in den Statusberichten jeweils vom Monatsersten an und berech­nen dar­aus die Zahl der Coronatoten in den jewei­li­gen Monaten:

    Mai: 88.595–83.082=5.513
    Juni: 90.938–88.595=2.343
    Juli: 91.660–90.938=722
    30.07–13.08.: 91.853–90.637=216

    Im August konn­te wur­de der Statusbericht vom 02.08. ver­wen­det, weil es(aus mir unbe­kann­ten Gruenden) kei­ne Statusberichte am 31.07 und 02.08. gab. Hing das­mit­den Demos in Berlin zusammen?
    Egal. Rechnet man die Daten der 14 Tage zwi­schen 30.07 und 13.08 auf den gesam­ten Monat August hoch, kommt man fuer August auf ca. 479 Corona-Tota, also noch­mals deut­lich weni­ger als im Juli (und das bei anschei­nend stei­gen­den Infektionszahlen).

    Schon inter­es­sant, wie man an den stei­gen­den Anzahlen der Coronatoten pro Monat die so fuerch­ter­lich hohe Pathogenitaet der Delta-Variante able­sen kann, nicht wahr?

    Wem auch bei die­sen Zahlen noch nicht auf­fa­ellt, wie sehr uns die Regierungen von Bund und Laendern und deren "Gesundheits-Experten" nach Strich und Faden belue­gen und betrue­gen, dem ist wohl kaum noch zu helfen.

  13. Kinder- und Jugendrechte – jetzt!

    „Die nun seit Beginn der Pandemie gemach­te Beobachtung, dass von den schät­zungs­wei­se 14 Millionen Kindern und Jugendlichen in Deutschland nur etwa 1200 mit einer SARS-CoV-2-Infektion im Krankenhaus (< 0,01%) behan­delt wer­den muss­ten und 4 an ihrer Infektion ver­star­ben (< 0.00002%), soll­te Anlass sein, Eltern über­gro­ße Sorgen vor einem schwe­ren Krankheitsverlauf bei ihren Kindern zu nehmen. .."

    https://kinderrechtejetzt.de/

  14. Die dunk­le Seite der Macht

    Kinder und Jugendliche kön­nen sich am Wochenende im Impfzentrum im TaM mit Mitgliedern eines „Star Wars“-Kostümclubs foto­gra­fie­ren lassen.

    Die "Impflinge" wer­den neben "impe­ria­len Sturmtruppen", abge­lich­tet, dem Kanonenfutter des Imperiums. 

    https://www.waz.de/staedte/duisburg/sternenkrieger-empfangen-impflinge-am-duisburger-impfzentrum-id233005605.html

    https://t.me/s/eltern_stehen_auf/2532

    (Das Galaktische Imperium trat 19 VSY die Nachfolge der Galaktischen Republik am Ende der Klonkriege an, nach­dem der Oberste Kanzler Palpatine die Order 66 aus­ru­fen ließ. Er selbst ernann­te sich zum Imperator und der Senat wur­de in den Imperialen Senat umge­wan­delt. Es gip­fel­te in der Konstruktion des Todessterns, wel­cher auf­säs­si­ge Welten gefü­gig machen sollte. ) 

    " „Um wei­ter­hin all­ge­mei­ne Sicherheit und Stabilität zu gewähr­leis­ten, wird die Republik umge­stal­tet wer­den. Und zwar zum ers­ten Galaktischen Imperium! Zum Wohle und Nutzen einer sta­bi­len und siche­ren Gesellschaft.“
    — Imperator Palpatine zum Galaktischen Senat 

    (Quelle: https://jedipedia.fandom.com/wiki/Galaktisches_Imperium)

    Oh mann, der Symbolismus ist so krass, das ist fast schon wie­der lustig. 🙂

  15. Die Spalte "Anzahl Verstorbene" gibt den 7‑Tage-Mittelwert an, muss also mit sie­ben mul­ti­pli­ziert wer­den, um die Verstorbenen einer gesam­ten Woche zu erhal­ten. Die Überschrift ist somit falsch, wie man ein­fach anhand ande­rer Quellen hät­te über­prü­fen können.

    Für die Vemutung, dass die Delta-Variante harm­lo­ser ist, gibt es kei­nen wis­sen­schaft­li­chen Beleg. Die offen­sicht­li­che Erklärung für die gerin­ge Anzahl Verstorbener ist, dass die Impfstoffe funktionieren.

    1. @NW: Die Quelle ist das RKI. Wo fin­det sich dort etwas von 7‑Tage-Mittelwert? Ich kor­ri­gie­re ger­ne, wenn das falsch sein soll­te. Aber wie, gesagt, das sind Daten des RKI.

  16. „Aus tech­no­lo­gi­scher Sicht ist die Coronavirus-Pandemie ein ein­zi­ges mas­si­ves Testfeld für den Überwachungskapitalismus." Forbes, 23.03.2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.