Der ENERGY Booster Bus kommt zu dir!

ener​gy​.de

Die Energiekrise kennt abson­der­li­che Grausamkeiten so wie hier "bei der größ­ten inter­na­tio­na­len Radiomarke"
(ener​gy​.de)

»Der fran­zö­si­sche Medienkonzern NRJ kommt mit sei­nem euro­pa­weit füh­ren­den Jugendradio ENERGY nach NRW und wird für die jun­ge und jung­ge­blie­be­ne Hörerschaft in Deutschlands bevöl­ke­rungs-reichs­tem Bundesland zukünf­tig ein eige­nes Programm für Nordrhein-Westfalen über DAB+ und IP ausstrahlen.«
ener​gy​me​dia​.de (11.5.21)

9 Antworten auf „Der ENERGY Booster Bus kommt zu dir!“

    1. Derselbe Irrsinn
      https://​www​.ber​li​ner​-zei​tung​.de/​n​e​w​s​/​i​m​p​f​s​t​o​f​f​-​m​r​n​a​-​i​n​-​m​u​t​t​e​r​m​i​l​c​h​-​e​x​p​e​r​t​e​n​-​o​h​n​e​-​b​e​d​e​n​k​e​n​-​l​i​.​2​7​2​454
      "Möglicherweise wür­den Nanopartikel, die die mRNA ent­hal­ten, über die Blutbahn oder das Lymphsystem zu den Brustdrüsen gelan­gen, spe­ku­lie­ren die Forscher. Ob die mRNA noch aktiv war, also theo­re­tisch zur Bildung von Proteinen füh­ren könn­te, prüf­te die Studie nicht. Die Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG) betont auf Anfrage, dass mRNA „nach ora­ler Aufnahme im Magen degra­diert, also zer­setzt“ wer­de und nicht die Blutbahn des Neugeborenen erreiche.

      Sicherheitsbedenken lei­ten die Mediziner um Hanna aus dem Nachweis nicht ab. Stillen sei auch nach einer mRNA-Impfung gegen Covid-19 sicher, schrei­ben sie im Fachblatt „JAMA Pediatrics“. Sie raten aber dazu, bei Kindern im Alter bis sechs Monaten in den ers­ten 48 Stunden nach der Impfung vor­sich­tig zu sein, bis wei­te­re Studiendaten zur Sicherheit vor­lä­gen. Mögliche Auswirkungen von Impfstoff-mRNA auf Neugeborene sind bis­lang nicht aus­rei­chend untersucht."
      Es wur­de Stein und Bein geschwo­ren, dass der Impfstoff im Muskel verbleibt.
      Und jetzt glaubt "die Wissenschaft" plötz­lich an "Zufall"
      https://​www​.tz​.de/​s​p​o​r​t​/​f​u​s​s​b​a​l​l​/​s​t​a​r​s​-​h​o​d​e​n​k​r​e​b​s​-​h​a​l​l​e​r​-​b​a​u​m​g​a​r​t​l​-​r​i​c​h​t​e​r​-​t​a​b​u​t​h​e​m​a​-​f​u​s​s​b​a​l​l​-​9​1​6​9​4​8​7​5​.​h​tml

  1. Für das PEI sind Impfschäden bei Kindern für die Öffentlichkeit ohne Relevanz?

    "Susan Bonath am 27. Sept.

    Antrag nach dem IFG/UIG/VIG Sehr geehr­te Damen und Herren, bit­te sen­den Sie mir Folgendes zu: Im aktu­el­len Sicherheitsbericht [#259767]

    Datum 27. September 2022 21:53

    Antrag nach dem IFG/UIG/VIG

    Sehr geehr­te Damen und Herren,

    bit­te sen­den Sie mir Folgendes zu:

    Im aktu­el­len Sicherheitsbericht des PEI feh­len zum wie­der­hol­ten Mal jeg­li­che Angaben zu gemel­de­ten Verdachtsfällen auf schwer­wie­gen­de und töd­li­che Nebenwirkungen nach einer Corona-Impfung bei Kindern und Jugendlichen. Darüber hin­aus gibt es kei­ne kon­kre­te Zahl zu gemel­de­ten schwer­wie­gen­den Verdachtsfällen insgesamt.

    Im Juni teil­ten Sie mir auf eine Presseanfrage mit, dass bis zum 31.03.2022 in den Altersgruppen 5 – 17 Jahre ins­ge­samt 1.209 schwer­wie­gen­de Verdachtsfälle, dar­un­ter neun töd­li­che, beim PEI ein­ge­gan­gen sei­en. Insgesamt sei­en 36.870 schwer­wie­gen­de Verdachtsfälle für alle Altersgruppen gemel­det worden.

    Auf mei­ne Presseanfrage vom 8. September ver­wei­ger­ten Sie nun die Übermittlung die­ser Daten, weil Sie die­se u. a. für nicht rele­vant für die Öffentlichkeit hal­ten. Die Daten sind jedoch von gro­ßem öffent­li­chen Interesse und unter­lie­gen nicht einer begrün­de­ten Geheimhaltung. Gleichwohl könn­te das Zurückhalten die­ser Daten Bürger zu unin­for­mier­ten, mög­li­cher­wei­se fol­gen­schwe­ren Entscheidungen veranlassen."

    https://​frag​den​staat​.de/​a​n​f​r​a​g​e​/​f​e​h​l​e​n​d​e​-​d​a​t​e​n​-​z​u​-​s​c​h​w​e​r​w​i​e​g​e​n​d​e​n​-​u​n​d​-​t​o​e​d​l​i​c​h​e​n​-​v​e​r​d​a​c​h​t​s​f​a​e​l​l​e​n​-​n​a​c​h​-​c​o​r​o​n​a​i​m​p​f​u​n​g​-​b​e​i​-​k​i​n​d​e​r​n​-​i​m​-​a​k​t​u​e​l​l​e​n​-​s​i​c​h​e​r​h​e​i​t​s​b​e​r​i​cht

  2. hat man den bei­den Mädels Lachgas gespritzt? Oder lachen die nur des­halb so auf­ge­setzt, weil sie gar nicht gespritzt wur­den und sich über die Verarsche amü­sie­ren? Für das däm­li­che Gegrinse haben sie sicher­lich auch ordent­lich Kohle eingesackt.

  3. In Deutschland ging der Sender erst­mals 1991 mit Energy Berlin auf Sendung. 

    https://​de​.wiki​pe​dia​.org/​w​i​k​i​/​J​e​a​n​-​P​a​u​l​_​B​a​u​d​e​c​r​oux

    NRJ Group

    Die NRJ Group ist das größ­te pri­va­te Radiounternehmen Europas. Gründer und Hauptaktionär ist Jean-Paul Baudecroux. NRJ ist die Abkürzung des fran­zö­si­schen Namens Nouvelle Radio Jeunesse, was über­setzt „Neues Jugendradio“ heißt. Die fran­zö­si­sche Aussprache des Akronyms „èn-èr-ji“ ergibt das Wort éner­gie [enɛʀˈʒi] (deutsch Energie). Außerhalb des fran­zö­si­schen Sprachraums ergänzt das Unternehmen sein Logo um den eng­li­schen Namen ENERGY [ˈɛnɛʀ­dʒi] und benutzt die­sen auch in der Aussprache der Namen der ent­spre­chen­den Radiostationen. 

    https://​de​.wiki​pe​dia​.org/​w​i​k​i​/​N​R​J​_​G​r​oup

    “mοdRNA (“mRNA”) harms or kills.” 

    https://​en​.wiki​pe​dia​.org/​w​i​k​i​/​N​u​c​l​e​o​s​i​d​e​-​m​o​d​i​f​i​e​d​_​m​e​s​s​e​n​g​e​r​_​RNA

    “mοdRNA ("mRNA") schä­digt oder tötet.” 

    https://​de​.wiki​pe​dia​.org/​w​i​k​i​/​N​u​k​l​e​o​s​i​d​-​m​o​d​i​f​i​z​i​e​r​t​e​_​m​RNA

  4. Bei dem der­zei­ti­gen poli­ti­schen und media­len Personal ist es kein
    Wunder, daß dabei nur bil­ligs­te und dümm­lichs­te Werbung herauskommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.