Der Harvard-Influencer (1/2)

Unter die­sem Titel wer­den am 28.2. auf nach​denk​sei​ten​.de Wer­de­gang und Inter­es­sen von Karl Lau­ter­bach beschrie­ben. Als Appe­ti­zer hier nur die Ein­lei­tung und Zwischenüberschriften:

»Gesund­heits­mi­nis­ter Karl Lau­ter­bach ver­steht nichts von Gesund­heit, jeden­falls nicht der Pati­en­ten und Beschäf­tig­ten. Seit über 20 Jah­ren sorgt er aber für die gewinn­brin­gen­de Gesund­heit pri­va­ter Inves­to­ren, und mit der Pan­de­mie-Poli­tik noch mehr. Von Wer­ner Rügemer

      • Das Arbei­ter­kind schafft es bis Har­vard, ers­te Stufe
      • Mit der CDU: Ein zwei­tes Mal nach Harvard
      • Gesund­heits­öko­no­mie: Lau­ter­bach gut­ach­tet für das Bay­er-Medi­ka­ment Lipobay 
      • Der poli­ti­sche Oppor­tu­nist: Von der Kohl-CDU zur Schröder-SPD
      • Der Ein­peit­scher I: End­lich die Fall­pau­scha­le kon­se­quent durchziehen!
      • Der Ein­peit­scher II: Die Ries­ter-Ren­te zur Pflicht-Ren­te machen!
      • Rhön-Kli­ni­kum AG stellt Staats­se­kre­tär im Gesundheitsministerium
      • Regie­rungs­be­ra­ter Lau­ter­bach im Auf­sichts­rat der Rhön-Kli­ni­kum AG
      • Leucht­turm-Pro­jekt: Auch Uni­ver­si­täts-Kli­ni­kum privatisieren!
      • UKGM ers­te Kri­se: Per­so­nal-Abbau und neue Staatszuschüsse
      • 2021: Insol­venz des UKGM
      • Staat zahlt 500 Mil­lio­nen für geschei­ter­te UKGM-Privatisierung
      • Lau­ter­bach: Gut eine hal­be Mil­li­on Aufsichtsrats-Tantiemen

Lesen Sie mor­gen den zwei­ten Teil.«

11 Antworten auf „Der Harvard-Influencer (1/2)“

  1. Wenn ich die Wor­te aus die­sem Mund höre, dann bin ich in einer dum­men, unqua­li­fi­zier­ten Pro­pa­gan­da-Bla­se (SPD links­ra­di­kal) angekommen!
    "Der neue Faschis­mus wird nicht sagen: Ich bin der Faschis­mus; er wird sagen, Ich bin der Antifaschismus!“
    Igna­zio Silone

  2. Lau­ter­bach gut­ach­tet für das Bay­er-Medi­ka­ment Lipobay.

    Die­ses Drecks­zeugs was es heu­te immer­noch gibt (nur mit einem ande­ren Namen Sta­tin) ist lebens­ge­fähr­lich. Und auch hier ist bereits die Indi­ka­ti­on eine faust­di­cke Lüge.

    Denn HDL und LDL sind 1. kei­ne Fet­te son­dern Pro­te­ine, haben 2. mit der Ernäh­rung gar nichts zu tun und sind 3. lebens­not­wen­dig. Von daher wer­den die­se bei­den Stof­fe vom Kör­per selbst pro­du­ziert, das zu ver­hin­dern führt zu schwe­ren Schä­den vom Mus­kel­schwund bis zum völ­li­gen Organ­ver­sa­gen mit Todesfolge.

    Sim­vas­ta­tin hat also mit den Impf­stof­fen eini­ges gemeinsam!

  3. Der Typ kennt nur Pflicht und Zwang. Als Berufs­ein­stei­ger habe ich mir Gedan­ken gemacht über die Alters­vor­sor­ge und kam zu dem Schluss, dass ich betreu­tes Spa­ren nicht will, dass die­se gan­zen Regu­la­ri­en einer Ries­ter­ren­te, die wäh­rend der Anspar­pha­se auf Mün­del­si­cher­heit pocht, was hoch­gra­di­ger Schwach­sinn ist einer Anspar­dau­er von über 30 Jah­ren, das Pro­blem sind. Ich sag­te mir: Ich spa­re alles auf in Akti­en; betreu­tes Spa­ren kommt mir nicht in die Tüte. Und ich hat­te recht behal­ten sol­len. Es gab/gibt einen Anbie­ter wie "fair­ries­ter". Die­se haben ETF-Spa­ren im Ries­ter­man­tel betrei­ben. Im März 2020 gin­gen die Bör­sen welt­weit auf Tauch­fahrt. Was mach­te "fair­ries­ter"? Die ver­kauf­ten in der März-Tal­soh­le. Und die kauf­ten zurück im Juni zu min­des­tens 10 bis 15 % Preis­auf­schlag. Man könn­te "fair­ries­ter" auch in "dumm­ries­ter" unbe­nen­nen. Aber das ist ein Pleo­nas­mus wie wei­ßer Schim­mel und schwar­zer Rap­pe. Ries­tern ist Blöd­sinn. Und wer das emp­fiehlt, hat kei­ne Ahnung oder ver­dient an der Abzo­cke. Das glei­che gilt für Rüru­pen. Natür­lich kann ich die pri­va­te Vor­sor­ge nur emp­feh­len, aber ohne Ver­si­che­rungs­man­tel, wo man nutz­lo­se Mana­ger mit­fi­nan­ziert, denen der Arsch auf Grund­eis geht, wenn ein paar Kur­se wackeln. Ich habe im März 2020 nichts ver­kauft. Im Gegen­teil: Ich kauf­te hinzu.

  4. Da draus­sen, aus­ser­halb unse­rer Bubble, ist es offen­bar der der­zeit belieb­tes­te deut­sche Poli­ti­ker (falls man den Umfra­gen trau­en kann, was schwerfällt).
    Mal ehr­lich: Was für eine Zukunft hat eine Gesell­schaft, in der ein sol­cher Typ der belieb­tes­te Poli­ti­ker ist?
    Deutsch­land hat fertig.

  5. Mein Kom­men­tar dazu:

    In einem Deutsch­land, in dem dies alles mög­lich – und anschei­nend nor­mal – ist, ist nichts mehr unmöglich:
    https://​www​.nach​denk​sei​ten​.de/​?​p​=​8​1​284
    https://​www​.nach​denk​sei​ten​.de/​?​p​=​8​1​332
    "Der Harvard-Influencer"
    "28. Febru­ar 2022 um 9:10
    Ein Arti­kel von Wer­ner Rügemer
    Gesund­heits­mi­nis­ter Karl Lau­ter­bach ver­steht nichts von Gesund­heit, jeden­falls nicht der Pati­en­ten und Beschäf­tig­ten. Seit über 20 Jah­ren sorgt er aber für die gewinn­brin­gen­de Gesund­heit pri­va­ter Inves­to­ren, und mit der Pan­de­mie-Poli­tik noch mehr. Von Wer­ner Rügemer"

    Und war­um ist das mög­lich? Weil die Infor­ma­ti­ons-Dis­tri­bu­ti­on und die "Herr­schen­de Mei­nung" völ­lig in der Hand die­ser Cli­quen und ihrer sozi­al­wis­sen­schaft­lich gestützt und beglei­tet agie­ren­den Büt­tel ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.