Die Daten sind da, das RKI ignoriert sie

Seit Monaten ver­öf­fent­li­chen die Helios-Kliniken Zahlen, von denen das RKI nichts wis­sen will. Am 5.10. etwa diese:

heli​os​-gesund​heit​.de (5.10.)

Danach sind auf den Intensivstationen des Konzerns etwas mehr als 5 Prozent der Betten mit COVID-19-PatientInnen belegt.

Selbst DIVI berich­tet von einem Anteil von unter 8 Prozent:

inten​siv​re​gis​ter​.de (5.10.)

Laut Helios waren die Stationen im gesam­ten ver­gan­ge­nen Jahr mehr oder weni­ger kon­stant belegt, und durch­weg mit einer gerin­ge­ren Zahl von PatientInnen als im Jahr 2019:

heli​os​-gesund​heit​.de (5.10.)

Update

Ein Leser weist auch auf die aktu­el­len Zahlen der Deutschen Krankenhausgesellschaft hin:

dkgev​.de (5.10.)

12 Antworten auf „Die Daten sind da, das RKI ignoriert sie“

  1. Der PCR Test kann kei­ne Infektion feststellen.
    An den Patienten wird kein T‑Zellen Immuntest durchgeführt.
    Maximal ein Fünftel der Coronapatienten die im KKH lie­gen zei­gen über­haupt irgend­wel­che Symptome einer Coronaerkrankung, son­dern lie­gen wegen ande­rer Krankheiten dort.

  2. Noch inter­es­san­ter: Einige Kliniken (z.B. Siegburg) mel­den auch den Anteil der posi­ti­ven Patienten ohne Symptome einer Lungenkrankheit (seit vie­len Wochen die über­wie­gen­de Mehrheit).

  3. Das RKI ist nichts ande­res, als ein "neu­es" Machtinstrument des über­grif­fi­gen, sich mit men­schen­ver­ach­ten­den "Corona-Maßnahmen" durch­set­zen­den Staates. In glei­cher Weise gehört das PEI dazu, des­sen "Chef" wohl begeis­tert über die Forschungsmöglichkeiten sei­nes Steckenpferdes Gentechnik/ Gentherapie sein dürfte.

    Solange die Autorität die­ses Machinstrumentes besteht, jedes Gericht, der Gesetzgeber etc. sich auf das RKI als all­wis­sen­de, dem Unfehlbarkeitsdogma unter­lie­gen­den Autorität ver­weist und kei­ne ande­ren Institutionen, Organisatinen und Ergebnisse akzep­tiert, wird der Corona-Putsch wei­ter­ge­führt. Mit Logik und medi­zi­ni­schen Fakten braucht dem RKI nie­mand zu kommen …

  4. Auch ich bin nicht Corona-posi­tiv getes­tet! Ist das nicht schön. Mir tut bloss die Hüfte so weh. Was ist das???? – Eine rhe­to­ri­sche Frage, Okay ich weiss. Nicht mal Ärzte wer­den sie mir wohl beant­wor­ten. Das ist ja das Problem.
    Das haben die Helios-Kliniken aber mal gut gemacht. Schade dass die nicht gera­de vor mei­ner Haustür lie­gen. Sie behan­deln "Nicht-Coros". Wenn das nicht mal die bes­te Werbung seit lan­gem ist.

    Eigentlich soll­te es irgend­wie "iro­nisch" wer­den, aber ich fra­ge mich ernst­haft ob gera­de das es ist, was der Text fast gar nicht ent­hält. So isses halt.

  5. Ausserdem – wenn ich das rich­tig deu­te sind die 5% ver­mut­lich (selbst­re­dend?) schon wie­der "an oder mit". Kann das sein?

  6. auf die wich­tigs­te Darstellung von Helios wur­de nicht hingewiesen

    Liegende Fälle mit COVID-19
    davon ohne sym­pto­ma­ti­sche Lungen/Bronchialerkrankungen
    d.h. nur die Fälle ober­halb der hell­blau­en Linie haben Atemwegserkrankungen
    unter­halb der hell­blau­en Linie sind dann "lie­gen­de Fälle mit Covid-19" aber nur mit posi­ti­vem Test, d.h. das sind alle ande­ren Fälle: Knie, Hüften, Blinddarm, Herzinfarkt etc. die auch posi­tiv getes­tet sind

    Helios ver­steckt die Lächerlichkeit bzw. Absurdität mit der Formulierung etwas, aber ersicht­lich ist es, hier wird unter­schie­den, wer liegt mit bzw. ggf. an Covid im Krankenhaus
    wobei ja auch bei einer Lungenerkrankung der posi­ti­ve Covid Nachweis nicht zwin­gend die Ursache sein muss, das macht die Grundgesamtheit noch kleiner

  7. Hier heißt es ledig­lich "mit COVID-19". Angesichts der von Anfang an geför­der­ten schie­fen Semantik muss man sich fra­gen, ob die Patienten wegen einer Erkrankung, die durch SARS-CoV‑2 indu­ziert wur­de, ein­ge­wie­sen wur­den oder ledig­lich mit einem posi­ti­ven Test respek­ti­ve einer ent­spre­chen­den Symptomatik ohne posi­ti­ven Test, zumal eine dif­fe­ren­ti­al­dia­gnos­ti­sche Untersuchung nach wie vor aus­steht. Oder seit wann wird auch auf Pneumokokken, Influenza, ande­re Corona-Viren etc. getes­tet? Per "Goldstandard" mit 45 Umdrehungen bitte…

  8. Ich wage mal die Prognose, dass sol­che Grafiken die­sen Winter durch Grafiken zum Energieverbrauch ersetzt wer­den. Das Pandemie-Narrativ bleibt natür­lich im Hintergrund wie auch das Narrativ "inter­na­tio­na­ler Terrorismus".

    Der Wieler die­ses Winters heißt dann Klaus Ernst, Chef der Bundesnetzagentur und Buddy von Habeck wird sicher­lich irgend­wann fast täg­lich Pressekonferenzen abhal­ten. Ich ver­mu­te, wir wer­den die­sen Winter statt Infektionszahlen täg­lich in Nachrichten Zahlen zum Strom- und Gasverbrauch ver­kün­det bekom­men, da wir die Energiesysteme vor Überlastung schüt­zen müssten.

    Die Otto Group hat bereits mit­ge­teilt, dass sie die Hälfte ihrer Bürogebäude die­sen Winter unge­heizt leer­ste­hen lässt und beschäf­tig­te ins Homeoffice schickt (bald wie­der gesetz­li­che Homeoffice-Pflicht?). Die PCK Schwedt wird ab Januar deut­lich weni­ger pro­du­zie­ren und ab Februar ist auch der bis­lang noch immer üppi­ge Import von Diesel aus Russland ver­bo­ten. Also ver­mu­te ich mal, wird es 2023 wie­der Mobilitätseinschränkungen geben. Vielleicht kann man dann wie in Sri Lanka nur noch mit QR-Code eine gewis­se Menge tan­ken. Der QR-Code wird sicher wie­der­kom­men, aber anders.

    In Frankreich wird gera­de nach den TV-Nachrichten par­al­lel zum Wetterbericht auch eine Stromvorhersage ein­ge­führt. Das dürf­te auch bei uns kom­men. Ich ver­mu­te, dass wir statt Corona-Zahlen die­sen Winter sol­che Grafiken prä­sen­tiert bekom­men zusam­men mit Apellen/Vorschriften, was die Bürger noch alles machen kön­nen, um wei­te­re 10% Energie ein­zu­spa­ren und einen Blackout zu vermeiden:

    https://​www​.ago​ra​-ener​gie​wen​de​.de/​s​e​r​v​i​c​e​/​a​g​o​r​a​m​e​t​e​r​/​c​h​a​r​t​/​p​o​w​e​r​_​g​e​n​e​r​a​t​i​o​n​/​2​9​.​0​9​.​2​0​2​2​/​0​6​.​1​0​.​2​0​2​2​/​t​o​d​ay/

  9. Wo ist sie denn, die "Pandemie"? Würde man mit den Tests nicht Menschen als "Corona Kranke" mar­kie­ren und sie als Teilmenge geson­dert erfas­sen, hät­te man unterm Strich gar nichts von die­ser "Pandemie" gemerkt. So wie es Wodarg von Anfang an gesagt hat. Solange man aber wei­ter die Lupe nur auf die­sen einen bestimm­ten Erreger hält, kann man immer wei­ter Angst und Schrecken ver­brei­ten. Weil man es sonst bei kei­nem ande­ren so macht und des­we­gen kom­plett die Relationen fehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.