Die rechte und die linke Hand des RKI. Und was Frau Priesemann daraus macht

Beide arbei­ten offen­bar voll­stän­dig auto­nom und ohne Einschaltung eines ver­mit­teln­den Hirns. In der "Täglichen Übersicht zu Omikron-Fällen vom 23. Dezember 2021" wird, vor­sichts­hal­ber mit die­ser Einschränkung "Die Daten wur­den nicht vali­diert und unter­lie­gen damit noch mög­li­chen Korrekturen und nach­t­äg­li­chen [sic] Änderungen", die­se Aufstellung präsentiert:

Von die­sen "Fällen" wur­den 48 hos­pi­ta­li­siert, ein Mensch wird als ver­stor­ben gemeldet:

rki.de

In "Wöchentlichen Lagebericht" des RKI, eben­falls vom 23.12., heißt es hingegen:

»Bis zum 21.12.2021 wur­den in Deutschland 441 durch Genomsequenzierung bestä­tig­te Fälle der VOC Omikron über­mit­telt sowie 1.879 wei­te­re Verdachtsfälle mit vari­an­ten­spe­zi­fi­schem PCR-Befund.«

Soll man nun dem RKI glau­ben oder dem RKI?

Milde Verläufe für wen?

Die Frage stellt sich auch bei der Formulierung aus dem Lagebericht:

»Bisherige Meldedaten zu Symptomen deu­ten auf eher mil­de Verläufe bei Infizierten mit voll­stän­di­ger Impfung bzw. Auffrischimpfung.«

Tatsächlich beträgt die aus obi­ger Tabelle abzu­le­sen­de Hospitalisierungsrate gera­de ein­mal 1,5 Prozent. In kei­nem der Dokumente gibt es aber Angaben zum "Impfstatus". Man kann zwei Schlüsse zie­hen: Entweder waren alle genann­ten Fälle "geimpft", dann stellt sich die Frage nach dem Warum. Oder Omikron trifft "Geimpfte" wie nicht "Geimpfte" glei­cher­ma­ßen mild, dann zwingt sich die Frage nach dem Sinn der "Impfung" auf.

Was macht daraus die "mehrfach preisgekrönte Physikerin Priesemann"?

Das kann man nach­le­sen am 23.12. auf t‑online.de unter dem Titel "Neue Modellrechnung: Im März droht der Kollaps der Intensivstationen":

»Zurzeit sinkt zwar die Zahl der Covid-Intensivpatienten. Doch Experten war­nen, dass dies wohl nicht von Dauer ist. Laut einer neu­en Berechnung könn­te sich der Trend schon sehr bald umkehren. 

Die Zahl der täg­li­chen Neuinfektionen pro Tag könn­te durch die Ausbreitung der Omikron-Variante im März einen Höchststand von 160.000 bis 240.000 errei­chen – im schlech­tes­ten Fall. Dann müss­ten theo­re­tisch 8.000 Menschen inten­siv betreut wer­den, etwa dop­pelt so vie­le wie heu­te. Das ist das Ergebnis von Modellrechnungen eines Teams um die Physikerin Viola Priesemann vom Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation in Göttingen, über die der "Spiegel" berichtet. 

Die mehr­fach preis­ge­krön­te Physikerin Priesemann gehört auch dem Corona-Expertenrat der Bundesregierung an; ihre Berechnungen dien­ten dem Gremium als Grundlage für sei­ne ers­te Einschätzung zur Omikron-Variante am Wochenende.

Auch opti­mis­tischs­tes Szenario bedeu­te "kein Weiter-so" 
Im bes­ten, aber lei­der unwahr­schein­li­chen Fall – wenn Omikron sich als rela­tiv mild ent­puppt – wür­den die Krankenhäuser gera­de so klar­kom­men, berich­tet der "Spiegel" wei­ter. Die Realität wird wahr­schein­lich irgend­wo zwi­schen dem bes­ten und dem schlech­tes­ten Szenario lie­gen und hängt auch davon ab, wel­che poli­ti­schen Maßnahmen getrof­fen wer­den, um die Ausbreitung zu dros­seln.«

"160 Prozent Covid-Patienten"

»"Wenn in der Intensivstation zehn Prozent Personen mit Covid ver­sorgt wer­den müs­sen, ist das kein Problem", sag­te Priesemann dem NDR. In der Woche dar­auf aber sei­en es bei einem stei­len, unge­brems­ten Wachstum schon 40 Prozent Covid-Patienten, die zusätz­lich auf die Intensivstation dräng­ten. "Und in der Woche dar­auf sind das dann 160 Prozent." Es sei bloß eine Frage der Zeit, bis die Intensivstationen über­las­tet wür­den…«

(Hervorhebungen nicht im Original.)


Wie heißt das Priesemann-Institut?" Max-Plump-Institut für Panik und Selbstsuggestion"?

27 Antworten auf „Die rechte und die linke Hand des RKI. Und was Frau Priesemann daraus macht“

  1. https://twitter.com/matthiaslinden/status/1473066689751355392

    https://www.viola-priesemann.de/group/?fbclid=IwAR3V1y1HTWoxx6BVkx8U1LwnyKSHNdwlszeK12CbfNPbg4lZ_uyomqK9Hig

    Anmerkung Jens Berger:
    Der Mann ist übri­gens Mitarbeiter in der Covid-19-Arbeitsgruppe der Physikerin Viola Priesemann.
    Ja, das ist die Arbeitsgruppe, die immer wie­der mit beson­ders alar­mis­ti­schen Modellrechnungen auffällt.
    https://www.nachdenkseiten.de/?p=79306#h16

  2. Welche Dreistigkeit. Und welch dreis­te „Berichterstattung“ von t‑online. Ich habe mich immer fern­ge­hal­ten, wenn es von irgend­wo­her „Lügenpresse“ schall­te. Jetzt ham wir den Salat.

  3. Neue Vergütung für Antigen-Tests und Impfzubehör

    Das BMG
    hat klei­ne­re Änderungen an der
    Coronavirus-Impfverordnung sowie
    ‑Testverordnungen
    vorgenommen.
    Dazu zäh­len die befris­te­te Steigerung der Sachkostenpauschale für Antigentests sowie eine Erhöhung der Großhandelsvergütung für Impfzubehör.

    STIKO-Empfehlung nicht maß­geb­lich für Impfabstand

    Mit der Änderung der Impfverordnung

    muss die Vorgabe der Ständigen Impfkommission (STIKO)

    zu den emp­foh­le­nen zeit­li­chen Abständen
    zwi­schen Erst‑, Folge- und Auffrischimpfungen 

    nicht mehr ein­ge­hal­ten werden. 

    Janina Seiffert (Apothekerin)
    22.12.2021
    Quelle:
    BMG: Verordnung zur Änderung der Coronavirus-Impfverordnung und der Coronavirus-Testverordnung vom 16. Dezember 2021
    https://www.bundesanzeiger.de/pub/publication/jeh8XaXHIu4JcaqDk5j/content/jeh8XaXHIu4JcaqDk5j/BAnz%20AT%2017.12.2021%20V1.pdf?inline

    https://www.gelbe-liste.de/coronavirus/aenderung-impfv-testv-16-dezember-2021

  4. Prognosen sind mit Modellen nicht möglich.
    1. weil die Daten bereits eine Woche alt sind.
    2. weil die meis­ten Parameter geschätzt wer­den müssen.
    3. Weil die Nichtlinearitäten zu rie­si­gen Fehlern füh­ren können.
    Vergleichbar sind Wettervorhersagen. Je nach Situation sind die­se oft nur über 2 bis 3 Tage mög­lich. Dabei sind die ver­wen­de­ten Daten aktuell.Das weiß auch das RKI und spricht nicht von einem Forecast, son­dern vom Nowcast. Anders aus­ge­drückt: Die gan­ze Rechnerei ist für die Tonne. Erst mit einer zeit­li­chen Verzögerung von 14 Tagen wis­sen wir war war aber nicht, was ist.
    Hinterher is t man immer schlauer.

  5. Die Deutschen in ihrem 3. Weltkrieg. Heuer Weltvirenkrieg. Ausgerufen vom dies­mal ver­bün­de­ten Franzmann Macaroni (ital. Schreibweise): «Nous som­mes en guer­re!» Alle hel­den­haft bei der Sache im K/r/ampf gegen ein wuse­li­ges Naturphänomen vom Typ Grippevirus. Aktuell wie­der Aktivierung der «Volksfront»: Die letz­ten Reserven wer­den mobi­li­siert in Form des Gentherapiezwangs. Auf zum «Endsieg» «Zero Covid»! – Einen «Weihnachtsfrieden» gibt es nicht, dazu ist die Schnupfenvariante Omis Krönchen zu ungefährlich!!!

    Wie sag­te mein Vater, wenn wir Kinder uns auf­mach­ten zum Cowboy-und-Indianer-Spiel? – «Dann siegt mal schön!»

    Allen – ins­be­son­de­re «aa» – schö­ne Feiertage!

  6. Wenn es um die Dynamik von Infektionsgeschehen geht, hört man immer nur von expo­nen­ti­el­lem Wachstum. Diese Funktion kann Daten anfangs sinn­voll beschrei­ben, z.B. wenn sich einen neue Variante aus­brei­tet, aber bereits an die­sem Beispiel wird klar, dass bei 100% Schluss sein muss, was der Exponentialfunktion natür­lich völ­lig Schnuppe ist.
    Erstaunlicherweise hat es weder die logis­ti­sche, noch die Gompertz Funktion geschafft, aus dem Schatten zu tre­ten. Vielleicht, weil sie sich selbst limitieren ?
    Nun, damit kann man auch kei­ne neue Wellen vor­her­sa­gen, aller­dings lie­fern die­se ein­fa­che Funktionen erstaun­lich gute Vorhersagen, wenn man sich bereits dem Maximum z.B. der täg­li­chen neu­en Fälle ange­nä­hert hat. Was auf­fällt: Im Frühjahr gab es hek­ti­sche Betriebssamkeit zur Einführung der Bundesnotbremse, rund um das Maximum der Alpha Welle. Lockdown in Ösiland war bereits zu spät, hier in D. Impfflicht für Pflegepersonal rund um das Maximum der Delta Welle. Alles nur Zufälle ?
    Wer ger­ne ein wenig mit Zahlen spie­len möch­te: der rela­ti­ve Anteil von Omicron in UK und DK lässt sich sehr gut durch eine logis­ti­sche Funktion beschreiben.
    Mehr zu die­sem Thema fin­det sich bei Michael Levitt, z.B. auf YT
    https://www.youtube.com/watch?v=8aHrx68IT7o
    oder in Zwitscher:
    https://twitter.com/MLevitt_NP2013?ref_src=twsrc%5Egoogle%7Ctwcamp%5Eserp%7Ctwgr%5Eauthor

  7. Na, lie­ber Artur, ist doch gut wenn beim RKI auto­no­me Hände "arbei­ten"! (revo­lu­tio­nä­re Zellen?)

    Dass die gekrön­te Priese-Preisefrau neben den 160%igen Belegungen (und natür­lich den fol­gen­den 640%) die sie model­liert, auch die "poli­ti­schen Maßnahmen" ein­be­zieht, die (angeb­lich!) "getrof­fen wer­den, um die Ausbreitung zu dros­seln" ist bes­ter Dr.osten-Speak aus dem Frühjahr 2020 (die die­ser wie­der­um aus spanische-Grippen-"Studien" raus­lutsch­te, die sich im wesent­li­chen auf Daten aus 100-jäh­ri­gen Lokalpresseberichten beriefen).

    Ich hab' ja nix gegen Priese-Physikerinnen oder Osten-Virologen.
    Die dür­fen ger­ne auch Plattitüden mit blu­mi­gen Metaphern raus­hau­en, die von den Medien gie­rig ver­wurs­tet und wie­der­ge­käut werden.
    Aber nicht erst 2021 reif­te bei mir der Verdacht, dass die­se hoch­ge­jazz­ten Selbstdarsteller vor allem eines am meis­ten fürch­ten: wie­der in jenen anony­men Laboren und Zirkeln zu lan­den wo sie hingehör(t)en.
    Und wenn sie aus ihrer unver­dien­ten Prominenz nicht ais HeldInnen son­dern als Scharlatane und Dummschwätzer abtre­ten, dann ist das kei­ne gute Voraussetzung für eine ehren­vol­le wei­te­re Karriere.
    Also müs­sen sie wohl des­we­gen wei­ter die Schlagzahl erhöhen.

    Ein Relotius war beim SPIEGEL mit die­ser Methode eben­falls ziem­lich lan­ge erfolg­reich, weil er wohl nur so von sei­nen Mentoren wei­ter gehal­ten wer­den konnte.
    Diesmal ist aller­dings kein stu­rer, in sei­ner Ehre ver­letz­ter Don Juan Moreno in Sicht, der die Entzauberung ohne Rücksicht auf Verluste durch­zieht. Wie auch, wenn nicht nur die gesam­te SPIEGEL-Hydra son­dern sogar die Konkurrenz mit drinhängt?
    Die Modell-Priesefrau ist schließ­lich auch deren Geschöpf.

  8. Erst mal zuhö­ren, bevor man's schnell wie­der wegkli­cken möch­te. (Es ist ein "FPÖ-Schild" zu sehen)

    https://www.youtube.com/watch?v=3H-JVJ-Q2w4

    Hört sich sehr ver­nünf­tig an. Viren ken­nen halt kei­ne poli­ti­sche Ausrichtung, auch wenn's der Ein- oder Andere nicht wahr­ha­ben möchte.
    Die Staatsmacht in Österreich geht mas­siv wie's scheint gegen die Wissenschaft vor!

    50:50 Geimpft/Ungeimpft auf Intensiv!

  9. 21.12.2021 / 15:11
    Nicola Daumann

    UKE:
    Intensiv-Pfleger sprin­gen nicht mehr für kran­ke Kollegen ein

    Sie hat­ten es ange­kün­digt, jetzt las­sen sie Taten folgen: 

    Im Kampf für bes­se­re Arbeitsbedingungen sprin­gen Intensivpflegekräfte am Universitätsklinikum Eppendorf (UKE) an ihren frei­en Tagen nun nicht mehr für Kolleg:innen ein
    – mit erns­ten Folgen.

    https://www.mopo.de/hamburg/dienst-nach-vorschrift-besetzungsprobleme-auf-uke-intensivstationen/?reduced=true

    EILMELDUNG …
    Erster Omikron-Todesfall in Deutschland bestätigt

    [Das Panikorchester spielt wieder!]

    Seriöse Infos gibt es hier:
    Gerd Antes
    @gerdantes
    Report 50 – Hospitalisation risk for Omicron cases in England | Faculty of Medicine | Imperial College London
    imperial.ac.uk
    Report 50 – Hospitalisation risk for Omicron cases in England
    Report 50 – Hospitalisation risk for Omicron cases in England
    11:35 AM · Dec 23, 2021
    https://twitter.com/gerdantes/status/1473980537056464906

    oder

    Gerd Antes
    @gerdantes
    Data also deser­ve a Christmas break .… . .
    iges.com
    IGES Pandemie Monitor:
    Die Corona-Krise bes­ser verstehen
    Differenzierte Analysen und Trends rund um das Infektionsgeschehen mit dem Coronavirus SARS-CoV‑2.
    8:19 AM · Dec 23, 2021
    https://twitter.com/gerdantes/status/1473931141853982724

    oder
    Gerd Antes
    @gerdantes
    Relevant – sin­ce almost 2 years
    nature.com
    How COVID bro­ke the evi­dence pipeline
    Nature – The pan­de­mic stress-tes­ted the way the world pro­du­ces evi­dence — and reve­a­led all the flaws.
    7:20 AM · Dec 23, 2021
    https://twitter.com/gerdantes/status/1473916391178788866

  10. Wieso wer­den die­se soge­nann­ten Experten eigent­lich nie auf sol­chen absur­den Prognosen festgenagelt?

    160.000 – 240.000 Neuinfektionen pro Tag? Die der­zei­ti­gen Testkapazitäten lie­gen bei gut 2 Millionen Tests pro Woche. Wie soll das denn schon rein logis­tisch erreich­bar sein?

    Und viel­leicht bin ich zu doof, aber wie 160 % der Patienten auf Intensiv Corona haben kön­nen, ent­zieht sich mei­nem Verständnis. Wenn die Station voll ist und alle haben Corona, dann haben 100% Corona. Höher als 100% kann der Anteil an Corona Patienten ja wohl nicht werden.

  11. Ja so geht Physik in "Krisenzeiten"…wenn ich mit dem Auto – oder gar mit dem LKW (mit defek­ten Bremsen) 0,6c fah­re und dann beschleu­ni­ge auf das dop­pel­te, dann bin ich danach schnel­ler als das Licht. Ein Schelm, der Prozentrechnungen und Relativität trennnt

  12. Ulrich Kelber
    @UlrichKelber
    Schon die Überschrift ist falsch, @ntvde
    . Wer sagt, dass erst der Zweck fest­ge­legt wer­den sollte,
    bevor man über das Werkzeug
    und sei­nen Umfang entscheidet,
    bremst einen Vorgang nicht. 

    Sie dre­hen ja auch nicht erst einen Beitrag und über­le­gen sich dann das Thema

    Quote Tweet
    ntv Nachrichten
    @ntvde
    · 22h
    Erst prü­fen, ob wirk­lich nötig:
    Datenschützer Kelber bremst bei Impfregister
    https://n‑tv.de/panorama/Datenschuetzer-Kelber-bremst-bei-Impfregister-article23017719.html?utm_source=twitter&utm_medium=dlvr.it&utm_campaign=ntvde&utm_term=ntvde
    7:17 AM · Dec 23, 2021
    https://twitter.com/UlrichKelber/status/1473915699231866882

  13. 22. Dezember 2021
    Wenn ein Ethikrat
    "zur gene­rel­len Erleichterung"
    ein Impfregister empfiehlt,
    ohne die Folgen abzuschätzen,
    kann man sich schon denken,
    dass wie­der Datenschutzdulli Nida-Rümelin im Gremium sitzt. 

    https://www.ethikrat.org/fileadmin/Publikationen/Ad-hoc-Empfehlungen/deutsch/ad-hoc-empfehlung-allgemeine-impfpflicht.pdf

    https://rufposten.de/blog/

    oder
    bei mastodon
    https://social.tchncs.de/@rufposten

  14. Patrick Breyer @echo_pbreyer@chaos.social

    EU-Innenminister begrü­ßen heu­te Pläne für eine ver­pflich­ten­de #Chatkontrolle. Soll Anfang 2022 kommen.

    Stoppt #Zensursula und #StasYlva!

    https://www.patrick-breyer.de/eu-innenministerinnen-unterstuetzen-verpflichtende-chatkontrolle-fuer-alle-smartphones/ (1/2)
    EU-Innenminister:innen unter­stüt­zen ver­pflich­ten­de Chatkontrolle für alle Smartphones

    Beim Treffen der EU-Innenminister:innen im slo­we­ni­schen Brdo haben sich die Regierungsvertreter:innen heu­te für die ver­pflich­ten­de Durchleuchtung unse­rer privaten…
    Patrick Breyer
    1
    Patrick Breyer
    @echo_pbreyer@chaos.social
    Follow

    Damit die Protestwelle gegen ver­dachts­lo­se #Chatkontrolle auf allen Smartphones auch bei den Verantwortlichen in Brüssel gehört wird, habe ich euch die Kontaktdaten der EU-KommissarInnen zusam­men­ge­stellt: https://chatkontrolle.de @Maurice_Conrad@twitter.com Lasst die Drähte glü­hen! (2/2)
    Chatkontrolle

    Die Abschaffung des Digitalen Briefgeheimnisses Die EU will es Chat- und Messenger-Providern vor­schrei­ben, pri­va­te Chats, Nachrichten und E‑Mails massenhaft,…
    Patrick Breyer
    November 12, 2021, 3:20 PM
    https://chaos.social/@echo_pbreyer/107264765964679091

  15. Man muss sich mal die wiki­pe­dia Vita die­ser Frau antun:

    "Im Zuge der COVID-19-Pandemie hat sich Viola Priesemann der Modellierung von Infektionsgeschehen zugewandt"

    D.h. offen­sicht­lich ist sie mit der Phänomenlogie von Pandemien davor nicht ver­traut gewe­sen bzw. hat dar­an nicht jah­re­lang geforscht inwie­weit ihre math. Modelle über­haupt damit matchen?!? Das ist so wie wenn Teilchenphysiker ihre Modelle mal eben auf das Wirtschaftssystem anwen­den, die Crashs wur­den bis­her ja immer genau vorhergesagt.

    "Einen Ruf auf eine W3-Professur an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg lehn­te sie 2020 ab"

    Ein Schelm wer böses hier denkt. Mit 38 einen Ruf nach Heidelberg ableh­nen?! Da war­tet wohl eine auf die ganz hohen Jobs a la Alena Buyx. Vermutlich gleich Max-Planck Professorin auf Lebenszeit pandemiehalber

    Durch die Pandemie hat sie ihren h‑index gera­de mal auf 26 "geboos­tert". Ohne die zwei Jahre wäre der für 10 Jahre Forschung <20, etwas mager um über­haupt für eine Professur in Frage zu kom­men, auf sol­che Werte kommt man heu­te durch Eigenzitation fast schon.

    Fazit: die typi­sche Quotendünnbrettbohrerin die sich zu Höherem beru­fen fühlt, obwohl sie kei­ner­lei medi­zi­ni­sche noch epi­de­mio­lo­gi­sche Expertise hat. Man könn­te genau so gut die Quants/Hedgefondsmanager aus der Teilchenphysik Pandemiemodelle pro­gram­mie­ren las­sen, aller­dings geben die sich nicht finan­zi­ell mit ner Professur oder ÖRR Auftritten zufrie­den, da muss es 7 stel­lig im Portmonee klingeln.

    Man fin­det in jedem grö­ße­ren Industrieunternehmen bes­se­re Statistiker mit mehr Know-How und Erfahrung wenn es um Qualitätskontrolle oder Modellierung geht als eine Nachwuchsgruppenleiterin an ner Uni, v.a. bei dem Bildungsniveau der Studenten heutzutage. 

    Brockmann und Meyer-Hermann sind ähnl­che Dünnbrettbohrer. Ioannidis hat mehr Zitationen als die gan­ze Truppe zusam­men, das aus­ser­halb Deutschlands kein Mensch kennt.

  16. Wie, die Priesemann ist auch Physikerin? In Zukunft möch­te ich einen Kfz-Mechaniker im Expertenteam der Regierung sehen – am bes­ten anstel­le von Frau Brinkmann! Was qua­li­fi­ziert einen Kfz-Mechaniker als Experte im Corona-Team der Bundesregierung zu bera­ten? – Rein gar nichts, wie einen Physiker eben auch! Gibt es jeman­den der hier ein gra­vie­ren­des Problem mit hat? Frau Merkel soll­te es ja nicht sein, aber ist sie sel­ber nicht auch Physikerin? Achgott, was ist denn das für eine Filztruppe? Das gibt's doch wohl nicht. Das ist ja wie bei Hempels hin­term Sofa. Sag mal Einer, sind die auch noch ver­wandt oder ver­schwä­gert? Mich wür­de gar nichts mehr wundern.

    1. @ Alf: Die Qualifikation hängt doch nicht vom Beruf ab. Die rich­ti­ge ideo­lo­gi­sche Einstellung ist es, was zählt. Ein Metzger wäre eben­so qua­li­fi­ziert wie ein Schlangenölverkäufer. Allein die ideo­lo­gi­sche Qualität ist wich­tig. Sicher, mit Titeln wie Physiker oder Virologe ist es leichter …

      1. @Clarence:

        Das fas­se ich mal als Ironie auf. Wer eine sol­che "Expertenkommission" zusam­men­stellt ist hoch­gra­dig irre. Eine Expertenkommission hat einen Bezug. Geht's um Fleischverarbeitung wäre in der Tat Ihr Metzgermeister gefragt. Geht's um Krankheit der Arzt. Was will Merkel mit den Physikern? Aber was soll's. Merkel wur­de wie­der­holt gewählt. Die Deutschen sind die Schwachköpfe. Merkel ist eine Straftäterin. Was dagegen?

  17. Ich emp­feh­le Frau Priesemann das Buch "Die Vermessung des Unbekannten". Danach beach­tet sie hof­fent­lich noch ande­re Einflussgrössen, nicht nur Physik und Mathematik.

  18. Wäre eine mit „nor­ma­ler“ Grippe ver­gleich­ba­re Corona-Variante nicht eine gute Möglichkeit, mit­tels Aufhebung der Kontaktbeschränkungen Herdenimmunität zu errei­chen? Das könn­te Impfpflicht und Impfabos aus­he­beln, und des­halb ver­su­chen deren Verfechter wohl auch durch mög­lichst vie­le Testungen und obsku­re Behauptungen in den Medien immer noch die Omicron-Panik zu schüren.
    In England sol­len bereits 2/3 nur noch des­halb mit Corona im Krankenhaus lan­den, weil sie aus ande­rem Grund ein­ge­lie­fert wer­den. Siehe https://dailysceptic.org/2021/12/23/two-thirds-of-new-covid-hospital-patients-in-england-only-tested-positive-after-being-admitted-for-a-different-illness/

  19. Entweder Priesemann ist unqua­li­fi­ziert, da sie an die Gefährlichkeit selbst glaubt und die erfor­der­li­chen Informationen nicht wahr­neh­men möch­te. Oder aber sie kennt die eher gerin­ge Gefährlichkeit und han­delt oppor­tu­nis­tisch oder ideo­lo­gisch verblendet.

    Es gilt wie immer das Brecht-Zitat: Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher.

  20. Die Modellierer haben neben ihren Vorhersageproblem (die Vorhersagen sind ja nie so ein­ge­trof­fen) nun ein Zeitproblem. Sie haben schlicht ver­passt bei stei­gen­den Inzidenzen ihre Horrorszenarien unter die Leute zu brin­gen. War gera­de dum­mer­wei­se Regierungsneubildung. Nun müs­sen sie gegen den Trend vor­her­sa­gen und Omikron spielt auch nicht mit. Bei die­sen Abweichungen von Realität und Vorhersage ( oder bes­ser Wahrsagerei) wür­de ich mei­ne Modelle still und heim­lich in die Kammer der unaus­ge­reif­ten Patente ent­sor­gen und bei Prof. Nachtigaller nach einer Injektion mit Intelligenzbaktierien nachfragen.

    "Die Kammer der Unausgereiften Patente ist ein von Prof. Dr. Abdul Nachtigaller ein­ge­rich­te­ter Raum in sei­ner Nachtschule. In die­sem Raum bewahrt er alle Erfindungen auf, die feh­ler­haft, nutz­los oder schäd­lich sind. Versiegelt ist die­se Kammer mit einem Luftschloss aus kon­zen­trier­tem Sauerstoff." frei nach Walter Moers

  21. Es ist ja eigent­lich ein eher unwich­ti­ger Nebenschauplatz aber mich ärgert die Auflistung von "Reinfektionen". Wer weiß denn schon ob die Leute vor­ab tat­säch­lich bereits ein­mal infi­ziert waren und nicht nur ein Postivergebnis mit sinn­lo­sen CT-Werten "erwür­felt" hat­ten? Genau… Datenmüll vom Feinsten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.