Die PharmareferentInnen von "campact"

Der Verein beschreibt sich als "Bürgerbewegung, mit der über 2 Millionen Menschen für pro­gres­si­ve Politik strei­ten". Gemeint ist damit eine Zahl von Newsletter-EmpfängerInnen, die nir­gends belegt wird. In Wirklichkeit gab es 2019 ca. 80.000 Menschen, die monat­lich einen Beitrag spen­de­ten. Etwa 100.000 (wei­te­re?) spen­de­ten für Projekte. Im letz­ten Jahr waren die­se Zahlen dras­tisch gesun­ken, als sich der Verein ohne Wenn und Aber für die Corona-Maßnahmen engagierte.

Heute legt cam­pact ein Propagandavideo vor, das Spahn und Biontech so pro­fes­sio­nell nicht hin­be­kom­men. Es wird sicher nicht mit Spenden finan­ziert sein. Das Niveau lie­ße sich mit "Unterschichtenfernsehen für AkademikerInnen" beschreiben.

Update

Ein Leser weist auf einen Artikel auf nach​denk​sei​ten​.de aus dem Jahr 2017 hin, in dem ein Wahlaufruf von cam­pact für Karl Lauterbach pro­ble­ma­ti­siert wird.

21 Antworten auf „Die PharmareferentInnen von "campact"“

  1. Alle Propagandatechniken dabei. Schön kompakt.

    Besonders auf­fäl­lig, wie bestellt: Die Verantwortung muss immer auf Unschuldige über­tra­gen wer­den, damit das Narrenspiel bis zum Nimmerleinstag wei­ter­ge­hen kann. 

    Steckt euch eure Verantwortung und eure heuch­le­ri­sche Solidarität dahin, wo es am dun­kels­ten ist, ihr gott­ver­damm­ten Pharisäer.

    P.S.: Besonders gut konn­te Frau Kloschies gefallen.

  2. Fast hat­ten sie mich… aber als der jun­ge Referent am Ende sag­te: Krempele die Ärmel hoch und lass Dich Impfen!
    Tja da war mein hyp­no­ti­scher Tagtraum vor­bei. Lange nicht mehr soviel Betroffenheitsterrorismus erlebt. 

    Hat das glei­che Level wie Herr Mielke in der Volkskammer: Aber ich lie­be doch alle Menschen.

    1. 0.22: Solidarität wird in staat­li­chen Zwang umge­deu­tet. Der lin­ke Flügel der NSDAP läßt grü­ßen. Der hat­te damit auch zahl­rei­che Sozialisten und Kommunisten ins Boot geholt.

      0.34; "Ich glau­be, dass die­ser klit­ze­klei­ne Pieks in unse­ren Arm ein­fach einen rie­sen­gro­ßen Effekt haben kann (…)". Da trifft er den Nagel auf den Kopf. Aber nicht den Nagel, den er anvi­siert hatte.
      Gute Einleitung auch für eine Grabrede bei der Beerdigung eines Impfopfers.
      Was die Aktienwerte betrifft, hat er natür­lich auch recht. 

      Höhepunkt ab 5.20.: Die muh-Tante: "Ich als alte Aktivistin (…) füh­le mich ver­ant­wort­lich, glo­bal, dass die Mutanten weni­ger wer­den". Sie schlägt sie wahr­schein­lich mit der Fliegenklatsche tot. Zombies jagen Mutanten. Ein B‑movie, das sich Realität nennt.

  3. Das ist wirk­lich gru­se­lig. Ich hat­te den Käse auch abon­niert (was abon­niert man nicht alles), aber beim ers­ten erkenn­ba­ren Anflug von kom­plet­tem Corona-Wahn gleich abbe­stellt. Diejenigen, die so ticken wie die Protagonisten die­ses Videos sind eh bald 'durch­ge­impft'. Wahrscheinlich noch schön "soli­da­risch" im Einzelfall vor­ge­drän­gelt. Spannend ist eher die Frage, ob es am Ende 30 bis 35 Prozent 'Verweigerer' sein wer­den oder 10 bis 15. Das macht schon einen Unterschied für das rea­le Diskriminierungspotential.

    1. Laut SpiegelTV vom 17.Mai sol­len es drei bis fünf Prozent Nazis, äh, Impfverweigerer sein.
      Und SpiegelTV muss man ein­fach glauben.

  4. Campact, eine Astroturf-Nummer aller­ers­ter Güte, nicht erst seit vorgestern: 

    Campact-Kampagne für Karlchen Überall – 19. September 2017
    https://​www​.nach​denk​sei​ten​.de/​?​p​=​4​0​168

    Ist Campact zu trau­en? – Leserinnen und Leser mei­nen mehr­heit­lich: nein. Und sie bele­gen das – 25. Oktober 2016
    https://​www​.nach​denk​sei​ten​.de/​?​p​=​3​5​545

    (Ich bin kein Nachdenkseiten-Fanboy; ist aber eine wah­re Fundgrube, wenn die Suchfunktion mit Campact gefüt­tert wird.
    Ehre, wem Ehre gebührt.) 

    Und wenn man sich die Fratzen mit ihren Absonderungen im Video antut, kommt unwei­ger­lich der Wunsch auf, daß nicht nur 50% des ver­ab­reich­ten Gebräus die­ses mega­lo­ma­ni­schen, gen­tech­ni­schen Experiments Placebo wäre.

  5. 7:38 Minuten Qualen. Ich habe es duchgestanden.
    Grauenvoll schlecht, also gut gemacht natuerlich.

    Also jetzt Impfen fuer die Umweltwahl oder ‑ret­tung?
    Also gleich das naechs­te Thema auf'm Tisch 🙂
    Super.

    Impfen, weil der Virus uns ja so quae­lend lang­sam Durchseucht?
    Naja, also im Grunde alles eine hilf­lo­se Beschwerde gegen
    die Corona-Massnahmen. Interessant.
    Aber anstatt hier ein tatsaech­li­ches Gesundheitsrisiko
    mit der Gentherapie auf­zu­neh­men, ein­fach die Massnahmen weglassen.

    Mahlzeit.

    PS: Campact (ach so schoen mit English) .. wider­li­cher Laden.

  6. #nicht­meina­erz­te­tag – DANKE! Und: wir machen weiter.… 

    "Die Videos der Kolleg:innen wur­den allein auf Youtube mitt­ler­wei­le fast 3.000.000mal ange­klickt und Hundertausende Unterstützer:innen haben sich zu Wort gemel­det – DANKE für die groß­ar­ti­ge Unterstützung, auch gera­de ange­sichts der hilf­lo­sen Zensurmaßnahmen durch Youtube, die uns früh betra­fen und ein­schrän­ken sollten. .."

    " ZENSIERT!

    Youtube hat mitt­ler­wei­le begon­nen, ein­zel­ne unse­rer Videos zu sper­ren wegen "medi­zi­ni­scher Fehlinformation"…

    Bis auf Weiteres kön­nen wir kei­ne neue Videos auf die­ser Plattform ver­öf­fent­li­chen, die bis­her hoch­ge­la­de­nen fin­den Sie HIER. 

    https://​www​.you​tube​.com/​c​h​a​n​n​e​l​/​U​C​Y​S​V​c​f​8​C​x​3​c​Q​w​G​g​1​d​3​J​8​hBg

    Neue Videos fin­den Sie auf unse­rem Instagram-Account
    @individuelle_impfentscheidung

    https://​www​.insta​gram​.com/​i​n​d​i​v​i​d​u​e​l​l​e​_​i​m​p​f​e​n​t​s​c​h​e​i​d​u​ng/

    Wir suchen und prü­fen ande­re Plattformen"

    https://​www​.indi​vi​du​el​le​-imp​f​ent​schei​dung​.de/​?​v​i​e​w​=​a​r​t​i​c​l​e​&​i​d​=​2​4​7​:​n​i​c​h​t​m​e​i​n​a​e​r​z​t​e​t​a​g​-​d​a​n​k​e​&​c​a​t​i​d=8

  7. Ich habe sel­ten so etwas Entsetzliches gese­hen. Das ist der bis­he­ri­ge Gipfel der Impf-Propaganda.

    #BabyLassUnsImpfen
    #JedeSpritzeInDenArm

  8. "Wer ein­mal so dumm gewe­sen ist Campact zu ver­trau­en, weil eini­ge Aktionen durch­aus gut sind der merkt schnell das Campact Nutzerdaten gna­den­los aus­schlach­tet. Die Macher inter­es­sie­ren sich einen Scheißdreck für Privatsphäre. Eine Campact bekann­te eMail-Adresse ist qua­si "ver­brannt". Man wird fort­an mit Politaktionen beläs­tigt, manch­mal meh­re­re pro Tag. Außerdem sam­melt Campact Fremdadressen indem der Nutzer über­lis­tet wird wei­te­re Interessenten für Campact-Aktionen zu benennen."

    https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​t​Q​v​6​z​F​3​t​-K0
    Die Spammer von Campact (NDR.Zapp 21.9.16)

  9. Ich habe mei­ne Unterstützung für cam­pact sofort been­det, als im April oder Mai 2020 per Mail eine expli­zi­te und nach­drück­lich for­mu­lier­te Warnung des Deutschlandchefs vor der Teilnahme an Querdenken-Demos ein­tru­del­te. Diesen Versuch einer Bevormundung habe ich mir ent­rüs­tet ver­be­ten, aber natür­lich kamen trotz­dem wei­te­re ähn­li­che "erzie­he­ri­sche" Warnungen und Mahnungen. Diese Organisation ist für mich gestorben.

  10. Zu Campact gehört auch die Petitionsplattform weact. Geht dort doch mal auf die Suche nach dem Begriff "Covid" https://​weact​.cam​pact​.de/​p​e​t​i​t​i​o​n​s​/​s​e​a​r​c​h​?​q​=​C​o​vid oder "Impfen" https://​weact​.cam​pact​.de/​p​e​t​i​t​i​o​n​s​/​s​e​a​r​c​h​?​q​=​I​m​p​fen oder "Corona" https://​weact​.cam​pact​.de/​p​e​t​i​t​i​o​n​s​/​s​e​a​r​c​h​?​q​=​C​o​r​ona

    Na, jetzt Lust bekom­men eine Petition mit der Überschrift "Schluß mit den über­zo­ge­nen Corona-Maßnahmen" oder "Stopp sämt­li­cher Corona-Impfstudien" etc. dort zu platzieren…?

    Viele Grüße,
    Der Ösi

  11. Hab cam­pact doo­fer­wei­se immer noch in mei­nem Verteiler und des­we­gen auch das Video in der e Mail gese­hen. Wollte es eigent­lich schon kün­di­gen. Ich emp­fand es schon bela­es­ti­gend , dass sie zur einer Unterschriftenaktion für Karl Lauterbach auf­ge­ru­fen haben. , Man soll­te sich mit ihm soli­da­ri­sie­ren , weil er so vie­le Hass-Mail s bekom­men hat. .… Wie gesagt extrem bela​es​ti​gend​.jetzt hab ich den Newsletter gekündigt.

  12. Die Lehrerin ist der Knaller!
    „Ich gehe von Klasse zu Klasse. ICH gebe das weiter…“
    Kein Wunder, dass die Kinder immer düm­mer wer­den. Bei sol­chen Vorbildern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.