Die traut sich was

Katrin Schulze heißt die Frau, die sich traut, älte­ren Menschen im "Tagesspiegel" Vorwürfe zu machen. Am 12.4. liest man dort:

https://www.tagesspiegel.de/schulze-katrin/6047232.html

»Astrazeneca-Verweigerer über 60
Hört auf, euch den Impfstoff auszusuchen!
Die Zeit des Zusammenhalts ist vor­bei. Das zeigt sich auch dar­an, dass vie­le Ältere den für sie frei­ge­ge­be­nen Impfstoff nicht wol­len. Ein Aufschrei. 

Die Situation kann noch so schlimm sein, die Wissenschaftler, Virologen, Ärzte – also alle, die sich aus­ken­nen mit dem Coronavirus und sei­nen Folgen – kön­nen noch so laut rufen. Ihre Schreie ver­stum­men fast in dem Gebrüll von poli­ti­schen Wahlkämpfern und von wirt­schaft­li­chen Einzelinteresslern…

Da wei­gern sich Tausende über 60-Jährige, sich mit dem Mittel von Astrazeneca imp­fen zu las­sen – trotz eines aller ver­füg­ba­ren Daten zufol­ge sehr gerin­gen Risikos und obwohl die Wahrscheinlichkeit, an Covid-19 zu verster­ben, um ein Vielvielvielfaches grö­ßer ist.

Dass der Impfstoff für die­se Gruppe in Deutschland zunächst nicht frei­ge­ge­ben war, lag ledig­lich an feh­len­den Daten, nicht an mög­li­chen Nebenwirkungen.

Genau umge­kehrt ist es in der ande­ren Altersgruppe: Es lie­gen inzwi­schen Daten vor, die nahe­le­gen, dass bei Jüngeren sehr sel­ten Komplikationen in Zusammenhang mit der Impfung auf­tre­ten könnten.

Politiker wie Winfried Kretschmann, der sich nach Freigabe mit öffent­lich mit dem Präparat von Astrazeneca imp­fen ließ, haben das begrif­fen und woll­ten Vorbild sein.

Oder auch Moderator Günter Jauch, der sagt: „Ich las­se mich auf jeden Fall imp­fen. Und egal mit wel­chem Impfstoff.“ Andere blei­ben stur, ja eigensinnig.

Die Jüngeren müssen länger und länger warten

Statt sich mit einem leis­tungs­star­ken Impfstoff sofort zu schüt­zen, war­ten vie­le Ältere jen­seits aller Logik offen­bar lie­ber län­ger auf die Präparate von Biontech oder Moderna und wer­den das Impftempo in Deutschland so wei­ter und wei­ter ver­zö­gern

Für alle unter 60-Jährigen, für die Astrazeneca der­zeit nicht emp­foh­len wird, ist das zum Schreien. Denn sie war­ten dem­entspre­chend noch län­ger auf die für sie zuge­las­se­nen Vakzine – oder müs­sen dar­auf hof­fen, einen Arzt zu fin­den, der sie auf eige­nes Risiko damit impft…«


Hat man bis­lang über­wie­gend seri­ös wir­ken sol­len­de WissenschaftlerInnen in die Propagandaschlacht geschickt mit Sprüchen wie "vul­nerable Gruppen schüt­zen", so sind es nun die igno­ran­ten jun­gen Dummchen, die Stimmung machen. Das Wort ist nicht leicht­fer­tig gewählt. Wer die erkann­ten Gefahren der Impfungen klein redet, ist dumm oder Schlimmeres.

Siehe auch Quark-Schnösel: Schlagt uns, bitte!

20 Antworten auf „Die traut sich was“

  1. Kauft Impfstoff aus China, der ist sicher, ver­füg­bar, kos­ten­güns­tig und bedient kei­ne Pharmalobby.
    Und die WHO lässt ihn gera­de zu.
    Dann kann das Doofchen sich für 4 Euro auch 3x hin­ter­ein­an­der imp­fen las­sen. Schade nur das das Zeug kaum an die Nebenwirkungen der ande­ren Impfstoffe her­an kommt.
    Die übri­gens genau genom­men kei­ne sind.
    Denn es far as I know, wer­den Impfungen mit inak­ti­ven, abge­schwäch­ten oder toten Viren vorgenommen.
    Die Hüllenproteine der soge­nann­ten Impfungen sind aber voll intakt.…also mit allen WIrkungen…
    Ich bin mir auch noch nicht ganz sicher ob die Adenoviren.…nicht ein­fach neue Ardeno sind mit der funk­tio­nie­ren­den Hülle eines Corona Virus, eine Mutation sozusagen…und des­halb so wun­der­ba­re Wirkung ent­fal­ten. Naja das ist dann wie bei einer ech­ten Corona Infektion, ent­we­der Immun oder Tod,

    1. @Danischmend Die letz­te Meldung von Herrn Gao war aber, dass der Sinovac Impfstoff auch eher mau wir­ke. Auf das Echo aus dem Ausland hin hat er sich kor­ri­giert und gemeint, der chi­ne­si­sche Impfstoff sei schon Klasse, man über­le­ge nur, wie man ihn noch bes­ser als per­fekt machen kön­ne. Und jetzt kam die­ser Vorschlag: mit ande­ren Impfstoffen mixen, dar­un­ter mRNA Impfstoffe – was mich über­rascht, weil der Tenor in den chi­ne­si­schen Medien bis vor drei Tagen war: mRNA ist pures Gift, wir haben zum Glück unseren.

  2. Anscheinend ist der Dame nicht bewusst, das man der­zeit eher an dem Impfstoff,
    egal wel­cher, stirbt, als an dem Virus, gegen den er hel­fen soll.

  3. Der Tagesspiegel ist wirk­lich Merkels "Stürmer" – anders kann man die­ses Stück intel­lek­tu­ell unter­ir­di­scher und mora­lisch ver­kom­me­ner Hetz- und Lügenpresse ein­fach nicht mehr nennen.

  4. Der Begriff Impfstoff ist für die­ses drecks­zeug gar nicht zutref­fend. Außerdem sind das kei­ne Vakzine son­dern syn­the­tisch her­ge­stell­te Präparate.

  5. Das scheint ja ein furcht­ba­res Blatt zu sein – und die Kommentare dar­un­ter las­sen einen den Glauben an die Menschheit ver­lie­ren. Komplett unin­for­miert, aber ande­ren das Leben vor­schrei­ben. Ganz gru­se­li­ges Publikum. Sind die echt?

    1. Ja, die sind echt. Ich lese den Tageslügel schon lan­ge und beob­ach­te die Kommentare. Jeder, der Grips hat, hat sich dort in den letz­ten Jahren (seit 2014) als Kommentator ver­ab­schie­det. Das, was da schreibt, ist der trau­ri­ge Rest, der aber lei­der typisch ist für ein bestimm­tes Berliner Milieu.

  6. Hat doch nur ver­ges­sen zu erwäh­nen, dass die Impfstoffe gegen Covid durch­ge­hend nur eine Notfallzulassung/bedingte Zulassung haben und ins­be­son­de­re die Impfung frei­wil­lig ist.…aber wir ler­nen jeden Tag dazu.….so ist das eben mit dau­er­ge­wa­sche­nen Gehirnen.

  7. Ich weiß nicht, ob irgend­je­mand auf Biontech oder einen ande­ren Impfstoff "war­tet". Die funk­tio­nie­ren alle nach dem­sel­ben Prinzip und haben die­sel­ben Probleme.
    Und zum Glück haben Bhakdi, Wodarg, Arvay et al. dar­über infor­miert, was man von den gro­ßen Medien nicht sagen kann.
    Die Information über die Impfnebenwirkungen fin­det in den loka­len Medien statt. Der Nutzen der Impfung ist dage­gen mehr als fragwürdig.
    Worauf die Leute war­ten, ist dass Schulen und Gastronomie wie­der auf­ma­chen – ohne Masken oder Tests.

  8. Es wun­dert mich nicht.

    Vorher war die Oma die Umweltsau, jetzt soll sie gefäl­ligst neh­men, was man ihr spritzt – schließ­lich braucht man die Ergebnisse für die Verbesserung der gen­tech­ni­schen Optimierung, wenn sie schon zu sonst nichts nützt und einem die Zukunft ver­saut hat.

  9. "Statt sich mit einem leis­tungs­star­ken Impfstoff sofort zu schüt­zen, war­ten vie­le Ältere jen­seits aller Logik offen­bar lie­ber län­ger auf die Präparate von Biontech oder Moderna und wer­den das Impftempo in Deutschland so wei­ter und wei­ter verzögern…

    Für alle unter 60-Jährigen, für die Astrazeneca der­zeit nicht emp­foh­len wird, ist das zum Schreien. Denn sie war­ten dem­entspre­chend noch län­ger auf die für sie zuge­las­se­nen Vakzine – oder müs­sen dar­auf hof­fen, einen Arzt zu fin­den, der sie auf eige­nes Risiko damit impft…"

    Die Dame hat anschei­nend noch nicht so ganz begrif­fen, das sich ein gro­ßer Teil der Bevölkerung zu Recht NICHT Impfen las­sen will und ich erlau­be mir jetzt auch ganz frech die Prognose, das sich dies auch nicht mehr groß­ar­tig ändern wird. 

    Eine ver­meint­li­che Verknappung zu pro­pa­gie­ren stellt in mei­nen Augen nur ein plum­pes psy­cho­lo­gi­sches Mannöver da, um letzt­end­lich eine Art von "Run" auf die so "raren Impfstoffe"zu beschwören.

    1. Das mit der Schutz-Impfung muss man rich­tig verstehen.
      Es ist m.E. nicht aus­ge­schlos­sen, dass die Gen-Injektion sogar einen ulti­ma­ti­ven Schutz dar­stellt. Für immer und ewig!!
      Wer die­sen 100%-Rundum-Schutz hat, braucht sich um nichts mehr zu kümmern.

  10. SEHR GE²HRThER² ASCHMONEIT- DAS PENETRANTE TAGES²PIEGEL (+ auch kla­bau­ter­bach-) BÄSHING NERVT TIERISCH, UNzWAR GENAUSO TIERISCH WIE DIE PERVERSEN+VERSCHISSENEN CORONAKLAMAUK-"MAßNAHMEN". WIR WISSEN INZWISCHEN UND HABEN KOMPLETT VERSTANDEN DASS TAGES²PIEGEL²AUTERBACH UND CO. INFANTILE DUMMSCHWÄTZER SIND – SIE BRAUCHEN DAS NICHT ALLWÖCHENTLICH DREIMAL WIEDERHOLEN – DAS NERVT EINFACH !!!!
    sor­ry unDanke.

  11. Also so doof sind die Oldies dann schein­bar doch nicht um zu begrei­fen dass das Risiko an der Injektion zu kre­pie­ren wesent­lich höher ist als ohne.. immer­hin ein Anfang!

  12. Tagesspiegel?
    Widdern die nicht immer und über­all Rechtsextremismus?
    Hat es da noch mehr so komi­sche Figuren wie z.B. Katrin Schulze, Julius Geiler und Sebastian Leber?
    Werden dem­nächst die über 60-Jährigen jetzt auch alle­samt als Antisemiten, Rechtsextremisten, Nazis, Verschwörer, Schwurbler denunziert?
    Die wären schön blöd, wenn sie täten, was Frau Schulze vor sich hin spinnt.

    Apropos "Winfried Kretschmann, der sich nach Freigabe mit öffent­lich mit dem Präparat von Astrazeneca imp­fen ließ".
    Der hat sei­ne Impfung, sofern sie nicht nur sym­bo­lisch war, gespürt.
    https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.musste-einen-tag-homeoffice-machen-kretschmann-litt-unter-nebenwirkungen-nach-dem-impfen.38c6e9ad-24b9-4b0b-8e00-81e0348d7ece.html
    Gibt es eine Gewissheit, dass das die ein­zi­gen und letz­ten Spuren der "Schutz"-Impfung waren?

  13. "Katrin Schulze" war vor­her bei der Sportredaktion.
    Da gab's ja weni­ger zu tun im letz­ten Jahr.

    Dorthin will sie viel­leicht zurück, will sich wohl dafür mit die­sem Kommentar "bewäh­ren" – und meint (viel­leicht), wie so vie­le ande­re "besorg­te BürgerInnen", dass es da einen Zusammenhang mit dem "Durchimpfen" gibt … .

  14. Es ist nach mei­nen Recherchen übri­gens eine Lüge, dass Daten zur Sicherheit von AstraZeneca bei über 60-jäh­ri­gen vor­lie­gen wür­den. Die Impfempfehlung ging auf eine bis heu­te nur im Preprint vor­lie­gen­de Studie aus GB zurück, die jedoch nur die Wirksamkeit unter­sucht hat. Etwas, das den kli­ni­schen Phase-II-Studien gleich­kom­men wür­de, gibt es in die­ser Altersgruppe bis heu­te nicht.

  15. (Alte) Hunde, wollt Ihr ewig leben?!
    Lasst Euch gefäl­ligst das Gift sprit­zen, wie es Euch der Jauch vor­ge­macht hat!
    (also genau genom­men: gar nicht)

  16. Ist die­se Dame Journalistin? Egal, mir scheint, sie glaubt wirk­lich, was sie sagt und dazu gehö­ren gar nicht mal weni­ge, was es nicht bes­ser macht. Da ist intel­lek­tu­ell Hopfen und Malz verloren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.