Die Verträge sind gemacht. Und es wurde viel gelacht

Quel­le: twit​ter​.com (29.5.)

»Der Ver­trag ist von mir gezeich­net… Dann kön­nen wir auch Impf­kon­zep­te machen um die Infi­zier­ten her­um.«

In bes­se­ren Zei­ten sang MMW dazu:

Video­quel­le: you​tube​.com

6 Antworten auf „Die Verträge sind gemacht. Und es wurde viel gelacht“

  1. Ich könn­te mir vor­stel­len, nicht Panik-Karl hat den "Ver­trag" gezeich­net, son­dern eine sei­ner acht The­ra­peu­tin­nen. Sie wird ein Bild gemalt haben und Panik-Karl gefragt haben, was er dar­auf erkennt und er wird geant­wor­tet haben: "Also da kann man, also da sehe ich, also das ist also ganz klar, ich sehe da einen Ver­trag über also 800000000 bestell­te Impfdosen…"

  2. hen­ning rosenbusch
    @rosenbusch_
    Medi­en­tech­no­lo­gie bis­her: null (0).
    Ret­weetet ihn wenigs­tens, kann doch nicht sein…

    Die Bun­des­re­gie­rung hat die 60-tägi­ge Frist ver­strei­chen lassen.

    Nils Mel­zers Abschlussbericht:

    https://​spcomm​re​ports​.ohchr​.org/​T​M​R​e​s​u​l​t​s​B​a​s​e​/​D​o​w​n​L​o​a​d​P​u​b​l​i​c​C​o​m​m​u​n​i​c​a​t​i​o​n​F​i​l​e​?​g​I​d​=​2​7​163
    Image
    Quo­te Tweet
    Nils Melzer
    @NilsMelzer
    · 7h
    #Poli­ce­Vio­lence in #Net­her­lands :

    Today my con­clu­ding let­ter of 29 March to @DutchMFA has been published:

    ➡️https://​spcomm​re​ports​.ohchr​.org/​T​M​R​e​s​u​l​t​s​B​a​s​e​/​D​o​w​n​L​o​a​d​P​u​b​l​i​c​C​o​m​m​u​n​i​c​a​t​i​o​n​F​i​l​e​?​g​I​d​=​2​7​178

    ➡️The 60-day dead­line has pas­sed wit­hout any respon­se from the government.

    ➡️My man­da­te work on the sub­ject is her­eby concluded.
    5:44 PM · May 30, 2022
    https://​twit​ter​.com/​r​o​s​e​n​b​u​s​c​h​_​/​s​t​a​t​u​s​/​1​5​3​1​3​3​0​7​8​5​2​8​1​7​1​2​1​3​0​?​c​x​t​=​H​H​w​W​h​I​C​x​p​Y​z​P​s​M​A​q​A​AAA

  3. War­tet nur, in paar Tagen schlägt wer dazu wie­der ganz ande­re Töne an. Dann haben wir auch zu den Affen­po­cken wie­der die schril­len Töne des Alar­mis­mus und die For­de­run­gen nach "Maß­nah­men" und Spritz­pflicht. Mit C‑19 fing es ja auch Anfang 2020 sehr harm­los an, bis die Töne immer schril­ler und ener­gi­scher wurden.

  4. Es kommt drauf an was man draus macht. Wenn ich an Anfang 2020 zurück­den­ke, da war das was da aus Chi­na kommt auch kei­ne Gefahr. Das änder­te sich schlag­ar­tig mit den bekann­ten Folgen. 

    Wozu bestellt K.L. einen noch nicht zuge­las­se­nen Impf­stoff, trotz der Nicht Gefahr, trotz der vor­han­de­nen Medikamente. 

    Tut er nur das, was er am bes­ten kann zum Nut­zen der dar­an ver­die­nen­den Unternehmen?

  5. Ich ver­mu­te, das ist eine Freud­sche Fehl­leis­tung. Er hat viel­leicht nicht nur einen Ver­trag unter­zeich­net, son­dern auch Akti­en gezeich­net. Und so kommt der gezeich­ne­te Ver­trag zustande.

    1. Mei­nes Wis­sens wur­de Herr Lau­ter­bach noch nicht gefragt, ob er Antei­le an Phar­ma­fir­men hält. Auf solch eine Fra­ge kom­men die Damen und Her­ren vom Press­we­sen offen­sicht­lich nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.