Die Zwei von der Teststelle. "Klipp und klar: 'Die Bundesregierung muss hier umgehend handeln'"

Die Zahl der Opfer der Lauterbach-Gläubigkeit ist Legion. Hier zwei aus Soest:

soes​ter​-anzei​ger​.de

»… Nach der Änderung der Testverordnung Ende Juni feh­len noch immer die erfor­der­li­chen Vorgaben vom Bund für die Abrechnungen. „Ich habe monat­lich lau­fen­de Kosten von 85 000 Euro“, lässt Wischnewski durchblicken.

Mieten, Personal und Material wol­len bezahlt wer­den. Und auf die­sen Kosten bleibt er momen­tan sit­zen. Zwar gibt es sei­tens der Kassenärztlichen Vereinigung die Zusage, dass im September wie­der Vergütungen erfol­gen sol­len. Doch im Moment stockt der Geldfluss für die Schnelltests. Vor allem die Kontrollen, ob jemand berech­tigt ist, einen kos­ten­lo­sen Test zu bekom­men, erschei­nen als Zankapfel. Hier will die Kassenärztliche Vereinigung nicht die Verantwortung über­neh­men. Sie fürch­tet, für mög­li­che Betrügereien bei den Ermäßigungen haft­bar gemacht zu werden.

Die büro­kra­ti­sche Mehrbelastung mit einem Wust an Zetteln, die tag­täg­lich von den Testpersonen aus­ge­füllt wer­den müs­sen, ist ein zusätz­li­cher Streitpunkt. Unter die­sen Umständen den­ken vie­le Testanbieter dar­über nach, den Dienst zu quit­tie­ren. Schon haben in Nordrhein-Westfalen bin­nen eines Jahres fast die Hälfte der Zentren geschlos­sen; jüngst wur­den noch 8633 gezählt…

Horst Heidel geht wei­ter. In sei­ner Engel-Apotheke ist ein Rückgang um 90 Prozent zu ver­zeich­nen. „Vielleicht soll­ten die Einrichtungen sel­ber tes­ten“, weist er dar­auf hin, dass weit­ge­hend nur noch Besucher von Krankenhäusern und Altenheimen Tests in Anspruch nehmen.

Sein Apotheken-Verbandsvorsitzender Thomas Rochell for­dert klipp und klar: „Die Bundesregierung muss hier umge­hend han­deln und Klarheit schaf­fen. Noch bes­ser wäre, sie wür­de die gesam­te, wenig gelun­ge­ne Testverordnung noch ein­mal über­ar­bei­ten.“ Er ver­weist auf den enor­men Aufwand, die Nachweise zu kon­trol­lie­ren: „Fragt ein Bürger nach einem Test mit der Begründung, dass er noch am glei­chen Tag Kontakt zu einer Person über 60 Jahre habe, ist die letzt­lich gar nicht zwei­fels­frei zu prü­fen. Das ist eine Farce“, bemän­gelt Rochell.«

10 Antworten auf „Die Zwei von der Teststelle. "Klipp und klar: 'Die Bundesregierung muss hier umgehend handeln'"“

  1. Irgendwie kom­men mir bei Ansicht des Fotos berühm­te Paare der
    Weltgeschichte in den Sinn :
    Pat und Patachon
    Dick und Doof
    Tom & Jerry
    Itchy & Scratchy
    Homer und Marge Simpson…
    …to be continued

    1. …je oller je doller!!

      Und sie möch­ten halt auch noch nicht zum alten Eisen gehö­ren. Eher schon zu den Neureichen, wo man sich doch mit sol­chen Testungen dumm und däm­lich ver­die­nen kann.

  2. 85000 € lau­fen­de Kosten monat­lich ??? Für was denn bit­te ? Und wie­viel 1000de von Tests müs­sen die bei­den machen, bis sie Gewinn erzielen?

  3. Die Testbuden, die ich ken­ne, ver­schlin­gen kei­ne 85k Leerlaufkosten p.M. Da hat der son­nen­ge­bräun­te Ralf wohl die Leasing-Rate für den 911er, ein paar Lines Koks und die Wochenend-Trips nach Monaco mit bilanziert?
    Er kann doch als Alternative eine ande­re, wert­schöp­fen­de Dienstleistung anbie­ten anstatt sein Leid zu kla­gen. Oder wenn er ganz mutig ist, auf Affenpocken umstei­gen. Da braucht er nur neue Plakate, die hoch­ge­lau­fen Tests kann er ein­fach umwidmen.

  4. Ich kreu­ze immer an, dass ich jeman­den Ü60 besu­chen will. Da ich selbst Mitte 60 bin, ist das nie gelo­gen, selbst wenn ich nur nach Hause in mei­ne Wohnung gehe. In der Realität wür­de ich nie einen Altersgenossen besu­chen, der auf einem nega­ti­ven Schnelltest besteht. Zu sol­chen Leuten habe ich den Kontakt abgebrochen.

  5. "…dass er noch am glei­chen Tag Kontakt zu einer Person über 60 Jahre habe, ist die letzt­lich gar nicht zwei­fels­frei zu prüfen."

    Da gehe ich mal in den Supermarkt und lau­fe an ein paar Senioren vorbei.
    Voila – Kontakt!

    Ach so: als der gan­ze Testzirkus voll im Saft war, haben die garan­tiert nicht ver­langt, mal zu kon­trol­lie­ren, ob da nicht ein­fach alle mit Geld zugesch.… würden!
    Da sind die als Glücksritter los­ge­zo­gen und waren wohl der Meinung, das gin­ge ewig so weiter?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.