Diskutiert der Bund über 1G?

Das jeden­falls berich­ten meh­re­re Medien und beru­fen sich "auf einen Bericht" oder wie hier tagesspiegel.de am 19.7. auf "Bild":

»Beim Besuch von Großveranstaltungen könn­te einem Bericht zufol­ge bald ein Test für alle zur Pflicht wer­den – unab­hän­gig davon, ob jemand geimpft ist oder nicht. Die Einführung einer ent­spre­chen­den 1G-Regel erwägt der Bund laut „Bild“-Zeitung vom Dienstag.

Beraten wur­de dies dem­nach auf einer Schaltkonferenz zwi­schen Kanzleramtsminister Wolfgang Schmidt (SPD) und den Chefs der Staatskanzleien der Länder am ver­gan­ge­nen Donnerstag.

Die 1G-Regel wur­de danach wegen der kri­ti­schen Bewertung der 2G/3G-Regeln durch den Sachverständigenausschuss dis­ku­tiert. Zudem sol­len in einer neu­er­li­chen Impfkampagne 50 Millionen bis 60 Millionen Menschen geimpft werden.

Schwierigkeiten erwar­tet der Bund dem Bericht zufol­ge aber bei der Verfügbarkeit der Impfstoffe, die an die neue Omikron-Variante BA.5 ange­passt wer­den. Im Herbst sol­len meh­re­re Vakzine ver­impft wer­den: Solche, die für die Wuhan-Variante ent­wi­ckelt wur­den, aber auch neue­re Impfstoffe, die für die Omikron-Variante BA.1 oder für die Omikron-Variante BA.5 ent­wi­ckelt wurden.

Letztere sol­len den stärks­ten Schutz vor Ansteckung bie­ten, wes­halb die Bundesregierung erwar­tet, dass sie beson­ders nach­ge­fragt sein wer­den. Bund und Länder dis­ku­tier­ten daher, erneut eine Impfreihenfolge fest­zu­le­gen. Dass Ungeimpte von der Impfung über­zeugt wer­den kön­nen, wur­de in der Schaltkonferenz als unrea­lis­tisch bezeich­net, da nur ein gerin­ger Teil der Ungeimpften dafür offen sei. (AFP)«

16 Antworten auf „Diskutiert der Bund über 1G?“

  1. Niemand wird doch so bekloppt sein und sich wegen eines Konzertes umbrin­gen las­sen. Da passt dann der Spruch:
    "Ein Mal (den und den Sänger live) sehen und hören.
    Und sterben."

    1. @ Für einen Sänger ster­ben: Ein Corona-Test hat bis­lang auch noch nie­man­den umge­bracht (glau­be ich zumin­dest). Ich wür­de auf das Konzert aber natür­lich trotz­dem verzichten.

  2. Wie ist pro­zen­tu­al der­zeit oder seit Einführung des Spritz-Marathons die Sterblichkeitsrate unter der Richterschaft an den Gerichtsbarkeiten im Land Berlin. Gibt es schon per­so­nel­le Lücken, die dem Spritz-Wahn ursäch­lich sind?

    1. @Wie vie­le Tote…: Die Warnungen vor den Folgen der "Impfung" sind auch ohne die beses­se­ne Hoffnung auf mas­sen­haf­tes Sterben der Gespritzten berechtigt.

      1. @ aa:
        Weshalb wird von Ihnen mei­ne Frage offen­sicht­lich nicht ernst genommen?
        Es könn­te die Mitglieder (Beamte, Angestellte) zum Umdenken und Anders-Urteilen bewe­gen, wenn doch Tote nach "Ömpfe" zu ver­zeich­nen sein sollten.

  3. 1G Regel bedeu­tet let­zend­lich, das die Impfe ver­sagt hat.
    Ist ne rein logi­sche Schlussfolgerung.
    Allerdings wäre das ein Weg, um raus­zu­fin­den, wel­che Gruppe öfter posi­tiv getes­tet wird.

  4. "erwägt".
    Ist das eine Einladung an die Pharmaprofiteure doch lie­ber wie­der auf Teststationen umzusatteln?
    Oder auf eine "Covid-Versicherung" für das Ticket?
    Und was ist eine "Großveranstaltung"?
    Die Borussenfront? Oder reicht schon Unions Alte Försterei?
    Oder irgend­ei­ne kna­cki­ge Zahl: 500 im Saarland, 5000 in Sachsen?
    Oder eine Demo mit mehr als 100 Personen?

    Es bleibt grotesk.
    Weiter wird von der "mög­li­chen Überlastung des Gesundheitssystems" geschwur­belt, und ‑schwupp- schal­tet man mal eben sound­so­viel Prozent des Personals (wegen eines "posi­ti­ven Tests"!) aus und gefähr­det "das Gesundheitssystem" – oder eben nur die "KRITIS".
    Dass ich "Großveranstaltungen" ohne­hin lie­ber mei­de (zumal, wenn sich dort zu vie­le Rechtgläubige tum­meln) ist nur ein schwa­cher Trost.

      1. @ Erfurt und aa: ich mich auch. Keine Glotze, kei­ne social media accounts ect., nur gesun­der Menschenverstand ( wenn man das so mal nen­nen darf) und der sagt NEIN …. aber die Wirklichkeit scheint unver­nünf­tig ist also Unwirklichkeit…. Dazu fällt mir jetzt nur noch Metaverse ein…..

  5. 1G soll "getes­tet" sein? Könnte auch "gene­sen" sein oder "geimpft". Was für ein wahl­lo­ses Kürzel. 

    Da Tests kei­ne Infektionen anzei­gen, son­dern nur Virenbruchstücke, und das auch noch von ande­ren Viren als nur Corona-Viren, ist eine Testpflicht SCHWACHSINNIG.

    Die Frage wäre auch, was GROßVERANSTALTUNGEN sind. Vermutlich wird dann auch ein­fach kur­zer­hand der Kinosaal zur Großveranstaltung deklariert. 

    SÄMTLICHE Maßnahmen ent­beh­ren jeg­li­cher Grundlage. Die Masken gehö­ren weg. Der kran­ke Testwahn auch und das Impfen sowie­so. Wer will, soll sich imp­fen und tes­ten und mas­kie­ren, bis zum Umfallen. Wenn den Bürgern in die­sem Land nicht end­lich wie­der die Grundrechte zurück­ge­ge­ben wer­den, laden die Verantwortlichen so viel Schuld auf sich, dass es nie wie­der gut­zu­ma­chen sein wird. Wann wachen die Verantwortlichen end­lich auf und haben den Mumm, ihre eige­nen Fehler einzugestehen.
    Die Genplörre gehört in den Rinnstein. Die Maßnahmen gehö­ren abge­schafft. Artikel 1 unse­rer Verfassung besagt "DIE MENSCHENWÜRDE IST UNANTASBAR!!!!". Wann gilt dies end­lich wie­der für die Menschen in die­sem LAND?!?!?!?

  6. Ich weiß nicht, ob die vor­ha­ben, dass sich 20% der Bevölkerung sui­zi­d­ie­ren, denn wenn die­se Unterdrückung und Grundrechtsverstöße im Herbst wie­der los­ge­hen soll­ten, wer­de ich selbst­ver­ständ­lich auf die Straße gehen, aber wie lan­ge soll ein Mensch das durch­hal­ten??? Die wer­den mir nicht den Verstand rau­ben. Jetzt erst Recht nicht. Zwei Jahre für mei­ne Menschenwürde gekämpft und ich wer­de wei­ter danach stre­ben. Das bin ich mir mei­nem Leben schul­dig und allem, was ich bis­her durch­ge­macht habe.

  7. Man wird mit der Privilegierung der Geimpften nicht auf­hö­ren. Denn Zugangsbeschränkungen hat­ten von Anfang an nur einen Zweck: Impfdruck auf­zu­bau­en. Es ging nie um Infektionsschutz.

    Von den immer noch gänz­lich Ungeimpften wird man so nicht mehr vie­le "über­zeu­gen". Aber dafür die nicht mehr "aus­rei­chend Geimpften".

    Ich könn­te wet­ten, dass es zumin­dest für 4‑fach Geimpfte und/oder jene, die sich schon den ange­pass­ten "Impfstoff" haben "imp­fen" las­sen, dann eine Ausnahme bei der 1G Regel geben wird.

  8. Das erneu­te Corona-Narrativ für den Herbst ist schon ermü­dend, aber ich fin­de Teile der coro­na-kri­ti­schen Szene genau­so ermü­dend, wenn behaup­tet wird, dass der bal­di­ge Tod sämt­li­cher Geimpfter kurz bevor­ste­he oder sich die Ungeimpften alle sui­zi­d­ie­ren wür­den, wenn die Maßnahmen wie­der­kom­men. Ich neh­me auf allen Seiten eine gro­ße Haltlosigkeit wahr.

    So sicher bin ich mir noch nicht, ob nun das Kriegsnarrativ, das Energie- und Wirtschaftskrise-Narrativ oder das Pandemie-Narrativ den nächs­ten Winter domi­nie­ren werden.

    Vielleicht eine Kombination aus allem? Wie wäre es, wenn bei Blackouts von Strom und Gas die ehe­ma­li­gen Impfzentrumsräumlichkeiten im Winter als Wärmehallen genutzt wür­den und der Zugang zwecks Aufwärmens nur unter der 2G-Plus-Regel mög­lich wäre? Dann wäre ein Testzentrum am Eingang der Wärmehallen und innen lau­fen Impfärzte her­um und bie­ten den Leuten den 4. und 5. Booster an, damit sie auch mor­gen wie­der zum Aufwärmen kom­men dürfen.

    Naja, ich male hier wohl den Teufel an die Wand…

  9. Wie wäre es denn wenn grund­sätz­li­che alle Tests hier von unab­hän­gi­ger Seite erst mal vali­diert wer­den müß­ten? Damit wenigs­tens ihre Spezifität klar wird. Und erst so wird das Ergebnis ja über­haupt interpretierbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.