31 Antworten auf „Dream Team“

    1. @Günter Adams Gleich und gleich gesellt sich ja ger­ne… Könnte pas­sen. Beide bös­ar­tig gegen­über ihren Mitmenschen und spu­cken bei­de nicht ins Glas…

  1. Der Karl und der Klausi,
    das bedeu­tet nichts Gutes. Unter ande­rem haben die Beiden letz­tes Jahr "Mit ihren Ideen!" den Dauer-Lockdown eingeleitet.
    Ich bin mal gespannt.

  2. Kalle, war schon toll mit dei­nem Rüsselschutz auf dem Gruppenfoto. Träumst du schon von einer Beförderung zum Ober-Infektionsscherge? 

    Eure per­ver­sen Ideen der Freiheitsberaubung und des Impfzwanges könnt ihr ger­ne unter euch Corona-Jüngern aus­le­ben. Braucht kein nor­ma­ler Mensch. Schreib' doch mal 'ne ordent­li­che Studie. Eine wich­ti­ge Untersuchung wäre "Der Einfluss hoch­pro­zen­ti­ker Alkoholika und hal­lu­zi­no­ge­ner Pilze auf Impfkommissionen, Ethikräte und ver­fas­sungs­bre­chen­de Abgeordnete".

    1. Bitte gene­rell eine Umfrage unter den Abgeordneten im Deutschen Marionetten- (Bundes-)tag und in den Landtagen, in den grö­ße­ren Städten auch in den Bezirksparlamenten, in den Kreistagen und auf Stadtebene machen:
      Wer von den Abgeordneten, Ratsfrauen und Ratsherren, Senatoren (in Berlin), Ministerpräsident/innen ist alko­hol- und dro­gen­ab­hän­gig? Wer von den Genannten ist spielsüchtig?
      Wer von den Genannten kokst oder spritzt sich Heroin?
      Immerhin: Geltungssüchtig schei­nen die alle zu sein.
      Alks und ander­wei­tig Drogenabhängige haben nichts im Deutschen Bundestag und in den Abgeordneten-Zusammenrottungen dar­un­ter nichts zu suchen!

      1. some1
        6. OKTOBER 2021 UM 23:57 UHR
        @ Weißer Rabe (Weiter unten ist mei­ne Antwort)

        "Was er sehr gut beschreibt, ist, unter wel­chen Umständen die jun­gen Anwärter oft arbei­ten. In Räumen von der Größe eines Schuhkartons, ohne Fenster. Und sie müs­sen in der Anfangszeit sehr stu­pi­de Arbeiten ver­rich­ten. Bis sie dann irgend­wann mal ihre Stunde mit 300 Dollar abrech­nen kön­nen und als Teilhaber mit 600 oder noch mehr, ist ein stei­ni­ger Weg – wohl nur für die, mit einem enor­men Durchhaltevermögen"

        Sehen sie, da haben Sie schon einen Baustein, "wie man so wird". Wer die­se Ochsentour mit­macht, ist bereit dazu, grau­sam gegen sich selbst zu sein – und gegen ande­re. Arno Grün hat eini­ges dazu geschrieben.

        Zu Ihren Damen fällt mir sowohl D.F. Wallaces "Unendlicher Spaß" als auch Desmets Beschreibung ein, wel­che Voraussetzungen erfüllt sein müs­sen, damit Menschen für Fanatismus anfäl­lig wer­den: 1. kaput­te sozia­le Bindungen, 2. Gefühl der Sinnlosigkeit, 3. dif­fu­se unge­rich­te­te Angst und 4. Frust und Aggression. Das alles war schon vor­her da – und die Gemeinsamkeit zwi­schen den Damen und den Anfängern in Kanzleien. Dann gibt ihnen einer ein Ziel, mutig gegen das Virus oder mutig an die Spitze, end­lich "dür­fen" sie Opfer brin­gen, für etwas, das sich "lohnt", sind wich­tig, bedeut­sam für die Gemeinschaft oder Kanzlei und dür­fen im Namen des heh­ren Ziels end­lich ihre Aggression an jeman­dem aus­las­sen, der es ver­dient, weil er anders ist, min­der­wer­tig, weil er das Spiel nicht mit­macht. War das von 100 Jahren anders? Ich mei­ne, nein. Die sel­be men­ta­le Verwahrlosung, die sel­ben Heilsbringer, die an die Wand fahren.…..

        @some1
        So , jetzt habe ich mir Ihren Kommentar rüber­ge­holt auf eine ande­re Seite.
        Mal sehen, was aa sagt. An sich kann er die Idee doch nur bewundern.

        Dieser "Baustein" wird mei­nes Erachtens schon in der frü­hen Kindheit bis unge­fähr dem 5. Lebensjahr gelegt.

        Für mich ist Freud nicht die Bibel, aber ein­ge Dinge, die er sagt, bzw. schreibt, tref­fen für mich und auch für mei­ne Kinder zu.
        Das so vie­le Menschen sich zu Sklaven machen, mag die ver­schie­dens­ten Grunde haben, die Sie oben anführen.
        Aber ich bin der Überzeugung, dass für die meis­ten Menschen das Geld der Motor ist.
        Ich hat­te viel­leicht viel Glück , nicht in die­sen Morast gezo­gen zu wer­den, weil mir Geld von früh an nie wich­tig war, aber vor allem, weil ich wun­der­ba­ren Menschen in mei­nem Leben reg­net bin, die ande­re Werte hat­ten, als Geld zu verdienen.
        Und wenn ich wirk­lich mal ganz knapp bei Kasse war, ich muss­te ja auch mei­ne Miete zah­len, habe ich lie­ber Hemden für jeman­den gebü­gelt, als mich in einem ande­ren Job zu protituieren. 

        Ihnen ein gutes Wochenende

    1. "… Wer einen Impf-Zögerer über­zeugt, bekommt 50 Franken …"
      Das ist mir ein Beispiel dafür, dass die öffent­lich ver­künd­ten "Impf"nötigungen den von der "Impf"mafia (wozu auch die Politiker gehö­ren) erhoff­ten Erfolg bringen.

      In Berlin hat­te zu so einer Nötigung wäh­rend einer Straßenbahnfahrt in die­sem Sommer mir gegen­über eine Frau ange­setzt, die von sich behaup­te­te, Virologin zu sein. Die Aussage der Frau konn­te sach­lich rich­tig gewe­sen sein, denn es war die Linie 50, in die ich ein­ge­stie­gen war und die 50 fährt am RKI vorbei.
      Der "Virologin" sag­te ich, dass sie kei­ne Weisungsbefugnis gege­über mir habe und weil wir ein­mal beim Thema "Gegen"-"Corona"-"Impfen" wären, sag­te ich ihr, dass die Virologen gesell­schaft­lich anse­hens­mä­ßig inzwi­schen bei mir weit unter dem von Staubsaugervertretern rangierten.
      Diese "Virologin" sag­te mir dann auch noch, dass Bill Gates das RKI sponsore.

      Leute schaf­fen es _nicht_, mich zum "Gegen"-"Corona"- "geimpft"- Werden zu überreden. 

      Das von der "Corona"-Verbrecherbande gebau­te "Corona"-Hysterie-Szenario hat sei­ne vol­le Wirkung auch nur ansatz­wei­se nicht erreicht.

      1. "… Das ist mir ein Beispiel dafür, dass die öffent­lich ver­künd­ten "Impf"nötigungen den von der "Impf"mafia (wozu auch die Politiker gehö­ren) erhoff­ten Erfolg bringen. …"

        Im Satz das Wort "nicht" vergessen.

        Der Satz muss hei­ßen (damit der auch Sinn gibt):
        "… Das ist mir ein Beispiel dafür, dass die öffent­lich ver­künd­ten "Impf"nötigungen den von der "Impf"mafia (wozu auch die Politiker gehö­ren) _nicht_ den erhoff­ten Erfolg bringen.

    1. Ich versuch´s mal so…ist zwar nicht kor­rekt, wird aber als sol­ches so gern gelesen:
      "Liebe Arschlöcher*innen, könn­tet ihr bit­te auf­hö­ren uns zu töten?
      Liebe Grüße vom Mensch"

  3. Haha,
    gra­de eben haben eine Frau, die die spd letz­te Woche für den deut­schen Bundestag gewählt hat, und ich ein län­ge­res Gespräch gehabt.
    Die Frau hat die spd im Bund gewählt, weil ihr Vater vor acht­zig Jahren bis zur Vereinigung der spd und KPD zur SED Mitglied der spd war.
    Ich habe die (älte­re) Frau gefragt, ob ihr nicht bekannt sei, dass gra­de die spd die­sen "Corona"-Schlamassel ent­schie­den mit­ge­tra­gen hat und wei­ter auch mit­trägt. Die Antwort der Frau war: "Ich wäh­le spd!"
    Wenn man so poli­tisch offen­sicht­lich desi­for­miert ist und sich nur auf die Weissagungen der MSM ver­lässt, kann man nur dazu kom­men, die spd zu wählen.
    Diese älte­re Frau sagt zwar, dass "wir mit "Corona" durch die Regierung betro­gen (wer­den". Es fällt der älte­ren Dame jedoch nicht auf, wel­che Anteile an dem geleis­te­ten Betrug die spd hat.
    Irgend jemand hat mal gesagt, dass der Wähler ver­gess­lich sei. Das scheint zu stim­men. Der spd wird alles ver­zie­hen. Jeder vo ihr vor­geom­me­ne Betrug.

  4. Es gibt Wort-Nachschub für die­se bei­den Apokalyptiker und Sprachakrobaten: ich hab jetzt zum ers­ten Mal in einem Artikel der Seattle Times das Wort Twindemic gele­sen (der Artikel ist aller­dings schon 14 Tage alt).
    Die Angstmacherei ("As experts warn of bru­tal flu ‘twin­de­mic,’ here are 8 things to know about get­ting your flu shot") stei­gert sich jetzt von der ein­fa­chen Pandemic zur Twindemic. Und dem­nächst zur Tridemic, oder was?
    Die sind echt erfin­de­risch, das muß man ihnen lassen! 

    Ach ja: Billie Boy ist natür­lich bei der Seattle Times "enga­giert", und finan­ziert ein soge­nann­tes Education Lab!
    Zuletzt mit 1,1 Mille im September 2018. Es gibt aber noch wei­te­re Einträge bezüg­lich Seattle Times und/oder Solutions Journalism Network in die­ser Datenbank.
    Ich ver­schen­ke hier­mit offi­zi­ell und exklu­siv Twindemic an Dr. Osten und Tridemic an unse­ren stets gut gelaun­ten Standup-Comedian Kalle "Klappskalli" Lauterbach (Krankheitsminister in spe). Mögen sie sich damit wei­ter ins Abseits labern und bis ans Ende ihrer Tage jeder­zeit einen run­ter­schwur­beln können!

  5. Habe kürz­lich im Erste-Hilfe-Kurs gelernt, dass Staying ali­ve den rich­ti­gen Rhythmus für das Ausführen der Herzdruckmassage bei Wiederbelebungen hat. Das zu wis­sen, kann in die­sen Zeiten hilf­reich sein – will das Video mglw. dar­auf hinweisen?

  6. Lichtmacher.info (Fake Seite) Siehe dazu z.B. Volksverpetzer)

    https://telegra.ph/Keine-Skrupel-Beh%C3%B6rden-verschweigen-schwere-und-irreparable-Sch%C3%A4den-an-Kindern-welchen-mRNA-Impfstoffe-injiziert-wurden-09–07

    Hatte ich vor eini­ger Zeit auch über tele­gram gefun­den und nach "Sputim" im Netz gesucht. 

    Suchergebnis war "Sputum" 😉

    Auf https://tgstat.com/search (Suchbegriff "licht­ma­cher") nach­ge­schaut wer den Artikel geteilt hat:

    Unter ande­ren Bodo Schiffmann, Die Basis HH und ein Kanal names " GenauUnterDieLupe"

    HaHa

    Heute auf einer ande­ren Seite im Netz mal aus Spass den Impfvertreter gespielt und mit irgend­wel­chen aus­ge­dach­ten Argumenten ( "asym­to­ma­tisch erkrank­te Genesene" ) Werbung für Boostershots gemacht. 

    Läuft. Kaum jemand erkennt Satire.

  7. Dieser Brief wird den deut­schen, angeb­li­chen, Top-Mediziner und einen deut­schen Gesundheitsminister in spe, aus­ge­stat­tet mit Notfallrechten natio­na­ler Tragweite, sicher­lich interessieren.

    "We For Humanity
    We are an inter­na­tio­nal asso­cia­ti­on of lawy­ers, doc­tors, sci­en­tists, jour­na­lists as well as repre­sen­ta­ti­ves of other professions.
    We repre­sent inte­rests of all peop­le in the world who aspi­re to live in free­dom, self-deter­mi­na­ti­on, digni­ty and truthfulness."
    https://doctors4covidethics.org/wp-content/uploads/2021/09/Stop-Holocaust_EMA_DE.pdf

    "August 25 2021 

    STOP HOLOCAUST

    Sehr geehr­te Damen und Herren,
    Wir, die Überlebenden der Gräueltaten, die wäh­rend des Zweiten Weltkriegs an der Menschheit began­gen wur­den, füh­len uns ver­pflich­tet, unse­rem Gewissen zu fol­gen und die­sen Brief zu schreiben. 

    Es ist für uns offen­sicht­lich, dass sich vor unse­ren Augen ein wei­te­rer Holocaust grö­ße­ren Ausmaßes abspielt. Die Mehrheit der Weltbevölkerung begreift noch nicht, was vor sich geht, denn das Ausmaß eines orga­ni­sier­ten Verbrechens wie die­ses liegt jen­seits ihres Erfahrungshorizonts. Wir aber wis­sen es. Wir erin­nern uns an den Namen Josef Mengele. Einige von uns haben per­sön­li­che Erinnerungen. Wir erle­ben ein Déjà-vu, das so ent­setz­lich ist, dass wir uns erhe­ben, um unse­re armen Mitmenschen zu schüt­zen. Zu den bedroh­ten Unschuldigen gehö­ren jetzt auch Kinder und sogar Säuglinge.

    In nur vier Monaten haben die COVID-19-Impfstoffe mehr Menschen getö­tet als alle ver­füg­ba­ren Impfstoffe zusam­men von Mitte 1997 bis Ende 2013 – ein Zeitraum von 15,5 Jahren. Und am schlimms­ten betrof­fen sind Menschen zwi­schen 18 und 64 Jahren – die Gruppe, die in der Covid-Statistik nicht auftaucht.

    Wir for­dern Sie auf, die­ses gräss­li­che medi­zi­ni­sche Experiment an der Menschheit sofort zu been­den. Was Sie als "Impfung" gegen SARS-Cov‑2 bezeich­nen, ist in Wahrheit ein blas­phe­mi­scher Eingriff in die Natur. Niemals zuvor hat man ver­sucht, die gesam­te Weltbevölkerung durch Einbringen einer syn­the­ti­schen mRNA in den mensch­li­chen Körper zu immu­ni­sie­ren. Es han­delt sich um ein medi­zi­ni­sches Experiment, auf das der Nürnberger Kodex ange­wandt wer­den muss. Die 10 ethi­schen Grundsätze in die­sem Dokument stel­len einen grund­le­gen­den Kodex der medi­zi­ni­schen Ethik dar, der wäh­rend des Nürnberger Ärzteprozesses for­mu­liert wur­de, um sicher­zu­stel­len, dass Menschen nie wie­der unfrei­wil­li­gen medi­zi­ni­schen Experimenten und Verfahren aus­ge­setzt werden.

    Grundsatz 1 des Nürnberger Kodex:
    (a) Die frei­wil­li­ge Zustimmung der Versuchsperson ist unbe­dingt erfor­der­lich. D.h., dass die betref­fen­de Person im juris­ti­schen Sinne fähig sein muss, ihre Einwilligung zu geben; dass sie in der Lage sein muss, unbe­ein­flusst durch Gewalt, Betrug, List, Druck, Vortäuschung oder irgend­ei­ne ande­re Form der Überredung oder des Zwanges von ihrem Urteilsvermögen Gebrauch zu machen; dass sie das betref­fen­de Gebiet in sei­nen Einzelheiten hin­rei­chend ken­nen und ver­ste­hen muss, um eine ver­stän­di­ge und infor­mier­te Entscheidung tref­fen zu kön­nen. (b) Diese letz­te Bedingung macht es not­wen­dig, dass der Versuchsperson vor der Einholung ihrer Zustimmung das Wesen, die Länge und der Zweck des Versuches klar­ge­macht wer­den, sowie die Methode und die Mittel, wel­che ange­wen­det wer­den sol­len, alle Unannehmlichkeiten und Gefahren, wel­che mit Fug zu erwar­ten sind, und die Folgen für ihre Gesundheit oder ihre Person, wel­che sich aus der Teilnahme erge­ben mögen.
    © Die Pflicht und Verantwortlichkeit, den Wert der Zustimmung fest­zu­stel­len, obliegt jedem, der den Versuch anord­net, lei­tet oder ihn durch­führt. Dies ist eine per­sön­li­che Pflicht und Verantwortlichkeit, wel­che nicht straf­los an ande­re wei­ter­ge­ge­ben wer­den kann.

    Zu. (a): Von einer frei­en Entscheidung kann kei­ne Rede sein. Die Massenmedien ver­brei­ten Angst und Panik und bedie­nen sich der Goebbels'schen Propagandaregeln, indem sie Unwahrheiten so lan­ge wie­der­ho­len, bis sie geglaubt wer­den. Seit Wochen rufen sie zur Ächtung der Nichtgeimpften auf. Waren es vor 80 Jahren die Juden, die als Verursacher von Infektionskrankheiten ver­teu­felt wur­den, so sind es heu­te die Ungeimpften, denen man vor­wirft, das Virus zu ver­brei­ten. Die kör­per­li­che Unversehrtheit, die Freiheit zu rei­sen, die Freiheit zu arbei­ten, das gesam­te Zusammenleben wur­de den Menschen genom­men, um ihnen die Impfung auf­zu­zwin­gen. Kinder wer­den gegen den Willen ihrer Eltern zur Impfung verführt.

    Zu (b): Die 22 schreck­li­chen Nebenwirkungen, die bereits in der FDA-Notfallgenehmigung auf­ge­führt sind, wur­den den Versuchspersonen nicht mit­ge­teilt. Wir füh­ren sie im Folgenden zum Nutzen der Weltöffentlichkeit auf.

    Per Definition hat es nie eine infor­mier­te Zustimmung gege­ben. In der Zwischenzeit sind Tausende von Nebenwirkungen in zahl­rei­chen Datenbanken erfasst wor­den. Während die so genann­ten Fallzahlen im 30-Minuten-Takt durch alle Massenmedien ein­ge­bläut wer­den, gibt es weder einen Hinweis auf die schwer­wie­gen­den uner­wünsch­ten Nebenwirkungen noch dar­auf, wie und wo die Nebenwirkungen zu mel­den sind. Soweit uns bekannt ist, wur­den sogar gemel­de­te Schäden in gro­ßem Umfang in allen Datenbanken gelöscht.

    Der Grundsatz 6 des Nürnberger Kodex for­dert: “Die Gefährdung darf nie­mals über jene Grenzen hin­aus­ge­hen, die durch die huma­ni­tä­re Bedeutung des zu lösen­den Problems vor­ge­ge­ben sind.”

    Die "Impfung" gegen Covid hat sich für etwa 99 % aller Menschen als gefähr­li­cher erwie­sen als Covid. Wie die Johns Hopkins Universität in einer Studie mit 48.000 Kindern doku­men­tiert hat, besteht für Kinder kei­ner­lei Risiko durch das Virus. Aus Ihren eige­nen Daten geht her­vor, dass Kinder, für die das Virus kein Risiko dar­stellt, nach der Impfung Herzinfarkte erlit­ten haben; mehr als 15 000 Kinder hat­ten uner­wünsch­te Ereignisse – dar­un­ter mehr als 900 schwer­wie­gen­de Ereignisse. Mindestens 16 Jugendliche sind bis zum jet­zi­gen Zeitpunkt in den USA nach der Impfung gestor­ben. Bekanntermaßen wer­den nur etwa 1 % – 10% der “Impfnebenwirkungen“ gemel­det. Und wäh­rend wir schrei­ben, stei­gen die Zahlen rapi­de an. Mit Ihrem Wissen.

    Grundsatz 10 des Kodex: "Im Verlauf des Versuchs muss der Versuchsleiter jeder­zeit dar­auf vor­be­rei­tet sein, den Versuch abzu­bre­chen, wenn er auf Grund des von ihm ver­lang­ten guten Glaubens, sei­ner beson­de­ren Erfahrung und sei­nes sorg­fäl­ti­gen Urteils ver­mu­ten muss, dass eine Fortsetzung des Versuches eine Verletzung, eine blei­ben­de Schädigung oder den Tod der Versuchsperson zur Folge haben könnte."

    Anscheinend haben 52% der Weltbevölkerung wenigs­tens eine Impfung erhalten.

    Eine ehr­li­che Offenlegung der wah­ren Zahl der durch "Impfstoff" Verletzten, Schwergeschädigten und Verstorbenen welt­weit ist längst über­fäl­lig. Es han­delt sich inzwi­schen um Millionen Menschen. Liefern Sie uns jetzt die wah­ren Zahlen der Covid-Impfopfer.

    Wie vie­le Impfopfer wer­den aus­rei­chen, um Ihr Gewissen zu wecken?

    Liste der uner­wünsch­ten Wirkungen, die der FDA vor der Notzulassung bekannt waren
    1. Guillain-Barré-Syndrom
    2. Akute dis­se­mi­nier­te Enzephalomyelitis
    3. Transversale Myelitis
    4. Enzephalitis/Enzephalomyelitis/Meningoenzephalitis/Meningitis/Enzephalapathie
    5. Konvulsionen/Krampfanfälle
    6. Schlaganfall
    7. Narkolepsie und Kataplexie
    8. Anaphylaxie
    9. Akute Myokardinfarkte
    10. Myokarditis/Perikarditis
    11. Autoimmunerkrankung
    12. Todesfälle
    13. Schwangerschafts- und Geburtsergebnisse
    14. Andere aku­te demye­li­ni­sie­ren­de Krankheiten
    15. Nicht-ana­phy­lak­ti­sche all­er­gi­sche Reaktionen
    16. Thrombozytopenie
    17. Disseminierte intra­vasku­lä­re Gerinnung
    18. Venöse Thromboembolie
    19. Arthritis und Arthralgie/Gelenkschmerzen
    20. Kawasaki-Krankheit
    21. Multisystemisches Entzündungssyndrom bei KINDERN
    22. Durch Impfung ver­stärk­te Krankheit. 

    Unterzeichnet
    Überlebende der NS Konzentrationslager, ihrer Söhne, Töchter und Enkelkinder, ein­schließ­lich von Personen guten Willens und guten Gewissens
    Disclaimer:
    Die per­sön­li­chen Daten der Holocaust-Überlebenden und ihrer Enkel kön­nen auf offi­zi­el­le Anfrage zu Authentifizierungszwecken auf offi­zi­el­len Antrag zur Verfügung gestellt werden.
    In einem offe­nen Brief wer­den die Daten zum Schutz der Unterzeichner vor Repressalien nicht veröffentlicht.
    Aus dem­sel­ben Grund ist eine Kontaktaufnahme nur per E‑Mail möglich:
    trust-in-humanity@pm.me

    (Ein inter­es­san­tes Problem für deut­sche Qualitätsmedien, die fic­tion­s­cheg­ger und die neue­re Anti-fa und deren schie­ben von Kritikern in rech­te und anti­se­mi­ti­sche Ecken.)

    1. @Benjamin: Das Schreiben ist nicht nur ein inter­es­san­tes Problem für "Qualitätsmedien", son­dern für jeden, der sich mit Quellenkritik beschäf­tigt. Da wird über anonym blei­ben­de "Überlebende der NS Konzentrationslager, ihrer Söhne, Töchter und Enkelkinder, ein­schließ­lich von Personen guten Willens und guten Gewissens" (dazu kann jeder belie­bi­ge Mensch sich zäh­len) eine ver­meint­li­che mora­li­sche Autorität auf­ge­baut. Sie ist ähn­lich anma­ßend wie wenn das "Internationale Auschwitzkomitee" jeg­li­che Maßnahmenkritik für Naziwerk erklärt. Wird der Holocaust-Vorwurf begrün­det? Für die Verfasser ist er schlicht "offen­sicht­lich". Wenn er gar "em>größeren Ausmaßes" sein soll, kom­me ich nicht umhin, eine Verharmlosung des his­to­ri­schen Holocaust dar­in zu sehen. "

      Die COVID-19-Impfstoffe mehr Menschen getö­tet als alle ver­füg­ba­ren Impfstoffe zusam­men von Mitte 1997 bis Ende 2013". Selbst wenn die­se Aussage rich­tig wäre, wäre ein Vergleich mit dem Holocaust ver­mes­sen. Sie ist es aber nicht. In der glei­chen fal­schen Art, in der jeder posi­tiv getes­te­te Verstorbene ein Coronatoter sein soll, wird hier jeder Verdachtsfall bei der "Impfung" als Impftoter gezählt. Das ist in bei­den Fällen unwis­sen­schaft­li­che Propaganda. Ähnlich ver­hält es sich mit der Behauptung "Die 'Impfung' gegen Covid hat sich für etwa 99 % aller Menschen als gefähr­li­cher erwie­sen als Covid". Solche Floskeln ent­wer­ten die zutref­fen­den Aussagen, daß es kei­ne infor­mier­te Zustimmung gibt und erst recht kei­ne Aufklärung über die zahl­rei­chen Nebenwirkungen.

      1. @ aa
        Den Brief zu veri­fi­zie­ren liegt außer­halb mei­ner Möglichkeiten. Bei der ange­ge­be­nen Addresse bekom­me ich, als pri­va­ter Mensch, kei­ne Infos. Über den Wissensstand der Verfasser des Briefes bin ich nicht im Bilde und kann daher die her­an­ge­zo­ge­nen Vergleiche weder wider­le­gen noch bestä­ti­gen. Allerdings ist dies für offi­zi­el­le Anfragen, wie bei­spiels­wei­se von der EMA, mög­lich, daher neh­me ich an, dass der Brief authen­tisch ist. Meines Wissens nach wur­de ein ähn­li­cher Brief schon an das CDC und die WHO gesendet.
        (Zu "Die COVID-19-Impfstoffe mehr Menschen getö­tet als alle ver­füg­ba­ren Impfstoffe zusam­men von Mitte 1997 bis Ende 2013" gab es schon ein paar ähn­lich lau­ten­de Berichte, z.B. https://www.transparenztest.de/post/update‑3–9‑ema-datenbank-262383-der-904534-verdachtsfaelle-covid-impf-nebenwirkungen-sind-schwer )

        Ich stim­me Ihnen auch wei­ter­hin zu, dass der dama­li­ge Holocaust ein bis dato ein­ma­li­ges und grau­en­haf­tes Ereignis war und sich die heu­ti­gen Begebenheiten davon unter­schei­den, gebe aber auch zu beden­ken, dass, auch hier auf coro­dok, schon des öfte­ren über die töd­li­chen Folgen der Spritze berich­tet wur­de. In wel­chem Maße dies geschieht, ist eine der offe­nen Fragen, wel­che auch nicht zu unter­schät­zen ist, da die­ser Fall die gesamm­te Erde umfasst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.