Drosten, Pfizer, Landt…

2007 fand in Berlin ein "13. Klinisch-Mikrobiologisch-Infektiologisches Symposium Klinik, Diagnostik und Therapie bei aktu­el­len Infektionserregern" statt. Eine der Veranstaltungen:
"09.10 Uhr Respiratorische Virusinfektionen Saal 1 Vorsitz: C. Drosten (Bonn), B. R. Ruf (Leipzig)"
Mit dabei Freund Landt von TIB MOLBIOL
Es gibt wei­te­re Verbindungen:

Die Firma "Labor Berlin", die ihre Gewinne u.a. mit PCR-Tests macht und deren Leiter des Fachbereichs Virologie Christian Drosten heißt, besitzt einen Innovationsbeirat. Er wird nach einem Relaunch der Webseite des Unternehmens ver­schwie­gen, vor kur­zem war dort aber zu lesen, daß ihm als einer von 8 Mitgliedern "Dr. Peter Kaspar, Mitglied des Vorstands, BioMérieux S.A., a.D. " ange­hört. Zu BioMérieux sie­he auch „Wunder von Haiti“ statt „maxi­ma­ler Katastrophe“ und Es ist nicht Corona, es ist die Pest!.

Christian Drosten erhielt 2003 den bioMérieux-Diagnostikpreis der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM). Der DGHM gehört bioMérieux als "Corporate Member" an, eben­so die Sponsoren des Kongresses BD und Oxoid, aber auch die Firma Roche.

All das ist nicht unge­wöhn­lich oder gar ver­schwö­re­risch, son­dern Alltag einer kor­rum­pier­ba­ren Forschung im Kapitalismus.

Eine Antwort auf „Drosten, Pfizer, Landt…“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.