Düsseldorfer OB: 43,6 % der "Neuinfizierten geimpft"

twitter.com

Zur "Pandemie der Ungeimpften" diese Nachrichten von heute auf rp-online.de:

»Nach einem privat organisierten Basketballspiel sind elf Pflegekräfte der Uniklinik Bonn positiv auf das Coronavirus getestet worden. Alle Infizierten seien vollständig geimpft gewesen, teilte eine Sprecherin am Donnerstag mit...


Nach einem Corona-Ausbruch in der Wuppertaler Reha-Klinik Bergisch-Land hat die Klinikleitung einen Aufnahmestopp angeordnet. Die meisten Patienten seien verlegt oder entlassen worden, soweit dies medizinisch möglich sei, teilte die Klinikleitung am Donnerstag mit. Vergangene Woche seien erste Corona-Infektionen festgestellt worden, aktuell seien 23 Patienten, neun Mitarbeiter und vier Begleitpersonen infiziert.

In der Klinik, die auf die Krebs-Nachsorge spezialisiert ist, seien mehr als 90 Prozent der Patienten und Mitarbeiter geimpft...


Die Zahl der Intensivbetten in NRW sinkt. Ein Grund dafür machte den Krankenhäusern schon vor der Pandemie zu schaffen: Personalmangel...


Die Präsidentin des Deutschen Pflegerats, Christine Vogler, verteidigte ihre Branche gegen Vorwürfe wegen mangelnder Impfbereitschaft und Corona-Ausbrüchen in Heimen. Die Sorgen der Skeptiker sollten ernst genommen und diese nicht verurteilt werden, sagte sie im ZDF-„heute Journal“. Sie warnte vor einer Impfpflicht für das Pflegepersonal. „Zwang an der Stelle erzeugt viel höhere Widerstände.“ Aber: „Was wir stark vermissen, ist eine zielgruppenspezifische Aufklärung.“


Der neue Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, Hendrik Wüst (CDU), hat sich für verpflichtende Corona-Tests in Alten- und Pflegeheimen ausgesprochen.«

7 Antworten auf „Düsseldorfer OB: 43,6 % der "Neuinfizierten geimpft"“

  1. Coro­na-Tests sind preis­wer­ter als täg­li­che Spa­zier­gän­ge, Sport und Bewe­gung, gutes Essen, Bei­sam­men­sein, Räu­me mit aus­rei­chen­der Luft­feuch­tig­keit, regel­mä­ßi­ge ärzt­li­che Betreu­ung und Vorsorge.
    Ein men­schen­wür­di­ges Leben für alte und pfle­ge­be­dürf­ti­ge Men­schen redu­ziert die Gewinn­span­ne für die Investoren.

  2. Mein Vor­schlag: Wer sich nicht imp­fen lässt, darf kein ARD und ZDF mehr schau­en und wird von der GEZ-Gebühr befreit. Die Coro­na-Far­ce ist ein­fach zu offen­sicht­lich. Wer den Lau­ter­bach Ham­pel­mann und sei­ne Kon­sor­ten noch ernst nimmt, dem ist auch mit Imp­fung nicht mehr zu hel­fen. Wer es immer noch nicht gemerkt hat, die Defi­ni­ti­on von "Imp­fung" und "Impf­stoff" wird aktu­ell über­all auf "könn­te even­tu­ell hel­fen" ange­passt. Hallo??

    1. Impf­stoff wirkt auch aufs Gehirn.
      Kann man bei vie­len Gespeik­ten sehen. Sie bekom­men zeit­nah gesund­heit­li­che Pro­ble­me, aber ein Zusam­men­hang mit der Gen­the­ra­pie ist ausgeschlossen

  3. Die Prä­si­den­tin des Deut­schen Pfle­ge­rats, Chris­ti­ne Vog­ler, ver­tei­dig­te ihre Bran­che gegen Vor­wür­fe wegen man­geln­der Impf­be­reit­schaft und Coro­na-Aus­brü­chen in Hei­men. Die Sor­gen der Skep­ti­ker soll­ten ernst genom­men und die­se nicht ver­ur­teilt wer­den, sag­te sie im ZDF-„heute Jour­nal“. Sie warn­te vor einer Impf­pflicht für das Pflegepersonal.

    Die Pfle­ge­kräf­te haben die Fol­gen der "Imp­fung" bei vie­len Bewoh­nern live und in Far­be mit­be­kom­men und sagen sich "Nö, bleibt mir weg mit dem Zeug."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.