Ein kleiner Inselstaat wirft Fragen auf: Trotz der höchsten Impfquote weltweit kommt es zu einem starken Anstieg der Corona-Neuinfektionen

»Weil die Fallzahlen jüngst nach oben geschnellt sind, füh­ren die Seychellen neue Einschränkungen des öffent­li­chen Lebens ein. Dabei hat der Kleinstaat bereits über 60 Prozent sei­ner Bevölkerung voll­stän­dig gegen das Coronavirus geimpft.«

Darüber berich­tet am 7.5. nzz.ch.

»Die Seychellen hat­ten in den vor­an­ge­hen­den drei Wochen einen star­ken Anstieg der Neuinfektionen mit dem Virus ver­zeich­net. Vergangenes Wochenende waren in drei Tagen rund 500 Neuinfektionen regis­triert wor­den – gemes­sen an den ledig­lich 100 000 Einwohnern eine beacht­li­che Zahl. Die Gesundheitsministerin des Landes, Peggy Vidot, sprach von einer sehr erns­ten Situation und wies dar­auf hin, dass das gröss­te Spital des Landes bereits an sei­ne Kapazitätsgrenze gelangt sei. Man sei nun dar­an, die Zahl der Krankenbetten kurz­fris­tig zu erhöhen.

Höhere Impfquote als Israel

Diese Entwicklung kommt über­ra­schend. Die Seychellen bli­cken auf eine rasche und umfas­sen­de Impfkampagne in den ver­gan­ge­nen Wochen zurück. Heute sind schon mehr als 60 Prozent der Einwohner voll­stän­dig gegen das Coronavirus geimpft – mehr als in jedem ande­ren Land der Welt (in Israel liegt der ent­spre­chen­de Anteil gegen­wär­tig bei rund 58 Prozent). Seit März hat­te die Regierung mehr­mals betont, dass sich das Land kurz davor befin­de, Herdenimmunität zu errei­chen. Mitte April hat­ten die sey­chel­li­schen Behörden vor dem Hintergrund der raschen Fortschritte bei den Impfungen schliess­lich weit­ge­hen­de Lockerungen ein­ge­führt und sich als attrak­ti­ve Feriendestination ohne Quarantänepflicht angepriesen.

Dass die­se ver­meint­li­che Rückkehr zur Normalität nur drei Wochen spä­ter wie­der Geschichte ist, dürf­te das Land nicht nur gesund­heit­lich, son­dern auch wirt­schaft­lich stark tref­fen: Etwa die Hälfte der Wirtschaftsleistung der Seychellen geht auf den Tourismus zurück.

Zugleich wirft die Entwicklung die Frage nach der Wirksamkeit der ver­ab­reich­ten Impfstoffe auf. Nach Informationen der loka­len Gesundheitsbehörden hat­ten beträcht­li­che 35 Prozent der Personen, die sich zuletzt mit dem Virus infi­zier­ten, bereits zwei Impfdosen erhal­ten und gal­ten damit zum Zeitpunkt der Ansteckung als voll­stän­dig geimpft…

Unklare Wirksamkeit der verwendeten Impfstoffe

Ein wei­te­rer Grund für die rela­tiv hohe Zahl der geimpf­ten Infizierten könn­te in der Wirksamkeit der ein­ge­setz­ten Vakzine lie­gen. Laut der Nachrichtenagentur Bloomberg wur­de bis Mitte April bei rund 60 Prozent der Injektionen der chi­ne­si­sche Impfstoff Sinopharm ver­wen­det, beim Rest jener von AstraZeneca…

Fraglich ist zudem, wie wirk­sam die ver­wen­de­ten Wirkstoffe gegen die süd­afri­ka­ni­sche Mutation des Coronavirus (B.1.351) sind. Diese wur­de auf den Seychellen bereits im Februar iden­ti­fi­ziert und wird hin­ter dem jüngs­ten Anstieg der Fallzahlen ver­mu­tet. In Südafrika hat­ten Studien mit dem Impfstoff von AstraZeneca im März dar­auf hin­ge­deu­tet, dass des­sen Wirksamkeit gegen die dort domi­nan­ten Mutante deut­lich ein­ge­schränkt war. Das Land hat­te sei­ne bereits bestell­ten Dosen des Impfstoffs danach ver­kauft.«

Noch traut sich nie­mand in den eta­blier­ten Medien, die Frage zu stel­len, ob die Menschen sich an oder trotz des "Impfstoffs" infizieren.

7 Antworten auf „Ein kleiner Inselstaat wirft Fragen auf: Trotz der höchsten Impfquote weltweit kommt es zu einem starken Anstieg der Corona-Neuinfektionen“

  1. Bislang wur­de in allen Informationen stets beteuert:
    "Die Skepsis bezüg­lich der neu­en Corona-Impfstoffe war schnel­ler da als deren Zulassung. Genveränderungen, so mach­te es bei Impfskeptikern die Runde, könn­ten die neu­en Vakzinen ver­ur­sa­chen. Bezüglich der Präparate von Biontech/Pfizer und Moderna war es ein­fach, die­se Befürchtungen zu zer­streu­en. Denn die­se bestehen aus mRNA, die im Zellplasma in ein Protein über­setzt wird. In den Zellkern, den Ort, wo unse­re geno­mi­sche Erbsubstanz lagert, gelangt die mRNA nicht. Sie ist wie der papie­re­ne Ausdruck eines Bauplans, der auf einer Baustelle kur­siert, wäh­rend im Computer des Architekten das Original als Datei (DNA) liegt. "
    Quelle: https://www.pharmazeutische-zeitung.de/koennen-vektorimpfstoffe-das-erbgut-veraendern-123924/

    Und heu­te steht auf Focus online:
    "PCR-Test noch nach Monaten posi­tiv: Corona schleust Virus-Schnipsel in unse­re DNA"
    https://m.focus.de/gesundheit/veraenderung-im-erbgut-coronavirus-dna-auch-in-unserem-erbgut_id_13272787.html

  2. Die zeit­geis­ti­ge Dekonstruktion hält für alles Ausreden bereit.

    In die­sem Fall ist es der chi­ne­si­sche Impfstoff, der ein­fach nicht so geni­al sei wie die gen­tech­ni­sche Optimierung nach deutsch­tür­ki­schem Rezept.

  3. "YouTube-CEO: Es ist ein­fach, "Inhalte zu erfin­den und von Ihrem Keller aus zu pos­ten", des­halb för­dern wir "auto­ri­ta­ti­ve Quellen".

    Susan Wojcicki, CEO von YouTube, hat ein­ge­räumt, dass die Politik der Plattform, "maß­geb­li­che" Mainstream-Medienquellen zu för­dern und unab­hän­gi­ge Produzenten in der Suche zu unter­drü­cken, es "in eini­gen Fällen schwie­ri­ger macht, für Kanäle, die viel­leicht gera­de anfan­gen oder klei­ner sind, in der Lage zu sein, sicht­bar zu sein, wenn es ein gro­ßes Ereignis gibt oder wenn die Leute sich etwas anse­hen, das mit Wissenschaft oder Nachrichten zu tun hat", aber sie besteht dar­auf, dass die Politik "wirk­lich, wirk­lich wich­tig" ist. .."

    https://reclaimthenet.org/youtube-ceo-basement-authoritative-sources/

    Reclaim The Net

    Verteidigen Sie die freie Meinungsäußerung und die indi­vi­du­el­le Freiheit im Internet. 

    Wehren Sie sich gegen die gro­ßen Tech- und Medien-Gatekeepers.

    Wenn Sie genug haben von can­cel cul­tu­re und Zensur, abon­nie­ren Sie Reclaim The Net.

    https://reclaimthenet.org/

    (Übersetzer)

  4. Wäre mal inter­es­sant zu erfah­ren, wie­vie­le von den rest­li­chen Infizierten bereits teil­ge­impft sind. Und ja – trotz oder wegen der Impfung.

  5. "Noch traut sich nie­mand in den eta­blier­ten Medien, die Frage zu stel­len, ob die Menschen sich an oder trotz des "Impfstoffs" infizieren.

    Oder wegen dem Impfstoff. (Mutationen)

Schreibe einen Kommentar zu Ulla Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.