Ein Versprechen ist kein Versprechen

Nicht nur die SPD hat das oft kurz nach Wahlabenden ver­kün­det. Das "mit­tags maga­zin" der ARD gehört zu den laut­stärks­ten Propagandainstrumenten, und dort is man am 1.12. besorgt wegen gebro­che­ner Versprechen. Angeblich lernt man nur dazu, meint der nie­der­säch­si­sche Ministerpräsident. Putzig!

6 Antworten auf „Ein Versprechen ist kein Versprechen“

  1. Ja, irren ist mensch­lich und eine Mauer wird nicht gebaut.
    Die wer­den sich hof­fent­lich noch dafür ver­ant­wor­ten müssen!
    Wenigstens in mei­nen Träumen…

  2. More Than 400 Studies on the Failure of Compulsory Covid Interventions

    Mehr als 400 Studien über das Scheitern von obli­ga­to­ri­schen Covid-Interventionen 

    (Links im Artikel)

    "Die zahl­rei­chen Belege (ver­glei­chen­de Forschungsstudien und qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­ge Belege und Berichte, die für die­se Analyse als rele­vant erach­tet wer­den) zei­gen, dass COVID-19-Abriegelungen, Schutzmaßnahmen, Masken, Schulschließungen und Maskenverordnungen ihren Zweck, die Übertragung ein­zu­däm­men oder die Zahl der Todesfälle zu ver­rin­gern, nicht erfüllt haben. Diese restrik­ti­ven Maßnahmen waren unwirk­sam und ver­hee­rend und haben vor allem den ärme­ren und schwä­che­ren Bevölkerungsschichten immensen Schaden zuge­fügt. .." (Übersetzer)

    https://​brown​stone​.org/​a​r​t​i​c​l​e​s​/​m​o​r​e​-​t​h​a​n​-​4​0​0​-​s​t​u​d​i​e​s​-​o​n​-​t​h​e​-​f​a​i​l​u​r​e​-​o​f​-​c​o​m​p​u​l​s​o​r​y​-​c​o​v​i​d​-​i​n​t​e​r​v​e​n​t​i​o​ns/

    https://​www​.red​dit​.com/​r​/​L​o​c​k​d​o​w​n​S​k​e​p​t​i​c​i​s​m​/​c​o​m​m​e​n​t​s​/​r​6​7​g​3​c​/​m​o​r​e​_​t​h​a​n​_​4​0​0​_​s​t​u​d​i​e​s​_​o​n​_​t​h​e​_​f​a​i​l​u​r​e​_​of/

  3. Die leben in ihrer eige­nen Welt. Die sehen nicht das Leid, was sie anrich­ten, son­dern nur das angeb­li­che Leid von Corona-Erkrankten, das nun so gras­sie­ren wür­de. Wir soll­ten ja schon Kerzen ins Fenster stel­len, aber man eis­kalt gegen­über jenen, die kei­ne Maske tra­gen kön­nen, man eis­kalt gegen­über Kindern, denen man Schulen und Sportvereine schließt, man ist eis­kalt gegen­über den klei­nen Händlern, die nun von Amazon end­gül­tig platt gemacht wer­den, man ist eis­kalt gegen­über die klei­nen Hoteliers, die nun unter druck an Hilton oder irgend­wel­chen Hedge Fonds ver­kau­fen müs­sen. Und das alles nur des­halb, weil ein man einen gerin­gen Teil des nor­ma­len Sterbegeschehens für die Ausgeburt einer Pandemie hält.

    Hier kom­men auch 20 Jahre har­ter Lobbyarbeit zum Tragen, dass alle nur noch auf eine Hand voll Virologen hören und in der Impfung die ein­zi­ge Lösung sehen.

  4. Soll die Impfpflicht ruhig kom­men, das wird sich tief ins Gedächtnis der 10+ Millionen Ungeimpfter ein­prä­gen, die sich ver­nunft­be­gabt und evi­denz­ba­siert , bei kla­rem Verstand gegen eine Impfung ent­schie­den haben. Dazu wer­den sich die Mitbürger gesel­len, die lang­sam, aber sicher, aus ihrem Wunschtraum der "Freiimpfung" auf­wa­chen und auf­wa­chen wer­den, wenn das "Impf-Abo" Realität wird und ihre Vorzüge als "Elitedeutsche" nach 6–9 Monaten ablau­fen, wenn die sich nicht unter­wer­fen. Menschen, die sich eigent­lich ent­schei­den wol­len, kei­ne wei­te­ren Booster mehr in ihren Körper zu las­sen, wer­den dann auto­ma­tisch ins "boden­lo­se, geäch­te­te Nichts fallen".

    Es ist seit Anfang 2020 klar, das die Versprechen die Herr Weil abgibt, seit Anfang 2020 nichts wert sind, als er voll­mun­dig ver­sprach, kei­ne Maskenpflicht in Nds ein­zu­füh­ren und inner­halb von 1–2 Tagen die­sel­bi­ge ein­ge­führt hat. Er hat sich inner­halb der letz­ten Monate in ein faschis­to­i­des Covidmonster ver­wan­delt, ein Täter der deut­schen Unkultur, die stram­mes befol­gen von sinn­lo­sen Befehlen gera­de­zu auf­saugt wie ein ein­ge­trock­ne­ter Schwamm. Die deut­sche Volksseele dürs­tet nach gesun­dem Volkskörper durch Führer und stram­mer Führung aus dem durch jah­re­lan­ge Propaganda instal­lier­ten, end­lo­sen Tal der Angst. Selbst im Ausland wun­der­te man sich über die Österreicher! Die deut­schen "Zeugen Coronas" zie­hen jetzt stramm hin­ter­her, eine unheil­vol­le Allianz, ein Déjà-vu des Schreckens eta­bliert sich jetzt und hier unter dem Deckmantel einer wehr­lo­sen Demokratie. Ein sat­tes, mit über­flüs­si­gen Gütern voll­ge­stopf­tes, von Fachidioten durch­tränk­tes Volk, die knap­pe Freizeit hirn­ver­brannt mit Netflix und Amazon ver­brin­gend ist kein Verfechter der­sel­bi­gen wenn es "ernst" wird, es hat natür­lich ver­lernt Demokratie mit Leben zu fül­len! Diese muss erkämpft wer­den, immer und immer wie­der, denn sie war, ist und bleibt der Feind der Reichen und Mächtigen. Denn sie ist anstren­gend für die Eliten, des­we­gen wer­den sie immer bestrebt sein (bis auf weni­ge Ausnahmen), die­se ein­zu­schrän­ken und letzt­end­lich auch abzu­schaf­fen. Eine Impfpflicht, digi­ta­le Nachweise, stren­ge Kontrolle, Aufruf zur Denunziation und Zweiklassengesellschaft unter­füt­tert mit Ausschluss aus der Gesellschaft ist ein ers­ter Einstieg, ein Testlauf für ein zu eta­blie­ren­des, wie auch immer gear­te­tes Sozialpunktesystem.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.