Ein Wanderwitz

»10:19 Uhr: Der Ostbeauftragte der Bundesregierung, Marco Wanderwitz (CDU), hat sei­ne Auffassung bekräf­tigt, dass es einen Zusammenhang zwi­schen dem Anteil der AfD-Anhänger in einer Region und der dor­ti­gen Corona-Lage gibt.

"Wer die Infektionsschutzmaßnahmen ablehnt, wie vie­le AfD-Anhänger, Reichsbürger und Esoteriker es tun, hilft am Ende bei der Ausbreitung des Virus", sag­te er den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND).

Wanderwitz füg­te hin­zu, das Phänomen habe inzwi­schen eine Dimension, die über das Parteipolitische hin­aus­ge­he. So wach­se in man­chen Regionen der frü­he­ren DDR eine Realitätsverweigerung wie im Jahr 2016 bei den Wählern des frü­he­ren US-Präsidenten Donald Trump in den USA. Viele schö­ben Komplexes und Unwillkommenes ein­fach bei­sei­te, igel­ten sich ein – und sei­en dann kei­nem Argument mehr zugänglich.

Wanderwitz hat­te bereits im Dezember die AfD für die ange­spann­te Pandemie-Lage mit­ver­ant­wort­lich gemacht. "Natürlich bekommt man nicht Corona, wenn man AfD wählt", sag­te er damals den RND-Zeitungen. "Aber die­se Partei leug­net Corona und for­dert dazu auf, die Hygieneregeln nicht zu beach­ten. Das führt dann dort, wo vie­le AfD-Anhänger leben, lei­der zu ver­stärk­ter Ansteckung."«
https://web.de/magazine/news/coronavirus/corona-live-ticker-mutter-sohn-tot-haus-entdeckt-coronavirus-infiziert-35447530

Letzten Endes kön­nen das aber nur Nachwirkungen des SED-Unrechtsregimes sein.

Zu wie vie­len "Ansteckungen" ist es noch mal gekom­men bei den Demonstrationen, auf denen "Hygieneregeln" nicht beach­tet wurden?

13 Antworten auf „Ein Wanderwitz“

  1. Zu mög­li­chen direk­ten Auswirkungen der W.H.O.-Definitionsänderungen:

    "Schließlich: Das Urteil aus Weimar vom 11. Januar 2021 konn­te bei allem noch nicht berück­sich­ti­gen, dass die WHO mit ihrer „User Information“ vom 20. Januar 2021 jetzt den simp­len Rückschluss von einem posi­ti­ven PCR-Test auf das Vorliegen einer infek­ti­ons­schutz­recht­lich rele­van­ten Infektion für unzu­läs­sig erklärt hat. Anders als es der immer wie­der erstaun­li­che Christian Drosten inzwi­schen plau­dernd dar­ge­stellt hat, ist die User Information der WHO damit nicht bloß eine red­un­dan­te Mahnung an min­der­be­gab­te Test-Nutzer, die Gebrauchsanweisung des Test-Kits zu lesen. Die WHO hat viel­mehr Kriterien for­mu­liert, die alle­samt kumu­la­tiv – d.h. gleich­zei­tig und zusam­men! – vor­lie­gen müs­sen, um über­haupt eine Infektion und also eine Infektiosität anneh­men zu können."

    https://www.achgut.com/artikel/weimarer_corona-Urteil_stufe_2_der_rakete_gezuendet

  2. Wanderwitz—>Running Gag
    Die gesam­ten "Hygieneregeln" haben aber auch so gar nichts gebracht, aus­ser einen gigan­ti­schen Kollateralschaden … weil die­ser blö­de Virus nicht lesen kann. Ich bin schon seit län­ge­rem davon über­zeugt das all die­se Politiker & Co inkl Dr Osten mor­gens etwas zu sich neh­men müs­sen, so das die nicht mehr in der Lage sind etwas zu ver­ste­hen bevor die gehört haben was sie gesagt haben.…

  3. Das ist ein, ver­zei­hen Sie den Ausdruck, ein Treppenwitz. Personen, die sich zu ver­sim­pli­fi­zier­ter Schuldzuweisung hin­rei­ßen las­sen oder Sachverhalte bewusst dekon­tex­tua­li­sie­ren, erwe­cken damit Misstrauen-wenn­gleich offen­kun­dig unbewusst.

  4. So wie Herr Wanderwitz(Gott,der Name…wow…)gibt es vie­le für mich, von denen ich mir nicht im Klaren bin, ob sie das, was sie von sich geben glau­ben und dahin­ter­ste­hen oder ob sie bewusst lügen .…. Gott bewah­re und vor sol­chen Politikern…

  5. Die hohen Infektionszahlen in der Region um Bautzen und im noch weiter südlich gelegenen Erzgebirge seien vielmehr auf die Nähe zu Tschechien zurückzuführen. "Das war in den Grenzregionen erwartbar. Wir haben schon vor zwei Monaten gesagt, wenn die Grenzen zu Tschechien nicht dicht gemacht werden, dann wird die Welle auch zu uns überschwappen, weil hier eben ein reger Austausch stattfindet."

    Die Kontakte sind eng
    Tschechien ist eines der Länder, das in Europa von der Pandemie am stärksten betroffen ist. 20.000 Tschechen pendeln jeden Tag in die Region Bautzen, um hier zu arbeiten. Umgekehrt fahren viele Menschen aus dem südlichen Sachsen regelmäßig nach Tschechien zum Einkaufen oder um dort Freunde zu besuchen. Gleiches gilt für das östliche Sachsen mit seiner Grenze zu Polen. "Es gibt da enge Kontakte, die immer intensiver wachsen und das ist ja auch erwünscht", sagt Oberbürgermeister Ahrens [SPD].

    https://www.dw.com/de/sachsen-corona-der-lockdown-und-die-afd/a-55940101

  6. Wenn ich das Wort "Ostbeauftragter" höre, erin­nert mich das immer wie­der an die Bezeichnung "Judenpapst" (Bezeichnung für den Dresdner Gestapobeamten für jüdi­sche Angelegenheiten, nach­zu­le­sen in Klemperer, V: "LTI")

    1. @Kassandro: Da waren Södolfs Schergen mal wie­der schnel­ler- bei der SZ „wütet“ das Killervirus seit eh und je. Und jetzt kom­men auch noch die­se gräß­li­chen Mutanten!
      Bin schon gespannt, wel­che mar­tia­lisch klin­gen­den Wörter der Plot als nächs­tes brin­gen wird.
      Die Absurdität ist nach wie vor streng mono­ton stei­gend und kei­ne Asymptote in Sicht.

  7. Der Titel 'Ostbeauftragter' hat­te mich neu­gie­rig gemacht, was hat man dem Herrn Wanderwitz auf Wikipedia zuge­schrie­ben? https://de.wikipedia.org/wiki/Marco_Wanderwitz

    z.B. 'aber­witz':

    'Im Rahmen der Finanzkrise äußer­te Wanderwitz in einem mit „Gebt her eure Inseln“ beti­tel­ten Interview, dass Griechenland Inseln pri­va­ti­sie­ren kön­ne, „wenn Griechenland sei­nen Verpflichtungen nicht nach­kom­men kann.“Im Sommer 2010 for­der­te er, sich unge­sund ernäh­ren­de Bürger müss­ten stär­ker zur Finanzierung der Krankenkassen her­an­ge­zo­gen wer­den, da sie bewusst die Kosten der Kassen in die Höhe trei­ben wür­den. Diese Vorschläge wur­den in den Medien als „aber­wit­zig“ bezeichnet.'

    Ansonsten:

    'Wanderwitz stimm­te im Jahr 2007 bei der Abstimmung des Deutschen Bundestages für die spä­ter durch das Bundesverfassungsgericht für ver­fas­sungs­wid­rig erklär­te Vorratsdatenspeicherung.'

    'Im März 2014 emp­fahl er, bei der Ausgestaltung des gesetz­li­chen Mindestlohns die Gruppe der Zeitungszusteller geson­dert in den Blick zu neh­men. Durch den Mindestlohn für Zeitungszusteller ent­ste­he den Zeitungsverlagen Mehrkosten von rund 225 Millionen Euro. Dies scha­de der Pressefreiheit. Ein Rechtsgutachten von der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, das im Auftrag der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) erstellt wur­de, kommt zu dem Schluss, dass der Mindestlohn die Pressefreiheit nicht gefährde.'

    'Im Januar 2016 trat Wanderwitz bei dem rechts­ra­di­ka­len, asyl­feind­li­chen Verein „Heimattreue Niederdorf“ auf. Im Rückblick habe er dies als Fehler zuge­ge­ben, so der Tagesspiegel.'

    Da Herr Wanderwitz aus­schliess­lich Ostbeauftragter ist: sind die 'Inzidenzen' in NRW, BW, Bayern eigent­lich auch mit der AfD Wählerverbreitung kor­re­liert? Und wie stieht man denn da in einem Ost-West-Vergleich aus?

    Für mich als Nichtwähler steht eines fest: Deutschland ist dort hin­ge­kom­men, wo es steht, aus­schliess­lich durch die 'eta­blier­ten' Parteien, CDU, CSU, SPD mit FDP und Grüne…die Rechten (obwohl ich per­sön­lich die auch nicht wäh­len wür­de) haben nach­weis­lich damit nichts zu tun…

    Und in den USA wohl abwech­selnd sog. 'Demokraten' und 'Republikaner'. Wie war noch­mal 'die ande­re Alternative' zur Zeit, als Trump gewählt wur­de? Wurde das gerin­ge­re Uebel gewählt?

  8. Deppen-Linke:

    "Der Aufruf #ZeroCovid hat inner­halb einer Woche eine enor­me Resonanz erhal­ten. Fast 75.000 Menschen haben ihn bis­her unterzeichnet, …"

    https://www.zeitschrift-luxemburg.de/ueber-die-null-hinaus-denken/

    Wenn das ech­te Zahlen sind und kei­ne gefak­ten, dann sitzt heu­te die Dummheit ein­deu­tig "links". Früher war das anders.

    PS: … oder die "Linken" sind eben tat­säch­lich rechts: obrig­keits­hö­rig, repres­siv, auto­ri­täts­hö­rig, leicht­gläu­big, den­kun­fä­hig, lenk­bar, leit­bar, ver­leit­bar, duckmäuserisch!

  9. "Natürlich bekommt man nicht Corona, wenn man AfD wählt"?
    Hoffentlich spricht sich das unter den Zeugen Coronas nicht rum, daß man kein "Corona" bekommt, wenn man AfD wählt!
    Vielleicht soll­te man tat­säch­lich ver­brei­ten, daß man, WEIL man AfD wählt, an Covid19 erkran­ken kann?

  10. Jaja, AfDler hal­ten sich nicht an Hygieneregeln. Sie käm­men sich nicht die Haar, waschen sich nicht die Hände, außer Sonntags und stin­ken so vor sich hin – ansons­ten wür­de doch sicher jour­na­lis­tisch gewis­sen­haft geschrie­ben wor­den sein, sie hiel­ten sich nicht an die erlas­se­nen Corona-Hygieneregeln: Händewaschen bis Blut kommt, unter der ich­bin­so­all­täg­lich­frei-Alltagsmaske noch die unge­setz­lich ver­ord­ne­te FFP2-Maske, Abstandhalten von 15 km zwi­schen je zwei GenossInnen, aber immer nur die sel­ben! – und jede Kontaktperson, die einem irgend­wie nicht in den Kram passt, app­mel­den – Is aber viel schö­ner, wenn man ver­ord­ne­te Infektionsschutz-Regeln wan­der­wit­zig zu "Hygieneregeln" reich­wei­ten­stark ver­all­ge­mei­nert: es dif­fa­miert und kei­ner kanns beweisen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.