Es passierte mitten in der Ferienzeit …!

So beginnt der Bericht am 22.7. auf bild.de. Weiter heißt es:

»ISIS-Alarm auf dem Flughafen Düsseldorf: Drei Mitarbeiter ste­hen auf dem Flughafen-Vorfeld vor einem Koffer-Rollband, recken den ISIS-Zeigefinger zum Himmel. Sie beken­nen ihre Sympathie mit isla­mis­ti­schen Terroristen…«

Hier ein Auszug von Taten aus dem poli­ti­schen Leben, bei denen der Staatsschutz ermit­teln sollte:

16 Antworten auf „Es passierte mitten in der Ferienzeit …!“

  1. Alles sub­ver­si­ve Elemente. Durchweg. Wenn Nessie Finger an den Flossen hät­te, die wür­den eben­falls zum Gruß geho­ben. Immerhin ist jetzt das Sommerloch ange­sagt. Die Bild hat doch nur kein Material mehr, nach­dem der Coronagei bei Uncle Sam weilt.

  2. ISIS? Ist das etwa wie­der eine neue Corinna-Mutante? Was sagt denn Karlemann der Große dazu? Gibt es schon einen ange­pass­ten Impfstoff??? Hope so…

  3. Der Vettel mach­te das doch auch immer, als er noch Grund dazu hat­te. Der hat sich aller­dings zu allen Must-Support-Themen so posi­tiv geäu­ßert, dass er eher nicht als Staatssimulations–Delegitimierer in Frage kom­men dürfte.
    Quasi ein per­fek­ter Werbeträger für den WEF und sons­ti­ge Verbrecherbanden.

  4. "Ich füh­le mich erstaun­lich gut. Ich habe mich total schnell nach zwei, drei Stunden schon wie­der gefan­gen. Das ist an mir abge­prallt, weil ich fast schon rea­li­siert habe, es geht hier nicht um mich oder die Anklage. Das ist ein Angriff gegen uns alle, das ist ein Angriff gegen den rest­de­mo­kra­ti­schen Zustand in dem Land, das ist ein Angriff auf unser Rechtssystem. Der Rechtsstaat ist mei­ner Meinung nach mit die­sen gan­zen Vorfälle, die wir inzwi­schen erle­ben durf­ten, inzwi­schen ausgehebelt."

    Wegen eines angeb­lich gefälsch­ten Impfpasses hat die Kripo wäh­rend ihrer Abwesenheit die Wohnung von Nina Maleika durch­sucht. Jetzt geht die Künstlerin juris­tisch gegen die Sache vor:

    https://tkp.at/2022/07/18/hausdurchsuchungen-machen-angst-aber-nicht-jedem-nina-maleika-im-interview/

  5. Das ist schon pro­ble­ma­tisch. Das Zeichen der grau­en Wölfe und der Schweigefuchs sind zufäl­lig auch gleich. Es hängt natür­lich vom Kontext ab, wie man was zu inter­pre­tie­ren hat und die drei Kerle vom Rollfeld machen eben nicht den mah­nen­den Lauterbach-Finger, son­dern eine pro­ble­ma­ti­sche Geste. Das Innenministerium benö­tigt für gewöhn­lich sechs Wochen, ob jemand im sicher­heits­re­le­van­ten Bereich am Flughafen (dazu gehört schon die Gepäckabfertigung) arbei­ten darf oder nicht. Beim kleins­ten Verdacht auf Extremismus kann da nicht gear­bei­tet wer­den. Folgerichtig ist jetzt auch die Entlassung.

    1. @Johannes Schumann: Folgerichtig, weil von einem Innenministerium geprüft und ver­an­laßt, das seit zwei Jahren jeden Corona-Protest in die ver­fas­sungs­feind­li­che Ecke stellt? Unter einer Regierung, die mit Erdogan oder jeden­falls mit sei­ner Billigung ein Abkommen schließt, tau­sen­de "Gastarbeiter" unser Gepäck auf den Flughäfen zu betreuen?
      Ich den­ke auch, weder tür­ki­sche noch sons­ti­ge Nazis und auch kei­ne beken­nen­den IS-ler haben da etwas zu suchen. Aber ist der Zeigefinger hier nicht etwas dün­ne als Beweismittel? "Die Generalstaatsanwaltschaft Düsseldorf führt kei­ne Ermittlungen in dem Fall, wie ein Sprecher der dpa am Freitag sag­te. Das Zeigen des erho­be­nen Zeigefingers erfül­le kei­nen Straftatbestand." (https://www.ruhr24.de/nrw/duesseldorf-isis-geste-mitarbeiter-flughafen-airport-news-terrorismus-polizei-91682601.html)

  6. « E.T. Phone Home — E.T. nach Hause telefonieren » 

    https://www.youtube.com/watch?v=Ua3V_2mBtVE

    https://www.youtube.com/watch?v=atkVFJmIUgs

    Nach Hause tele­fo­nie­ren wird sprichwörtlich 

    Das Schlüsselzitat des Films Nach Hause tele­fo­nie­ren ent­wi­ckel­te sich ins­be­son­de­re in der Informatik zum geflü­gel­ten Wort. Es bezeich­net dabei noch heu­te die aus Benutzersicht häu­fig uner­wünsch­te Eigenschaft eines Computerprogramms, einer App oder eines tech­ni­schen Gerätes, des­sen Programmierer, Vertreiber oder bis­wei­len auch Dritte zu kon­tak­tie­ren, um aus­spio­nier­te Daten und Verhaltensweisen über den Benutzer wei­ter­zu­ge­ben, im Sinne des Sprichwortes zumeist, ohne dass die­ser davon erfährt. 

    https://de.wikipedia.org/wiki/E.T._%E2%80%93_Der_Au%C3%9Ferirdische#Nach_Hause_telefonieren_wird_sprichw%C3%B6rtlich

  7. "Die Flughafen Düsseldorf GmbH erklär­te, „dass es sich bei den durch die Ermittlungen der Bundespolizei betrof­fe­nen Personen nicht um Mitarbeiter der Flughafen Düsseldorf GmbH han­delt, son­dern um Beschäftigte eines am Standort Flughafen täti­gen Dienstleisters“. Das betref­fen­de Unternehmen sei nicht im Auftrag der GmbH tätig. "

    Diese Männer arbei­ten im Bereich der Gepäckabfertigung (sen­si­bler Bereich)

    Kollektives! Zeigen des Mittelfingers

    (Nicht auf irgend­ei­ner Demo oder in einer Kneipe)

    Dünn als "Beweismittel" stimmt
    Vorgehensweise dient als Abschreckung und Beleg, dass man auf der Hut ist

    "Wegschauen" dient der Sicherheit der Flugreisenden?

    Die even­tu­el­len Konsequenzen, wenn z.B. eine Bombe in das Gepäck/ Flugzeug geschmug­gelt wird/wurde, trägt dann wer?

    Zweierlei Maß
    https://www.rechtsindex.de/strafrecht/1161-hitlergruss-ist-auch-ohne-politischen-absichten-strafbar

    Wie wär's denn damit, sol­che "Scherze" /Zur-Schau-Stellungen zu unterlassen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.