Ex-Beatle Ringo Starr sagt Konzerte in USA ab – positiver Coronatest

Endlich wie­der eine gute Gelegenheit, einen Beitrag zu recyclen!

I Am The Virus
John Lennon beschloß, "einen so ver­wir­ren­den, unüb­li­chen Text zu schrei­ben wie nur mög­lich" heißt es zur Entstehungsgeschichte des Titels. Heute hät­te er den Job Drosten und Lauterbach über­las­sen und den Titel leicht ver­än­dert. Die Zeile "See how they run like pigs from a gun" hät­te er aller­dings beibehalten.

Quelle: you​tube​.com

»London (dpa) – Der frü­he­re Beatles-Schlagzeuger Ringo Starr (82) ist nach der Absage meh­re­rer Konzerte in den USA posi­tiv auf das Coronavirus getes­tet wor­den. «Ringo hofft, so bald wie mög­lich wie­der los­zu­le­gen und erholt sich zu Hause», zitier­te die bri­ti­sche Nachrichtenagentur PA aus einer Mitteilung sei­nes Managements vom Montag. Zuvor hat­te der Ex-Beatle am Sonntag Auftritte in den Städten New Buffalo im US-Bundesstaat Michigan und Prior Lake in Minnesota wegen einer Erkrankung abge­sagt, die sei­ne Stimme beein­träch­tig­te, wie einer der Veranstalter mit­ge­teilt hat­te. Das Coronavirus war zunächst als Ursache aus­ge­schlos­sen worden.«
kran​ken​kas​sen​.de (3.10.)

Auch pas­send:

Just call me Lucifer

2 Antworten auf „Ex-Beatle Ringo Starr sagt Konzerte in USA ab – positiver Coronatest“

  1. Nein! Doch! Ohhh!
    https://​www​.ndr​.de/​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​/​h​a​m​b​u​r​g​/​c​o​r​o​n​a​v​i​r​u​s​/​I​n​z​i​d​e​n​z​-​i​n​-​H​a​m​b​u​r​g​-​I​m​p​f​s​t​a​t​u​s​-​d​e​r​-​I​n​f​i​z​i​e​r​t​e​n​-​o​f​t​-​u​n​k​l​a​r​,​c​o​r​o​n​a​z​a​h​l​e​n​1​5​3​0​.​h​tml

    Bei einer Recherche ver­such­ten Journalistinnen und Journalisten von "Welt" und "Süddeutscher Zeitung" her­aus­zu­fin­den, bei wie vie­len Corona-Fällen der Impfstatus über­haupt bekannt ist. Ihr Verdacht lau­te­te: Die Fälle, bei denen die Behörden den Status nicht kennt, wer­den als Ungeimpfte auf­ge­führt. Dieser Verdacht erhär­te­te sich, es stell­te sich her­aus: In den meis­ten Fällen weiß die Hamburger Sozialbehörde tat­säch­lich nicht, ob jemand geimpft oder unge­impft ist.

    NDR 90,3 liegt die Senatsantwort auf eine Kleine Anfrage der FDP-Abgeordneten Anna von Treuenfels vor. Demnach war Ende November, in der 47. Kalenderwoche, bei fast 70 Prozent der Corona-Fälle nicht klar, ob die infi­zier­te Person geimpft oder unge­impft war. Trotzdem wur­den sie in die Gruppe der Ungeimpften gezählt. Die Sozialbehörde hat­te die Inzidenz bei den Geimpften für die 47. Kalenderwoche mit 24,0 ange­ge­ben, die der Ungeimpften oder nicht voll­stän­dig Geimpften mit 898,2.
    —-

    Wäre da nicht mal end­lich ein Rücktritt notwendig?

  2. Gut, dass zu der Zeit noch nicht ged­ros­telt wur­de. Sonst hät­te John Lennon womög­lich die Feder ent­mu­tigt sin­ken las­sen und die­sen schö­nen Text nie geschrieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.