Extremismus mal umgekehrt

Eine Eli­te­schu­le in Flo­ri­da dreht den Spieß um. spie​gel​.de berich­tet am 28.4.:

»Flo­ri­daPri­vat­schu­le ver­bie­tet geimpf­ten Leh­rern den Kon­takt zu Schülern

»Wir kön­nen das nicht erlau­ben«: Eine Schu­le in Miami rät Lehr­kräf­ten drin­gend von Covid-Imp­fun­gen ab – und unter­sagt Inter­ak­ti­on bei bereits erfolg­ter Imp­fung. Die Begrün­dung ist abenteuerlich.
Bil­lig ist das Ler­nen an der Cent­ner Aca­de­my in Miami um US-Bun­des­staat Flo­ri­da nicht. Knapp über 15.000 US-Dol­lar kos­tet der Besuch für ein Vor­schul­kind pro Jahr. Knapp 30.000 kön­nen es für 13- bis 15-Jäh­ri­ge wer­den. Das Insti­tut beschreibt sich selbst als »Hap­pi­ness School« mit beson­de­rem Fokus auf Acht­sam­keit und emo­tio­na­le Intel­li­genz. Die jüngs­te Mit­tei­lung der Schul­lei­tung aller­dings hat weder mit Acht­sam­keit noch mit Intel­li­genz all­zu viel zu tun.
Die Schu­le hat ihren Lehr­kräf­ten drin­gend emp­foh­len, sich nicht gegen Covid-19 imp­fen zu las­sen. Soll­ten sie die­ser Emp­feh­lung nicht fol­gen, wür­de ihnen der Kon­takt zu den Schü­le­rin­nen und Schü­lern ver­bo­ten. Als Ers­tes hat­te die »New York Times« über einen Brief der Mit­grün­de­rin berichtet.

12 Antworten auf „Extremismus mal umgekehrt“

  1. Ist doch nur vernünftig.
    Es ist ja kei­ne wirk­li­che Imp­fung, son­dern eine gene­ti­sche Manipulation.

    Sie­he auch hier:
    Vac­ci­na­ted and Mas­ked Peo­p­le Not Wel­co­me in this Gold Shop

    https://​www​.bitchu​te​.com/​v​i​d​e​o​/​q​Z​G​b​Y​2​u​j​N​k​F0/

    Hier was ganz Abscheuliches:

    Forced Covid-19 Vac­ci­na­ti­on in Nor­the­ast Brazil

    https://​www​.bitchu​te​.com/​v​i​d​e​o​/​l​V​t​G​Y​k​l​g​s​S​en/

    Das letz­te­re Video, bezie­hungs­wei­se des­sen Inhalt sollte
    hier auch mal the­ma­ti­siert wer­den, fin­de ich.

    1. Leh­rer die sich imp­fen las­sen bewei­sen extrem gros­se Dumm­heit, denn
      – die Wirk­sam­keit der Imp­fun­gen wur­de mit­nich­ten wis­sen­schaft­lich bewie­sen (die Daten kön­nen zb rein zufäl­lig von Super­sprea­dern ver­fälscht sein).
      – die Imp­fung beschä­digt das eige­ne Immun­sys­tem permanent
      – die Imp­fung ver­ur­sacht oft kras­se Nebenwirkungen
      – die Imp­fung hat kein gerin­ges Sterberisiko
      – die Coro­na-Grip­pe ist kaum vor­han­den in der Bevöl­ke­rung (höchs­tens 1% aller Grip­pe­fäl­le in Deutsch­land sind laut RKI covid-19).
      – das Ster­be­ri­si­ko von covid19 ist gerin­ger als bei star­ken Influenzawellen

      Ich wür­de mei­ne Kin­der nie­mals unter­rich­ten las­sen von Leh­rern die so dumm sind Mer­kels Pro­pa­gan­da auf den Leim zu gehen.

    2. Ich weiß nicht, was dar­an extre­mis­tisch sein soll.
      Vor zwei Mona­ten haben mein Mann und ich uns entschlossen,
      allen Bekann­ten und Freun­den, die mRNA behan­delt sind, lebe wohl
      zu sagen.
      Wir sind davon über­zeugt, daß dies für die Unbe­han­del­ten wich­tig wird.

  2. Das ist nicht Extre­mis­mus, son­dern eine ver­nünf­ti­ge Reaktion.
    "Als Begrün­dung für ihre Vor­ga­be an die Leh­re­rin­nen und Leh­rer gibt sie unter ande­rem vor, dass der Mens­trua­ti­ons­zy­klus von drei Frau­en aus dem Umfeld der Schu­le »beein­träch­tigt wur­de, nach­dem sie Zeit mit geimpf­ten Men­schen ver­bracht haben«. "
    Jun­ge Frau­en, die eng zusam­men­le­ben pas­sen ihren hor­mo­nel­len Zyklus an, sie bekom­men ihre Mens­trua­ti­on gleich­zei­tig. So hat mir das zumin­dest die Mit­ar­bei­te­rin eines Mäd­chen­heims erzählt.
    Immun­sys­te­me haben eine – star­ke – hor­mo­nel­le Kom­po­nen­te, sie unter­schei­den sich in ihren Reak­tio­nen zwi­schen Män­nern und Frau­en deut­lich. Frau­en haben da einen Schal­ter von Hor­mo­nen und Boten­stof­fen, um den Fötus tole­riern zu kön­nen, der Schal­ter bestimmt auch die Mens­trua­ti­on. Eine Ver­schie­bung der Mens­trua­ti­on im Zusam­men­le­ben mit Geimpf­ten wür­de einen Ein­fluss der Imp­fung auf Zyklus und Frucht­bar­keit bedeu­ten, mit Fol­gen für was sonst noch.

    1. Der ulti­ma­ti­ve Ter­ror dürf­te los­ge­hen, soll­te sich her­aus­stel­len, dass geimpf­te Pfle­ge­kräf­te resis­ten­te Viren einschleppen.

  3. Noch was zum nachdenken:

    Es soll ja Men­schen geben, die sich einen gefälsch­ten Imfpass
    holen wol­len. Das wird dann auch digi­tal mög­lich sein,
    wird aber viel auf­wän­di­ger und teu­rer, aber machbar.

    Was ist, wenn "Die" spä­ter das Nar­ra­tiv umkeh­ren, oder bes­ser gesagt, wenn fest­ge­stellt wird, dass "Geimpf­te" eine Gefahr darstellen?

    Nach 13 Mona­ten des Wahn­sinns, den wir erle­ben mussten,
    wäre das gar nicht so abwe­gig, zumal, obwohl die "Imp­fun­gen" erst ziem­lich kurz lau­fen, die Fak­ten ja wirk­lich dafür sprechen.

    Wer hät­te auch ahnen kön­nen, dass gen­ma­ni­pu­lier­te Lebe­we­sen nega­ti­ven Ein­fluss auf ande­re Orga­nis­men in ihrer Umge­bung haben?

    Dann kommt die neue neue, also die ganz neue Normalität,
    in der dann dies­mal mit sub­stan­zi­el­le­ren Fak­ten so argu­men­tiert wer­den könnte:

    Eigent­lich dürf­ten die Gen­ma­ni­pu­lier­ten kei­nen Kon­takt mehr mit
    Unbe­ein­fluss­ten Lebe­we­sen jeg­li­cher Art haben.
    Ihre Exkre­men­te müss­ten als Gefahrenstoff/Sondermüll gehand­habt werden.
    Sie dürf­ten auch nicht beer­digt wer­den und in spe­zi­el­len Kre­ma­to­ri­en ein­ge­äschert werden.
    Kenn­zeich­nung und Ste­ri­li­sa­ti­on der Gen­ma­ni­pu­lier­ten wären in dem Kon­text auch wie­der mal in Mode.

    Das erin­nert mich an eine düs­te­re Zeit, wo genau das mit bestimm­ten Grup­pen gemacht wurde.

    Ich hof­fe, dass ich damit kei­nen Macht­ha­ber oder Thinkt­ank­mit­ar­bei­ter inspi­rie­re das aufzugreifen,
    aber manch­mal kommt es mir so vor, als wür­den die haar­streu­bends­ten Unken­ru­fe gehör fin­den und als Blau­pau­se ver­wen­det werden.

  4. Die Regie­rungs­ban­de will auch alle Kin­der mög­lichst schnell durchimpfen.
    Astra­Ze­ne­ca gibt zu dass 1–10% die Auto­im­mun­erkran­kung bekom­men, und es wird dann mit jeder Auf­fri­schung immer schlim­mer: https://​1bis19​.de/​w​i​s​s​e​n​s​c​h​a​f​t​/​t​o​e​d​l​i​c​h​e​-​a​u​t​o​i​m​m​u​n​e​r​k​r​a​n​k​u​n​g​-​b​e​i​-​c​a​-​1​0​-​d​e​r​-​m​i​t​-​a​s​t​r​a​z​e​n​e​c​a​-​g​e​i​m​p​f​ten

  5. Schon inter­es­sant, was die "Eli­te" so vom Imp­fen hält, und was sie unter "Schutz" für die eige­nen Kin­der ver­steht. Sicher ein Ver­se­hen, dass die­se Infor­ma­ti­on an die Öffent­lich­keit gelangt ist.

    1. mh ne die ursa­che scheint wohl zu sein, dass es da eine pro­fes­so­rin gab, die auf social media eine umfra­ge gestar­tet hat und sich auf ein­mal mas­sen­haft betrof­fen frau­en gemel­det haben, bei denen nach der "imp­fung" pro­ble­me in punk­to mens­trua­ti­on auf­tauch­ten und ähnliches.

      ich höre den gan­zen tag nur, die imp­fung ist toll, die ist sicher, sieht man doch, es sind doch schon mil­lio­nen geimpft und da gibts nur ein­zel­ne fäl­le von nebenwirkungen.

      habe aber den ein­druck, dass nur sehr weni­ge fäl­le wirk­lich doku­men­tiert wer­den, bzw. nicht nach­ge­fragt und abge­bil­det wird, wer wirk­lich was in zeit­li­cher nähe erlei­det und dass es ja über­haupt nicht aus­ge­schlos­sen wer­den kann, dass nicht in spä­te­rer zukunft fol­gen auftreten..

  6. Es Ist schon sehr extre­mis­tisch, da es kei­nen ver­nünf­ti­gen Grund gibt, son­dern nur eine Mei­nung ver­tritt. Am Ende genau­so diskriminierend.
    Anders läge der Fall, wenn es dafür einen begrün­de­ten Ver­dacht oder gar wich­ti­ge Grün­de gäbe, Die­sen hier z.B.:
    https://odysee.com/@ThorsHammer:9/video_2021-04–27_19-24–41:b

    An die­ser Stel­le weiß ich nichts dar­über. Geh dem nach, räum den Ver­dacht aus. Dann gibt es aber auch kei­nen Grund mehr. Oder bestä­ti­ge den Ver­dacht. Dann gibt es eine ver­nünf­ti­ge Grundlage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.