Fahndung nach "illegaler Jugendparty" und Bestrafungsaktionen

»Nach einer ille­ga­len Jugendparty in der Region Bad Doberan mit meh­re­ren Corona-Neuinfektionen am ver­gan­ge­nen Dienstag sucht der Landkreis Rostock nach den Teilnehmern. Bislang sei­en 22 von ihnen ermit­telt wor­den, fünf sei­en mit dem Coronavirus infi­ziert, teil­te der Kreis am Freitag mit. Sie hät­ten in den ver­gan­ge­nen Tagen auch Kontakte mit ande­ren Jugendlichen gehabt. Es sei bereits eine Folgeinfektion bei einer Person, die nicht an der Party teil­ge­nom­men habe, bekannt. Wie vie­le Personen ins­ge­samt an dem Treffen teil­ge­nom­men haben, ist noch unklar, wie Bad Doberans Bürgermeister Jochen Arenz (par­tei­los) sagte.

Nach Angaben des Kreises wer­den die Ermittlungen wei­ter­ge­führt. Es han­de­le sich um ein soge­nann­tes Superspreading-Ereignis, das sich der­zeit nicht kon­trol­lie­ren las­se. Es sei jedoch wich­tig, die Infektionsketten, die von der Party aus­ge­hen und sich in die Region zwi­schen Bad Doberan, Kühlungsborn, Kröpelin und Satow erstre­cken, wirk­sam zu unterbrechen.

Die Folgen der Party wer­den von Montag an in meh­re­ren Schulen spür­bar sein. Für die Klassenstufen 9 bis 12 wur­de vom Kreisgesundheitsamt eine Testpflicht vor Unterrichtsbeginn ange­ord­net. Der Landkreis wies auf die Dramatik der Infektionen und nach­fol­gen­den Quarantäne hin. Sie wür­den den Ablauf der Prüfungen zum Abitur bezie­hungs­wei­se zur Mittleren Reife stö­ren, deren Daten in Reichweite für Covid-19-Erkrankungen und Quarantänen für Kontaktpersonen liegen…«
t‑online.de

Der Landkreis Rostock, zu dem die Orte gehö­ren, ist extrem gebeu­telt. Im gan­zen Jahr Corona hat er 1,5 Prozent "Fälle" zu ver­zeich­nen und und 0,05 Prozent "Corona-Tote":

Quelle: RKI

5 Antworten auf „Fahndung nach "illegaler Jugendparty" und Bestrafungsaktionen“

  1. Realitätsverlust vom Feinsten. Eine wirk­lich sehr gefähr­li­che Seuche, an und mit der in über 12 Monaten weni­ger als hun­dert Menschen bei 215.000 Einwohnern gestor­ben sind. Sagt denen das mal jemand? Mittlere Intelligenz und ein gesun­der Menschenverstand rei­chen, um zu erken­nen, dass nichts Außergewöhnliches dran ist. German Angst? Ein chi­cer Accelerator für Gates and friends, unse­re welt­größ­ten Gesundheitsspezialisten.

  2. Und wie­der zeigt sich: Das Virus im Kopf der Menschen ist tau­send­mal schlim­mer als das rea­le Virus. Während das rea­le Virus bes­ten­falls drei­stel­li­ge Inzidenzzahlen erreicht (will sagen posi­ti­ve Tests, nicht Infektionen), schafft das Virus im Kopf Inzidenzzahlen von min­des­tens fünf­zig- bis sech­zig­tau­send. Es hat eine epi­de­mi­sche Lage von natio­na­ler Tragweite verursacht. 

    Das Virus im Kopf sie­delt ver­mut­lich dort, wo sich die Amygdala befin­det (https://de.wikipedia.org/wiki/Amygdala). Es löst Angst aus und zer­stört Gehirnzellen. Ein Gehirn, das befal­len ist, ist zum sach­li­chen Diskurs kaum noch fähig. Auffällig ist ins­be­son­de­re der Verlust an Verhältnismäßigkeit im Denken. Gegen das Virus im Kopf gibt es noch kei­nen Impfstoff. 

    Die Franzosen haben aber ein wirk­sa­mes Medikament ent­deckt: https://www.corodok.de/sie-tanzen-wieder-gegen-den-ausnahmezustand/.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.