Fordert Manne Lucha Sanktionen gegen Lauterbach?

Oder ein Flugverbot für Buschmann?

»„Wir hät­ten uns mehr von dem Entwurf erhofft, da das ent­schei­den­de Mittel, näm­lich ein umfang­rei­cher Instrumentenkasten für die Länder, nicht vor­ge­se­hen ist“, sag­te Baden-Württembergs Gesundheitsminister Manne Lucha (Grüne) der Deutschen Presse-Agentur. Es gebe nicht die Möglichkeit, bei ver­schärf­ter Infektionslage soge­nann­te 2G- oder 3G-Beschränkungen oder Kontaktbeschränkungen im pri­va­ten und öffent­li­chen Raum ein­zu­füh­ren.«
schwarzwaelder-bote.de (3.8.)

Wir war­ten noch auf die Erklärung der Biontech-Spritze zum fina­len Rettungsschuß.

Update: Dieses schö­ne Foto hat eine Leserin gefunden:

bkz.de (3.8.)

Unter den vie­len net­ten Beiträgen zu Lucha (https://www.corodok.de/?s=lucha) sei­en empfohlen:

La Lucha final. Wer sich an die Regeln hält, hat nichts zu befürchten

Lucha un poco loco

Minister Lucha: Testen ohne Symptome macht kei­nen Sinn (bei ihm)

Lucha warnt vor vor­zei­ti­gem Maskenverlust

Verwaltungsgerichtshof kippt nächt­li­che Ausgangssperre in Baden-Württemberg – Land will nun umsteuern

0,05 Prozent der Antigen-Tests waren posi­tiv. Minister: Toller Erfolg

6 Antworten auf „Fordert Manne Lucha Sanktionen gegen Lauterbach?“

  1. Solange noch kei­ne sich­selbst­ver­brei­ten­den CORONA-Impfstoffe existieren:
    Gibt es eigent­lich schon auto­nom ope­rie­ren­de Impfstoffselbstschussvorrichtungen, die an Orten mit hoher Impfgegnerdichte auf­ge­stellt wer­den könn­ten? Das wäre doch mal ein tol­ler und in die aktu­el­le Landschaft pas­sen­der demo­kra­ti­scher, weil bestimmt mehr­heits­fä­hi­ger Bevölkerungsschutz, oder? Erscheint Ihnen eine sol­che Dystopie undenk­bar? Dann sind Sie phantasielos…

  2. Wer noch nie das Rutenfest in Ravensburg, dem Wahlkreis Manne Luchas und übri­gens auch der Geburtsort eines gewis­sen Klaus Schwab, erlebt hat, dem sei es ans Herz gelegt, dort Sozialstudien zu betrei­ben: Eine gan­ze Stadt im Gleichschritt, im Takt der uni­for­mier­ten Trommlerkorps.
    Und die­ses Jahr sogar mit einer – zwei­fel­haf­ten – Revolution: Gegen den Widerstand des tra­di­tio­nel­len Trommlerkorps dür­fen end­lich auch weib­li­che Trommlerinnen im Gleichschritt gehen. Treffen dür­fen sich die bei­den Geschlechter bei den Auftritten aller­dings nicht. Und ob noch mehr Geschlechter zuge­las­sen sind, konn­te ich nicht herausfinden. 

    Bei Manne Lucha ist die Welt noch in Ordnung. Und das soll auch so bleiben.

  3. Kein umfang­rei­cher Instrumentenkasten für Manfred,
    "um uns zu schützen".

    Die, die am lau­tes­ten danach brül­len, schei­nen die größ­te Angst zu haben.

    Man kann das natür­lich auch ganz anders sehen als Manne:

    hen­ning rosenbusch

    „Mit dem Entwurf des neu­en Infektionsschutzgesetzes (IfSG) droht sich der bereits zwei­ein­halb Jahre andau­ern­de Ausnahmezustand zu mani­fes­tie­ren – ganz so, wie es Lauterbach in den ver­gan­ge­nen Monaten her­auf­be­schwo­ren hat­te. Immer wie­der hat­te der Minister für neue Maßnahmen getrom­melt, vor „Killervarianten“ gewarnt und gesagt, die Pandemie daue­re noch vie­le Jahre. 

    Eine Zielmarke, bei deren Erreichen alles wie­der wird wie vor­her? Wurde nicht ein­mal definiert.“

    „Nur 2 Wochen“, „um die Kurve abzu­fla­chen“, „wenn alle ein Impfstoff-Angebot hatten“…
    Die Schwurbler hat­ten recht:

    Es soll NIE mehr wer­den wie vorher.

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/plus240285545/Infektionsschutzgesetz-Das-volle-Programm-das-ganze-Theater-noch-mal-von-vorne.html

  4. Ist es nicht ziem­lich merk­wür­dig, dass man von Minister Kretschmann, der ja sonst immer und über­all immer der aller­ers­te ist um sei­nen Senf dazu­zu­ge­ben, nach Lauterbach's 7‑Punkte-Plan über­haupt nichts hört…??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.