Freude wie bei den Schneekönigen: ken​fm​.de gehackt

"Could Anony­mous hack ken​fm​.de? – Yes we Ken!" über­schreibt anon​leaks​.net am 12.6. einen Arti­kel. Die Sei­te ist inzwi­schen nicht mehr erreich­bar, nach­dem zunächst ein Pro­pa­gan­da­text der Hacker dort pla­ziert war. [Update: Die Sei­te ist wie­der online. 22:20 Uhr] Als Begrün­dung wird ange­ge­ben, die Platt­form sei "zu dem Infor­ma­ti­ons­me­di­um für die Quer­den­ken-Bewe­gung, für Schwurb­ler und Umstürz­ler" gewor­den.

Wenn Hacker sich genau so aus­drü­cken wie die Geheim­dienst­ler vom "Ver­fas­sungs­schutz", dann muß etwas schief­ge­lau­fen sein. Solch schwer­wie­gen­de Vor­wür­fe wer­den erhoben:

»Ken­FM [bringt] gezielt Fal­sch­nach­rich­ten, Fake News, unter die Leute.

Zu die­sen Fal­sch­nach­rich­ten gehö­ren wäh­rend der Coro­na-Pan­de­mie Ver­schwö­rungs­my­then über Bill Gates, medi­zi­ni­sche Falsch­in­for­ma­tio­nen über Covid19 – was ihm die Ver­ban­nung von You­Tube ein­brach­te -, der Ver­gleich der Coro­na-Maß­nah­men mit der “Macht­er­grei­fung” und die Umdeu­tung des Mund-Nase-Schutz als “Gehor­sam­keits­expe­ri­ment”.«

Wenn wir akzep­tie­ren, es sei ein guter Grund, die Ver­brei­ter von Fal­sch­nach­rich­ten an ihrer Arbeit zu hin­dern, bleibt doch die Fra­ge nach den Angriffs­zie­len. Inzwi­schen ist über­all nach­zu­le­sen, daß das DIVI-Zen­tral­re­gis­ter Fake News zu den Inten­siv­bet­ten erzeug­te, die von der Bun­des­re­gie­rung und nahe­zu allen Medi­en wei­ter­ver­brei­tet wur­den. Gibt es Angrif­fe der Hacker auf die­se Zie­le? Es gibt sie nicht, weil die Angrei­fer die Posi­tio­nen der Regie­rung tei­len: Kri­tik an Coro­na-Maß­nah­men ist zu unter­bin­den. Die Zen­sur von you­tube wird aus­drück­lich als Vor­bild begriffen.

Die Kum­pa­nei mit dem Inlands­ge­heim­dienst wird ganz offen dargestellt:

»Das Ber­li­ner Lan­des­amt für Ver­fas­sungs­schutz hat Ken­FM im ver­gan­ge­nen März als Ver­dachts­fall ein­ge­stuft. Im Visier von Anony­mous ist er seit 2014/15, seit er als Red­ner bei den Mahn­wa­chen für den Frie­den auf­trat.«

Mäch­tig stolz wird erklärt, wie man vorging:

»Anony­mous ein biss­chen wei­ter geschaut – und einen SQL-Dump gefunden.

Die­ser Dump – ein kom­plet­tes Daten­bank­back­up der Ken­FM-Word­press-Instal­la­ti­on – enthielt

      • ~39.000 per­sön­li­che Daten von Abonnenten
        Vor­na­men, Nach­na­men, E‑Mail, Passworte
      • Spen­der­da­ten bis 2019 inklu­si­ve Sum­men, knapp 38K Euro über die Web­site (jetzt hat er ja auf Kryp­to umgestellt)
        wir haben Namen, Beträ­ge, Mail­adres­sen von Spendern
      • vie­le prak­ti­sche API-Schlüssel
        kann man immer gebrauchen
      • 3GB an Datei­en, Tokens und mehr,
        die noch aus­ge­wer­tet wer­den wollen.

(Wir wer­den inter­es­sier­ten Jour­na­lis­ten natür­lich auf Nach­fra­ge die Daten zur Ver­fü­gung stellen.)…

Anony­mous erhielt Voll­zu­griff, admi­nis­tra­ti­ve Rech­te für die Live-Instal­la­ti­on, Zugriff auf DB und Web­space.«

Man darf davon aus­ge­hen, daß die Daten auch dem befreun­de­ten Ver­fas­sungs­schutz mit­ge­teilt wer­den. Die Ver­leum­de­rIn­nen von "Tages­spie­gel" & Co. wer­den gewiß bedacht.

Womög­lich bin ich naiv, wenn ich den­ke, coro­dok sei ein paar Num­mern zu klein für die­se Leu­te. Viel­leicht habe ich auch nur nicht so einen blö­den Feh­ler gemacht wie einen SQL-Dump und mein Schutz ist ein biss­chen halt­ba­rer. Eine Bedro­hung bleibt, ob von Schlapp­hü­ten mit Bun­destro­ja­nern oder ihren außer­dienst­li­chen Mit­ar­bei­tern der "Ope­ra­ti­on Tinfoil".

Ein Kom­men­ta­tor auf anon​leaks​.net fragt "Klas­se! Wann ist reit­schus­ter dran? 😉". Ein ande­rer Freund der Mei­nungs­frei­heit meint "Wäre ja mal inter­es­sant zu sehen, ob bei den Spen­dern der ein oder ande­re rus­si­sche Name auf­taucht 🙂".

Eine skep­ti­sche Stim­me wird so abgefertigt:

»Was seid Ihr denn für Hacker? Arbei­ten fürs Sys­tem und im Sin­ne der Herr­schen­den. Das ist Ver­rat an der Idee!!!
Pfui, man muss sich ja fremdschämen.

Anon­Leaks:
Gute Hacker. Was weißt du schon von der Idee? Was weißt du über­haupt? Geh spie­len.«

Das erin­nert an die Art, in der Dros­ten mit ande­ren Mei­nun­gen umzu­ge­hen pflegt. Erfreu­lich deutlich:

»Anon­Leaks:
Wir bekämp­fen nicht das Sys­tem. Wir bekämp­fen Lüg­ner, Alu­hü­te und die­je­ni­gen, die aus der Ver­un­si­che­rung der Leu­te Geld machen.«

Die glei­che Argu­men­ta­ti­on ver­wen­den die US-Geheim­diens­te gegen Juli­an Assan­ge, Edward Snow­don und ande­re Whistleblower.

Wenn jemand immer noch dem Irr­tum anhän­gen moch­te, die­se Leu­te sei­en irgend­wie links, der könn­te sich so vom Gegen­teil über­zeu­gen lassen:

»Wo liegt der Sinn Ken­FM zu hacken und Nut­zer­da­ten zu steh­len. Hartz4, Leih­ar­beit, Dum­ping­löh­ne, stei­gen­de Alters- und Kin­der­ar­mut welt­weit und auf lügen basie­ren­de Krie­ge um Res­sour­cen. Außer­dem berich­tet er über Assaun­ge und Snow­den. Hackt doch mal den Sprin­ger Ver­lag oder einen von den Grü­nen oder CDU die sich sogar an der Coro­na Pan­de­mie ille­gal berei­chern. Aber ihr seid halt nur 12 Jah­re alle Script­kin­der deren Inter­net immer noch von Mami bezahlt wird. Lächer­li­cher Verein.

Anon­Leaks:
Nein, wir sind schon 13.

Denkst du auch mal?«

61 Antworten auf „Freude wie bei den Schneekönigen: ken​fm​.de gehackt“

  1. Nie war der Begriff Links­fa­schis­ten von Paso­li­ni rich­ti­ger als für die­se üblen Krea­tu­ren. Wie toll muss man sich füh­len als Sturm­ab­tei­lung der herr­schen­den Olig­ar­chie zu die­nen. Wer sol­che nütz­li­che Idio­ten her­an­ge­züch­tet hat, kann sich die Steu­er­gel­der für Geheim­diens­te glatt spa­ren. Es lebe die Volks­ge­mein­schaft 2.0.!

    1. @ Mati­as

      das ist lei­der falsch. In einer Zeit, wo die Ver­dre­hung von Begrif­fen zu den Kampf­mit­teln der Reak­ti­on zählt, muß man es genau hal­ten. Links gibt es viel­leicht ein paar radi­ka­le Wirr­köp­fe, aber Faschis­ten sind per Defi­ni­ti­on rechts.
      Ähn­li­ches gilt auch mit für den Begriff "Verfassungs*schutz". 😉

  2. Es sind wohl eher Erwach­se­ne, die ober­fläch­lich KIn­der­spra­che gelernt haben, aber nicht kind­ge­mä­ße Fest­an­stel­lun­gen errei­chen konn­ten. Mein Gott, wir reden jetzt schon sovie­le Jah­re über Cyber­krieg. Jetzt ist er da. Und wer sagt über­haupt dass der sich gegen ande­re Staa­ten rich­ten muss.
    Wer immer es auch war: Ihr wer­det nicht mit der Mist­ga­bel geadelt son­dern wer­den abtre­ten müs­sen sobald der kol­lek­ti­ve Über­druss zu groß wird. Auf­grund des David-gegen-Goli­ath-Instinkts muss man sagen: wie uncool!

  3. Als ech­ter Anti­Fa wun­dert mich nichts mehr, da auch "mei­ne Leu­te" mitt­ler­wei­le zu den regie­rungs­kon­for­men Grup­pen gezählt wer­den können.
    In den 90ern haben wir noch Asy­lan­ten, die wirk­lich wel­che waren, davor bewahrt, von üblen Faschos ver­prü­gelt zu werden.
    Ein ehe­ma­li­ger Punk hat mich jetzt zu einer Gedächt­nis­par­tie für ver­stor­be­ne Kum­pel ein­ge­la­den, aber nur mit Imp­fung oder Test.
    Ken Jeb­sen ver­fol­ge ich schon ziem­lich lan­ge Zeit und gehe auch manch­mal nicht kon­form mit sei­ner Meinung.
    Aber wäre es nicht lang­wei­lig nur Leu­te um sich zu haben, die alle die sel­be Mei­nung haben?
    "Ich bin nicht dei­ner Mei­nung, aber ich wür­de mein Leben dafür geben, dass du sie sagen darfst."

  4. Frei nach Diet­rich Bon­hoef­fer: das Böse erle­digt sich von selbst. Gefähr­lich sind die Dummen.
    Und er schreibt:
    "Dabei ist der Dum­me im Unter­schied zum Bösen rest­los zufrie­den mit sich selbst."

  5. ~39.000 per­sön­li­che Daten von Abonnenten
    Vor­na­men, Nach­na­men, E‑Mail, Passworte
    Spen­der­da­ten bis 2019 inklu­si­ve Sum­men, knapp 38K Euro über die Web­site (jetzt hat er ja auf Kryp­to umgestellt)
    wir haben Namen, Beträ­ge, Mail­adres­sen von Spendern 

    Wenn das alles unver­schlüs­selt auf irgend­ei­nem Ser­ver rum­ge­le­gen haben soll­te, hät­te man auch gleich am Markt­platz einen öffent­li­chen Aus­hang mit den Daten machen können. (???)

    1. Außer den Pass­wör­tern wird nor­ma­ler­wei­se nichts ver­schlüs­selt auf Web-Ser­vern abge­legt, denn selbst wenn es ver­schlüs­selt wäre, müss­te es der Web-Ser­ver zum Anzei­gen ent­schlüs­seln kön­nen, und dann kann man es gleich unver­schlüs­selt spei­chern. Ein siche­rer Schutz gegen Daten­ab­grei­fen aus der Fer­ne ist, sen­si­ble Daten nicht auf Rech­nern mit Netz­an­bin­dung zu speichern.

    1. scheint wohl eine geziel­te Akti­on gewe­sen zu sein. Tages­spie­gel und die Welt waren sehr schnell mit Berich­ten "dabei" und heu­te legt der rbb nach.

  6. Anony­mous oder Anon­leaks kann sich jeder nen­nen; also auch Verfaschungsschützer.

    Bei Ken­FM publi­zie­ren fast über­wie­gend nur Leu­te, die ich per­sön­lich in ein anti-kapi­ta­lis­ti­sches und anti-us-impe­ria­lis­ti­sches, also ten­den­zi­ell lin­kes Spek­trum ein­ord­nen wür­de. Und trotz­dem ist Raum für Mei­nungs­plu­ra­lis­mus. Lei­der hat­ten die Diens­te in den letz­ten Jah­ren viel Erfolg damit, das lin­ke poli­ti­sche Spek­trum vor allem in Deutsch­land durch Infil­tra­ti­on kom­plett zu zersetzen.

    Das visua­li­siert sich insb. in der selt­sa­men Ver­ei­ni­gung, die in D unter dem Label "Anti­fa" auf­tritt. Eine Grup­pie­rung, die einer Regie­rung bei­springt, die den deut­schen Sozi­al­staat ver­nich­tet, Mil­lio­nen in die Arbeits­lo­sig­keit und Armut getrie­ben, die Rei­chen rei­cher gemacht, in Jugo­sla­wi­en einen völ­ker­rechts­wid­ri­gen Angriffs­krieg geführt, die USA bei ihren Angrif­fen vor allem auf Afgha­ni­stan und den Irak (kei­ne Blo­cka­de von Ram­stein – deut­sches Hoheits­ge­biet) unter­stützt und sel­ber Sol­da­ten so weit in die Welt hin­aus geschickt hat, wie ihre Väter nie kamen. Und die paar inner- und außer­par­la­men­ta­ri­schen Idio­ten raf­fen es nicht, dass sie sich instru­men­ta­li­sie­ren lassen.

    Wenn ich über­le­ge, dass damals, nach der Fusi­on der WASG zur Lin­ken in Hes­sen der Welt­un­ter­gang, also die an die Wand gemal­te Ein­füh­rung des Kom­mu­nis­mus droh­te, weil Frau Ypsi­lan­ti beab­sich­tig­te, auch nur mit der Lin­ken zu spre­chen, muss man sagen: Die haben wirk­lich fan­tas­ti­sche Arbeit geleis­tet; sowas wie Syri­za hät­ten sie sich vor allem im Rah­men des Coro­na-Coups nie­mals leis­ten können.

    Alles nur ein end­lo­ses Trauerspiel. 🙁

  7. Ich weiss zwar, dass es nicht pas­sie­ren wird, aber gegen die­se Chao­ten soll­te man ermit­teln, und sie, so denn man sie fin­det vor Gericht stel­len und zur Hoechstar­fe fuer Com­pu­ter­sa­bo­ta­ge ver­ur­tei­len. Es spielt ueber­haupt kei­ne Rol­le, ob man der Mei­nung ist, dass Ken­FM womoeg­lich Falsch­in­for­ma­tio­nen ver­brei­tet. Wir haben (oder zumin­dest hat­ten ein­mal) eine "Pres­se­frei­heit", und solan­ge man Ken Jeb­sen nicht wirk­lich straf­ba­re Hand­lun­gen vor­wer­fen kann, darf er Infor­ma­tio­nen ver­tei­len, wie immer er moech­te. Aber selbst *wenn* er sich durch die Inhal­te sei­ner Web­site straf­bar gemacht haben soll­te (was ernst haft zu bezwei­feln ist), dann kann es nicht Sache irgend­wel­cher wild­ge­wor­de­ner "Cra­cker" ("Hacker" mit einer dazu­ge­hoe­ren­den Ethik koen­nen es beim bes­ten Wil­len nicht gewe­sen sein, denn Ethik ist bei ihnen noch icht ein­mal mit einem Elek­tro­nen­mi­kro­s­pok zu fin­den) sein, hier ein­zu­grei­fen. Es wae­re Sache der Behoer­den gewe­sen, aber die haben ja offen­sicht­lich trotz lan­ger Beob­ach­tung nichts straf­ba­res gefunden.
    Ich hof­fe doch sehr, dass wir noch nicht wie­der bei einer von "und willst du nicht mein Bru­der sein, so schlag' ich dir den Schae­del ein" gepraeg­ten "Ethik" der Selbst­jus­tiz ange­kom­men sind, und solan­ge das (glueck­li­cher­wei­se) nicht der Fall ist, sind Indi­vi­du­en, die eine sol­che ein­zu­fueh­ren ver­su­chen, aus unse­rer Gesell­schaft zu *ent­fer­nen*.

  8. Noch eine Anmerkung:
    Es gibt vie­le Sei­ten im Inter­net, die sich mit IT-Sicher­heit, Anony­mi­tät, Pri­va­cy, Daten­schutz etc. befassen.
    Wer sich im Inter­net bewegt, e‑Mails bekommt oder ver­sen­det, ein Smart­phone hat usw. tut gut dar­an, sich auch mit den o.g. The­men zu befassen.
    Man muss ja nicht gleich zum Pro­fi wer­den. Sich infor­mie­ren muss aber sein!
    Eine Sei­te unter vielen:
    https://​www​.kuketz​-blog​.de/

  9. Ich kann zwar mit Ken­FM nichts anfan­gen, bin aber durch die­se Akti­on von Anony­mous sehr ent­täuscht. Aber was will man von Men­schen erwar­ten deren Leben sich zum größ­ten Teil vor dem Com­pu­ter abspielt. Die Kom­men­tar-Funk­ti­on ist nicht mehr aktiv mit einer zwei­fel­haf­ten Begrün­dung. Fatal für die Reflexion.

  10. Hin­ter dem Hack, dem Twit­ter-Kanal Anon­News­DE und der Web­site anon​leaks​.net steckt ein Mitt­drei­ßi­ger aus Dort­mund mit dem Nick­na­men "J4rKiLL", der enge Kon­tak­te zu den Ruhr­ba­ro­nen und Leu­ten wie Sebas­ti­an Bar­to­schek ali­as "Illuminatus23" und Sascha W. ali­as "Riotb­urnz" unterhält.

    Es gibt auf You­tube ein Inter­view mit ihm aus dem Jahr 2012. Damals erklär­te er noch, dass Anony­mous nie­mals Medi­en und die Mei­nungs­frei­heit angrei­fen wür­de. Es gibt zudem das Gerücht, dass Leu­te aus die­sem Umfeld auch Kon­tak­te zum Lan­des­amt für Ver­fas­sungs­schutz Nord­rhein West­fa­len haben sollen.

  11. die sei­te scheint auf ein israe­li­sches sub­net hin­zu­wei­sen, ver­mut­lich aber vpn und ipf­ake. vlt. mit unter­stüt­zung von sugarhill gang oder
    schwab tran­sen? man wird sehen..
    mit anony­mous haben die­se faschis­ten nur die (noch) vor­han­de­ne anony­mi­tät gemein..

    every fuck­ing time

  12. Gibt es nun irgend­wel­che Falsch­mel­dun­gen auf https://​www​.coro​dok​.de/ ?
    Wäre doch der ein­zi­ge Weg die­sen Blogg bloßzustellen.
    Panik.
    Macht mal halb­lang. Rein pro­zen­tu­al und sta­tis­tisch und so gese­hen steht die­ser Blog?, dank fei­ner Mode­ra­ti­on von @ aa, bes­ser da, als diver­se Model­lie­rungs­ver­su­che zu Coro­na. Wis­sen­schaft­li­che Exper­ti­se und mehr zu Coro­na und Drum­her­um, aber immer am Faden, nach­zu­le­sen auf https://​www​.coro​dok​.de/ . Ins­be­son­de­re die hoch­klas­si­gen Kom­men­ta­re (Hust (Coro­na­co­ro­na­co­ro­na­co­ro­na… (und all die vie­len ande­ren Schrei­ber­lin­ge)) erwei­tern das all­ge­mei­ne Wis­sen um ein Viel­fa­ches und sind bes­tens gerüs­tet für eine klei­ne Kon­ver­sa­ti­on (im Rah­men und zum The­ma, gebiets­wei­se auch ger­ne etwas aus­führ­li­cher ;)) Jeden­falls weiß ich, dass ich auf https://​www​.coro​dok​.de/ mal nach­schau­en kann. Auch kri­ti­schen Stim­men wird Platz ein­ge­räummt. Wie dem erfah­re­nen @ some1, des­sen Bei­trä­ge immer gern ange­nom­men und dis­ku­tiert wer­den (Besi­pi­el aus der näh­ren Ver­gan­gen­heit irgend­wo hier auf https://​www​.coro​dok​.de/ ). Selbst Nar­ren, wie ich kom­men zu Wort.
    Ob die bei­den @ aa und @ some1 jetzt als Stu­den­ten im Suff (aus­nahms­wei­se, neben den gan­zen Prü­fun­gen und nur weil sie nichts ver­tra­gen (wegen dem gan­zen ler­nen (natür­lich))) dem Prof­fes­sor mal vor die Füße gekotzt haben, tut so gar nix zur Sache Coro­na. (Infor­ma­tio­nen dazu hier auf https://​www​.coro​dok​.de/ (wahr­schein­lich noch vom Prof. sel­ber)). Aber das sind spa­ßi­ge Ver­schwöh­rungs­theo­rien. Zurück zum The­ma auf https://​www​.coro​dok​.de/ .

      1. KEN­fm wur­de wegen angeb­li­cher Ver­brei­tung von Falsch­in­for­ma­tio­nen stillgelegt.
        Viel­leicht sich mal mit der Sei­te aus­ein­an­der­zu­set­zen und ihnen logi­sche, for­ma­le oder inhalt­li­che Feh­ler auf­zei­gen, oder ein­fach mal drauf hin­wei­sen, dass dies oder jenes viel­eicht unwahr­schein­lich klingt, aber doch eher wahr ist, oder anders­rum, dass es sich beim einen oder ande­ren doch nur um eine schön klin­gen­de Unwahr­heit handelt.
        Viel­leicht mal hel­fen bei der War­heits­fin­dung und nicht ein­fach aus Lust und Lau­ne und weil halt die Fähig­kei­ten da sind und wegen jeder Klei­nig­keit, allen ande­ren sein bischen Mei­nung aufzwingen.
        Viel­leicht noch ein wenig mehr Rea­lis­mus an den Tag legen. Der Jeb­sen baut ein neu­es Stu­dio. Ein Haus bau­en kos­tet nun mal Geld, da sind 200.000 nun nicht die Welt. In Euro­pa, in dem Land, in dem Gebiet, usw.. Das ihm, bei lau­fen­dem Betrieb der Kre­dit gekün­digt wur­de (viel­leicht auf poli­ti­schem Druck), scheint unwe­sent­lich zu sein.
        (Sor­ry, aber sich als Anony­mus dar­über auf­zu­re­gen, dass jemand in ein ande­res Land umzieht, wo es auch ein Zugang zum Inter­net für den Inter­net­jour­na­lis­ten gibt, lädt (vor­sich­tig) … zum schmun­zeln ein. Sich als Anony­mus dad­rü­ber zu freu­en, dass jemand vom Ver­fas­sungs­schutz beob­ach­tet wird, fin­de ich per­sön­lich, eher bedenk­lich. (Kam denn was dabei raus? ;))

  13. Unglaub­lich, heu­te ist alles käuflich!
    War­um darf nicht jeder sei­ne eige­ne Mei­nung haben? Taten rich­ten Scha­den an, Mei­nun­gen nicht. Unter­drü­ckung funk­tio­niert nie und der Ver­such endet immer mit Krieg. Geschich­te sechs, Tram­po­lin sehr gut oder was?

    1. Ich habe es immer gesagt: Jeder Mensch (und da schlie­ße ich mich mit ein) hat ein Preis­schild. Bei man­chen ist der Preis höher, bei man­chen niedriger.

  14. Es ist leicht ersicht­lich dass das kei­ner von den Anony­mous Papp­na­sen war (die kön­nen übri­gens jeder sein, je nach coleur und vor­lie­be, von links nach rechts, des­halb ist Anony­mous = Quatsch. Die vor­ge­gau­kel­ten Regeln sind Quatsch).
    Das ori­gi­nal Anony­mous Kol­lek­tiv wür­de nie die Sei­te von Jour­na­lis­ten wie Ken­fm Sei­te hacken. Com­pact des Elsäs­ser haben sie ja auch nie gehackt (zu unwichtig).
    Die ein­zigs­ten Sei­te die jemals gehackt wur­den, waren extre­me Nazi Seiten.

    Die Geheim­diens­te prä­sen­tie­ren sich hier als Anony­mous, kla­re Sache.

  15. Mei­ne Theo­rie zu die­sen gan­zen pseu­do­lin­ken Volks­ver­pet­zern, Psi­ram und der Skep­ti­ker­sek­te aka Verschwörungsleugner:
    .
    Das sind größ­ten­teils komi­sche Men­schen, die es schon immer schwer hat­ten Anschluss zu fin­den. Mög­li­cher­wei­se wur­den sie in der Schu­le schon gemobbt, was teils zu psy­chi­schen Pro­ble­men führte.
    .
    Die Nähe und die posi­ti­ve Gesin­nung gegen­über der Phar­ma­in­dus­trie ,ist mög­li­cher­wei­se durch die gut wir­ken­den Psy­scho­phar­ma­ka zu erklä­ren, wel­che sol­che Leu­te ein­neh­men. Beson­ders deut­lich zu sehen an einem Dr. Hege­düs, wel­cher sich ja offi­zi­ell vor direk­ten Dis­kus­sio­nen drückt, weil er unsi­cher in der frei­en Spra­che ist.
    .
    Die Gegen­po­si­ti­on grund­sätz­lich als rechts­extrem zu bezeich­nen, macht es natür­lich viel leich­ter, unlieb­sa­men Dis­kus­sio­nen aus dem Weg zu gehen.
    .
    Zum Glück gibt es nun ja das Inter­net und die gan­zen hän­gen­ge­blie­be­nen Opfer­ty­pen, kön­nen nun auch end­lich mal aus­tei­len, und ver­su­chen die Welt so zu gestal­ten, das sie eben nicht mehr nur Opfer sind.
    .
    Da wer­den anony­me Hetz­kam­pa­gnen gestar­tet, z.B. via Wiki­pe­dia und man sitzt end­lich mal am län­ge­ren Hebel und kann aus­tei­len, ohne wie­der selbst ein­ste­cken zu müssen.
    .
    Zudem kommt hin­zu, dass eher unsi­che­re Men­schen ,natür­lich ger­ne eine Mut­ti als Kanz­le­rin haben wol­len, die schön für einen sorgt, ohne das man sich selbst um etwas küm­mern muss.
    .
    Da ist es doch auch ver­ständ­lich, das jeder der gegen Mut­ti geht, auto­ma­tisch ein böser Nazi sein muss.
    .
    Aut­ho­ri­tä­ten geben nun mal auch Sicher­hei­ten und wenn die­se von Ver­schwö­rungs­theo­re­ti­kern unter­gra­ben wer­den, bricht natür­lich die hei­le Welt zusam­men, wes­halb man da auch vehe­ment gegen schies­sen muss.
    .
    Es ist auch leich­ter zu behaup­ten, das Ver­schwö­rungs­theo­rien im Kern immer anti­se­mi­tisch sind, anstatt sich ein­zu­ge­ste­hen, das man im Klein­kind­al­ter hän­gen­ge­blie­ben ist, und Mut­ti nicht immer das bes­te für einen will.

  16. Ken­FM scheint schon seit län­ge­rem Ziel einer umfang­rei­chen Zer­set­zungs­strat­gie zu sein, wie sie in der DDR betrie­ben wurde.
    – Dif­fa­mie­rung als Ver­schwö­rungs­theo­re­ti­ker und Anti­se­mit sowie Vor­wurf der Kol­la­bo­ra­ti­on mit dem Feind (Rus­sia Today ;-)) auf Wiki­pe­dia, Psi­ram, diver­sen "Fak­ten­che­ckern" usw. und der deut­schen MSM.
    – Anschlag auf sei­ne Ver­an­stal­tung mit­tels Sprengkörper
    – Brand­an­schlag auf sei­ne Technik
    – Zer­stö­rung sei­ner Finanzierung
    – Löschung sei­ner Medienkanäle
    – Offi­zi­el­le Beob­ach­tung durch den Ver­fas­sungs­schutz mit erfun­de­nen Begründungen
    usw…

    Der Hack sei­ner Web­sei­te ist da nur ein klei­ner Bau­stein im Gesamtprogramm.

    Inter­es­sant ist, dass die­se Angrif­fe über­wie­gend aus dem pseu­do­lin­ken, pseu­do­li­be­ra­len Spek­trum stam­men, wel­ches seit län­ge­rem als Main­stream inzen­siert wird.

  17. Was ich kuri­os fin­de ist, dass die sich groß füh­len, weil sie irgend­wel­che Medi­en­peo­p­le bloß­stel­len und deren Blog "gehackt" haben. 

    Ich mei­ne, ers­tens wirkt es ohne­hin trau­rig, wenn man Leu­te angreift, die nicht kon­form mit der Regie­rung sind. Das hat­ten wir schon im drit­ten Reich und schon damals war das bedauerlich. 

    Zwei­tens soll­te man doch auch mal ech­te Kali­ber ange­hen. War­um nicht mal die Mafia hacken oder Kar­tel­le. Oder noch grö­ßer, Regierungen! 

    Mer­kel, Scholz, Habeck und Kobol­di­na, da wäre sicher was zu holen. 

    Aber nein, man fühlt sich mäch­tig, weil man Leu­te pie­sackt, auf denen ohne­hin schon mil­li­ar­den­schwe­re Medi­en­kon­zer­ne rumtrampeln. 

    Öffent­lich recht­li­che Hacker­grup­pen sind wirk­lich der Tief­punkt der Sze­ne. Zumal es pein­lich ist, wenn alles was man gefun­den hat qua­si Kon­to­aus­zü­ge sind, auf denen lega­le Geld­ein­gän­ge gefun­den wer­den und die dann in der Sum­me lächer­lich sind. 

    Manch klei­ner CDU Poli­ti­ker hat mit Mas­ken­de­als in ein paar Wochen Mil­lio­nen ver­dient. Ken Jeb­sen hat nur Pea­nuts und das legal. 

    Da fragt man sich schon, wen man damit bloß­ge­stellt hat. Ken Jeb­sen oder Anonymous?

  18. qua­si fast zeit­gleich dazu wird tele­gramm vom jus­tiz minis­te­ri­um unter druck gesetzt der regie­rung eine zen­sur und abhör­schnitt­stel­le zu offe­rie­ren ..die faschis­ten und mord­kom­pli­zen der glo­ba­lis­ten zei­gen ihre häss­li­che frat­ze immer deutlicher.

    https://​www​.rt​.com/​n​e​w​s​/​5​2​6​4​1​2​-​g​e​r​m​a​n​y​-​t​e​l​e​g​r​a​m​-​a​p​p​-​f​i​n​e​/​?​t​g​_​r​h​a​s​h​=​8​b​7​b​9​f​9​e​1​8​d​765

    fra­ge ist, wann für deut­sche das inter­net geschlos­sen wird, schliess­lich ist de mai­ze­re nicht ohne auf­trag zur tkom gegangen..

    das wird nicht schön enden, gewalt­frei­er wider­stand ist gegen ent­schlos­se­ne mas­sen­mör­der und deren will­fäh­ri­ge hel­fer nutzlos.

    1. @der ber­li­ner: Soso. Was will uns das sagen? Klei­ne Ter­ror­grup­pen bil­den und sich die "Glo­ba­lis­ten" vor­knöp­fen? Hört sich so an, als bräuch­te der "Ver­fas­sungs­schutz" Bele­ge für sei­ne kru­den Behauptungen.

      1. Ich weiss, daß sich bei Ihnen die Nacken­haa­re auf­stel­len, wenn die Fra­ge the­ma­ti­siert wird, ob Wider­stand unter Ver­zicht auf Gewalt­frei­heit not­wen­dig, mög­lich oder zu recht­fer­ti­gen sein könn­te. Das ist nach­voll­zieh­bar. Ich selbst erschre­cke mich, wenn ich sehe, wie mei­ne frü­he­re Gewiss­heit schwindet.

        Aber:
        Ers­tens sehe ich nicht nur bedenk­li­che, son­dern erschre­cken­de Ten­den­zen des Staats­ap­pa­ra­tes, auch und gera­de gewalt­freie Pro­tes­te mit unver­hält­nis­mä­ßi­ger Här­te zu beant­wor­ten. Zwei­tens benutzt das Sys­tem inzwi­schen ein­deu­tig Instru­men­te dik­ta­to­ri­scher Unrechts­herr­schaft – sie­he Miss­brauch der Straf­ver­fol­gung, Haus­durch­su­chung ver­fas­sungs­treu­er Beam­ter; Andro­hung, Sper­rung der Web­sites von frei­en Medi­en durch eigens geschaf­fe­ne Insti­tu­tio­nen (LMA) und dazu pas­sen­der Geset­ze. Instru­men­ta­li­sie­rung pri­va­ter Medi­en­macht zur Zen­sur­aus­übung (wobei man strei­ten kann, wer hier wen instru­men­ta­li­siert). Also bereits ver­fas­sungs­kon­for­mer, gewalt­frei­er Wider­stand wird mit Mit­teln eines Unrechts­re­gimes bekämpft.

        Im Spe­zi­el­len: Was ist gewalt­frei­er Wider­stand und wer setzt die Regeln? Zur Ver­deut­li­chung: Ghan­dis Pass­ver­bren­nung wur­de von den bri­ti­schen Besat­zern als "Gewalt­akt" gegen die bri­ti­sche Kro­ne inter­pre­tiert. Kon­se­quenz: Stock­hie­be als Strafe.

        Im Deutsch­land des Jah­res 2021 wird mit Schlä­gen trak­tiert, wer öffent­lich aus einer Lan­des­ver­fas­sung vor­liest. Die Bri­ten hat­ten noch die Nobles­se, Ghan­di zunächst vor Gericht zu stel­len und erst dann zu verprügeln.

        Wenn Ihnen auf der Zun­ge lie­gen soll­te, dann kann man es doch wie Ghan­di machen, müß­te ich fol­gen­des dage­gen halten:

        Ghan­di hat­te über­wie­gend ein Volk von auch damals schon meh­re­ren hun­dert Mil­lio­nen Men­schen hin­ter sich. Wir hin­ge­gen dür­fen uns für gewalt­lo­sen Wider­stand von der Mehr­heit unse­rer auf­ge­klär­ten Mit­men­schen wahl­wei­se ver­spot­ten oder beschimp­fen las­sen und Prü­gel, die wir von den uni­for­mier­ten Schlä­gern kas­sie­ren, wer­den als längst ver­dient medi­al beklatscht.

        Und zur Erin­ne­rung: Auch Sitz­blo­cka­den vor Werk­to­ren und auf Glei­sen sind in einer Zeit, als man noch von einem leid­lich funk­tio­nie­ren­den Rechts­sys­tem in Deutsch­land reden konn­te, von Rich­tern als gewalt­sa­me und damit straf­recht­lich zu belan­gen­de Taten ein­ge­stuft worden.

        Es liegt also in der Macht der Herr­schen­den zu defi­nie­ren, was gewalt­frei und was gewalt­los sei. Wenn also bereits gewalt­frei­er Wider­stand kri­mi­na­li­siert wird, spielt es in einem Unrechts­re­gime – und nach mei­nem Ver­ständ­nis haben wir die­sen Sta­tus bereits erreicht bzw. über­schrit­ten – kei­ne Rol­le mehr, wie man sich auf­stellt, denn das Recht enspringt der Macht und nicht umge­kehrt, wie vie­le meinen.

        Über For­men eines Wider­stan­des zumin­dest nach­zu­den­ken – soll­te, wie zu befürch­ten ist, das Regime den Unter­drü­ckungs­ap­pa­rat immer wei­ter vor­an­trei­ben und insti­tu­tio­na­li­sie­ren – der nach den Regeln der Herr­schaft nicht mehr aus­schliess­lich gewalt­frei ist und eige­ne (dem Wider­stand eige­ne) ethi­sche Nor­men nicht bricht, hal­te ich für legitim.

        Soweit ist es schon gekommen.

        1. @Gerhard Diehn: Ich gehö­re nicht zu den­je­ni­gen, die in mora­li­sches Geze­ter aus­bre­chen, wenn irgend­wo ein Plas­tik­fla­sche gewor­fen wird. Ich stim­me zu, nicht den Herr­schen­den die Deu­tungs­ho­heit zu über­las­sen, was Gewalt ist. "Was ist ein Ein­bruch in eine Bank gegen die Grün­dung einer Bank?", frag­te schon Brecht und zeig­te damit auf, was ger­ne als struk­tu­rel­le Gewalt ange­se­hen wird. Für mich ist es Gewalt, Men­schen in die Arbeits- oder Obdach­lo­sig­keit zu schi­cken. Sie dann mit Almo­sen abzu­spei­sen und unter stän­di­ger Kon­trol­le zu hal­ten, ist men­schen­ver­ach­ten­de Gewalt. Einen Lebens­stan­dard auf­recht­zu­er­hal­ten, der auf Über­fluß unnüt­zer Waren auf­baut, wäh­rend gleich­zei­tig in jedem Jahr zehn­tau­sen­de Kin­der ver­re­cken, weil sie nichts zu fres­sen haben oder an harm­lo­sen Krank­hei­ten ster­ben, kein sau­be­res Was­ser zur Ver­fü­gung haben, ihre Lebens­mög­lich­kei­ten ver­lie­ren, weil Pro­fit­gier ihre Umwelt bedroht und zer­stört, das ist Gewalt.

          Gegen all das und vie­les mehr ist Gegen­wehr ange­bracht. Immer wer­den die Herr­schen­den ver­su­chen, das in einen Gewalt­zu­sam­men­hang zu stel­len. Sie lie­fern gute Bei­spie­le dafür.

          Ein wich­ti­ger Aspekt bei all dem ist es, wie wir so vie­le Men­schen mit Über­zeu­gungs­kraft auf unse­re Sei­te brin­gen kön­nen, daß sie erken­nen, was sie tun, ist gegen ihre eige­nen Inter­es­sen gerich­tet. Dar­an mes­se ich Akti­ons­for­men. Wenn vie­le Men­schen bereit sind, sich Regeln zu wider­set­zen, die gegen sie auf­ge­stellt wer­den, dann kön­nen die Medi­en noch so viel "Gewalt" schrei­en. Sie haben das regel­mä­ßig bei der Frie­dens- und Umwelt­be­we­gung getan und sie tun es aktu­ell wie­der. Das läßt sich wenig beein­flus­sen. Auf­ga­be der Kri­ti­ke­rIn­nen bleibt es, die Zöger­li­chen da abzu­ho­len, wo sie sind, wie es so schön heißt. Dabei kann eine Bewe­gung immer mal einen Schritt wei­ter sein als Letz­te­re, sie soll­te aber immer dar­auf bedacht sein, eine Iso­la­ti­on zu vermeiden.

          1. Sie haben recht, wir sind da gar nicht so weit aus­ein­an­der. Viel­leicht wür­de ich auch eine flie­gen­de Glas­fla­sche noch als ange­mes­se­ne Reak­ti­on auf schlag­stock­schwin­gen­de Staats­büt­tel­hor­den durch­ge­hen las­sen ;-). Und mei­ne Hoff­nung, durch Auf­klä­rung etwas errei­chen zu kön­nen, ist nicht so ausgeprägt. 

            Ein Gedan­ke etwas abseits unse­res Dis­kur­ses macht mir noch Sor­gen. Was, wenn Ver­zwei­fel­te, Wüten­de man­gels Per­spek­ti­ve, am Ende ihrer see­li­schen Kraft, zudem ohne die Gewalt­fra­ge so reflek­tie­ren zu kön­nen (oder des­sen nach vie­len mie­sen Erfah­run­gen ein­fach müde sind), wie wir es hier tun, dann irgend­wann ihrer Wut frei­en Lauf las­sen und wild um sich schla­gen oder schlimmeres?

            Und was, wenn die Draht­zie­her die­ses Ver­bre­chens es genau dar­auf anle­gen? Ich fürch­te, wir wer­den noch eini­ges aus­zu­ste­hen haben, völ­lig gleich­gül­tig, ob unser offi­zi­el­ler Herr­scher Mer­kel, Baer­bock, Söder oder Spahn heisst bzw. Leu­te vom Schlag eines Klaus Schwab hin­ter den Kulis­sen die Strip­pen ziehen.

  19. Ich fin­de die zeit­li­che Nähe zum Aus­spä­hen von Allen ohne Anfangsverdacht/Nachweis einer Straf­tat interessant.

    Ich ken­ne einen Hacker per­sön­lich. Er hat es aufs Titel­blatt der NY Times "geschafft". Er arbei­tet jetzt in der Alten­pfle­ge, obwohl ihm höchst dotier­te Stel­len­an­ge­bo­te in diver­sen Sek­to­ren gemacht wur­den. Er ist links­ra­di­kal aber nicht linksextrem.
    Er hat gesagt, dass es ihm und sei­ner Grup­pe bei den Hacks nur dar­um ging, ihre Fähig­kei­ten zu tes­ten und zu erwei­tern und Schwach­stel­len her­aus­zu­fin­den. Die­se Schwach­stel­len wur­den den gehack­ten Fir­men kos­ten­los aufgezeigt.

    Es gibt eine Hacker Ethik.
    2 fun­da­me­ta­le Kern­aus­sa­gen sind:
    Infor­ma­tio­nen sol­len frei sein und somit jedem ver­füg­bar sein.

    3 Miss­trau­en gegen­über Auto­ri­tät und Bevor­zu­gung von Dezentralisierung.

    Der Hack von Ken­Fm allei­ne wider­spricht die­sen schon massiv,
    nicht zu schwei­gen davon, wo die gehack­ten Daten hinfließen
    und was mit ihnen gemacht wird.
    Da wider­spricht es sich nicht nur son­dern wird ins Gegen­teil verkehrt.

    Da kann man zu Recht Pfui sagen!

  20. Net­te Wer­bung von der staat­li­chen Cyber­ar­mee, die sich hier als Script­kit­ties zu tar­nen versucht. 

    Irgend­wie soll­te man denen noch eine Lek­ti­on in Psy­cho­lo­gie ertei­len, denn die Ant­wor­ten im Kom­men­tar­be­reich belei­di­gen ja nied­rigs­te Intelligenz. 

    Wenn die prä­sen­tier­ten Bil­der auf dem Honey­pot echt sind, dann war das aller­dings ein Ange­bot, das schwer abzu­leh­nen war (php Ver­si­on, Aktua­li­sie­rungs­an­zei­ge, etc.).
    Das könn­te man schon bes­ser machen, nicht wahr…

  21. "Die Grup­pe, die Ken­FM defaced hat, ist beim sel­ben Pro­vi­der in Rumä­ni­en wie Psi­ram – und sie hat einen Busi­ness-Account bei ProtonMail"
    https://blog.fdik.org/2021–06/s1623696370

    Die Maschi­nen ste­hen bei einem Colo­ca­ti­on Pro­vi­der, d.h. die Grup­pe hin­ter Psiram/Anonleaks hat Ser­ver an die­se Rumä­ni­sche Hos­ting-Fir­ma geschickt und die haben die dann aufgestellt.

    Rumä­ni­en hat recht libe­ra­le Gesetz­ge­bung was Com­pu­ter und Inter­net betrifft, aber falls die Behör­den koope­ra­tiv sind ist es kein Pro­blem, Name und Adres­se des Ser­ver­be­sit­zers herauszufinden.

    Die IP-Adres­sen der Admins her­aus­zu­be­kom­men wäre eben­falls kein Pro­blem, sol­che Leu­te ver­wen­den höchs­tens VPNs, und alle VPNs geben sofort Nut­zer­da­ten raus. Hide­my­ass sogar ohne rich­ter­li­chen Beschluss (so wur­de Saboo von Lulz­sec gecatcht).

  22. Oh, da fällt mir ein – der Typ von Mainz­FreeTV hat afa­ik den Klar­na­men des Psiram-Betreibers.
    Wenn ich das rich­tig ver­stan­den habe, hat Bodo den Arsch so lan­ge getrollt und belei­digt bis der ihn ange­zeigt hat.
    Han­delt sich um irgend­ei­nen bon­zi­gen Unternehmer.

    Wenn das ein Dort­mun­der ist, soll­te Ken Jeb­sen das vlt mal der Staats­an­walt­schaft mitteilen.

  23. > Oh, da fällt mir ein – der Typ von Mainz­FreeTV hat afa­ik den Klar­na­men des Psiram-Betreibers.

    Nvm, hat er doch nicht. Habe damals bei sei­nem Pod­cast nur halb hingehört.

  24. Und nun schmeißt Anony­mus die erbeu­te­ten Email­adres­sen damit zu:

    Zitat:
    Hallo,

    Ich bin Bill Gates und wür­de dich ger­ne chip­pen und mit mei­nem Impf­saft beglücken!

    Klei­ner Scherz, wir sind Anony­mous. Du kennst uns aus lus­ti­gen Block­bus­tern wie:

    * Anony­mous zer­legt Widerstand2020
    * Anony­mous rui­niert Hildmann
    * Anony­mous vs. KlaTV (5:0)
    * Anony­mous liest Mails von Samu­el Eckert
    * Anony­mous ergat­tert die voll­stän­di­gen Mit­glieds­da­ten der Basis Par­tei und nun ganz aktu­ell und spe­zi­ell für dich:
    * Anony­mous been­det die Kendemie!

    Ach ja, der Ken…
    Eine einst viel­ver­spre­chen­de Zukunft, viel Talent mit etwas zu viel Ego und Gel­tungs­drang, die Suche nach Schul­di­gen für selbst­ge­mach­te Pro­ble­me, die Eska­la­ti­on, Abstieg, Stei­ge­rung in den Wahn­sinn, sozia­le Äch­tung und nun fol­ge­rich­tig Flucht vor der ver­meint­lich bösen Gesell­schaft. Eine Geschich­te so alt wie RTL2 selbst.

    Auf sei­nem Ego­trip hat Ken vie­le Men­schen in Zei­ten gro­ßer und berech­tig­ter Unsi­cher­heit abge­holt und für sei­ne eige­nen Bedürf­nis­se ein­ge­wi­ckelt. Ob es ihm um Geld, Ruhm, Recht­ha­be­rei oder den Kampf mit sei­nen eige­nen Dämo­nen ging weiß nie­mand und ist auch unwichtig.

    In jedem Fall hat er dazu bei­getra­gen, mit sei­nem Geschwur­bel Angst und Spal­tung in Fami­li­en, Freun­des­krei­sen und der gan­zen Gesell­schaft zu sähen.

    Da wir dei­ne Mail­adres­se aus sei­ner Daten­bank haben, ist die Chan­ce hoch, dass du das ganz anders siehst. Ist OK.

    Viel­leicht ist jetzt trotz­dem eine gute Zeit, ein klein wenig Abstand zu gewin­nen, Tele­gram ein paar Tage stumm zu schal­ten und mit frei­em Kopf zu schau­en, wo du nun stehst. Aus­ge­brannt von dem Dau­er­alarm, Kon­to leer nach den vie­len "Geschen­ken" und Rei­sen zu Demos? Ein kaum zu unter­drü­cken­de Ver­dacht, sich völ­lig ver­rannt zu haben, der schnell mit dem nächs­ten Kick aus Vide­os, Sprach­nach­rich­ten, Sta­tis­ti­ken, Demo­auf­ru­fen zu letz­ten Chan­cen, gar­niert mit Spen­den­auf­ru­fen und Affi­lia­te links betäubt wer­den muss?
    Es ist viel Schlim­mes pas­siert und wird es auch wei­ter­hin. Die Ursa­chen kön­nen so bunt sein wie wir Men­schen auch. Sel­ten jedoch sind sie schwarz und weiß.
    Men­schen wie Ken Jeb­sen malen die Welt in schwarz-weiß. Gut und Böse, die und wir, Freund und Feind.
    Es ist ver­lo­ckend und mensch­lich, aber der Preis ist enorm. Was haben die­se Geschich­ten von Ken und all den ande­ren "auf­ge­wach­ten" mit dir gemacht? Was hat es dich gekostet?
    Du kannst den schmerz­haf­ten Pro­zess begin­nen, dei­ne Welt­sicht zu hin­ter­fra­gen, zu akzep­tie­ren, dass die Welt nicht schwarz und weiß ist, dass es nicht für alles Ein­fa­che oder über­haupt Ant­wor­ten gibt, als Mensch dar­an wach­sen und dei­ne Bezie­hun­gen zu reparieren.

    Oder du bleibst in dei­ner Welt aus Nan­o­ma­gnet­chips, Impf­dik­ta­tur und Auto­kor­sos. Wir sit­zen dann mit Pop­corn vor den Streams, wenn du das nächs­te Mal vor den Reichs­tags­trep­pen tanzt und brüllst, dei­ne Entscheidung.

    So oder so, wir gehen jetzt ne Run­de mit Mas­ke und getes­tet in den Bier­gar­ten, tschö mit ö!

    Mit freund­li­chen Grüßen

    Anony­mous

    PS: Gibt nen nicen Pod­cast zur Geschich­te von Ken Jeb­sen, die ers­ten Fol­gen fin­dest du hier:
    stu​dio​-bum​mens​.de/​p​r​o​d​u​k​t​i​o​n​e​n​/​p​o​d​c​a​s​t​/​c​u​i​-​b​o​n​o​-​w​t​f​-​h​a​p​p​e​n​e​d​-​t​o​-​k​e​n​-​j​e​b​s​en/

    PPS: Wenn du kein Fan von Ken (mehr) bist ein klei­ner Tipp: Nach dem Hack hät­te Ken unver­züg­lich alle Betrof­fe­nen User anschrei­ben müs­sen, also auch dich. Ein Ver­stoß gegen die DSGVO kann teu­er wer­den *zwin­ker zwinker*
    Zitatende

    Was für ein Kin­der­gar­ten! Glau­ben die ernst­haft mit solch einer Email irgend­je­man­den "umdre­hen" zu kön­nen? Deut­lich zu erken­nen, dass die nicht im Ansatz begrif­fen haben, wor­um es Maß­nah­me­kri­ti­kern geht.
    Die hyper­ak­ti­ve Auf­ge­regt­heit tropft als Zei­chen der Nähe zu den selbst­er­nann­ten Anti­fan­ten aus jeder Zei­le. Abso­lut lächerlich.

    Die Krö­nung aber ist das PPS.
    Die­se Email habe ich nun schon das drit­te Mal unter der­sel­ben Email­adres­se erhal­ten. Ich kann mich nicht ent­sin­nen, bei Anony­mus eine Opt In Opti­on gewähllt zu haben, um stän­dig Mails von denen zu bekom­men. DAS könn­te teu­er werden.

  25. Ich habe die­se Mail nicht erhalten.

    Hal­lo,
    Ich bin Bill Gates und wür­de dich ger­ne chip­pen und mit mei­nem Impf­saft beglücken!
    (Was wisst ihr da drü­ber? Packt aus.)
    Klei­ner Scherz, wir sind Anony­mous. Du kennst uns aus lus­ti­gen Block­bus­tern wie:
    * Anony­mous zer­legt Widerstand2020
    * Anony­mous rui­niert Hildmann
    * Anony­mous vs. KlaTV (5:0)
    * Anony­mous liest Mails von Samu­el Eckert
    * Anony­mous ergat­tert die voll­stän­di­gen Mit­glieds­da­ten der Basis Par­tei und nun ganz aktu­ell und spe­zi­ell für dich:
    * Anony­mous been­det die Kendemie!
    (Öffent­li­che Anonymus?)
    Ach ja, der Ken…
    Eine einst viel­ver­spre­chen­de Zukunft (mehr Ein­schalt­qo­te denn je (dank der Wer­bung)), viel Talent (yup) mit etwas zu viel Ego (yup) und Gel­tungs­drang (er lernt) , die Suche nach Schul­di­gen für selbst­ge­mach­te Pro­ble­me (der KEN hat also Geset­ze erlas­sen, Steu­ern in MRD.-Höhe ver­schwen­det, Geschäf­te geschlos­sen, eine unge­nü­gend getes­te­te Sprit­ze bewor­ben, usw. Vom lee­ren Kühl­schrank bei ihm zu Hau­se, hat­te ich bis jetzt noch nichts gehört.), die Eska­la­ti­on (er ist ange­zeigt wor­den und wird bespit­zelt), Abstieg, (Umori­en­tie­rung) Stei­ge­rung in den Wahn­sinn (Straf­tat­be­stand der Ver­leum­dung), sozia­le Äch­tung (nicht mehr, nicht weni­ger als vor­her) und nun fol­ge­rich­tig Flucht (mal sehn, wann er wie­der sen­det) vor der ver­meint­lich bösen Gesell­schaft. Eine Geschich­te so alt wie RTL2 selbst. (RTL2 wur­de mit Soft­por­nos und Ero­tik plaziert)
    Auf sei­nem Ego­trip hat Ken vie­le Men­schen in Zei­ten gro­ßer und berech­tig­ter Unsi­cher­heit abge­holt und für sei­ne eige­nen Bedürf­nis­se ein­ge­wi­ckelt. Ob es ihm um Geld, Ruhm, Recht­ha­be­rei oder den Kampf mit sei­nen eige­nen Dämo­nen ging weiß nie­mand und ist auch unwich­tig. ( https://​ken​fm​.de/​u​e​b​e​r​-​k​e​n​fm/ , lesen kann bilden.)

    (Bischen Häme am Ran­de, nicht der Rede wert.)
    Noch zu der Sache mit "Schwarz und Weiß". Leu­te, wie Jeb­sen ver­su­chen wenigs­tens etwas Licht ins Dun­kel zu brin­gen und ihr zieht wie­der den Stecker.

  26. https://​ken​fm​.de/​k​e​n​-​j​e​b​s​e​n​-​d​i​e​-​l​e​g​e​n​d​e​-​d​e​r​-​a​l​t​e​r​n​a​t​i​v​e​n​-​m​e​d​i​en/

    und nu?

    Jetzt hab ich mich doch glatt in die Nes­seln gesetzt und ihr direkt dane­ben. Bleibt der Jeb­sen nun doch in Deutsch­land und tritt ein­fach aus der Lei­tung von KEN­fm zurück. Die Spen­den blei­ben beim Sen­der und der Betrieb geht weiter.
    Ich bin Kom­men­ta­tor, Ihr wollt Wäch­ter sein.

    Ich blei­be trotz­dem gespannt, wann der "mit viel Talent (und) mit etwas zu viel Ego" wie­der etwas von sich hören lässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.