Friedrichshainer Kult-Schuhmacher nach Corona-Impfung im Rollstuhl

Ja, es ist Boulevard. Ja, es geht noch nicht um einen Fall mit dem guten Biontech-Stoff. Dennoch ist der Artikel auf bz-berlin.de vom 26.8. mit obi­gem Titel nicht gera­de Propaganda für die "Impfkampagne".

»Mit sei­ner Liebe zum Handwerk und viel Herz brach­te es John O'Hara (59) zum Kult-Schuhmacher von Friedrichshain. Kunden aus ganz Berlin kamen in sein Geschäft an der Lebuser Straße. Doch seit zwei Monaten sind dort die Jalousien run­ter­ge­las­sen: „Wegen Krankheit geschlossen“.

Was nicht auf dem Zettel im Fenster steht: O’Hara hat sich mit AstraZeneca imp­fen las­sen – und sitzt jetzt im Rollstuhl.

B.Z. besuch­te ihn in einer Reha-Klinik bei Berlin. Die Beine sind gelähmt, er kann weder ste­hen noch lau­fen. Die Feinmotorik der Hände funk­tio­niert nicht. Selbst einen Joghurtbecher öff­nen, geht nicht mehr. Dazu ein Dauerschmerz im Rücken.

… Seine Kardiologin fand, es sprä­che nichts gegen das AstraZeneca-Vakzin. O’Hara muss­te als Laie die end­gül­ti­ge Entscheidung tref­fen – wie Hunderttausende ande­re. Am 7. Juni ließ er sich mit dem Mittel imp­fen. Nur zwölf Tage spä­ter plötz­lich ein ste­chen­der Schmerz in sei­ner Lendenwirbelsäule. Eine Odyssee begann: Allgemeinmediziner, Notaufnahmen, Fachärzte – kein Befund.

„Die Schmerzen waren wie Folter“, sagt der Schuhmacher. Die Taubheit zog von den Beinen bis in die Hände. Erst nach einer Woche dia­gnos­ti­zier­ten Ärzte der Park-Klinik Weißensee ein Guillain-Barré-Syndrom (GBS).

Es schrei­tet rasch vor­an, das Immunsystem zer­stört die Ummantelung der Nervenzellen. Mit Therapien stopp­ten die Experten den Prozess. Und: Sie mel­de­ten dem in Deutschland zustän­di­gen Paul-Ehrlich-Institut (PEI) den Verdacht auf eine Impfkomplikation.

Eine Häufung von GBS-Fällen nach AstraZeneca-Impfungen waren der Europäischen Arzneimittelbehörde (EMA) bereits Anfang Mai bekannt. Auch das PEI zähl­te bis Ende Juni schon 51 Fälle! Doch erst im August wur­de ein Warnhinweis in den Aufklärungsbogen aufgenommen.

„Mein Fall wäre ver­meid­bar gewe­sen“, sagt John O’Hara. „Wären die Ärzte zei­ti­ger über GBS als sel­te­ne Folge sen­si­bi­li­siert wor­den, hät­ten sie mei­ne Symptomatik schnel­ler erkannt.“

Eine Sprecherin von AstraZeneca wie­gel­te auf B.Z.-Anfrage ab: Es gebe der­zeit kei­nen Beweis für einen Zusammenhang von GBS mit dem Impfstoff. Das PEI äußer­te sich bis Redaktionsschluss nicht.

Ob John O’Hara sei­ne Schuhmacher-Werkstatt je wie­der öff­nen kann, sich die Lähmungen zurück­bil­den, wis­sen die Ärzte noch nicht. Er sagt: „Politik und Pharmafirma müss­ten Verantwortung für die Opfer über­neh­men!“«

10 Antworten auf „Friedrichshainer Kult-Schuhmacher nach Corona-Impfung im Rollstuhl“

  1. Ich wie­der­ho­le:

    In den 70er Jahren wur­de eine Influenza-"Impf"kampagne abge­bro­chen, weil es einen Fall von GBS unter 100.000 "Impfungen" gege­ben hatte.

    Heute: ist die "Pharma"branche stärker.

    "… . In sel­te­nen Fällen wur­de das Guillain-Barré-Syndrom im Zusammenhang mit Impfungen beob­ach­tet. So konn­te der ers­te kau­sa­le Zusammenhang in Rahmen der Impfung gegen die Influenzavirusvariante A/New Jersey/1/1976 („Schweinegrippe“, 1976) bei US-Soldaten in den 1970er-Jahren gezeigt wer­den (1 Fall pro 100.000 Impfungen), wodurch das Impfprogramm ein­ge­stellt wurde.[12] … ."

    Beziehungsweise hier (Quelle: Studie von Januar 2020):

    "Do Vaccines Trigger Neurological Diseases? Epidemiological Evaluation of Vaccination and Neurological Diseases Using Examples of Multiple Sclerosis, Guillain-Barré Syndrome and Narcolepsy … . "
    https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/31576507/

  2. Verantwortung über­neh­men? Pustekuchen!
    Die Hersteller sind von jeder Haftung frei­ge­stellt, Politiker und Staat wer­den sich win­den bis zum Sankt Nimmerleinstag… Wenn erPech hat lan­det er in Hartz IV.

    1. Hartz gibts nur, wenn man min­des­tens 3 Stunden am Tag arbei­ten kann und dem Arbeitsmarkt zur Verfügung steht.
      Sollte das irgen­wie für ihn mög­lich sein, so wird das ihm Angebotene sei­ne Würde verletzen.

    2. Von Verantwortung völ­lig frei?
      Hmmm.…… ich habe da mal was gele­sen, sowas von "sit­ten­wid­ri­gen Verträgen", und einem Nürnberger Kodex, auch die Helisnki Deklaration, Genfer Gelöbnis auf dem sich die Ärztlichen Berufsordnungen bezie­hen, ua. geben da was her. Immerhin, die Aktion T4 1.0 dien­te ja offi­zi­ell auch zur Aufrechterhaltung, bzw. Wiederherstellung einer "Volkshygiene".….….
      Es brauch wohl anschei­nend aber noch mehr Opfer, bevor ein Nürnberg II beginn­nen kann? Aber dies­mal sind auch die AmtsGeschäfts-Kirchen dabei, und zwar als Mitanzuklagende.…

    1. @Kein Mitleid

      Menschen tref­fen fal­sche Entscheidungen. 

      Die Impfgeschädigten ( und Angehörige, Freunde) von ges­tern sind die Impfkritiker von heute.

      Sie wer­den als "Impfgegner" beschimpft, weil sie es wagen dar­über öffent­lich zu sprechen. 

      Es sind oft Menschen, die frü­her mal in Impfstoffe ver­trau­ten und nun fest­stel­len müs­sen, dass nicht nur die Gesundheit ver­lo­ren ist, son­dern auch betro­gen und belo­gen wurde.

  3. Und das ist erst der Anfang.
    "After several mon­ths the­re is a need for a booster
    that will con­ti­nue pro­vi­ding you the high level of effi­cacy…“ sagt der CEO von Pfizer, Albert Bourla gegen­über NBC Nightly Show am 23.8.21, auch noch eini­ges ande­res, was schwer erträg­lich ist aber uns kaum mehr über­rascht. Also, ganz nor­mal, alle hal­be Jahr "Impfung". Und das ist ja nur die eine. Was kommt dann, die Influenza-Viren, HSTViren, Rhino- oder Herpes-Viren? Wenn alles nichts hilft haben sie schon in der Rückhand die schwe­re Influenza-Epidemie, die auch bereits ange­kün­digt wur­de.… Und alle nur noch per "Bote". Bei allen Vermutungen, die man anstel­len kann, über den Zweck die­ser Operation, ist eines schon mal klar: es fin­det ein "Austausch" des mensch­li­chen Immunsystems statt, ob beab­sich­tigt oder nicht. Die natür­li­che ange­bo­re­ne und erwor­be­ne Immunität wird weit­ge­hend zer­stört zuguns­ten einer künst­lich erzeug­ten, die immer nur bis zum nächs­ten 'Schuß' durchhält.
    Interview ab M 4.53:
    https://www.youtube.com/watch?v=ErrqzanoITI

Schreibe einen Kommentar zu V Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.