Gesangsverbot: Deutsche Katholiken zeigen dafür Verständnis

»15:47 Uhr Angesichts der Entwicklung der Corona-Pandemie hät­te das Zentralkomitee der deut­schen Katholiken (ZdK) Verständnis für ein Gesangsverbot bei den Weihnachtsgottesdiensten. »Ich glau­be, die Gottesdienste selbst kön­nen aber so wie geplant statt­fin­den«, sag­te der ZdK-Vorsitzende Thomas Sternberg in Münster der Deutschen Presse-Agentur. Zuvor hat­te das Redaktionsnetzwerk Deutschland berichtet.

Möglicherweise könn­ten zwar nicht die Gemeindemitglieder, aber Solisten sin­gen, sag­te Sternberg. Als Auflagen sei­en bei den Gottesdiensten kla­re hygie­ni­sche Vorschriften wie per­sön­li­che Anmeldung, Abstandsgebot, Maskenpflicht und Desinfektion vor­ge­se­hen. »Die katho­li­sche und die evan­ge­li­sche Kirche haben sich in der Pandemie sehr ver­ant­wor­tungs­voll ver­hal­ten – auch schon wäh­rend des ers­ten Lockdowns«, sag­te Sternberg. (dpa)«

Das lobt heu­te der "Reutlinger Generalanzeiger".

6 Antworten auf „Gesangsverbot: Deutsche Katholiken zeigen dafür Verständnis“

  1. In unse­rer Gemeinde waren die Gemeindemitglieder so rück­sichts­voll, dass nur ganz ganz weni­ge über­haupt zu Gottesdiensten gekom­men sind. Ich gehö­re zu den Verantwortungsvollsten und blei­be seit März zu Hause. Als noch frei­er Mensch wer­de ich mich sol­chen Vorschriften nicht unter­wer­fen. Beten, sin­gen und Gott die­nen kann ich auch zu Hause.

  2. Die Geschichte wie­der­holt sich: Auch 1933 – 1945 war die Amtskirche 'auf Linie'. Es hat sich lei­der nichts geän­dert in den letz­ten knapp 90 Jahren!

  3. Schon inter­es­sant, daß die Kirche alles mit sich machen läßt, sich ihre Jahrhunderte alten Rituale ein­fach weg­neh­men läßt. Keinerlei Protest.
    In der Diktatur der DDR war die Kirche noch eine in gewis­ser Weise gedul­de­te Opposition. Heute? Fehlanzeige. Macht brav alles mit, wie die Presse, die Gewerkschaften …

  4. Sehr geehr­te Frau May, ich ver­mu­te, dass Sie einem Irrtum unter­lie­gen , dass Sie hier ihre Freiheitsrechte bereits an der Garderobe abge­ge­ben haben und das denn auch noch als "rück­sichts­voll" dekla­rie­ren. Gerade ange­sichts des eben ver­kün­de­ten neu­en Lockdowns müß­ten Sie sich eigent­lich doch ein­mal fra­gen, was Weihnachten, ähem… die Geburt Christi im tie­fe­ren Sinn bedeutet.

  5. Wieder falsch. Diese sog. "Katholiken" sind Mitglieder der Sekte von "Vatikanum 2". Das pre­di­ge ich seit einem Vierteiljahrhundert ("Sedisvakantismus"). Die Wahrheit rich­tet sich nicht nach der Mehrheit. Die Mehrheit rich­tet sich nicht nach der Wahrheit.
    Typisch für die V2-Sekte sind z.B. "Novus Ordo" (got­tes­läs­ter­li­che, ungül­ti­ge "Sakramente") und die Zusammenarbeit mit den Vereinten Nationen (Lucis Trust – Luzifer).
    Der sata­ni­sche Vatikan pro­pa­giert den gan­zen "Corona"-Terror mit Masken, Impfen etc.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.