Gesundheits-Ausschuß: Hat Drosten geschwänzt?

Müssen wir uns Sorgen machen um Christian Drosten? Sein letz­ter Tweet stammt vom 8.9. Und nun noch das:

Gestern tag­te der Gesundheits-Ausschuß des Deutschen Bundestages. Themen waren meh­re­re Anträge zu "Rechtsverordnungen und Anordnungen aus der epi­de­mi­schen Lage von natio­na­ler Tragweite". Als einer von 6 Sachverständigen für die "öffent­li­che Anhörung", die wegen Corona ohne Publikum statt­fand (?!), war Drosten benannt. Von allen wer­den Stellungnahmen ver­öf­fent­lich – die von Drosten fehlt.

Die Sachverständigen waren nicht vor­ge­la­den. Deshalb ist Schwänzen nicht ein ganz rich­ti­ger Ausdruck. Merkwürdig mutet jedoch schon an, wenn alle sich der Mühe unter­zie­hen, eine Stellungnahme abzu­ge­ben, Herr Drosten das aber nicht für erfor­der­lich zu hal­ten scheint.

Update: Ein Kommentator ver­weist dar­auf, daß Herr Drosten eine Stellungnahme abge­ge­ben hat, sie aber noch nicht ver­schrift­licht wur­de. Die Sorgen sind also unbe­rech­tigt.

2 Antworten auf „Gesundheits-Ausschuß: Hat Drosten geschwänzt?“

Schreibe einen Kommentar zu kiwa Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.