22 Antworten auf „Goldmund war auch dabei“

    1. @Carsten: Ich wäre vor­sich­tig bei Leuten, die ihre Methoden so beschrei­ben: "Unsere Resultate kom­men tat­säch­lich einem Wunder gleich". Im Kampf gegen ein Virus, "das mit nichts, was wir jemals gese­hen oder erlebt hat­ten, ver­gleich­bar" sein soll. Aus "Blick ins Buch" dort.

    2. COVID-19 Seit 2020 Heilbar

      allein der Titel die­ses Werkleins ist ein Witz.

      –Carsten glau­ben Sie nicht alles was Sie in gedruck­ter Form heu­te vor­fin­den. Den Beweis dafür daß es sich um eine neue Krankheit resp. einen neu­en Virus han­delt konn­te bis­her kein Wissenschaftler der Welt erbringen.

      MFG

  1. "Wir hat­ten einen lan­gen Austausch."

    Über Desinfektionsmittel ala Johnny Walker, Jack Daniels, Jägermeister??

    Von Körperflüssigkeiten??

    Über die bes­ten Psycho-Kliniken, wenn es dann soweit ist…

  2. Dieser Mann ist so krank. Das gibt es nicht.
    Aufmerksamkeitsgestört. Getungssüchtig. Narzisstisch. Er ver­sucht sich offen­bar die Liebe und Aufmerksamkeit, die er in sei­ner Kindheit nie bekom­men hat­te, über Dauerposting zu jeder erdenk­li­chen Tages- und Nachtzeit zu holen. Dass es jetzt schon groß­for­ma­ti­ge Heulbilder von ihm sind? Wann foto­gra­fiert er sei­ne Wunden? Wann gibt es Nacktfotos? Wann wann wann ist die­ser Wahnsinn vor­bei und wann begreift er end­lich, dass er sei­ne Seele so der­ma­ßen ent­blößt und sich zum Affen macht, dass es ihm ver­mut­lich bald leid tun wird.

      1. @MarcDamlinger
        Sorry, konn­te ich mir nach 4 Sekunden nicht mehr antun. Ich hal­te die­sen psy­chisch kran­ken Menschen nicht aus. Es ist unfass­bar, was man ihm aus dem Gesicht able­sen kann und es ist unfass­bar, was die­ser Mensch in die deut­sche Gesellschaft hin­ein­trägt. Nach die­sen 4 Sekunden, in dem ich sein Gesicht auf mich wir­ken ließ, ging es ein­fach nicht mehr. Es ist ein­fach nur erschre­ckend, dass solch ein Mann ein sol­ches Amt bekleidet.

        1. @Getriebesand

          Ich ver­ste­he Sie abso­lut. Neben den gan­zen Witzen, die man um Panik-Karl macht, ich hal­te den Mann für hoch­ge­fähr­lich. "Politiker" wie er, die eine der­ma­ßen kran­ke und men­schen­ver­ach­ten­de "Politik" und Spaltung der Gesellschaft betrei­ben sind brand­ge­fähr­lich für die Demokratie und mit­ver­ant­wort­lich dafür, dass wir uns unbe­merkt immer mehr an solch zyni­sche Gesichter und deren "Politik" gewöh­nen. Alles was Panik-Karl in mei­nen Augen macht, ist kei­ne Politik, son­dern ein Haufen Schei.…e! Tag für Tag! Rund um die Uhr!

  3. "Wir hat­ten einen lan­gen Austausch" – ver­ste­he. Da ging es wohl nicht um Paxlovid…
    Irgendwie wer­de ich das Gefühl nicht los, das Biden den Coronaschnupfen nur vor­ge­scho­ben hat. Sonst hät­te er womög­lich den Verrückten aus Germany auf eine Tasse Tee emp­fan­gen müs­sen. Gut, dass es für sol­che Fälle Coronabeauftragte gibt.

  4. Der ste­chen­de Blick auf dem lin­ken Foto – wie aus einem Horrorfilm! Hitchcock hät­te die per­fek­te Besetzung für "Psycho"…

  5. Die Journalisten müs­sen die Mächtigen kon­trol­lie­ren und nicht umgekehrt
    22. Juli 2022 David Goeßmann

    In den Kontroll- und Verwaltungsorganen der Öffentlich-Rechtlichen Sender sit­zen Vertreter:innen von Parteien, Staatskanzleien und gro­ßen Verbänden.
    Das soll­te sich ändern.
    Bild: Tim Reckmann / CC BY-NC 2.0

    Der US-Journalist I.F. Stone hat­te ein eher­nes Prinzip: Reporter soll­ten mit der Voraussetzung an ihre Arbeit gehen, dass mäch­ti­ge Institutionen lügen, und nicht damit, dass sie die Wahrheit sagen. 

    Doch die Medien fol­gen einem ande­re Prinzip. Warum eigentlich?

    https://www.heise.de/tp/features/Die-Journalisten-muessen-die-Maechtigen-kontrollieren-und-nicht-umgekehrt-7186649.html

  6. Es wur­de neu jemand aus dem "C"-Lügen-Hut gezau­bert. Andere Lügern der "C"-"Krise" schei­nen inzwi­schen ver­braucht zu sein. KLauterbach ist eigent­lich auch schon über dem Verfallsdatum hin­aus, der könn­te auch abtreten.

  7. PS: Die Namen man­cher Deutscher Politiker sind auch unaus­sprech­lich. Ganz beson­ders die Doppel- und Dreifachnamen und wenn ein Dr. oder Prof. davor steht.

  8. Die Festspiel-Intendantin Katharina Wagner hat die baye­ri­sche Regierung für den geplan­ten Empfang zur Eröffnung der Bayreuther Festspiele in Zeiten hoher Corona-Inzidenzen kritisiert.
    «Das passt gar nicht zusam­men», sag­te sie am Samstag bei der Pressekonferenz vor dem Festspielstart. «Wir raten Mitwirkenden drin­gend davon ab, zum Staatsempfang zu gehen.» Sie selbst wer­de zwar hin­ge­hen, um dem Freistaat Bayern, der Gesellschafter der Festspiel-GmbH ist, zu dan­ken – «aber nur kurz und mit FFP3-Maske». https://www.faz.net/agenturmeldungen/dpa/katharina-wagner-kritisiert-staatsempfang-18194498.html

  9. Irgendwie füh­le ich mich bei dem Foto rechts an 'Alien' erinnert.
    V.a. bei dem Herrn rechts scheint sich ein Face-Hugger seiner
    bemäch­tigt zu haben. Bei dem Herrn links ist sel­bi­ger wohl schon
    verfault.
    Tja, auch bös­wil­li­ge Aliens soll­ten sich über­le­gen, wen sie befallen.
    Der ist inner­lich alko­ho­lisch so des­in­fi­ziert, das tötet wirk­lich alles
    ab.

  10. Wir müs­sen die Journalisten kon­trol­lie­ren. Nicht nur aktiv wie Herr Aschmoneit es vor­macht, son­dern auch indem wir ein Bewusstsein dafür ent­wi­ckeln, dass unse­re Klicks, Views und Vielleicht unser Geld dar­über bestimmt was Medien berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.