Handelsblatt: Lockdown für Lauterbach

Ein bemer­kens­wer­ter Kommentar ist auf handelsblatt.com am 28.10. zu lesen:

»Maßnahmen gegen das Virus: Der Lockdown 2.0 ist ein Fehler
Ein Lockdown muss her – aber bevor Sie jetzt gleich wie­der erschau­dern: Damit ist kein wei­te­rer öko­no­mi­scher Stillstand gemeint, denn da ist wirk­lich schon genug Schaden ange­rich­tet wor­den seit März.

Nein, die Rede ist von einem ande­ren Lockdown, der im Gegensatz zu den dra­ko­ni­schen Wirtschaftsmaßnahmen nicht mal viel kos­ten wür­de: Was wäre, wenn Teile der Regierung, der "Experten" aller Art, aber auch man­cher Medien in eine Art frei­wil­li­ge Corona-Schweigeklausur gin­gen? Sagen wir: zwei Wochen?

Um die aku­te Welle der Hysterie, Panikmache und Untergangs-Menetekel zu bre­chen? Wäre das nicht ein span­nen­des Experiment – und ver­gleichs­wei­se harm­los im Vergleich zu all den Operationen am offe­nen Herzen einer Gesellschaft im Ausnahmezustand, wie wir sie in den ver­gan­ge­nen Monaten erle­ben mussten?

Hilfreich wäre es zum Beispiel, wenn der SPD-"Gesundheitsexperte" Karl Lauterbach und ande­re apo­ka­lyp­ti­sche Reiter sich selbst mal ein biss­chen Talkshow-Abstinenz ver­ord­nen wür­den. Wenn Politiker wie Markus Söder wenigs­tens einen Herbsturlaub lang damit auf­hö­ren könn­ten, sich einen Wettlauf mit Konkurrenten zu lie­fern über die Frage, wer der här­tes­te Corona-Bekämpfer im Land ist.

Und durch­aus selbst­kri­tisch sei ange­merkt: Es wäre auch ein Segen, wenn man­che hie­si­ge Medien zu ihrer Rolle als Wächter, Kritiker und nüch­ter­ne Faktensammler zurück­keh­ren wür­den, statt sich als Claqueure von Kanzlerin, Gesundheitsminister oder RKI-Chef zu begrei­fen…«

Es gibt auch einen Pro-Kommentar.

2 Antworten auf „Handelsblatt: Lockdown für Lauterbach“

  1. Ich habe das Gefühl, dass aus der sog. "Regierung" nur noch Merkel geblie­ben ist, die mit den letz­ten Kugeln aus ihrem WHO-Corona-Gewehr ver­sucht, ihren und damit auch den Untergang von Söder, Seehofer und Co zu verhindern.

    Spahn hat sich mit sei­ner Pseudo-Infektion selbst aus der Schusslinie manö­vriert. Zu viel Eier bei sei­nen Reden? Und Dr. Osten? Von dem hört man ja gar nichts mehr. Schaut er wohl heim­lich die Videos von Dr. Reiner Füllmich an, und nach­dem es in sei­ner Kasse geklin­gelt hat, hat's auch in den vira­len Zellen sei­nes Gehirns geschellt?

    Es gibt mei­nes Erachtens nicht mehr vie­le, außer den Weiter-Schlafenden und ein paar der noch immer von uns sub­ven­tio­nier­ten Polit-Angestellten in den Landes- und Bundes-Gremien, die den ver­fas­sungs­wid­ri­gen Kurs von Merkel, Söder und Co mit­ge­hen möch­ten. Eigentlich. Sie tun es nur, um wei­ter­hin ihre Tantiemen ein­zu­heim­sen und ihr Gesicht zu wah­ren. Allen vor­an die GrünInnen natür­lich. Die wol­len ja Kanzler wer­den. Wie dumm kann man sein, so was über­haupt zu glau­ben. Merkel hat bis­her jedes ande­re Licht mit Leichtigkeit aus­ge­pus­tet, wenn es nicht nach ihrer Gesinnung geleuch­tet hat. Und ein Habeck glaubt, der Propaganda-Frau das Wasser rei­chen zu können…

    Ganz Deutschland schreit auf – wenn auch oft­mals heim­lich, still und lei­se in den sozia­len Medien. Aber der Krug ist bereits über die Überschwappgrenze hin­aus gekippt. Noch ein klei­ner Schubs und Merkels "schö­nes neu­es Deutschland" ist am Ende. Hoffen wir es zumindest.

  2. Dankeschön für den Beitrag. Tut unend­lich gut das in einem renom­mier­ten Blatt zu lesen.
    Merkel muß schnells­tens die Regierung ver­las­sen. Über den Verlust Söders bin ich bestimmt nicht trau­rig. Und wür­de mich freu­en, wenn die Fachwelt wie­der zur Sachlichkeit zurück­fin­den könnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.