Hetze wird ungezügelter. Weil vorneweg

In "Hart aber fair" vom 15.11. fei­ert der Sozi­al­de­mo­krat Ste­phan Weil den mora­li­schen Damm­bruch von Frank U. Mont­go­me­ry. Er will nicht durch­ge­hen las­sen, daß "Unge­impf­te eine gan­ze Gesell­schaft in Angst und Schre­cken ver­set­zen". Ein Ana­gramm für Ste­phan Weil lau­tet tref­fend "Wahns Pleite".

Da bricht ein Scharf­ma­cher, für den Bestechung noch nicht ein­mal ein Kavliers­de­likt ist (sie­he Wie war das noch… mit Mont­go­me­ry und den Schmier­gel­dern), einen Damm, der die Jau­che von Haß und Ver­leum­dung zurück­hal­ten soll, und er erhält Bei­fall von einem Sozialdemokraten.

Wer so spricht, wird sich nicht her­aus­re­den kön­nen, wenn es zu Pogro­men gegen die aus­ge­grenz­te Grup­pe kommt. Es ist ein Spiel nicht nur mit Dreck und Jau­che, son­dern eines mit dem Feuer.

Eine Poli­tik, die vor einem Scher­ben­hau­fen steht – es gibt wie in vie­len Län­dern trotz oder wegen der "Imp­fun­gen" mehr "Fäl­le" und Erkran­kun­gen, zuneh­mend bei Gespritz­ten, als vor einem Jahr –, hat kei­ner­lei kon­struk­ti­ven Plan und sucht Sündenböcke.

Man darf hof­fen, daß sich auch die Hetz­jag­den nur in den Phan­ta­sien der Insas­sen einer Bla­se von beses­se­ner Poli­tik und will­fäh­ri­gen Medi­en abspielt. In mei­nem Umkreis jeden­falls wirkt die­se Zuwei­sung nicht.

58 Antworten auf „Hetze wird ungezügelter. Weil vorneweg“

  1. Wie­so nennt man SPD Mit­glie­der über­haupt noch Sozi­al­de­mo­kra­ten? Die haben spä­tes­tens seit 2005 nichts mehr mit der ursprüng­li­chen Bedeu­tung des Begriffs zu tun. Tref­fen­der wäre die Bezeich­nung Sozialpsychophaten.

    1. Inter­view mit Jus­tiz­mi­nis­te­rin Chris­ti­ne Lam­brecht vom 25.1.21 zum The­ma: „Ungleich­be­hand­lung von CoVi­D19-Geimpf­ten und Nicht-Geimpften":

      "Solan­ge nicht wis­sen­schaft­lich sicher belegt ist, dass die Imp­fung auch vor einer Wei­ter­ga­be des Virus schützt, kommt eine unter­schied­li­che Behand­lung von Geimpf­ten gegen­über Nicht-Geimpf­ten nicht in Frage."

      https://​www​.bmjv​.de/​S​h​a​r​e​d​D​o​c​s​/​I​n​t​e​r​v​i​e​w​s​/​D​E​/​2​0​2​1​/​P​r​i​n​t​/​0​1​2​5​_​R​e​d​a​k​t​i​o​n​s​n​e​t​z​w​e​r​k​_​D​e​u​t​s​c​h​l​a​n​d​_​R​N​D​.​h​tml

  2. Ich habe immer mehr das Gefühl, in einer Parell­el­welt zu leben. Die Poli­tik und die Medi­en ver­set­zen eine gan­ze Gesell­schaft in Angst und Schre­cken!! Gru­se­lig, ein­fach nur noch gru­se­lig das alles.

    1. Es ist das Wesen tota­li­tä­rer Sys­te­me, dass sie mit der Zeit hoch­gra­dig eska­lie­ren. Ver­nunft und Ratio­na­li­tät spie­len dabei kei­ne Rol­le mehr. Also wun­dert euch nicht.

    2. Ich habe nur noch Angst, fan­ge schon an zu zit­tern und will nur noch weg hier, bevor sie mich mit der Poli­zei zur Sprit­ze brin­gen und nicht mehr recht­zei­tig aus dem Land las­sen. Aber das ist nicht so ein­fach und schnell umzusetzen.

  3. Stünd­lich ver­schärft sich nun die Lage gegen die "Impf­ver­wei­ge­rer". Es mag selt­sam klin­gen, aber der Mob, auf­ge­hetzt von ehren­wer­ten Poli­ti­kern media­len Scharf­ma­chern und auch Ärz­ten, wird sich sicher­lich auch bei Gewalt nicht zurück­hal­ten. Ist dies nicht offen­bar beab­sich­tigt? Von was soll­te man aus­ge­hen, wenn seit 20 Mona­ten die Het­ze nur in die­se Rich­tung geht.

    Die Fra­ge ist, was die unte­ren Ebe­nen eigent­lich glau­ben, wie die­ser Putsch gegen die Bevöl­ke­rung und unse­re Gesell­schafts­ord­nung aus­ge­hen wird. Etwa, dass sie zu den Sie­gern gehö­ren und eine Beloh­nung erhal­ten? Die ers­te Rei­he nach einer Revo­lu­ti­on wird meist aus­ge­tauscht. War­um soll­te dies hier anders sein.

    1. @Clarence: Leich­ter als zuge­ben zu müs­sen, dass sie betro­gen wur­den, fällt es den "Geimpf­ten" anschei­nend, auf die Über­brin­ger der schlech­ten Nach­richt los­zu­schla­gen. Die Betrü­ger wer­den die­sen psy­chi­schen Reflex mit ein­kal­ku­liert haben. Es war wohl schon immer so: Erst nach dem gro­ßen Mor­den kom­men das Erschre­cken über die eige­nen Taten und das schlech­te Gewis­sen. Wenn sich nicht bald etwas Ent­schei­den­des ändert, ste­hen uns har­te Zei­ten als Opfer des Mobs bevor. Dann wer­den wir auf offe­ner Stra­ße ver­prü­gelt, wäh­rend die Poli­zei taten­los zuschaut. Deutsch­land viel­leicht noch nicht in den 1930er Jah­ren, aber dann doch in den 1920ern?

      1. Erich Käst­ner
        Die Zeit ist viel zu groß, so groß ist sie.
        Sie wächst zu rasch. Es wird ihr schlecht bekommen.
        Man nimmt ihr täg­lich Maß und denkt beklommen:
        So groß wie heu­te war die Zeit noch nie.

        Sie wuchs. Sie wächst. Schon geht sie aus den Fugen.
        Was tut der Mensch dage­gen? Er ist gut.
        Rings in den Was­ser­köp­fen steigt die Flut.
        Und Ebbe wird es im Gehirn der Klugen.

        Der Opti­mist­fink schlägt im Blätterwald.
        Die guten Leu­te, die ihm Fut­ter gaben,
        sind glück­lich, daß sie einen Vogel haben.
        Der Zukunft wer­den sacht die Füße kalt.

        Wer war­nen will, den straft man mit Verachtung.
        Die Dumm­heit wur­de zur Epidemie.
        So groß wie heu­te war die Zeit noch nie.
        Ein Volk ver­sinkt in geis­ti­ger Umnachtung.

        Das Gedicht ist glau­be ich von 1932. Da ich mich schon seit über einem Jahr so füh­le, wie die­ser Lieb­lings­au­tor mei­ner Kindheit…

        Und dann kom­men noch die Desas­ter an den EU Gren­zen hin­zu, asyl­su­chen­de Men­schen wer­den als Waf­fen bezeich­net und instru­men­ta­li­siert- die Kriegs­ge­fahr- womög­lich der letz­te Aus­weg der der­zei­ti­gen Regie­run­gen um über die gesund­heits­po­li­ti­schen und die Ver­lo­gen­heit des ewi­gen Wachs­tums und des Impe­ria­lis­mus und Kapi­ta­lis­mus hinwegzutäuschen.

      1. Ja, lei­der sind es so viele.

        Das liegt aber lei­der nicht dar­an, dass die Imp­fung schlecht oder gefähr­lich wäre, son­dern dar­an, dass in Foren wie hier die Imp­fung vor allem in den Kom­men­ta­ren schlecht gemacht wird.
        Lei­der haben wir hier die­se Ver­hält­nis­se und nicht eine Impf­quo­te wie in Spa­ni­en von 80%. Dort ist von einer neu­en Coro­na­wel­le kei­ne Spur zu sehen.

        Wenn man das sieht, kann man durch­aus wütend wer­den auf die Impf­ver­wei­ge­rer. Ich habe aller­dings noch von kei­nem Fall gehört, dass es Über­grif­fe gab wie oben befürch­tet und ich bin sicher, das wird auch so blei­ben. Also ins­zi­niert euch hier nicht als Opfer. 

        Ihr habt eine (fal­sche) Ent­schei­dung getrof­fen und müsst jetzt halt mit den Coro­na Ein­schrän­kun­gen für unge­impf­te leben. (Was durch­aus auch zu eurem eige­nen Schutz ist.) Mehr aber auch nicht.

    2. @Clarence
      Es stellt sich für mich immer mehr die Fra­ge inwie­weit dies gewollt/gelenkt ist?
      Wer pro­fi­tiert davon das sich das deut­sche Volk viel­leicht in einer Art Bür­ger­krieg gegen­sei­tig an die Gur­geln geht?
      Desta­bi­li­sie­rung von innen. Man muss nur zuschau­en wie es den Bach run­ter geht.
      Tja, Hoch­mut kommt vor dem Fall.

    3. wer wird den put­schen ? Ich sehe nichts, aus­ser Kom­men­ta­re von Leu­ten sich immer wie­der im NETZ äussern. 

      Was MACHT ihr denn ?

  4. Ich erin­ne­re an die gel­ben David­ster­ne mit der Beschrif­tung "Unge­impft". Man emp­fand es als geschmack­los, weil die sich mit mit den Juden im Drit­ten Reich gleich­setz­ten. Kann es nicht sein, dass die­se Demons­tran­ten nicht den Ist-Zustand beklag­ten, son­dern eine Befürch­tung äußer­ten, wohin die Rei­se geht? Das Kli­ma wird rich­tig hef­tig. Ich erle­be zwar im All­tag vie­le ver­nünf­ti­ge Leu­te, aber was ich den Medi­en ent­neh­me ist übels­te Volks­ver­het­zung auch in Rich­tung mei­ner Per­son, weil ich nicht geimpft bin. Ich war auch gegen Lock­down und tra­ge die Mas­ke nicht mit Stolz, son­dern nur wider­wil­lig. Ich ver­su­che selbst, Schlupf­lö­cher zu suchen und bie­te Schlupf­lö­cher an. Ich will nicht Teil des Irr­sinns sein. Mir gehen die Schick­sa­le der Kin­der und Jugend­li­chen viel näher als dem Herrn Weil. Wer schloss Sport­hal­len, ich habe im Gehei­men Jugend­li­che und jun­ge Erwach­se­ne trai­nie­ren las­sen. Ich habe denen was gutes getan, Weil hin­ge­gen zieht nur die Koh­le ab und erlässt Verbote.

    1. @Johannes Schu­mann: Es geht nicht um Geschmack­lo­sig­keit, mir jeden­falls nicht. Wenn ich auf einer Demo in Ber­lin im letz­ten Jahr einen bekann­ten NPD-Funk­tio­när mit so einem Stern sehe, der ansons­ten auf Rudolf-Heß-Gedenk­mär­schen anzu­tref­fen ist, dann geht es dabei um alles Mög­li­che, aber nicht um Befürch­tun­gen, "wohin die Rei­se geht".

      1. Wenn das ein NPD-Funk­tio­när mit die­sem Hin­ter­grund macht, dann ist das hoch­pro­ble­ma­tisch. Mir war nie bewusst, wel­che Leu­te nun kon­kret sich so einen Stern anhef­te­ten. Ich wür­de es nie machen. Ich fin­de es aber auch die Reak­tio­nen hys­te­risch, wenn Par­al­le­len zum Jahr 1933 sieht und wie die Nazis ihre Macht fes­tig­ten. Das Gesetz vom Novem­ber 2020 Ermäch­ti­gungs­ge­setz zu nen­ne, wo doch das Verb "ermäch­ti­gen" so häu­fig drin vor­kam, war eine zuläs­si­ge und tref­fen­de Zuspitzung.

  5. Aber immer­hin spricht er von 20% der Erwach­se­nen. Was ver­mut­lich auch schon nicht mehr ganz stim­men dürf­te, viel­leicht eher 15%. Nie­mand kann seri­ös sagen, ob 5 bis 10% mehr Ge"impf"te epi­de­mio­lo­gisch zu einem ande­ren Bild füh­ren wür­den. Es klingt ja auch völ­lig unplausibel. 

    Und von denen wäre bestimmt ein erheb­li­cher Teil für den chi­ne­si­schen Tot­impf­stoff erwärm­bar. Das wäre doch mal ein kon­struk­ti­ver Vor­schlag. Not­fall­zu­las­sung für Sino­vac oder wie das heißt. Da könn­ten die­se Volks­ver­het­zer doch mal was Kon­struk­ti­ves beitragen. 

    Ok, dass das auch nichts dar­an ändern wird, dass jetzt Grip­pe­sai­son ist, liegt auf der Hand. 

    Ach, was soll man noch dazu sagen. Die sind längst dazu über­ge­gan­gen, ihre Haut zu ret­ten, indem sie Sün­den­bö­cke suchen. Aber immer in gro­ßer Sorge.

    Weil hats hier ja für alle Bun­des­län­der ange­kün­digt: In NRW wird jetzt 2G im "Frei­zeit­be­reich" ein­ge­führt, und das auch so begrün­det (kam im Radio), dass die Unge"impf"ten vor dem Virus geschützt wer­den müs­sen, damit sie die Inten­siv­sta­tio­nen nicht über­las­ten. Man will "vor der Lage" blei­ben. Auch ein lus­ti­ges Narrativ.

    Da sieht man übri­gens auch, was eine FDP in der Regie­rung so alles mit­macht. Und was sagt die "Oppo­si­ti­on"?:

    "SPD-Frak­ti­ons­chef Tho­mas Kut­scha­ty sag­te, die Lan­des­re­gie­rung habe "noch ein­mal die Kur­ve gekriegt und zu einer ein­heit­li­chen Linie gefun­den". Aller­dings sei ein Start der 2G-Regel für NRW in der kom­men­den Woche "ange­sichts der dyna­mi­schen Ent­wick­lung viel zu spät"."
    https://​www1​.wdr​.de/​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​/​l​a​n​d​e​s​p​o​l​i​t​i​k​/​l​a​n​d​e​s​r​e​g​i​e​r​u​n​g​-​c​o​r​o​n​a​-​1​0​0​.​h​tml

    Ange­sichts des­sen, dass der MP als Bei­spie­le Weih­nachts­märk­te, die noch nicht begon­nen haben, anführ­te, sowie Spie­le der Bun­des­li­ga, die gera­de frei hat­te, fra­ge ich mich was Kut­scha­ty mit "zu spät" meint. Ach egal.

    1. Also da muss ich wider­spre­chen. Man kann sehr wohl seri­ös berech­nen ab wel­cher Impf­quo­te die Epi­de­mie abflaut. In Deutsch­land feh­len eben genau die­se 5–10% an geimpf­ten. Wie gesagt, Spa­ni­en hat die­se höhe­re Quo­te und nur ganz leicht stei­gen­de Zahlen.

      Mich wür­de es wun­dern, wenn jemand den bekann­ter­ma­ßen weni­ger wirk­sa­men chi­ne­si­schen Impf­stoff den bereits zuge­las­se­nen Impf­stof­fen vor­zie­hen würde.

      Zuge­ge­ben, ich fin­de die Coro­na Maß­nah­men der Regie­rung eben­falls oft unpas­send, era­tisch und vor allem unein­heit­lich, aber was soll dar­an falsch sein, wenn man mit 2G ver­sucht die Kon­tak­te der unge­impf­ten zu redu­zie­ren. Kon­takt­re­du­zie­rung führt nach­ge­wie­se­ner Maßen zu gerin­ge­ren Neu­in­fek­tio­nen (sie­he bis­he­ri­ge Coronawellen).

      Zu spät heißt, es wird erst jetzt reagiert, wo die Inzi­denz Bun­des­weit bei über 300 und in man­chen Gegen­den bereits über 1000 liegt. Bis die Maß­nah­men grei­fen dau­ert es noch­mal ca. 2 Wochen in denen die Zah­len wei­ter stei­gen werden.

      1. @ Andy: eine Epi­de­mie flaut nicht bei einer bestimm­ten Impf­quo­te ab, son­dern wenn ein bestimm­ter Anteil der Bevöl­ke­rung immun ist.
        Beschrei­ben lässt sich das mit einer ein­fa­chen For­mel: I = 1–1/Rnull.
        I ist der immu­ne Anteil der Bevölkerung.
        Rnull, also die Basis-Repro­duk­ti­ons­zahl für das SARS-Cov‑2, wird i.d.R. mit 2–4 angegeben.

        Im schlech­tes­ten Fall müss­ten also theo­re­tisch 75 % der Men­schen immun sein (nicht geimpft), damit das Virus zwar nicht aus­ge­löscht wird, aber eine Epi­de­mie gestoppt wird.
        Blöd jetzt nur, dass kei­ne der Gen-Sprit­zen zu einer Immu­ni­tät bei den Gespritz­ten führt.
        Ob das bei einem Tot­impf­stoff bes­ser wäre kann ich nicht beurteilen.
        Die schwe­ren Neben­wir­kun­gen wären aber bei Tot­impf­stof­fen mit gro­ßer Wahr­schein­lich­keit weit­aus gerin­ger als bei den bedingt zuge­las­se­nen Mitteln.
        Im Grun­de dreht sich doch die gan­ze Impf­stoff-Dis­kus­si­on genau dar­um: War­um ist in der „west­li­chen Welt“ nur die­ses Zeug zuge­las­sen? Dass es nicht aus­rei­chend funk­tio­niert, dürf­te ja wohl mitt­ler­wei­le hin­rei­chend bewie­sen sein.

      2. Man muss nur nach Schwe­den – oder Flo­ri­da im Ver­gleich zu Kali­for­ni­en, South Dako­ta im Ver­gleich zu North Dako­ta – schau­en, um zu sehen, dass die "Wel­len" nicht durch "Maß­nah­men" wie "anti­so­cial distancing" beein­flusst wer­den. Aber die­ser Glau­be gehört eben, wie die Gruß­for­meln und Klei­der­vor­schrif­ten, zur Lit­ur­gie bezie­hungs­wei­se zum Cre­do der Corona-Religion.

        Und dass die "Impf"quote einen posi­ti­ven (pun inten­ded) Ein­fluss auf die "Infek­tio­nen" – also posi­ti­ven Tests (in Sili­co ent­wor­fen, nicht nor­miert, belie­big mani­pu­lier­bar) hat – wird durch Gibral­tar ("Impf"quote 100%/ "Inzi­denz" 478), Island ("Impf"quote 81%/ "Inzi­denz" 353) und Irland ("Impf­quo­te" 76%/ "Inzi­denz" 593) wider­legt; Deutsch­land schnei­det trotz (deut­lich) nied­ri­ge­rer "Impf"quote von 68% mit einer "Inzi­denz" von 319 viel bes­ser ab. Nur ficht das den wah­ren Gläu­bi­gen nicht an. Der Glau­be kann eben, wie es sich für eine anstän­di­ge Reli­gi­on gehört, nicht durch Tat­sa­chen wider­legt werden. 

        Daten alle tages­ak­tu­ell von hier: https://​www​.coro​na​-in​-zah​len​.de/​w​e​l​t​w​e​it/

    2. @ Ralf

      Kut­scha­ty ist ein­fach ein um sei­ne Kar­rie­re besorg­ter, beflis­sen die von "oben" dekre­tier­ten Paro­len wie­der­ho­len­der Dumm­schwät­zer, wie man auch am Pleo­nas­mus "dyna­mi­sche Ent­wick­lung" sehen kann.

      Man soll­te kei­ne Sekun­de ver­geu­den, die­sem Stuss einen Sinn zu verleihen.

  6. @Clarence
    Psy­cho­lo­gi­sche Kriegs­füh­rung. Der Riss durch Freund­schaf­ten und Fami­li­en war nicht zufäl­lig, er wur­de durch Pro­pa­gan­da hergestellt.
    Bei so etwas zieht der Pup­pen­spie­ler die Fäden auf bei­den Sei­ten. Wenn sich die Gesell­schaft in zwei Sei­ten getrennt hat, dann ist der Bür­ger­krieg möglich.
    "Es mag selt­sam klin­gen, aber der Mob, auf­ge­hetzt von ehren­wer­ten Poli­ti­kern media­len Scharf­ma­chern und auch Ärz­ten, wird sich sicher­lich auch bei Gewalt nicht zurückhalten."
    Ich stel­le fest, dass vie­le Geimpf­te wie­der Angst haben und sich zu Hau­se zurück­zie­hen, ger­ne auch ins Home Office. Den Leu­ten, die nicht dran glau­ben, ob geimpft oder unge­impft, geht es psy­chisch besser.
    "Die Fra­ge ist, was die unte­ren Ebe­nen eigent­lich glau­ben, wie die­ser Putsch gegen die Bevöl­ke­rung und unse­re Gesell­schafts­ord­nung aus­ge­hen wird."
    Ich beob­ach­te, dass eini­ge Men­schen han­deln und sich nicht tren­nen las­sen. Geimpf­te und unge­impf­te. Auf den unte­ren Ebenen.

    1. Das ist kein Putsch son­dern ein­fach eine Pan­de­mie. Bis im Früh­jahr wer­den wir in Deutsch­land genü­gend geimpf­te und infi­zier­te haben, dass die Pan­de­mie vor­bei sein wird. Coro­na wird natür­lich trotz­dem blei­ben, nur auf nied­ri­ge­rem Niveau.

      Dann wird Coro­na auch aus den Medi­en ver­schwin­den und das Leben nor­ma­li­siert sich wie­der. Unse­re Gesell­schafts­ord­nung wird sich nicht ändern – Gott sei Dank.

      Auch wenn es hier sicher man­che anders sehen…
      Wir leben in dei­nem frei­en Land in dem jeder sei­ne Mei­nung sagen kann wie z.B. hier. Die Coro­na­maß­nah­men in Deutsch­land waren viel harm­lo­ser als z.B. in Spa­ni­en oder Ita­li­en, ganz zu schwei­gen von tota­li­tä­ren Län­dern in denen den Men­schen in Qua­ran­tä­ne teil­wei­se ein­fach die Ein­gangs­tü­ren zuge­na­gelt wurde!

      1. @Andy:
        " Bis im Früh­jahr wer­den wir in Deutsch­land genü­gend geimpf­te und infi­zier­te haben, dass die Pan­de­mie vor­bei sein wird. "

        Ich wet­te dage­gen, und hof­fe instän­dig, dass ich ver­lie­re. Also nicht dage­gen, dass es genü­gend für das Virus nicht mehr so emp­fäng­li­che Leu­te gibt, das könn­te schon jetzt der Fall sein. Schließ­lich hat­te das Ding schon fast zwei Jah­re Zeit, nichts genau­es weiß man nicht. Aber dage­gen, dass das Ende der Pan­de­mie offi­zi­ell ver­kün­det und all­ge­mein akzep­tiert wird.

  7. https://​www​.tages​spie​gel​.de/​g​e​s​e​l​l​s​c​h​a​f​t​/​m​e​d​i​e​n​/​f​l​a​s​s​p​o​e​h​l​e​r​-​w​a​g​e​n​k​n​e​c​h​t​-​u​n​d​-​p​r​e​c​h​t​-​d​i​e​-​i​m​p​f​s​k​e​p​t​i​k​e​r​-​i​n​-​d​e​n​-​t​a​l​k​s​h​o​w​s​-​b​e​f​e​u​e​r​n​-​d​a​s​-​n​e​u​e​-​m​i​t​t​e​l​a​l​t​e​r​/​2​7​8​0​3​6​4​8​.​h​tml

    "Die Impf­skep­ti­ker in den Talk­shows befeu­ern das neue Mittelalter"

    "Fake News statt Fak­ten, Glau­be ersetzt Wis­sen­schaft: Die Talk­shows wer­den zuneh­mend zur Platt­form der Irra­tio­na­len. Ein Kom­men­tar. Joa­chim Huber "

    Man kann Huber zugu­te hal­ten, dass er selbst schwer an Covid19 erkrankt war, trotz­dem ist die­ser Text ein irra­tio­na­ler Erguss. Frau Flaß­pöh­ler ist kei­ne "Impf­skep­ti­ke­rin", da sie sich ja hat imp­fen las­sen. Aber wahr­schein­lich ist es zu kom­plex, ihre Posi­tio­nen ver­su­chen zu ver­ste­hen. Da ist es sicher ein­fa­cher "an den Lip­pen von Herrn Dros­ten" zu hän­gen (wie es Huber in der Dis­kus­si­ons­run­de mit Paul Bran­den­burg über sich berichtete).

    "Das hat im Land der Wun­der­hei­ler wie der Ver­führ­ba­ren durch­aus Tra­di­ti­on. Was wur­de einem Erich Hon­ecker von den SED-Deut­schen zuge­ju­belt, als er dekre­tier­te: "Den Sozia­lis­mus in sei­nem Lauf hal­ten weder Ochs noch Esel auf." Danach ging die DDR unter und Hon­ecker nach Chile."

    Von der DDR hat er auch kei­ne Ahnung. Ein­fach nur erschre­ckend, was für jour­na­lis­ti­sches Per­so­nal sich in den MSM ein­ge­rich­tet hat.

    1. Vier Mona­te? Geil!
      Erst hieß es ein Jahr, dann Mal acht, Mal nur sechs Mona­te, Sodolf will fünf, jetzt nur noch vier… wer bie­tet weniger 😉 ?
      Stel­le ich mir sehr 'lus­tig' vor 80 Mil­lio­nen alle vier Mona­te neu durchzuimpfen.
      War­um nicht gleich monat­lich, sicher ist sicher 😉 !

    2. Man meint, Södolf plant den Anschluss an Öster­reich. Da trifft es sich gut, dass da – wie erwar­tet – wie­der alle ein­fah­ren. Anders, leich­ter und schnel­ler kann man das Klein­ge­wer­be ein­fach nicht schrotten:

      "24 Stun­den nach­dem Mück­stein demen­tier­te – LOCKDOWN für ALLE kommt!

      Bereits vor Wochen kün­dig­ten Insi­der aus dem Bereich der Wirt­schafts­kam­mer an, dass es ab dem 14. Novem­ber zu einem Lock­down kom­men wer­de. Bun­des­kanz­ler Alex­an­der Schal­len­berg (ÖVP) demen­tier­te dies. Seit heu­te ist der Lock­down für Unge­impf­te nun da und fin­det inter­na­tio­na­le Beach­tung. Die offe­ne Impf­a­part­heid, in der Unge­impf­te nun sogar unter Haus­ar­rest gestellt wer­den sol­len, scho­ckiert. Kei­ne 24 Stun­den, nach­dem Mück­stein einen Lock­down, der die Geimpf­ten mit­ein­schließt, demen­tier­te, kün­dig­te er die­sen ges­tern Nacht im ORF nun an. Und for­dert nächt­li­che Aus­gangs­sper­ren. Schal­len­berg demen­tiert erneut. Vom Frei­heits­ver­spre­chen zur Imp­fung bleibt jeden­falls NICHTS übrig. Auch Geimpf­te haben nun jeden Grund zu toben. Und ein Blick in die offi­zi­el­len AGES-Daten zeigt: Die Bele­gungs­zah­len der Inten­siv­sta­tio­nen sind alles ande­re als dramatisch.

      Die Inten­siv-Sta­tio­nen sind laut AGES-Dash­board weni­ger stra­pa­ziert, als im März
      Vor allem Ober­ös­ter­reich steht gut da – Medi­en-Ter­ror behaup­tet gegensätzliches
      Bri­ti­sche Stu­die beweist: Geimpf­te genau­so anste­ckend wie Ungeimpfte
      Poli­tik will alle unter Haus­ar­rest stel­len, um Hass auf Unge­impf­te zu verstärken
      Könn­te nach hin­ten los­ge­hen: Groß­de­mo am 20.11. gegen Coro­na-Wahn­sinn der Regierung
      Regie­rungs-Bera­tun­gen über Lock­down für Unge­impf­te am Mittwoch
      Las­sen Sie sich nicht ein­sper­ren: Es gibt vie­le Grün­de das Haus zu verlassen
      2 Mil­lio­nen weni­ger Kun­den im Han­del weil Unge­impf­te fehlen
      Am Mitt­woch will Mück­stein nun über den Lock­down für alle bera­ten. Er kün­dig­te ges­tern Nacht in den ORF-Spät­nach­rich­ten an, dass die­ser kom­me. Dabei schloss er es vor zwei Tagen noch aus, auch die Geimpf­ten unter Haus­ar­rest zu stel­len. Außer­dem strebt er nächt­li­che Aus­gangs­sper­ren an."

      https://​www​.wochen​blick​.at/​2​4​-​s​t​u​n​d​e​n​-​n​a​c​h​d​e​m​-​m​u​e​c​k​s​t​e​i​n​-​d​e​m​e​n​t​i​e​r​t​e​-​l​o​c​k​d​o​w​n​-​f​u​e​r​-​a​l​l​e​-​k​o​m​mt/

  8. Mir fällt immer wie­der auf, dass es kei­ne Nach­fra­gen gibt. Es wer­den kei­ne Erklä­run­gen und Bewei­se noch Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen verlangt.
    S. auch Bun­des­pres­se­kon­fe­renz, kaum eine
    zufrie­den­stel­len­de Antwort.

    „Haupt­sa­che für die Tyran­nis jeg­li­cher Art ist das Unter­drü­cken des Fra­ge­triebs.“ Tage­buch v. Vic­tor Klem­pe­rer am 10.4.1938.

  9. Nie in mei­nem gan­zen Leben hät­te ich gedacht, noch ein­mal Angst vor einer Stim­mungs­ma­che im öffent­lich recht­li­chen Rund­funk haben zu müs­sen. Ich war nie in mei­nem Leben kri­mi­nell, ich war immer ein zwar kri­ti­scher, aber doch zugleich auch bra­ver Bür­ger die­ses Staa­tes, davon über­zeugt, dass er sich mit demo­kra­ti­schen Mit­teln ver­än­dern, will sagen gerech­ter und umwelt­freund­li­cher gestal­ten las­sen könn­te. Zwi­schen­zeit­lich, bis Harz IV, war ich SPD-Mit­glied. Die Poli­zei war immer mein Freund und Hel­fer. Und jetzt? Weil ich Angst habe vor einer Imp­fung, die kei­ne ist, und weil ich das betrü­ge­ri­sche Trei­ben der Phar­ma­lob­by durch­schaue, soll ich ein Tyrann sein und die gan­ze Bevöl­ke­rung in Angst und Schre­cken ver­set­zen? Weiß Ste­phan Weil noch, was er sagt? Sei­ne Stim­me klingt hohl, unehr­lich. Ist er ein bezahl­ter Kum­pel der Super­rei­chen, wie die öster­rei­chi­schen Genos­sen (https://​uncut​news​.ch/​n​u​r​-​w​e​n​i​g​e​-​t​a​g​e​-​n​a​c​h​-​e​i​n​e​m​-​s​o​r​o​s​-​b​e​s​u​c​h​-​e​r​k​l​a​e​r​t​-​o​e​s​t​e​r​r​e​i​c​h​-​d​e​n​-​u​n​g​e​i​m​p​f​t​e​n​-​d​e​n​-​k​r​i​eg/)?

    Und über das alles nicht zu ver­ges­sen: Ich habe immer pünkt­lich mei­ne Rund­funk­ge­büh­ren bezahlt und tue das noch heu­te. Die ARD lässt inzwi­schen offen­bar Het­ze gegen Men­schen zu, von deren Geld sie sich finan­ziert. Groß­ar­tig ARD. Dau­men hoch.

    1. @Ehrlicher Hand­wer­ker: So geht VT. Der Sor­os (ich erspa­re mir hier das bei inter­es­sier­ten Krei­sen ger­ne Mit­ge­dach­te) kommt nach Öster­reich und gibt der Regie­rung Anwei­sun­gen. Daß der ein schlim­mer Fin­ger sein muß, erfährt man auch bei uncutnews:
      "Ungarn [hat­te] die Sor­os-Uni­ver­si­tät CEU auf­grund sei­ner stän­di­gen Desta­bi­li­sie­rungs­ab­sich­ten aus dem Land ver­bannt (er hat­te bereits meh­re­re Staa­ten in tie­fe Kri­sen gestürzt und oft wirt­schaft­lich profitiert)".
      Irgend­wie auch hilf­reich, wenn Fron­ten erkenn­bar werden.

      1. @aa: Ich den­ke nicht, dass Sor­os der Regie­rung Anwei­sun­gen gibt. Aber er gibt Geld, wie Gates dem ehe­ma­li­gen Nach­rich­ten­ma­ga­zin. Geld ent­fal­tet Wir­kung. Wir soll­ten nicht naiv sein.

      2. @aa: Viel­leicht zusätz­lich eini­ge Zei­len zu Sor­os. Er ist ein Glo­ba­list, der sich als Sozia­list ver­steht, also ein Glo­bal­so­zia­list. Er setzt auf Schwä­chung der Natio­nal­staa­ten zuguns­ten der Herr­schaft einer als sozi­al ima­gi­nier­ten Welt­eli­te. Eine Welt­re­gie­rung wird aber nie demo­kra­tisch sein, sie wird immer nur mit Gewalt auf­recht erhal­ten wer­den kön­nen. Glo­bal­so­zia­lis­mus ist des­halb so wenig demo­kra­tisch wie der Glo­bal­fa­schis­mus und von die­sem nicht wirk­lich zu unter­schei­den. Ent­spre­chend finan­ziert Sor­os auch die deut­sche Anti­fa, also die Merksl-Jugend, die momen­tan bekannt­lich extrem anti­frei­heit­lich agiert. 

        Die Frei­heit des Ein­zel­nen ist wesent­lich davon abhän­gig, dass es freie Völ­ker bzw. sou­ve­rä­ne Staa­ten gibt. Man muss kein Rech­ter wie Vik­tor Orban sein, um das zu erken­nen. Es gibt inso­fern nicht nur zwei, son­dern min­des­tens drei Fron­ten. Die Anti­fa for­dert – zurecht – inter­na­tio­na­le Soli­da­ri­tät, aber sie ver­wech­selt die­se mit Glo­bal­so­zia­lis­mus. Das ist ein ele­men­ta­rer Denk­feh­ler. Dazu schrieb ich in einer vori­gen Mail: 

        Inter­na­tio­na­le Soli­da­ri­tät setzt freie Men­schen und freie Völ­ker vor­aus und ist das Gegen­teil von Glo­ba­lis­mus. Glo­bal­fa­schis­ten und Glo­bal­so­zia­lis­ten, kurz Glo­ba­lis­ten, wün­schen sich eine Welt­herr­schaft her­bei, die die sou­ve­rä­nen Staa­ten die­ser Welt ent­mach­tet und damit deren Bür­ge­rin­nen und Bür­gern die Frei­heit raubt. Es scheint für Lin­ke schwer zu sein, das zu ver­ste­hen, weil sie das Behar­ren auf der Sou­ve­rä­ni­tät der Ein­zel­staa­ten als Natio­na­lis­mus deu­ten. Das ist es nicht, es gibt kei­nen Inter­na­tio­na­lis­mus ohne Natio­nen. Marx schrieb nicht "Pro­le­ta­ri­er die­ser Welt", son­dern "Pro­le­ta­ri­er aller Län­der", ver­ei­nigt euch. 

        Des­halb gilt nach wie vor: Nehmt euch in Acht vor den Glo­ba­lis­ten, alle die in Frei­heit und Wür­de leben wollt!

        1. Kor­rek­tur: Sor­os bezeich­net sich aus­drück­lich nicht selbst als Sozia­list, das tun nur sei­ne rechts­kon­ser­va­ti­ven Geg­ner. Viel­mehr dürf­te er ein Sozi­al­li­be­ra­ler sein. Ein Glo­ba­list ist er aber so oder so. Und damit Ver­tre­ter einer Ideo­lo­gie, die für freie Bürger*innen frei­er Staa­ten zur größt­mög­li­chen Gefahr gewor­den ist. Mit Bill Gates scheint er unter einer Decke zu ste­cken, kürz­lich etwa bei die­ser Akti­on: https://​www​.for​bes​.com/​s​i​t​e​s​/​d​a​v​i​d​d​a​w​k​i​n​s​/​2​0​2​1​/​0​7​/​1​9​/​g​e​o​r​g​e​-​s​o​r​o​s​-​a​n​d​-​b​i​l​l​-​g​a​t​e​s​-​b​a​c​k​e​d​-​c​o​n​s​o​r​t​i​u​m​-​t​o​-​b​u​y​-​u​k​-​m​a​k​e​r​-​o​f​-​c​o​v​i​d​-​l​a​t​e​r​a​l​-​f​l​o​w​-​t​e​s​t​s​-​f​o​r​-​4​1​-​m​i​l​l​i​on/.

    2. No human being is ille­gal! My body, my choice! 😉

      Ja, das kann ich gut nach­voll­zie­hen . Es ist etwas sur­re­al. Aber es gibt Zei­ten, da ver­langt die Gesell­schaft den Gehor­sam und staats­bür­ger­li­che Auto­no­mie wird als toxisch betrachtet.

      Ich stel­le mir vor: Am Vor­abend des 1. Welt­kriegs zu behaup­ten, Patrio­tis­mus sei nicht ziel­füh­rend und Krieg kein Mit­tel der Politik.….
      😛

    3. Ich fin­de es schön, dass jemand mal zugibt, dass er ein­fach Angst vor der Imp­fung hat. Das ist für mich durch­aus ein nach­voll­zieh­ba­res Argu­ment. Angst ist ja nichts ratio­na­les son­dern ein Gefühl, das man nicht so ein­fach beein­flus­sen kann.

      Die Fak­ten spre­chen zwar für eine Impfung:
      – Erprobt mit fast einer Mil­lar­de Impfungen.
      – Alle Neben­wir­kun­gen sind inzwi­schen bekannt.
      – Wirk­sam, wenn auch nur noch ca. 60% gegen die Del­ta Vari­an­te, was aber ein Wert ist, der z.B. mit einer Grip­pe­imp­fung ver­gleich­bar ist.

      Trotz­dem lässt sich ein Angst­ge­fühl nicht ein­fach abschal­ten. Angst lässt sich höchs­tens über­win­den. Dazu muss man aber den Wil­len aufbringen.

      PS: Ja, die Phar­ma­in­dus­trie ver­dient gut an den Imp­fun­gen. Das soll­te aber weder ein Argu­ment dafür, noch dage­gen sein.

      1. @Andy: Wie denn das? Wes­halb soll­te Angst nicht ratio­nal begrün­det sein kön­nen? Ja, ein "Angst­ge­fühl lässt sich nicht ein­fach abschal­ten", soll­te man auch nicht tun, denn Angst ist ein wich­ti­ges Warn­si­gnal. Auch das "Über­win­den" von Angst ist nicht zu emp­feh­len, wenn es nicht gera­de unbe­dingt nötig ist. Aber war­um soll­te man jemand, der Angst hat, nicht beru­hi­gen kön­nen, etwa indem man ihm klar macht, dass er die Situa­ti­on falsch einschätzt? 

        Wenn jemand mir sagen könn­te, was genau in den ver­schie­de­nen Impf­stof­fen drin ist und was sie mit mei­nem Immun­sys­tem, mit dem ich bis­lang zufrie­den bis glück­lich war, anstel­len, und wenn er dann außer­dem noch zei­gen könn­te, dass der betref­fen­de Impf­stoff mich /erheblich/ bes­ser schützt als besag­tes ordent­lich funk­tio­nie­ren­des Immun­sys­tem, dann, ja dann hät­te ich viel­leicht kei­ne Angst vor einer C19-Imp­fung mehr. Aber wenn jemand ver­sucht, mir die "Imp­fung" mit einer Brat­wurst schmack­haft zu machen oder mir mei­ne Grund­rech­te nimmt, wenn ich mich nicht "imp­fen" las­se, dann ent­larvt er sich für mich als Betrü­ger und glau­be ich ihm nicht mehr. 

        Dazu kommt der ver­stö­ren­de Ein­druck, dass Bank­kauf­leu­te, Vete­ri­när­ärz­te und Fle­der­maus­vi­ro­lo­gen, obwohl maß­geb­lich an der C19-Poli­tik der letz­ten zwei Jah­ren betei­ligt, von der Wir­kung unse­res Immun­sys­tems nicht den Hauch eines blas­sen Schim­mers haben. 

        Alles kei­ne guten Vor­aus­set­zun­gen, mich zu beru­hi­gen und mir mei­ne Angst zu nehmen …

      2. War­um wer­den denn dann die­je­ni­gen, die durch die Imp­fun­gen geschä­digt wur­den, als psy­cho­so­ma­tisch abge­stem­pelt und nicht aner­kannt? Es waren z.T. Men­schen, die gro­ße Angst vor dem Virus hat­ten und nun mit Neben­wir­kun­gen zu kämp­fen haben. Das zu leug­nen, dazu gehört schon einiges-
        S.a. rote Hand Brie­fe zu den Impf­stof­fen und auch bis­lang erfolg­lo­se Ent­wick­lung der Rmna bzw. Vek­tor tech­no­lo­gie als The­ra­peu­ti­ka eben wegen gra­vie­ren­der "Neben­wir­kun­gen"
        Es ist zynisch die rea­len Schä­den nicht gegen einen ange­nom­me­nen Nut­zen zu stellen.
        Wie sag­te es der eigent­lich fit­te ü. 80 jäh­ri­ge der plötz­lich nach der Gen­the­ra­pie an Mus­kel­schwä­che leidet…die die die­se pro­pa­giert haben, wer­den nicht an mei­nem Grab ste­hen und mich betrau­ern. Sie wer­den als "Kol­le­te­ral­schä­den" als Zweck für ein ima­gi­nä­res höhe­res Ziel ange­se­hen und nicht the­ma­ti­siert, geschwei­ge denn dass ver­sucht wür­de ihnen hzu helfen.

  10. Pro­grom­stim­mung … dar­an wird gefühlt wirk­lich gearbeitet. 

    Mei­ner Mei­nung nach sind es aber noch mehr die Medi­en, die die­se Stim­mung erzeu­gen. Und die Poli­ti­ker hän­gen nur ihr Fähn­chen in den Wind. Liest man Arti­kel über wei­te­re Ver­schär­fun­gen für Unge­impf­te, dann trieft die Wort­wahl dar­in gera­de­zu vor Scha­den­freu­de und Miss­ach­tung gegen­über den Ungeimpften.

    Anschei­nend sol­len Unge­impf­te bald wirk­lich Angst um ihr Leben haben müs­sen. Fürch­ten müs­sen, auf offe­ner Stra­ße von einem Mob gelyncht zu wer­den. Auch damit will man wahr­schein­lich die „Impf­be­reit­schaft“ wei­ter erhö­hen. Man hetzt sozu­sa­gen für die gute Sache..

  11. Wie sol­len 15–20% "Unge­impf­te" etwas schaf­fen, was eine zuvor 5 mal so gro­ße ver­meint­lich "unge­schütz­te" Kohor­te nicht erreicht hat?

    In inzwi­schen 20 Mona­ten wur­den 5.077.124 von cir­ca 83.000.000 Men­schen in Deutsch­land posi­tiv getes­tet, was 6,1% der Gesamt­be­völ­ke­rung ent­spricht und was weder zu einer Über­sterb­lich­keit, noch zu einer auch nur annä­hern­den Über­las­tung des Gesund­heits­sys­tems geführt hat. Auf­grund der suge­rier­ten hohen Wirk­sam­keit der "Impf­stof­fe" ver­klei­ner­te sich die Grup­pe der "vul­ner­ablen Per­so­nen" folg­lich jedoch um erheb­li­che 66–80% (!?), plus wei­te­re 5 Mil­lio­nen (6,1%) wie­der "Gene­se­ne". Die evi­den­ten Hin­wei­se auf eine bestehen­de und weit­ver­brei­te­te Grund­im­mu­ni­tät (durch T‑Gedächtniszellen) gegen­über Sars-CoV‑2 in Gesamt­be­völ­ke­rung hier ein­mal ganz außen vor gelassen!

    Wie also kann es mög­lich sein und wenn die "Impf­stof­fe" auch nur die gerings­te Wirk­sam­keit auf­wei­sen wür­den, dass eine jetzt um ein Viel­fa­ches weni­ger "vul­nerable Kohor­te", den GLEICHEN Gefah­ren (jedoch auch zuvor NIE ansatz­wei­se ein­ge­tre­ten) von poten­ti­el­len sys­te­mi­schen Über­las­tun­gen, mas­si­ver Krank­heit und Tod aus­ge­setzt ist, obwohl wei­ter­hin bereits bekannt ist, dass "Del­ta" KEINE erhöh­te Patho­ge­ni­tät und Mor­ta­li­tät aufweist? 

    Wo liegt hier also die Logik in den Aus­sa­gen des Herrn Weil ver­bor­gen und wel­che ratio­na­len Argu­men­te erlau­ben es über­haupt, die "Unge­impf­ten" als Gei­sel­neh­mer der "Geimpf­ten" aus­zu­ma­chen und als sol­che zu deklarieren.

  12. Ein Moral­durch­bruch? Obwohl wir alle mehr­fach mit den Leh­ren aus dem drit­ten Reich geimpft und geboos­tert und mahn­ge­malt und gedenk­ge­stät­tet sind?

    1. @Henning: Ich fürch­te, wir sind eher gegui­do­k­noppt. Viel­leicht ist aber tat­säch­lich bei den gedenk­stät­te­ten Ossis etwas hängengeblieben?

  13. " Wenn die Argu­men­te "Tyran­nen", "Schwurb­ler", "Spin­ner", "Sozi­al­schäd­lin­ge", "Gei­sel­neh­mer", "Todes­en­gel", "des­ori­en­tiert", "ver­blen­det" und "dumm" Unge­impf­te nicht doch noch über­zeu­gen kön­nen, dann weiss ich also auch nicht. "

    https://​twit​ter​.com/​T​a​m​a​r​a​W​e​r​n​l​i​/​s​t​a​t​u​s​/​1​4​6​0​1​9​6​7​8​5​4​2​7​8​2​8​742

  14. Unbe­dingt rein­hö­ren, wie offen die Agi­ta­to­ren in den staat­li­chen Medi­en in der unver­blüm­ten Spra­che des Natio­nal­so­zia­lis­mus Volks­ver­het­zung gegen Mil­lio­nen von Men­schen betrei­ben, die sich expe­ri­men­tel­len Coro­na-Gen Sprit­zen verweigern:
    Die Ungeimpften.

    „Impf­pflicht – Zau­dert die Politik?
    WDR 5 Tages­ge­spräch. 16.11.2021. 45:37 Min.. Ver­füg­bar bis 16.11.2022. WDR 5.
    Die Coro­na-Zah­len errei­chen immer neue Rekord­wer­te. Die Poli­tik sucht wäh­rend­des­sen nach einem Weg, die vier­te Wel­le zu bre­chen. Wäre eine Impf­pflicht der rich­ti­ge? Mode­ra­ti­on: Julia Schöning „
    Gast: Ste­fan Locke, poli­ti­scher Kor­re­spon­dent der Frank­fur­ter All­ge­mei­nen Zeitung „

    Locke moniert das „Wischi­wa­schi der Poli­tik, die auf das klei­ne Drit­tel der Impf­geg­ner zu viel Rück­sicht nimmt!“

    Mode­ra­to­rin:

    „Die Impf­quo­te stagniert
    wo, an an wecher Stel­le —-muß denn was geschehen?

    Herr Locke, vie­le Geimpf­te emp­fin­den es ja als unge­recht was sie mitmachen.“

    00.20.20min

    Locke:
    „So ist es!
    Eine Min­der­heit nimmt hier im Grun­de die Mehr­heit, die ver­nünf­tig im Sin­ne der Gemein­schaft han­delt, in Geiselhaft.
    Es ist ein har­tes Bild, aber ich glau­be es ist ein zutref­fen­des Bild,–hier setzt jetzt eben das Han­deln der Poli­tik ein, oder das Ver­sa­gen, in Deutschland.“

    Eine Höre­rin, die wie ande­re für eine „gene­rel­le Impf­flicht“ ist wird danach zugeschaltet.
    Ihre Auf­for­de­rung lautet:

    0042.46min

    „Die Poli­tik müss­te Mög­lich­kei­ten erar­bei­ten, dass Men­schen, die sich nicht imp­fen las­sen, a) SELEKTIERT wer­den kön­nen und dem­entspre­chend SANKTIONIERT wer­den können–
    dann wür­den —vie­le gesell­schaft­li­che Probleme—gar nicht da sein.–wir müss­sen SO HANDELN !“

    Mode­ra­to­rin:

    „Vie­len Dank, das Sie uns das noch mit­ge­teilt haben im WDR Tagesgespräch.“

    Hin­weis, zu die­sen WDR Tages­ge­sprä­chen gab es immer die Mög­lich­keit der Kom­men­tie­rung. Das „Gäs­te­buch“ wur­de aber seit einem hal­ben Jahr, ohne Ankün­di­gung und Anga­be der Grün­de, abgeschaltet.
    Anders als die aus­ge­wähl­ten Anrufer:innen zu die­sen WDR Tages­ge­sprä­chen, konn­ten sich Kommentaror:innen auch kri­tisch äußern.
    Die Hörer:innen die zuge­schal­tet wer­den, müs­sen im Stu­dio anru­fen, und wer­den ent­spre­chend aus­ge­sucht und zurückgerufen.
    Das Resul­tat ist die poli­tisch gewoll­te Zustim­mung: „Vol­kes Stimme“.

    https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr5/wdr5-tagesgespraech/audio-impfpflicht–zaudert-die-politik-100.html

  15. Ich lebe ja in Nie­der­sach­sen, wo Herr W. agiert und mit sei­nen het­ze­ri­schen Aus­sa­gen schon lan­ge durch das Land walzt – er war ja von Anfang an seit Beginn der "Pan­de­mie" ganz vor­ne mit dabei.

    Ich bin so ziem­lich die Ein­zi­ge Kol­le­gin in mei­nem Land­kreis, die NICHT die­se Tech­no­lo­gie injiziert.
    Und mitt­ler­wei­le wis­sen das auch alle. 

    Es ist z. T. ein Spieß­ru­ten­lauf – Pati­en­ten, die sich von mir abge­wen­det haben – weil ich sie nicht "schüt­zen will mit der "Imp­fung"" – grü­ßen mich nicht mehr, wenn ich sie in der Stadt oder beim Gas­si gehen tref­fe oder wech­seln die Stra­ßen­sei­te – es ist wirk­lich unglaublich. 

    Na ja, der Ton hier vor Ort wird von Tag zu Tag rau­er, spür­ba­rer, aggressiver. 

    Die Men­schen ver­ste­hen ein­fach eines nicht – man kann nicht gegen Dumm­heit, gegen Ter­ror, gegen Will­kür "imp­fen" – noch nicht ein­mal mit einer rich­ti­gen Impfung 🙂
    Und nach der Imp­fung ist immer vor der nächs­ten, und zwar so lan­ge, wie DIE das WOLLEN.

    Und vie­le Men­schen ertra­gen die­sen sozia­len Druck nicht mehr, daher fal­len auch immer mehr bis­her Stand­haf­te um – so erle­be ich das jedenfalls.

    Ich hof­fe nur, das die­se bis­her Stand­haf­ten nicht auch zu dem mutie­ren, was sich bei den extre­men "Impf"-Befürwortern zeigt – näm­lich die unver­rück­ba­re Hal­tung, wie bei Hr. W., dass an allem die Unge­impf­ten schuld sind. Und das die Lösung nur der Piks ist.

    Denn dann gibt es dem­nächst wirk­lich Bür­ger­krieg – na ja, dann ist ja wenigs­tens der Ein­satz von Poli­zei etc. gegen die Bür­ger end­lich gerechtfertigt.
    Es gibt ja schon Bun­des­län­der, die da deut­lich auf­sto­cken, um die unein­sich­ti­gen, dum­men, unso­li­da­ri­schen Bür­ger wie­der in die Schran­ken zu wei­sen und zu kon­trol­lie­ren – gibt ja auch sonst nix für die Poli­zei zu tun, oder?

    Gut, dass ich einen Hund dabei habe – immer! Auch in der Pra­xis. Brauch ich sonst noch was?

    1. Ich hät­te Sie gern als Haus­arzt. Mei­ner ist lei­der auch voll coro­no­id. Lei­der muss ich da alle paar Mona­te hin, wegen eines Rezepts. Mei­ne Bit­te mir doch mal wenigs­tens für wenigs­tens zwei Schach­teln ein Rezept aus­zu­stel­len, igno­riert er mit
      "geht nicht" – Auch das ver­dan­ke ich einer unnö­ti­gen Schild­drü­sen OP über deren Fol­gen ich nicht auf­ge­klärt wur­de. Typi­scher Fall von iatro­ge­ne­sis… Zah­le mehr an Rezept­ge­bühr und Sprit, als für das Medi­ka­ment, kann nicht mehr sin­gen, seit dem aber was solls. sano­fi freuts.
      Ich freue mich immer gan­ze beson­ders- wenn ich was von Ihnen lese.

  16. https://​rp​-online​.de/​p​a​n​o​r​a​m​a​/​c​o​r​o​n​a​v​i​r​u​s​/​c​o​r​o​n​a​-​d​e​u​t​s​c​h​l​a​n​d​-​b​u​n​d​e​s​w​e​h​r​-​w​i​l​l​-​l​a​u​t​-​s​p​i​e​g​e​l​-​1​2​0​0​0​-​s​o​l​d​a​t​e​n​-​m​o​b​i​l​i​s​i​e​r​e​n​_​a​i​d​-​6​4​0​5​0​067

    die kom­men­ta­re hier­zu sind lesens­wert: copy und pas­te sicherheitshalber.

    Das erin­nert mich an die BoJos Idee, die durch eige­ne Schuld 100k feh­len­den LKW-Fah­rer in UK Post-Brexit durch 5k Mili­tär­fah­rer zu ersetzen.

    Wie stel­len sich unse­re Fürs­ten den EIn­satz vor?
    Jedes Kran­ken­haus und pri­va­tes Kli­ni­kum kriegt 10 Sol­da­ten als untrai­niert Hilfs­kräf­te, die ein­fa­che Hand­rei­chun­gen unter Auf­sicht der Pfle­ge­kräf­te durchführen?
    Mitt­le­rer­wei­le haben Unter­neh­men gelernt, daß das unter Zeit­druck mehr neu­en Mit­ar­bei­ter in ein lau­fen­des Pro­jekt zu wer­fen, nicht zu einer frü­he­ren Fer­tig­stel­lung führt; unse­re Poli­ti­ker sind offen­bar noch nicht so weit.

    Wie wäre es mal mit Rück­nah­me der Bet­ten­strei­chun­gen der letz­ten zwei Jahre?
    Wie­der­her­stel­lung von erprob­ten Situa­tio­nen und Pro­zes­sen ist übli­cher­wei­se ein­fa­cher und erfolgversprechender.
    Oder wie wäre es mit einem offi­zi­el­len und zuge­si­cher­ten Ver­zicht auf Impf­pflicht, Dienst­ver­pflich­tun­gen und Grenz­schlie­ßun­gen für aus­län­di­sche Pfle­ge­kräf­te, um Pfle­ge­kräf­te nicht zu ver­trei­ben, und sich unter Migran­ten aus ehe­ma­li­gen bri­ti­schen Kolo­nien unbü­ro­kra­tisch um qua­li­fi­zier­te, weil stu­dier­te Pfle­ge­kräf­te umzusehen?
    Oder wie wäre es damit, von den Erfah­run­gen aus Ita­li­en, USA oder Paki­stan (teil­wei­se auch Indi­en) zu ler­nen, die Home Care-The­ra­pien statt Sta­ti­on oder ICU bei vie­le Covid-19-Fäl­len erfolg­reich anwenden?

    Gelösch­ter Nutzer
    Sams­tag, 13. Novem­ber 2021, 16:39 Uhr

    @ Too_old_for_this

    Tol­le Ideen! – Man soll­te Sie zum »Beson­de­ren Minis­ter« für Spon­ta­ne Pro­blem­lö­sun­gen machen.
    Viel Erfolg!

    Ach. übri­gens: War­um wer­den wohl Bw-Ange­hö­ri­ge trotz der von Ihnen behaup­te­ten Nutz­lo­sig­keit immer wie­der als Hel­fer drin­gend angefordert?!
    M.E.: Weil sie hel­fen und es auch hand­werk­lich kön­nen und die in sie gesetz­ten Erwar­tun­gen voll erfüllen.

    -Kal­le-
    Sonn­tag, 14. Novem­ber 2021, 08:25 Uhr

    "Mobi­li­sie­ren " ?? Soweit ich mich erin­ne­re sind unse­re Sol­da­ten stän­dig " Vor Ort " . Sei es um den Frie­den zu sichern oder um sich und ihr Gerät ein­satz­fä­hig zu hal­ten . Wann müs­sen sie Mobi­li­siert werden ?
    Wenn Reser­vis­ten ein­be­ru­fen wer­den – die üben ja gera­de ihren Beruf ander­wei­tig aus – mag das zutref­fen , aber für Haupt­be­ruf­li­che Sol­da­ten ? Aber der Spie­gel weiß… Ein­set­zen wäre ein Gutes Wort…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.