Hochzeit im Hochrisikogebiet. Lindner läßt es krachen

Standesgemäß muß es zuge­hen in Zeiten, in denen vie­le Menschen nicht wis­sen, wie sie über den Herbst kom­men sollen:

t‑online.de (5.7.)

»… Das pro­mi­nen­te Brautpaar hat sich als Residenz das Fünf-Sterne-Hotel "Severin's Resort & Spa" in Keitum ausgesucht.

Insgesamt 140 Gäste wer­den erwar­tet, dar­un­ter die deut­sche Polit-Elite. Laut RTL sol­len Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD), Wirtschaftsminister Robert Habeck, Außenministerin Annalena Baerbock (bei­de Grüne), der Ex-CDU-Vorsitzende Armin Laschet sowie sein Nachfolger Friedrich Merz zu der Hochzeit kom­men. Der Grund, dass der aktu­el­le Oppositionsführer ein­ge­la­den wur­de, ist nicht die Freundschaft der bei­den Politiker (alle Details lesen Sie hier).

Auch die wei­te­re Gästeliste liest sich nicht weni­ger pro­mi­nent: Dressurreit-Star Isabell Werth, Bundesbildungsministerin Bettina Stark-Watzinger (FDP), Philosoph Peter Sloterdijk, TV-Moderator Heiner Bremer, Bundesjustizminister Marco Buschmann sowie der stell­ver­tre­ten­de Bundestagspräsident und FDP-Vizechef Wolfgang Kubicki sol­len mitfeiern.

Sie alle wer­den im "Severin's" unter­kom­men. Die Hotelanlage hat nach eige­nen Angaben 62 Zimmer und Suiten sowie 27 Appartements in fünf Appartementhäusern. Dazu kommt ein 2.000 Quadratmeter gro­ßer Wellnessbereich. Die Kosten für eine Übernachtung lie­gen laut Hoteldirektor Christian Siegling bei 390 bis 3.500 Euro pro Nacht. Insgesamt gut 150 Beschäftigte arbei­ten in dem Fünf-Sterne-Superior-Resort…«
t‑online.de (5.7.)

Wie lan­ge wer­den die Beschäftigten arbei­ten müs­sen, um sich auch nur eine Nacht dort leis­ten zu können?

Ich wer­de mich nicht zu einer "Haßbotschaft" hin­rei­ßen las­sen. "Pack", sagt der Duden, sei "salopp abwer­tend" im Sinne einer "Gruppe von Menschen, die als aso­zi­al, ver­kom­men o. Ä. ver­ach­tet, abge­lehnt wird". Salopp soll es hier nicht zugehen.

Ach ja, Menschen ster­ben, und der zu Sylt gehö­ren­de Landkreis weist laut RKI eine weit über­durch­schnitt­lich hohe "Inzidenz" auf:

experience.arcgis.com (6.7.)

35 Antworten auf „Hochzeit im Hochrisikogebiet. Lindner läßt es krachen“

  1. https://lokalo.de/artikel/266616/trier-nach-kritik-an-corona-massnahmen-und-impfen-jva-beamte-aus-dienst-entfernt/

    "Außerdem äußer­te sie sich gegen­über Kollegen, dem unmit­tel­ba­ren Vorgesetzten und dem Leiter der JVA wie­der­holt in hohem Maße kri­tisch gegen die staat­li­chen Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung, indem sie die Corona- Pandemie u.a. als „Propagandazirkus, geziel­te Angst- und Panikmache sowie geziel­te Täuschung des Staates“ bezeichnete."

    "Mit ihren Äußerungen habe die Beamtin auch ein­deu­tig die Grenze der grund­ge­setz­lich gewähr­leis­te­ten Meinungsfreiheit über­schrit­ten, da sie den Rahmen sach­li­cher Kritik an Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung weit ver­las­sen habe."

  2. Hoffentlich reg­net es in Strömen den gan­zen Tag inklu­si­ve Temperatursturz. Also max. 10 Grad, Dauerregen und 0 Stunden Sonne.

    1. Dass der eine oder die ande­re "O"-(re-)infiziert ist, ist eben­falls nicht außer­halb des Wahrscheinlichen. Die geschlos­se­ne Gesellschaft, die sich da ein­fin­det, kommt schließ­lich nicht nur zusam­men, son­dern auch rum… Vielleicht gibt es eine schö­ne Quarantäne im Anschluss. Das mit dem küh­len Regenwetter könn­te durch­aus hinhauen.
      (Irgendwie hat mich "Sloterdijk" in der Polit-Reste-Gäste-Liste irri­tiert.)

      1. Mich hat der Herr Sloterdijk auf der Gästeliste nicht über­rascht. Er hat ja schon Ende der 80iger über "Blasen" als Erscheinungsform der Gesellschaft geschrieben…

    2. @ Nicklas:
      Und geduscht wird nicht! Plumsklo und wei­te­re sol­cher Annehmlichkeiten für die­ses Pack.

  3. der zu Sylt gehö­ren­de Landkreis weist laut RKI eine weit über­durch­schnitt­lich hohe "Inzidenz" auf:

    Was mei­nen Sie war­um das so ist!?

    !nel­low nies hcis ret­nu rehcölhcsrA eseid lieW

    1. @Erfurt:
      ist "rehcölhcsrA" nicht justiziabel?
      Ich bezweif­le übri­gens, dass sich auch nur ein Nicht-hcolhcsrA wegen der "Inzidenzen" von einem Trip nach Sylt abhal­ten lässt.
      Insofern gäbe es kei­nen Unterschied zu nrehcölhcsrA.

  4. Och nee .… die Elite ? Wikip.: "Konkret bezieht sich der Begriff meist auf näher defi­nier­te Personenkreise, wie z. B. die Positionselite, CEOs oder die Bildungselite. Laut Michael Hartmann ten­diert die Elite dazu, sich ihre eige­nen Werte zu schaf­fen, die die Moral der Gesamtgesellschaft ignorieren,[2] was sich etwa in der man­geln­den Bereitschaft zei­ge, ange­mes­se­ne Steuern zu entrichten,[3] und in der Praxis, demo­kra­ti­sche Strukturen zu beein­flus­sen und/oder zu übergehen.[4]" .… passt ganz gut .… frag mich wie­der nur.… wann steht das Volk auf und jagt die dort hin wo die­se Leute hin gehö­ren .… Fragen über Fragen…

      1. Ok…OK.… ich for­mu­lie­re neu .… wann ste­hen die Menschen die das gan­ze hart bzw här­ter trifft nicht auf und.…könnten sehr vie­le sein … also dem­nächst.… vielleicht

      2. @aa

        Das Volk, the folks, die nor­ma­len Leute, the peop­le, Dr. Aschmoneit, das sind Sie und ich und die anderen.

        Ich ging immer davon aus, dass 'Elite' von 'ex limes' stammt und also über­setzt 'außer­halb der Grenzen' bedeu­tet. Sagen wir außer­halb der Grenzen des Normalen. Oder auch 'sich aus­gren­zend'. Ich bin mir aber nicht sicher. 

        Das Etymonline.com führt dem­ge­gen­über 'eli­ge­re' als Wurzel an, also 'aus­wäh­len', 'aus­ge­wählt'. Oder 'die Auserwählten'. Die Frage ist, wer hier wählt. Den Drosten wäh­len jeden­falls die­je­ni­gen, die sich auch zu den Auserwählten zäh­len. Da wird es dann schwie­rig, bezie­hungs­wei­se lus­tig. Und dis­so­zi­al, also abspaltend. 

        Ich den­ke, es gibt den dis­so­zia­len Charakter. Vorwiegend bei den Leuten mit viel Geld. 

        Bei den Grünen ist mir das schon häu­fi­ger auf­ge­fal­len. Da gibt es eine Schwundstufe des Sozialen. Die kön­nen gar nicht mehr gesellig/sozial sein. Affektiertheit ist an die Stelle getre­ten, die Nervosität der Maskerade. Sie geben vor, etwas zu sagen zu haben, haben aber nichts zu sagen.

        1. In Frankreich zieht sich das Volk, le peu­p­le, ger­ne gel­be Westen an und ver­spritzt Gülle auf die Häuser von eli­tä­ren Provinzfürsten.

          Was das Wesen des deut­schen Volks anbe­langt, so lese man das Langgedicht des weh­mü­ti­gen H. Heine – Deutschland, ein Wintermärchen' (1843). Wie er flucht, aber eben weh­mü­tig flucht. Sehr lustig. 

          Es fin­den sich im Vorwort Sätze Heines, die der dis­so­zia­le Linkspöbel ("Elite") heu­te sofort zen­siert, wenn man sie zitiert. Wie zu Heines Zeiten.

          Er muss­te flie­hen, wie vie­le Demokraten mit ihm um die Zeit. 

          In das bes­se­re Deutschland, die US.

          1. @aa

            Sagen wir, Dr. Aschmoneit, das Volk, das sind die Bürger. Die sym­pa­thi­schen und nor­ma­len Leute. Die Rechtschaffenen. Die ihrer Arbeit nach­ge­hen und sich aufs Wochenende und den Urlaub freu­en. Und sich um ihre Familien küm­mern. Die auch instink­tiv distan­ziert sind, wenn man ihnen mit Ideologie kommt. Zumal mit sol­cher, die sie als Bürger ver­ächt­lich macht. In Frankreich gibt es dann auch schon mal auf die Mütze.

            Letzthin haben die Sowjetideologen die Gelbwesten-Proteste kaputt­ge­macht. Aber wie auch immer.

            http://redaktion-bahamas.org/aktuell/2019/03/12/ueber-gelbwesten-und-gesellschaftlichen-identitaetswahn/

            1. @sv: Putzig, daß Sie den Text von "HUmmel Antifa" her­an­zie­hen! Die "Bahamas" ist übri­gens ein wich­ti­ges Organ der "Antideutschen"…

          2. @sv: Ich habe durch­aus Sympathien für die fran­zö­si­schen Gelbwesten, wür­de mich aber nicht erküh­nen, sie für "das Volk" zu halten.

            Zu Heine:

            Ich habe lan­ge Jahre in Düsseldorf gewohnt, der Stadt, in der sich jahr­zehn­te­lang das Bürgertum ("Heine war Kommunist") und die extre­me poli­ti­sche Rechte ("Heine war Jude") dage­gen sträub­ten, die Universität nach Heinrich Heine zu benen­nen. Es bedurf­te erheb­li­cher Anstrengung bür­ger­li­cher Demokraten und von Linken, dies durchzusetzen. 

            Es wird Ihnen nicht gelin­gen, Heine für einen deut­schen Nationalismus zu nut­zen. Es war die deut­sche Reaktion, die das von Ihnen zitier­te "Wintermärchen" ver­bot und einen Haftbefehl gegen Heine erließ. Schließlich war Heine nach Frankreich – nicht in "das bes­ser Deutschland, die US", was immer Sie damit sagen wol­len – emigriert.

            Heine war sicher kein Kommunist. Sein ambi­va­len­tes Verhältnis drück­te er so aus:

            „Dieses Geständniß, daß den Comunis­ten die Zukunft gehört, mach­te ich im Tone der größ­ten Angst und Besorgniß, und ach! die­se Tonart war kei­nes­wegs eine Maske! In der That, nur mit Grauen und Schrecken den­ke ich an die Zeit wo jene dunk­len Iconoklasten zur Herrschaft gelan­gen wer­den: mit ihren rohen Fäusten zer­schla­gen sie als dann alle Marmorbilder mei­ner gelieb­ten Kunstwelt, sie zer­trümern alle jene phan­tas­ti­schen Schnupfei­fe­rey­en die dem Poeten so lieb waren; sie hak­ken mir mei­ne Lorbeerwälder um und pflan­zen dar­auf Kartoffel […] und ach! mein Buch der Lieder wird der Krautkrämer zu Düten ver­wen­den um Kaffe oder Schnupftabak dar­in zu schüt­ten für die alten Weiber der Zukunft – Ach! das sehe ich alles vor­aus und eine unsäg­li­che Betrübniß ergreift mich wenn ich an den Untergang den­ke womit mei­ne Gedichte und die gan­ze alte Weltordnug von dem Communismus bedroht ist – Und den­noch ich geste­he es frey­müt­hig, übt der­sel­be auf mein Gemüth einen Zauber, des­sen ich mich nicht erweh­ren kann, in mei­ner Brust spre­chen zwey Stimmen zu sei­nen Gunsten, die sich nicht zum Schweigen brin­gen las­sen […]. Denn die ers­te die­ser Stimmen ist die der Logik. […] und kann ich der Prämisse nicht wider­spre­chen: »daß alle Menschen das Recht haben zu essen«, so muß ich mich auch allen Folgerungen fügen […]. Die zwei­te der bei­den zwin­gen­den Stimmen von wel­chen ich rede, ist noch gewal­ti­ger als die ers­te, denn sie ist die des Hasses, des Hasses den ich jenem gemein­sa­men Feinde wid­me, der den bestimm­tes­ten Gegensatz zu dem Communismus bil­det und der sich dem zür­nen­den Riesen, schon bey sei­nem ers­ten Auftreten ent­ge­gen­stel­len wird – ich rede von der Parthey der soge­nann­ten Vertreter der Nazionalität in Deutschland, von jenen fal­schen Patrioten deren Vaterlandsliebe nur in einem blöd­sin­ni­gen Widerwillen gegen das Ausland und die Nachbarvölker besteht und die nament­lich gegen Frankreich täg­lich ihre Galle ausgießen.“
            Zitiert nach https://de.wikipedia.org/wiki/Heinrich_Heine#cite_ref-133, das fran­zö­si­sche Original in http://www.zeno.org/Literatur/M/Heine,+Heinrich/Essays+II%3A+%C3%9Cber+Frankreich/Lutetia/Pr%C3%A9face

        2. @sv: Wie wäre es mit "Das Sein bestimmt das Bewußtsein" (von einem alten wei­ßen Mann mit Bart, schon lan­ge tot, aber immer noch interessant).

  5. Nun mal nicht so herzlos !
    Viele wer­den danach bestimmt eif­rig in den Top-Qualitäts-Blättern
    wie 'Gala' und 'Bunte' nach­le­sen, wie herz­er­grei­fend die Vermählung der Bundes-Luftpumpe mit sei­ner Herzensdame
    abge­lau­fen ist. Da wol­len wir auch mone­tär mal nicht so klein­lich sein. Was ist denn schon eine klei­ne Hochzeit gegen den Rüstungs-Etat ?
    Und auch ich weiß jetzt schon, daß ich wohl das ein oder andere
    Tränchen ver­drü­cken werde…
    …ange­sichts die­ser wei­ter­hin in unend­li­chem Maße vorhandenen
    heuch­le­ri­schen und ver­lo­ge­nen Doppelmoral.

  6. Gehören die­se ‑na ja, irgend­wie schon – jun­gen Menschen auch zu den 30 Besten der bes­ten JournalistInnen oder ver­wechs­le ich sie mit der ande­ren Liste der nichts­sa­gen­den höhe­ren Töchterlein und Streber?

  7. An die­ser Stelle sei erwähnt, dass sich die Politiker flugs vor der "wohl­ver­dien­ten" Sommerpause die Diäten erhöht haben. Das pas­siert jetzt ja qua­si am 1. Juli auto­ma­tisch, ist sehr prak­tisch. ("Jeder neue Bundestag muss inner­halb von drei Monaten nach sei­ner Konstituierung ent­schei­den, ob die­se Regelung wei­ter gel­ten sol­le." *https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2017/12/13/bundestag-beschliesst-automatische-diaeten-anpassung)

    *https://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundestag-abgeordnetendiaeten-steigen-um‑3–1‑prozent-a-92dff1a8-64ff-429f-93f6-913e42a070ef

    "Demnach steigt der Verdienst von Bundeskanzler Olaf Scholz durch sein Mandat im Bundestag auf 30.189,81 Euro monat­lich. Noch nie hat ein Kanzler mehr als 30.000 Euro bekommen."

    https://www.focus.de/politik/deutschland/diaeten-steigen-sattes-gehaltsplus-im-bundestag-scholz-verdient-jetzt-mehr-als-30–000-euro_id_108155271.html

    (Christian Lindner (FDP): 25.573,08 Euro)

    1. Die *hust* illus­tre Runde wird teu­er vom BKA "beschützt":

      https://www.t‑online.de/region/hamburg/id_100026208/christian-lindners-hochzeit-auf-sylt-so-schuetzt-das-bka-die-politprominenz.html

      Es ist aber ganz viel Rücksicht auf die Steuerzahler im Spiel, weiß "Bild" zu berichten:

      "Lindner und sei­ne Partnerin Franca Lehfeldt haben wegen der Kosten für Sicherheitspersonal etc. die Zeremonie ohne­hin schon von Italien nach Sylt ver­legt. Aus Rücksicht auf die Steuerzahler."

      https://www.bild.de/unterhaltung/leute/leute/christian-lindner-und-franca-lehfeldt-heiraten-passt-diese-hochzeit-in-die-zeit-80611432.bild.html

  8. Wie? Kalle ist nicht ein­ge­la­den? Zumindest wird der Star der Pandemie nicht genannt. Er wäre wür­di­ger und vor allem ange­mes­se­ner Redner. Und zwar zu jeder Gelegenheit bei die­ser Veranstaltung. Und für Lindner wäre eine sol­che Rede (oder zwei oder drei oder vier – dann steht die Welle vor der Tür) durch­aus not­wen­dig. Aber Kalle hat wahr­schein­lich kei­ne Zeit. Er muss Impfe nachbestellen.

    Ob der Herr Lindner die paar Kröten aus sei­nen Nebeneinkünften für die Festgesellschaft gibt?

    1. @Clarence
      Das Karli lernt gera­de alle Zwischenüberschriften der neu­en VO auswendig.
      Da hat er doch für sowas da kei­ne Zeit.
      Was nur macht der arme Depp, wenn all die Quasselstuben geschlos­sen haben im Sommer?
      Alte Tarzan-Filme gucken?

  9. Die Gästeliste ist schon etwas merk­wür­dig. Was reizt jeman­den, an der Hochzeitsfeier eines Bundesfinanzminister-Darstellers teil­zu­neh­men, der ver­ant­wort­lich für die Insolvenz von zwei Unternehmen ist, wel­che er sel­ber mit­ge­grün­det hat? Vielleicht wol­len die was ler­nen … Die gan­ze Show erin­nert mich an einen mei­ner Onkel. Der hat sich bei allen Treffen immer so ver­ab­schie­det: ,,Hat wie­der mal gut geschmeckt und nix gekos­tet!" Na dann Prost Mahlzeit!

  10. Sebastian Puffpaff (Onkel Puffi) wird mit einer Fanbase unein­ge­la­den mit­fei­ern. Er emp­fiehlt die Strandkörbe rund um die Sansibar…

  11. "Ich wer­de mich nicht zu einer "Haßbotschaft" hin­rei­ßen las­sen. "Pack", sagt der Duden, sei "salopp abwer­tend" im Sinne einer "Gruppe von Menschen, die als aso­zi­al, ver­kom­men o. Ä. ver­ach­tet, abge­lehnt wird". Salopp soll es hier nicht zugehen."

    Never

    https://mademyday.com/42977

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.