Hunderttausende Impfdosen landen im Müll!

Das berich­tet bild.de (Bezahlschranke) und fei­ert einen Arzt, der ille­gal mehr Spritzen auf­zieht als vorgesehen.

»Dr. Christian Kröner (39) aus Neu-Ulm (Bayern) kri­ti­siert in BamS: „Ich arbei­te tage­wei­se in einem Impfzentrum in Bayern. Dort wer­den aus jedem Fläschchen mit Biontech-Impfstoff nur sechs Dosen ver­impft – die sieb­te Dosis bleibt im Fläschchen und wird unter Aufsicht in einer Müllverbrennungsanlage ent­sorgt. Aus AstraZeneca-Fläschchen lan­den sogar zwei Dosen im Müll.“…

Er selbst igno­riert in sei­ner Praxis die Vorgaben der Zulassungsunterlagen und ver­impft die maxi­mal mög­li­che Zahl an Impfdosen: „Mir wur­den bis­her offi­zi­ell 100 Impfdosen gelie­fert, aber ich ver­impf­te 117. Alle Dosen hat­ten die vor­ge­schrie­be­ne Impfstoffmenge.“…

Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek (56, CSU) zu BamS: „Die Entnahme einer sieb­ten Dosis ist in der Zulassung nicht vor­ge­se­hen und auch nicht in allen Fällen mög­lich. Aber ich begrü­ße jede zusätz­li­che Impfung, die so ermög­licht wird.“«

Standesverfahren wer­den dage­gen ein­ge­lei­tet gegen ÄrztInnen, die angeb­lich zu Unrecht von der Maskenpflicht befrei­en. Ein schö­ner Extragewinn für Dr. Kröner ist auch etwas ande­res. 17 zusätz­li­che Impfungen sind halt locker 340 Euro on top.

Update:

Der famo­se Arzt prahlt auf sei­ner Webseit sogar mit sei­nem Rechtsbruch:

https://www.einehausarztpraxisinpfuhl.de/voranmeldung-zur-coronaimpfung/

Statt einer Aufklärung ver­langt der Herr, bereits zuvor zu unterschreiben:

»Ich habe den Inhalt des Aufklärungsmerkblattes zur Kenntnis genom­men und hat­te die Möglichkeit zu einem aus­führ­li­chen Gespräch mit mei­ner Impfärztin / mei­nem Impfarzt.«

https://www.einehausarztpraxisinpfuhl.de/voranmeldung-zur-coronaimpfung/

Kröner hat­te sich bereits im Dezember in die Medien gebracht:

https://www.rtl.de/cms/botschaft-zu-corona-verschwoerungstheorien-hausarzt-dr-kroener-geht-mit-aushang-viral-4673612.html
https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10158536183810196&set=a.10151062259850196&type=3

4 Antworten auf „Hunderttausende Impfdosen landen im Müll!“

  1. Normal. Weil eben nicht nach Bedarf pro­du­ziert wird. Sondern aus Profitgier. Das ist übri­gens nicht nur mit Impfstoffen so son­dern mit allem auch mit Nahrungsmitteln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.