Illa ist nicht Illa

Unsere Autorin Illa legt Wert auf die Feststellung, daß es kei­ner­lei ver­wandt­schaft­li­che Beziehung zum spa­ni­schen Überwachungsminister glei­chen Namens gibt.

»Spanien will Impfgegner in Register erfassen
Spanien will alle Bürger, die sich nicht gegen Corona imp­fen las­sen, in einem Register erfas­sen. Das kün­dig­te Gesundheitsminister Salvador Illa im Fernsehsender La Sexta an. Jeder Bürger wer­de ent­spre­chend dem Impfplan zu einem Termin ein­ge­la­den. Zwar sei die Immunisierung frei­wil­lig, doch wer der Einladung nicht fol­ge, wer­de regis­triert. Das Register sei nicht öffent­lich zugäng­lich. Allerdings wür­den die Daten "euro­päi­schen Partnern" zur Verfügung gestellt.«

Zum irre­füh­ren­den Begriff der "Immunisierung", den die­ser Bericht auf dw​.com ver­wen­det, wur­de das Nötige mehr­fach gesagt.

In der BRD wur­den übri­gens bis 1970 "Zigeunerregister" geführt. Personal und Akten der "Rassenhygienischen Forschungsstelle" (RHF) der Nazis wur­den dabei naht­los über­nom­men. (s. Wikipedia).

Eine Antwort auf „Illa ist nicht Illa“

  1. 29.12.2020 – SWI swiss​in​fo​.ch

    Corona-Impfpass soll in Russland im Januar kommen 

    Russland will einen Impfpass für Menschen ein­füh­ren, die sich gegen das Coronavirus geimpft haben. Das sei für Januar geplant, sag­te Gesundheitsminister Michail Muraschko (…) Ob Geimpfte mit dem Corona-Impfpass Vorteile erhal­ten sol­len, ist zunächst nicht gesagt wor­den. In Russland sind Impfungen wie in Deutschland frei­wil­lig. Jüngste Umfragen haben erge­ben, dass vie­le Menschen sich nicht gegen Corona imp­fen las­sen wollen. 

    https://​www​.swiss​in​fo​.ch/​g​e​r​/​a​l​l​e​-​n​e​w​s​-​i​n​-​k​u​e​r​z​e​/​c​o​r​o​n​a​-​i​m​p​f​p​a​s​s​-​s​o​l​l​-​i​n​-​r​u​s​s​l​a​n​d​-​i​m​-​j​a​n​u​a​r​-​k​o​m​m​e​n​/​4​6​2​5​1​592

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.