Im Nachhinein betrachtet haben wir nicht viel von der Impfung der Kinder profitiert, gibt Brostrøm zu

So ist am 22.6. ein Arti­kel auf nyhe​der​.tv2​.dk über­schrie­ben, in dem es heißt:

»"Wir haben dazu­ge­lernt und wür­den heu­te nicht mehr das­sel­be tun", sagt Søren Brostrøm.

"Mit dem Wis­sen, das wir heu­te haben, hat die Imp­fung von Kin­dern gegen das Coro­na­vi­rus im letz­ten Jahr nicht viel gebracht."

Søren Brostrøm, Direk­tor der däni­schen Gesund­heits­be­hör­de, bestä­tig­te dies am Mitt­woch bei der Vor­stel­lung der künf­ti­gen Corona-Strategie.

Mit­te Juli letz­ten Jah­res wur­den die ers­ten 12–15-jährigen Kin­der in Däne­mark auf­ge­for­dert, sich gegen das Coro­na­vi­rus imp­fen zu las­sen. Im Novem­ber wur­de auch den 5–11-Jährigen emp­foh­len, sich gegen das Virus imp­fen zu lassen.

Damals hieß es, die Imp­fun­gen dien­ten nicht in ers­ter Linie dem Wohl der Kin­der, son­dern der Seu­chen­kon­trol­le in Dänemark.

Als Søren Brostrøm am Mitt­woch­abend bei "Go' aften Live" auf TV 2 zu Gast war, wur­de er gefragt, ob es ein Feh­ler sei, Kin­der zu impfen.

"Mit dem, was wir heu­te wis­sen: ja. Mit dem, was wir damals wuss­ten: Nein", war die Antwort.

Auf der Pres­se­kon­fe­renz am Mitt­woch sag­te Søren Brostrøm auch, dass im Früh­jahr deut­lich gewor­den sei, dass Impf­stof­fe nicht unbe­dingt Infek­tio­nen, son­dern eher schwe­re Krank­hei­ten ver­hin­der­ten, und dass wir nun "die Leh­ren dar­aus zie­hen" müssten:

"Rück­bli­ckend betrach­tet hat die Aus­wei­tung des Impf­pro­gramms auf Kin­der nicht viel gebracht, was die Seu­chen­be­kämp­fung angeht. Aber das ist eine nach­träg­li­che Betrachtung."

Eine "unvertretbar hohe Belastung für Eltern".

Chris­ti­ne Sta­bell Benn, kli­ni­sche Pro­fes­so­rin an der Uni­ver­si­tät von Süd­dä­ne­mark, steht dem Coro­na-Impf­pro­gramm für Kin­der schon lan­ge kri­tisch gegen­über. Sie hat­te kei­nen Zwei­fel dar­an, dass die Emp­feh­lung unnö­tig war, auch wenn Däne­mark sie im letz­ten Som­mer für die Alters­grup­pe 12–15 Jah­re emp­foh­len hat.

"Wir hat­ten eini­ge Impf­stof­fe mit einem sehr unbe­kann­ten Neben­wir­kungs­pro­fil, und gleich­zei­tig hat­ten wir eini­ge Kin­der, die nichts davon hat­ten, geimpft zu wer­den", erklärt sie gegen­über TV 2…

"Außer­dem wur­den die Kin­der für die Gesund­heit ihrer Eltern und Groß­el­tern ver­ant­wort­lich gemacht. Das ist mei­ner Mei­nung nach unge­recht", sagt Chris­ti­ne Sta­bell Benn und fährt fort:

"Ich glau­be, es gibt noch vie­le Eltern, die sagen: 'Wor­um ging es hier wirk­lich?' Es gibt vie­le Eltern, die sich wirk­lich bemüht haben, ihre Kin­der zum Impf­zen­trum zu schlep­pen, aber mit wel­chem Erfolg?"…«

Nur Alte zur Krönungsfeier

Für den letz­tern Satz des Arti­kels hat deepl​.com eine beson­de­re Über­set­zung gefunden:

»Auf der Pres­se­kon­fe­renz am Mitt­woch wur­de bekannt, dass nur Dänen über 50 und beson­ders schutz­be­dürf­ti­ge Per­so­nen zu einer vier­ten Krö­nungs­fei­er ein­ge­la­den wer­den sol­len. [bli­ver invi­ter­et til et fjer­de coro­nas­tik]«

11 Antworten auf „Im Nachhinein betrachtet haben wir nicht viel von der Impfung der Kinder profitiert, gibt Brostrøm zu“

  1. https://​www​.epocht​i​mes​.de/​p​o​l​i​t​i​k​/​d​e​u​t​s​c​h​l​a​n​d​/​k​b​v​-​p​a​p​i​e​r​-​e​n​t​h​u​e​l​l​t​-​2​5​-​m​i​o​-​p​a​t​i​e​n​t​e​n​-​m​i​t​-​i​m​p​f​n​e​b​e​n​w​i​r​k​u​n​g​e​n​-​a​f​d​-​w​i​l​l​-​k​o​n​s​e​q​u​e​n​z​e​n​-​a​3​8​7​0​3​6​9​.​h​tml

    "Ein Doku­ment mit Spreng­stoff dürf­te in Kür­ze die gan­ze Impf­kam­pa­gne der Bun­des­re­gie­rung ins Wan­ken brin­gen. Im Gesund­heits­aus­schuss des Bun­des­ta­ges am 21. März hat­te der AfD-Abge­ord­ne­te Mar­tin Sichert den Geschäfts­füh­rer der Kas­sen­ärzt­li­chen Bun­des­ver­ei­ni­gung (KBV), Andre­as Gas­sen, nach der Pati­en­ten­zahl befragt, die sich auf­grund von Beschwer­den nach einer COVID-Imp­fung in ärzt­li­che Behand­lung bege­ben haben. Der KBV-Chef muss­te zunächst pas­sen und ver­sprach, die Zah­len zu Impf­ne­ben­wir­kun­gen nach­zu­lie­fern. Nun liegt der Epoch Times ein drei­sei­ti­ges Doku­ment vor, das an Bri­sanz kaum zu über­bie­ten ist. Denn das Doku­ment gibt dem ent­las­se­nen BKK Pro­Vi­ta-Chef mit sei­nen Hoch­rech­nun­gen recht: Fast 2,5 Mil­lio­nen Men­schen haben nach einer COVID-Imp­fung einen Arzt auf­ge­sucht. Und das sind ledig­lich die Zah­len bis Ende 2021."
    Ich fin­de es ein Armuts­zeug­nis der ande­ren Par­tei­en, dass sie die­se Fra­gen der AFD überlassen.

  2. hät­te jeder Mensch, mit ein­fa­cher Bil­dung auch erken­nen müs­sen, das die Kin­der Imp­fung von Beginn an ein Mar­ke­ting Betrug ist

  3. Gerd Antes
    @gerdantes
    Feh­len­de medi­zi­ni­sche Evidenz:
    Impf­kam­pa­gne bei Kin­dern aus poli­ti­scher Motivation?

    Zur geän­der­ten STI­KO-Impf­emp­feh­lung für 5–11jährige Kin­der ohne Vorerkrankungen:

    7. Adhoc-Stel­lung­nah­me
    https://​coro​na​-netz​werk​.info/​w​p​-​c​o​n​t​e​n​t​/​u​p​l​o​a​d​s​/​2​0​2​2​/​0​6​/​t​p​_​a​d​h​o​c​7​_​e​n​d​f​a​s​s​.​pdf
    aus
    https://​coro​na​-netz​werk​.info/​f​e​h​l​e​n​d​e​-​m​e​d​i​z​i​n​i​s​c​h​e​-​e​v​i​d​e​n​z​-​i​m​p​f​k​a​m​p​a​g​n​e​-​b​e​i​-​k​i​n​d​e​r​n​-​a​u​s​-​p​o​l​i​t​i​s​c​h​e​r​-​m​o​t​i​v​a​t​i​on/

    Feh­len­de medi­zi­ni­sche Evi­denz: Impf­kam­pa­gne bei Kin­dern aus poli­ti­scher Moti­va­ti­on? – Info-Plattf…
    Zur geän­der­ten STI­KO-Impf­emp­feh­lung für 5–11jährige Kin­der ohne Vor­er­kran­kun­gen Die The­sen­pa­pier-Autoren­grup­pe hat sich in ihrer 7. Adhoc-Stel­lung­nah­me mit der geän­der­ten Impf­emp­feh­lung der Ständigen…
    2:55 PM · Jun 23, 2022
    https://​twit​ter​.com/​g​e​r​d​a​n​t​e​s​/​s​t​a​t​u​s​/​1​5​3​9​9​8​5​5​7​7​8​5​1​9​8​1​825

    Anschei­nend ist ein wich­ti­ges Mit­glied der Grup­pe ver­stor­ben – Vie­le sol­cher Exper­ten bräuch­te es zur Auf­ar­bei­tung die­ser "Wis­sen­schafts-Kri­se"
    Prof. Dr. rer.nat. Gerd Glaeske †
    Uni­ver­si­tät Bre­men, SOCIUM Public Health, ehem. Mit­glied im Sach­ver­stän­di­gen­rat Gesundheit

  4. Klaus Stöhr auf Twitter:

    "Däne­mark: #SARSCoV2 Impf­kam­pa­gne­ziel geän­dert: aus­schließ­lich aus­ge­wähl­te Ziel­grup­pen imp­fen weil Imp­fun­gen Anste­ckun­gen nur schlecht ver­hin­dern kön­nen; dafür schüt­zen sie um so bes­ser vor erns­ten Erkrankungen.
    D: Impf­stoff, für jeden der möch­te ohne Kennt­nis der Immunlücke. "

    https://​twit​ter​.com/​s​t​o​h​r​_​k​l​a​u​s​/​s​t​a​t​u​s​/​1​5​4​0​0​1​0​5​9​1​0​8​7​1​1​6​290

  5. Um die Intel­li­genz der Men­schen ist es lei­der nicht gut bestellt. Und wie es aus­sieht, wird auch die KI noch lan­ge nicht weiterhelfen.

  6. An alle, die mit­ge­macht haben: Fragt doch ein­fach mal die Kin­der, so in 10, 15 Jah­ren, was "es", was ihr ihnen gebracht habt. Nein, ich bin nicht zynisch. Ich habe einen Kloß im Hals und wür­de am liebs­ten ein­fach losheulen.

  7. Def­raming
    @Deframing23
    In klei­nen Schrit­ten Rich­tung China.
    Die­ses Kran­ken­haus rech­net offen­bar nicht damit, dass die­se Maß­nah­men in naher Zukunft nicht mehr gebraucht werden.
    Quo­te Tweet
    ECMO_Doc
    @doc_ecmo
    · 8h
    Zutritt zu die­sem KH in Hes­sen gibt es nur nach 2G+ Kon­trol­le und einer Kame­ra die
    1) kon­trol­liert ob man sei­ne Mas­ke wirk­lich auf hat und
    2) die Tem­pe­ra­tur misst.
    https://​pbs​.twimg​.com/​m​e​d​i​a​/​F​V​7​5​y​K​N​X​E​A​I​Q​e​F​q​?​f​o​r​m​a​t​=​j​p​g​&​n​a​m​e​=​s​m​all
    5:42 PM · Jun 23, 2022
    https://​twit​ter​.com/​D​e​f​r​a​m​i​n​g​2​3​/​s​t​a​t​u​s​/​1​5​4​0​0​2​7​6​2​8​7​6​5​1​8​4​0​0​0​?​c​x​t​=​H​H​w​W​g​I​C​w​z​Y​G​-​o​9​8​q​A​AAA

  8. Im Nach­hin­ein betrach­tet haben wir nicht viel von der Imp­fung der Kin­der profitiert, 

    Natür­lich. Die kön­nen ein­fach nicht genug krie­gen. Im Übri­gen geht es um die Unter­drü­ckung der Urein­woh­ner Grönlands.

  9. Was man aber immer wis­sen konnte:
    dass man zuwe­nig wuss­te, um Emp­feh­lun­gen auszusprechen.
    Das Wis­sen von heu­te besteht ja dar­in zuzu­ge­ben, dass man nicht genug wis­sen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.