Immer mehr jüngere Menschen in Deutschland mit Corona infiziert

So lau­te­ten die alar­mie­ren­den Meldungen Mitte August. "Diese Entwicklung sei jedoch nicht risi­ko­frei. Denn irgend­wann tref­fe man dann doch Eltern oder älte­re Menschen oder Menschen mit Vorerkrankungen, beton­te Spahn." Das haben sie ange­rich­tet, die "jün­ge­ren Menschen" und die hun­dert­tau­sen­den Demonstrierenden gegen die Corona-Maßnahmen:

Täglicher Lagebericht des RKI zur Coronavirus-Krankheit-2019 (COVID-19)

»Topmeldungen zur Corona-Pandemie: 713 Corona-Neuinfektionen in Deutschland – kei­ne neu­en Todesfälle (20.17 Uhr)… kamen in Deutschland 9.317 Menschen durch das Virus ums Leben« focus.de von heute

Vor einem Monat hat­te das RKI 9.211 Todesfälle ver­mel­det. Millionen von Tests kor­re­spon­die­ren so mit einer Zahl von 106 Todesfällen in einem Monat.

Eine Antwort auf „Immer mehr jüngere Menschen in Deutschland mit Corona infiziert“

  1. Mir stellt sich die Frage, wo gehen die gan­zen Jungen Menschen denn so hin? Wohnen die alle auf der Strasse oder in Zelten, abge­schot­tet von jedem über, sagen wir mal, fünf­zig Jahren? Und erst wenn es draus­sen wie­der kalt wird, erin­nern sie sich dar­an, dass sie ja noch eine Wohnung haben. Ja, und dann tref­fen sie natür­lich auch auf älte­re Menschen, aus­ser viel­leicht zwi­schen 20:00 Uhr und 20:15 Uhr. Und dann geht alles den Bach run­ter. Zum Glück ist es noch warm draussen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.